Seite 1 von 2
#1 Frohe Weihnachten von Astrid 24.12.2019 09:20

avatar

Ich wünsche dir, lieber Christian, und auch allen anderen Lesern und Leserinnen und Schreibern und Schreiberinnen
ein gesegnetes, besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest, sowie ein gesundes, bewusstes und hingebungsvolles neues Jahr.

Weihnachten 2019
Astrid


|addpics|eop-b-ddcd.jpg|/addpics|

#2 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:23

avatar

Vielen Dank, liebe Astrid, Du sprichst mir aus dem Herzen und ich schließe mich Deinen Wünschen an.

In der Tat war die Menschwerdung von UR, dem SCHÖPFER-GOTT selbst, im JESUS-Kindlein die Errettung der g e s a m t e n SCHÖPFUNG. Denn die "außerhimmlische" KOSMOS-Fallwelt war so tief in die Finsternis abgefallen, dass sie kurz vor ihrer Auflösung stand (Der Lorbeer ist grün geworden. Die Katharer kehren zurück).

Ihre Auflösung hätte aber auch bedeutet, dass die UR-Schöpfung, also die "Himmel" mit ihren Engelsscharen hätte aufgelöst werden müssen. Der SCHÖPFER hätte ALLES in SICH hinein zurücknehmen müssen, denn ALLES IST ER, ER kann SICH nicht trennen zwischen "Die MICH erkennen" und "Die MICH nicht erkennen". Aus SEINER bedingungslosen und UR-Unendlichen LIEBE heraus begab ER Sich Selbst auf den Planeten tiefster und größter Dichte, dem "Thron Satans", um die gesamte Fall-Welt zu ERLÖSEN und damit die SCHÖPFUNG selbst zu bewahren.

(zum Fall-Geschehen bzw. "Engelsturz" hier noch einmal erklärende Offenbarungsworte: Der Engelsturz)

Deshalb ist es wirklich so zu sehen, dass mit der irdischen GEBURT GOTTes vor 2000 Jahren erstmalig die HIMMEL seit Erschaffung der Fallwelt ("Urknall" - ein grundlegender Einblick in diese Thematik bekommt man hier: Schöpfungs-, Fall- und Erlösungsgeschehen im Lichte des UR-Werkes) wieder "aufgerissen" wurden (*).

Erst seit 2000 Jahren ist dem Menschen, der "guten Willens" ist (hominibus voluntatis - also nicht in der unzutreffenden Übersetzung: "Menschen Seines Wohlgefallens"), möglich, eine unmittelbare, direkte und p e r s ö n l i c h e B e z i e h u n g zum SCHÖPFER Selbst, zu UR einzugehen. Denn in JESUS wurde UR Mensch - und a l s VATER in JESUS uns ein Bruder und Freund.




(*)
Eines der ältesten und schönsten ADVENTs("Ankunft")-Lieder:

O Heiland, reiß die Himmel auf


1) O Heiland, reiß die Himmel auf,
herab, herab vom Himmel lauf;
reiß ab vom Himmel Tor und Tür,
reiß ab, wo Schloss und Riegel für.

2) O Gott, ein' Tau vom Himmel gieß,
im Tau herab, o Heiland, fließ.
Ihr Wolken, brecht und regnet aus
den König über Jakobs Haus.

3) O Erd, schlag aus, schlag aus, o Erd,
daß Berg und Tal grün alles werd.
O Erd, herfür dies Blümlein bring,
o Heiland, aus der Erden spring.

4) Wo bleibst du, Trost der ganzen Welt,
darauf sie all ihr Hoffnung stellt?
O komm, ach komm vom höchsten Saal,
komm, tröst uns hier im Jammertal.

5) O klare Sonn, du schöner Stern,
dich wollten wir anschauen gern;
o Sonn, geh auf, ohn deinen Schein
in Finsternis wir alle sein.

6) Hier leiden wir die größte Not,
vor Augen steht der ewig Tod.
Ach komm, führ uns mit starker Hand
vom Elend zu dem Vaterland.

7) Da wollen wir all danken dir,
unserm Erlöser, für und für;
da wollen wir all loben dich
zu aller Zeit und ewiglich.

#3 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:35

avatar

Ja, das allseits vertraute Weihnachtslied "Vom Himmel hoch, da komm ich her", kann vor dem Hintergrund meiner obigen Wort deshalb wort-wortwörtlich genommen werden.

Hier eine schöne Interpretation durch Heintje:



Luther ist es gewesen, der die Liedstrophen "vom Himmel" empfangen und aufgeschrieben hatte:


Liedtext

Vom Himmel hoch, da komm' ich her,
ich bring' euch gute neue Mär,
der guten Mär bring' ich soviel,
davon ich sing'n und sagen will.

Euch ist ein Kindlein heut geborn
von einer Jungfrau auserkorn,
ein Kindelein so zart und fein,
das soll eur Freud und Wonne sein.

Es ist der Herr Christ, unser Gott,
der will euch führn aus aller Not,
er will eur Heiland selber sein,
von allen Sünden machen rein.

Er bringt euch alle Seligkeit,
die Gott der Vater hat bereit',
daß ihr mit uns im Himmelreich
sollt leben nun und ewiglich.

So merket nun das Zeichen recht:
die Krippe, Windelein so schlecht,
da findet ihr das Kind gelegt,
das alle Welt erhält und trägt.

Des laßt uns alle fröhlich sein
und mit den Hirten gehn hinein,
zu sehn, was Gott uns hat beschert,
mit seinem lieben Sohn verehrt.

Merk auf, mein Herz, und sieh dorthin,
was liegt doch in dem Krippelein?
Wes ist das schöne Kindelein?
Es ist das liebe Jesulein.

Sei mir willkommen, edler Gast!
Den Sünder nicht verschmähet hast
und kommst ins Elend her zu mir:
Wie soll ich immer danken dir?

Ach Herr, du Schöpfer aller Ding,
wie bist du worden so gering,
daß du da liegst auf dürrem Gras,
davon ein Rind und Esel aß!

Und war die Welt vielmal so weit,
von Edelstein und Gold bereit',
so war sie doch dir viel zu klein,
zu sein ein enges Wiegelein.

Der Sammet und die Seiden dein,
das ist grob Heu und Windelein,
darauf du König groß und reich
herprangst, als wärs dein Himmelreich.

Das hat also gefallen dir,
die Wahrheit anzuzeigen mir,
wie aller Welt Macht, Ehr und Gut
vor dir nichts gilt, nichts hilft noch tut.

Ach mein herzliebes Jesulein,
mach dir ein rein sanft Bettelein,
zu ruhen in meins Herzens Schrein,
daß ich nimmer vergesse dein.

Davon ich allzeit fröhlich sei,
zu springen, singen immer frei
das rechte Susaninne schön,
mit Herzenslust den süßen Ton.

Lob, Ehr sei Gott im höchsten Thron,
der uns schenkt seinen eingen Sohn.
Des freuen sich der Engel Schar'
und singen uns solch neues Jahr.

https://www.lieder-archiv.de/vom_himmel_...att_200060.html

Eine "altmeisterliche" klangprächtige Interpretation dieses Weihnachtsliedes durch Michael Praetorius kann hier ab der 41.50 Minute gehört werden:

https://www.youtube.com/watch?time_conti...eature=emb_logo

Siehe auch hier: Weihe-voller Übergang

#4 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:37

avatar

"Weihnachten" wird auch in den "lichten" (denn es gibt auch "unlichte") "Jenseits-Welten" gefeiert:

Weihnacht

#5 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:45

avatar

Worte aus GOTT, UR, dem SCHÖPFER, VATER-JESUS, an uns Menschen hier auf Erden zur WEIHNACHT, an die Versammelten im Liebe-Licht-Kreis Jesu Christi Nürnberg, und an Alle, die es lesen:


Wahrlich, ICH BIN die Liebe eures Herzens und BIN jetzt in eurem Herzen eingekehrt. ICH, euer GOTT und VATER, BIN als JESUSKIND in jedem von euch, und Meine Liebe und Mein Friede berühren euch in der Tiefe eures Herzens und in der Tiefe eurer Seele. Ihr seid MIR ganz nahe, und so seid ihr jetzt an Meiner Krippe im Stall in Betlehem. Ihr kniet vor MIR – ehrfürchtig, andächtig. Und ihr stimmt mit ein in den Himmelsgesang Meiner lichten Engel.

Lasst euch erfüllen, Meine Geliebten, vom Licht dieser hochheiligen Nacht. Der Nacht der Nächte, in der ICH, euer GOTT und VATER, auf der Erde geboren wurde, um euch mit Liebe und Frieden zu erfüllen, den Weg der Liebe über die Erde zu gehen und euch zu erlösen. Schaut euch im Stall um, wie alles in Meinem Licht erglänzt und wie alles von Meinem Frieden erfüllt ist. Spürt die Wärme Meiner Liebe in euren Herzen. Es ist kein Zufall, dass ICH als JESUSKIND in diesem Stall geboren wurde und ICH in einer Krippe liege. Ist doch die Erde, obwohl sie wunderschön anzuschauen ist, auch nur ein Stall. Und vielleicht könnt ihr euch vorstellen, dass auch ihr in eurem Innersten so einen Platz habt, mit einer Krippe, der nur darauf wartet, von MIR, eurem Himmlischen VATER, geheiligt zu werden.

Und so BIN ICH wahrlich auf die Erde gekommen, um euch zu zeigen, wo die wahren Reichtümer sind. Sie sind in MIR, eurem Himmlischen VATER, als JESUSKIND. Und diese Reichtümer, nämlich Meine Liebe und Mein Frieden, verschenke ICH. So ist nicht nur dieser Stall in Meiner Liebe und in Meinem GÖTTLICHEN Licht wie ein Königspalast, sondern auch euer Herz will ICH heilen und bereiten, damit auch ihr ein Königspalast seid. Ein Palast, der würdig ist, MICH, euren GOTT und VATER, in euch zu beherbergen.

Ja, so schenkt MIR euer Herz. Legt es MIR gleichsam in die Krippe, damit ICH es mit Meinen Händen berühren und Meine Hände auflegen kann. Damit ICH alles in euch heilen und so viel Liebe in euch hineinlegen kann, dass ihr sie voller Demut weiterverschenken könnt, an eure Geschwister. Ja, verschenkt sie weiter, Meine Liebe, und denkt dabei daran, dass auch sie alle von Meinem weihnachtlichen Licht, von Meiner Liebe berührt sind. Dass ICH auch bei ihnen anklopfe und darauf warte, dass ICH eingelassen werde – so wie ihr MICH eingelassen habt, so wie ihr MICH aufgenommen habt. Denn ICH BIN als JESUSKIND für jedes Meiner Kinder gekommen, um jedes Meiner Kinder zu erlösen und der Welt den langersehnten Frieden zu bringen. Und es kommt wahrlich auf jedes einzelne Meiner Kinder an, sich für Meine Liebe und für Meinen Himmlischen Frieden zu entscheiden, damit die Welt durch Meine Liebe geheilt und durch Meinen Frieden erfüllt werden kann.

Mein Heiliger Wille ist es, dass ihr alle so geliebt seid wie nur ICH es vermag, als euer GOTT und VATER. Mein Heiliger Wille ist es, dass jedes Meiner Kinder wieder den Weg zu MIR zurückfindet, an Mein Vaterherz. Mein Heiliger Wille ist es, dass auf der Erde und in der Schöpfung Friede ist – Heiliger Friede. Als ICH einst sprach: „Es werde Licht!”, legte ICH diesen, Meinen Heiligen Willen, nicht nur in Meine Worte „Es werde”, sondern in die ganze Schöpfung. Und ihr seid aufgerufen, Meine Geliebten, Meinen GÖTTLICHEN Willen zu erfüllen, nicht nur hier im Kreis, sondern jeder, der zu MIR kommt, jeder, der zu MIR findet, auch jeder, der MICH ablehnt, der noch wider MICH ist. Ein jeder ist aufgerufen, Meinen GÖTTLICHEN Willen zu erfüllen. Deshalb erinnere ICH euch immer wieder an Meinen Heiligen Willen, in dem Gebet, das ICH euch als JESUS geschenkt habe. Im „VATER UNSER”, in dem ihr betet „Dein Wille geschehe”. So betet dieses Gebet mit großer Andacht, mit hingebungsvoller Demut und erinnert euch immer wieder an das, was ihr betet: „Dein Wille geschehe”. So seid ihr alle aufgerufen, MICH, das JESUSKIND, nicht nur in euch aufzunehmen, sondern Meine Liebe und Meinen Frieden, den ICH euch schenke, weiter zu verschenken.

Meine Geliebten, es ist ein wunderbarer Brauch, dass ihr euch am Hochfest Meiner Geburt am Weihnachtsbaume einfindet und dass ihr Meiner gedenkt. Zum Beispiel mit dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht” und dass ihr euch mit Geschenken eine Freude macht. Mit Geschenken, die ihr unter dem Weihnachtsbaume ausbreitet, damit sie von MIR gesegnet sind. Und wenn ihr MICH hierfür um Meinen Segen bittet, so erfülle ICH gerne diese Bitte und breite Meine Hände aus und segne all jene Gaben, die ihr weiterschenken möchtet. Doch bedenkt dabei auch, dass es noch viel wichtigere Geschenke gibt, die ihr nur von MIR empfangen und in Meinem Namen, in Meinem GÖTTLICHEN Willen weitergeben könnt. So bedenkt eure Lieben in der Stille oder auch mit Worten und sprecht zu ihnen „Friede sei mit euch!” – und „die Liebe eures jetzt geborenen JESUSKINDES sei mit euch, und ebenso Sein Licht und Sein Segen”.

Ja, Meine Geliebten, macht euch lichtvolle Geschenke. Geschenke, die euer Herz bereiten, eure Seele erfreuen und die Schöpfung in einen weihnachtlichen Klang bringen. Erfüllt alles mit Meiner Liebe und Meinem Frieden. Dann feiert ihr die wahre Weihenacht, das Fest der Liebe und des Friedens. Und ihr bereitet nicht nur euch, sondern der ganzen Schöpfung ein würdiges Weihnachtsgeschenk. Und ihr wisst: all das, was ihr euren Geschwistern, was ihr der Schöpfung bringt, bringt ihr auch MIR. So beschenken wir uns in der Weihenacht mit heiligen Gaben des Lichtes.

Und so möget ihr in dieser Nacht, wenn ihr es in eurem Herzen verspürt, in die Stille gehen und jene Kerze, die von MIR gesegnet ist, entzünden, euch im Herzen verbinden mit MIR und Meine Liebe und Meinen Frieden in die Schöpfung verströmen. Ja, segnet alle eure Geschwister und bringt Liebe und Frieden, so wie es Mein Heiliger Wille ist.

Und so segne ICH auch jetzt bereits jene Kerzen, die ihr später noch anzündet, und MIR zu Ehren ein Lied dabei singt. Meine Hände sind dann ausgebreitet, um dieses Licht der Kerzen mit Meinem weihnachtlichen Licht zu erfüllen.

Ja, Meine Geliebten, so sehr liebe ICH euch, Meine Kinder, dass ICH selbst ein Kind dieser Erde geworden BIN, um euch als JESUSKIND von Meiner Liebe und von Meinem Frieden zu künden. Schaut jetzt auf die Engel und auf den Himmel, der sich öffnet, und lasst euch erfüllen von den Schwingungen der Glocke des Friedens, die Meine Engel für euch jetzt zum Klingen bringen. ICH schweige einen Moment, damit ihr euch Meinem Himmlischen Frieden hingeben könnt, euch von diesen Schwingungen erfüllen lassen könnt.

----------

Denkt immer wieder daran, dass es auf jeden einzelnen von euch ankommt. Und wenn ihr „Ja” zu MIR sagt, so BIN ICH mit Meiner GÖTTLICHEN Kraft in euch und wirke aus euch heraus. So seid gesegnet mit Meinem weihnachtlichen Segen. ICH, euer JESUSKIND, breite die Hände und erfülle die ganze Schöpfung mit Meinem Weihnachtssegen, und ihr alle seid inmitten Meines Segensstromes.

Amen




https://liebe-licht-kreis-jesu-christi.d...ngen/14.12.2019

#6 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:47

avatar

Das Weihnachtsfest ist ein "GESCHEHEN", das "empfangen" werden möchte. Aber für jede "Empfängnis" bedarf es auch einer inneren "Bereit-machung", "Bereit-schaft", "Vor-Bereitung" ...

Vorbereitung auf die Weihnachts-Empfängnis

#7 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 28.12.2019 12:58

avatar

Die WELT stand vor CHRISTI Geburt unmittelbar vor dem ABGRUND. Deshalb bündelt sich alle tiefe menschliche SEHNSUCHT nach ERLÖSUNG im Kommen EMMANUELS, dessen "Empfängnis" aber

Zitat
ganz und gar (eine) eigene "HERZens-Sache" (ist)

Veni, veni, Emmanuel (7)

#8 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 30.12.2019 23:26

avatar

Zitat
Meine Geliebten, es ist ein wunderbarer Brauch, dass ihr euch am Hochfest Meiner Geburt am Weihnachtsbaume einfindet und dass ihr Meiner gedenkt. Zum Beispiel mit dem Lied „Stille Nacht, heilige Nacht” und dass ihr euch mit Geschenken eine Freude macht. Mit Geschenken, die ihr unter dem Weihnachtsbaume ausbreitet, damit sie von MIR gesegnet sind. Und wenn ihr MICH hierfür um Meinen Segen bittet, so erfülle ICH gerne diese Bitte und breite Meine Hände aus und segne all jene Gaben, die ihr weiterschenken möchtet. Doch bedenkt dabei auch, dass es noch viel wichtigere Geschenke gibt, die ihr nur von MIR empfangen und in Meinem Namen, in Meinem GÖTTLICHEN Willen weitergeben könnt. So bedenkt eure Lieben in der Stille oder auch mit Worten und sprecht zu ihnen „Friede sei mit euch!” – und „die Liebe eures jetzt geborenen JESUSKINDES sei mit euch, und ebenso Sein Licht und Sein Segen”.

Beitrag #5

Ja, morgen wird es nicht gerade sehr "still" zugehen (und da mag einmalig im Jahr durch die Knallerei noch so viel "Feinstaubbelastung" dabei entstehen - schmunzel). Aber wir sind inmitten der 12 Rauhnächte. Und seltsame Erfahrungen durfte ich auf Arbeit und zu Hause bereits damit machen ... Noch sind die Drei Weisen aus dem Morgenlande nicht beim Kindelein angekommen. Und der "Stille-Nacht-Zyklus" endet damit erst am 6.1., wenn auch die offizielle Weihnachtszeit bis zu Mariae Lichtmess am 2. Februar geht. Solange leuchten auch meine Sterne und Schwibbögen an allen Fenstern (Veni, veni, Emmanuel (6))

Hier einen Einblick in meinen "Weihnachts-Korridor":





D i e nach meinem Empfinden schönste aller Interpretationen von "Stille Nacht, Heilige Nacht" fand ich bei den Augsburger Domsingknaben in der Arrangierung durch Otto Jochum.

Ein Weihnachtssingen: No. 16, Stille Nacht



Welch zartes Beginnen der Chorstimmen mit sanftem Streicherchor im Hintergrund, bis es dynamisch mehr und mehr anschwillt, zum Himmel gewandt befreiend-jubelnd ruft: Christ, der Retter ist da, um dann wieder abschwellend in leiser werdenden Tönen sacht abzuklingen in die Heilige andachtsvolle Stille hinein, welche die Ge-WAHR-Werdung der GEBURT GOTTes auf ERDEN im JESUS-Kind einem gebietet ... Oh HEILIGE Nacht, heilsam und heilend ist die Bewusstwerdung um das Geschehnis DER MENSCH-WERDUNG des SCHÖPFERs ...

#9 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 31.12.2019 01:41

avatar

Zitat
Ja, morgen wird es nicht gerade sehr "still" zugehen (und da mag einmalig im Jahr durch die Knallerei noch so viel "Feinstaubbelastung" dabei entstehen - schmunzel).



Ja, Ihr Lieben, ich werde morgen noch bis 22 Uhr auf Arbeit im Wohnbereich sein, dann aber werde ich abgeholt nach Meißen:

Verheißungsvolles 2017

So wünsche ich Euch Allen, die Ihr hier auf Merliners mitlest, -hört und -(innerlich)schaut, eine schöne Silvesterrunde, einen guten Übergang in das neue "geschaltete" Jahr und ein segensreiches 2020!

Im Großen wie im Kleinen werden die Dinge jetzt viel "verdichteter" auftreten als jemals zuvor. Was wir daraus machen, das liegt in unserer Hand. Nämlich in unserer Eigenen Inneren Wahrnehmung des Äußeren begründet - und wie wir damit umzugehen imstande sind. Nehmt Euch nichts vor, was Ihr eh nicht zu halten vermögt - dafür war das ganze vergangene letzte Jahr Zeit. Sondern geht in die Stille in Euch - dort werdet Ihr eine Anbindung an GOTT finden, Dessen GEIST-Funken wir in uns tragen.

Schöpfungs-, Fall- und Erlösungsgeschehen im Lichte des UR-Werkes (2)

Und das ist das Potenzial zu einem "ewig-dauernden inneren Feuerwerk" in uns. Das zu entzünden bedürfen wir nicht der Jahres-Wende. Das kann heute, in diesem Augenblick, geschehen, an jedem Tag, in jeder Minute, in jeder Sekunde ...

Die "Spalter" und ihre unreflektiven Anhängerscharen werden noch "mächtiger" werden in ihrem "Getön & Gedröhns" - und von jenen werden die "Verbundenen" als "Spalter" noch massiver-schreiender und empörlich-entrüstender bezichtigt werden. Denn die Ideologen fühlen ihre Felle wegschwimmen, der Boden wird ihnen unter den Füßen weggezogen. Danke, Astrid, für Deine Worte: Marx/Engels und das link(isch)e Denkgebäude.

"Bekämpfen" können wir - "als" die "Mit-dem-GEIST-und-SCHÖPFER/SCHÖPFUNGs-VERBUNDENEN" - die "Trenner", die spiegelumgekehrt die "Verbinder" als "Hassbotschafter" etikettierenn, nicht. Allein in der Annahme, dass diese Symptomatik auch ebenso "in uns" ist, aber in der individuellen über-inkarnativen Seelen-Reifung wir daran "gewachsen" sind, bindet uns ein in die Geistige VERANTWORTUNG, zu unterscheiden zwischen Mensch und Tat. Wie gesagt. Die "Sünde hassen", aber den "Sünder lieben".

In jedem Menschen ist der Unsterbliche Gottes-Funke Gottes (siehe Link oben). Deshalb IST GOTT auch i m und d u r c h das zutiefst Gefallenen Wesen. Dessen Innere Annahme und Liebe heißt aber eben n i c h t , dessen Verhalten zu tolerieren, wenn es wider die Schöpfungs-Ordnung ist. Genauso wie JESUS die Händler-Stände im Tempel umstieß, setzte ER damit ein ZEICHEN, dass es s o nicht gehen kann - ohne die Händler, die in ihrem Mensch-Sein Kinder GOTTes sind, aus Seiner Liebe jemals entlassen zu haben ...

So gilt es für "uns", zu LIEBEN, wie es das EINZIGE GEBOT war und IST, was GOTT in JESUS uns gab, damit wir SEINEN WEG zum VATER gehen können. Aber zur LIEBE gehören auch noch die anderen Grund-Eigenschaften GOTTES: ORDNUNG, WILLE, WEISHEIT, ERNST ... welchen die GEDULD nachfolgt, die in LIEBE mündet und in der BARMHERZIGKEIT ihre VOLLENDUNG findet:

"Der Engel grüßt den lieben Gott"


Das heißt im konkreten gegenwärtigen Kontext für mich persönlich: Genau d a s aufzuzeigen und k e n n t l i c h zu machen, was "Wider-SCHÖPFER-lich" ist. Denn wir Menschen bedürfen in diesem Versuchungsfeld des irdischen Throns des Widersachers zum SCHÖPFER des U n t e r s c h e i d u n g s v e r m ö g e n s ...

Denn wie kann ich "meinen Feind" "lieben" - wenn ich nicht weiß, wer der "Feind" ist? Der "Feind" gegen das Ziel meiner "Bestimmung", die ich mir selbst vor Erdeninkarnation gesetzt habe in Absprache mit meinen Schutzengeln, die wiederum im Auftrag des "Höchsten" handeln?

Deshalb fühle ich mich auch dazu aus meinem Innersten dazu "berufen", diesen von mir einmal begonnenen Strang

Marx/Engels und das link(isch)e Denkgebäude

weiter fortzusetzen ... ohne mich mental darin zu verlieren ...

sondern mich stets weiter und immer wieder aufs neue - mit jedem ATEMzug- mit all meinem Sinnen und Trachten, Denken und Streben meiner Sehnsucht zum VATER und des Mysteriums Seiner GEBURT auf ERDEN hin mich "auf-zu-geben": welch wundervolle und gnadenreiche "Aufgabe" ...

#10 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 03.01.2020 02:05

avatar

Noch sind die "Drei Weisen" nicht an der Krippen "angelangt". Zu Heilig Abend werden im Krippenspiel diese einbezogen, aber sie "kommen" erst am 6.1. "an". Nun könnte jeder "Rationale" sagen: Erstens, es ist Mythologie, zweitens, es war die Kirche, die das Germanische Julfest für ihre Dinge vereinnahmte, drittens, ist "eh" alles "egal", weil es doch nur ein "Schön-Getue" ist - aber das "Leben" holt uns danach wieder ein wie es vorher war und immer und auch zum "sogenannten" FEST: nur "Stress" ...

Ich teile diese Sichtweise nicht, was mich nicht daran hindert, solche Filme wie vorhin: "Krampus" zu sehen ...



Der Trailer ist sehr "scharf". Der Film an sich hat vieles "zwischen den Zeilen" (kann man das so sagen bei einem Film?) mitzuteilen. Ich war selbst erstaunt darüber, dass ich aus diesem Film so einiges auch "für mich" versrtehen konnte ... Nur eines von meiner Seite aus: sehr abstrakt zwar, aber zutreffend: Je mehr ich mich dem HIMMEL zuwende und Den Begleit-SCHIRM des VATERS um mich habe, umso mehr sind auch die "Gefallenen" um mich herum. Einerseits, weil sie mich "ablocken" oder "abdocken" möchten, andererseits bzw. das eine mit dem anderen verbunden-, s e h n e n sie sich nach dem LICHT. Und so gibt es Einerlei wie Zweierlei: "Sie" "kommen", um mich bewusst "abzubringen" - oder mein Verstandes-Gemüt will sich "verteidigen" vor "Kräften", die eigentlich "andocken", w e i l sie sich "davon" angezogen fühlen, nach ERLÖSUNG dürsten - ich aber nicht "bereit" dafür bin ... und sie "abblitzen" lasse ... Das sind alles Geschehnisse über die physikalischen Ebenen dieser Erden-Gesetze hinaus ... Und wie ich neulich sagte ... es geschehen merkwürdige Dinge in meinem Haushalt ... und auf Arbeit ...

Ach, ich bin wieder mal ausgeschweift. Eigentlich wollte ich mich ja hier nur melden, um ein sehr schönes Weihnachts-Stück, was als solches sicherlich nicht vielen bekannt sein dürfte, hier Euch mit-Teil-en zu wollen:

O Du Liebes Jesuskind


O du liebes Jesuskind

1) O Du liebes Jesuskind,
lass Dich vielmals grüßen!
Alle Kinder, die hier sind,
fallen Dir zu Füßen.
All' um Deine Liebe bitten,
die so viel für uns gelitten.
Schenk uns Deine Liebe!

2) O Du süßes Jesuskind,
in der Kripp im Stalle
wehte gar so kalt der Wind,
littst Du für uns alle.
Aber jetzt sollst warm Du liegen,
jetzt soll unser Herz Dich wiegen,
komm in unsere Herzen!

3) Und dann bleibe auch darin,
dass recht fromm wir werden.
Mach aus uns, mit reinem Sinn,
Schäfchen Deiner Herden,
die nach Deinem Wohlgefallen
nimmer in die Sünde fallen,
stets das Böse meiden.

4) Liebes Jesuskind, wie früh,
in wie jungen Jahren
hast Du schon so manche Mühe,
manches Kreuz erfahren.
Kommt's für uns in späten Tagen,
o so lehre uns es tragen:
treu Dir nachzufolgen.

5) O Du süßes Jesuskind,
höre unser Flehen!
Lass die Kinder, die hier sind,
in den Himmel gehen,
dass sie mit den Engeln droben
Dich und Deine Mutter loben:
Jesus und Maria!



Schlesische Weihnacht: O Du liebes Jesuskind - Augsburger Domsingknaben

#11 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 06.01.2020 00:45

avatar

Am 6.1. zu Epiphanias gibt es bei uns in Sachsen keinen Feiertag. Muss auch nicht sein, wenn die Seele innerlich "feiert" - sei es, das sie an diesem Tag "arbeiten geht" oder nicht.

Es geht stets um das Innerliche Angekommensein.

So an dieser Stelle für diese" Weihnachtszeit eine Interpretation von "Stille Nacht", die es auch "würdig" ist, gehört zu werden:

Stille Nacht, heilige Nacht · Regensburger Domspatzen · Franz Xaver Gruber

#12 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 18.01.2020 01:01

avatar

Wie Ihr wißt, geht im allgemeinen und für mich die Weihnachtszeit bis zum 2.2. - und "theologisch", also in der BOTSCHAFT und im VOLLZUG darüberhinaus im allgegenwärtigen Moment des ATMENDEN Augenblicks ... Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik (17)

Die eigentliche Be-SINNlichkeit des Weihnachtsfestes hole ich stets im Januar nach - da in der Adventszeit und zu Weihnachten selbst ich zu sehr involviert bin in kirchenmusikalischen Aktivitäten inmitten meines Berufslebens ...

So nahm ich mir nach meinem heutigen Dienst auch wieder eine "Auszeit" und hörte eine Weihnachts-LP, die ich in dieser "Saison" noch gar nicht gehört hatte:

Würzburger Vocal-Solisten: https://www.amazon.de/Steh-Deiner-Krippe...79305102&sr=8-2

Leider ist kein Audio-Video davon bei Youtube verfügbar.

Aber von dieser CD hat mich das altbekannte Lied "Es ist ein Ros entsprungen" wieder einmal besonders beeindruckt.

So teile ich stattdessen an dieser Stelle diese Aufnahme:

Praetorius - Es ist ein Ros entsprungen - Skip Sempé



Oben reichte ich bereits ein Foto von meinem "Weihnachtskorridor" dar.

Hier eine deutlichere Aufnahme meiner "Korridor-Weihnachtskrippe".

Im Vordergrund ist eine Rosenblüte (aus Wachs) zu sehen - sinnbildlich für das Krippen-Geschehen, das im Hintergrund "sächsisch-verspielt-ernst-weihevoll" von mir aufgebaut wurde.

#13 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 18.01.2020 01:11

avatar

Schmunzel, wer genau hinschaut, erkennt auch noch etwas anderes "Symbolisches" am Rande der Krippe liegen. Es hat unmittelbar mit der GEBURT etwas zu tun - und des späteren "Es ist vollbracht" ... Beides gehört miteinander zusammen und ist untrennbar voneinander ...

So möchte ich dieses schöne Lied noch mit drei weiteren Interpretationen in der Wahrnehmung erweitern und vertiefen:



Matías Sagreras. organist - Variations on a traditional german carol "Lo, How a Rose E'er Blooming".




CALMUS ENSEMBLE - Michael Praetorius: Es ist ein Ros entsprungen




Praetorius: Es ist ein Ros entsprungen · Voces8



Zum letzten Video bitte auch hier reinschauen:

Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik (10)

Ich wünsche allen auf Merliners Lesenden eine segensreiche Zeit.

Euer Christian-Hirtenjunge


#14 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 02.02.2020 18:53

avatar

Heute geht mit Mariae Lichtmess die Weihnachtszeit zu Ende.

Coventry Carol - Lully, Lulla, Thou Little Tiny Child - Choir of New College Oxford




https://de.wikipedia.org/wiki/Coventry_Carol


Abrundend Göttliche Offenbarungsworte zur Weihnacht an Bertha-Dudde aus verschiedenen Jahren (in Auszügen, vollständiger Text im Quellen-Link)



Es war ein Gnadenakt von unvorstellbarer Bedeutung, denn das ganze Weltall nahm daran teil .... Himmel und Erde berührten sich mit dem Moment der Geburt Jesu .... die Brücke wurde geschlagen von einem Reiche zum anderen ....

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/5/5835.html


Das Heil ist kommen von oben her .... Wie viele Lippen sprechen das aus, und wie oft ist das Herz unbeteiligt daran insofern, als daß der Mensch nicht einmal sich ernstlich besinnet, was die Niederkunft Jesu Christi zur Erde zu bedeuten hat. ...

Zwar werden die Vorgänge um die Geburt Jesu nur noch als Legende betrachtet, doch wer vom Geist Gottes erfüllt ist, wessen Geist erweckt ist, der weiß auch, daß alles Wahrheit ist, was sich als Wissen unter den Menschen noch erhalten hat von der Geburt Jesu. Wunder über Wunder geschahen um das Kind Selbst, in der Natur, im Himmel und auf Erden, und es beugten alle Engel im Himmel die Knie vor Dem, Der Sich verkörperte in dem Kindlein Jesus, so wie auch Mensch und Tier von heiligster Scheu und Stille ergriffen waren, als das größte Wunder, die Menschwerdung Gottes in Jesus, vor sich ging.

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/7/7237.html


Alle Engel im Himmel jubelten Mir zu, als Ich die Hülle des Knäbleins Jesus bezog, als Ich Mich zu tiefster Niedrigkeit herabließ und Mein göttlicher Geist den Jesusknaben voll erfüllte, so daß bei Seiner Geburt schon Wunder geschahen verschiedentlichster Art. Alles Geschehen in der Natur und an dem Kindlein selbst wies auf die außerordentliche Mission hin, die dieses Kindlein zu erfüllen hatte, und die um Ihn waren, erkannten auch das Licht, das aus Ihm leuchtete; sie wußten es, daß es ein Licht war, das von oben kam und hell erstrahlte. Und sie dankten Mir auf ihren Knien, daß Ich ihnen den Retter gesandt hatte, Der sie befreien sollte aus größter Not .... Denn die Mir in Liebe ergeben waren, empfanden auch ihre geistige Not inmitten der lieblosen Welt, die das Reich Meines Gegners war ....

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/7/7485.html


Die Welt lag in Banden .... Verstehet es, kein Mensch konnte sich frei machen aus der Fessel des Satans, der über die Erde ging, der in der Welt Luzifers lebte, die das gefallene Geistige barg .... Er hielt sie gefesselt, und er hätte sie auch ewig nicht freigegeben, denn in ihm war keine Liebe, in ihm war nur Haß und Widerstand gegen Mich, Der Ich die ewige Liebe bin und aus Dem auch er hervorgegangen war .... Die Welt lag in Banden .... und darum bin Ich Selbst zur Erde niedergestiegen, um diese Banden zu lösen, um die Fesseln zu sprengen, um dem Gefallenen zu helfen, wieder zur Höhe zu gelangen .... um die Menschen zu erlösen aus seiner Gewalt.

Daß Ich zur Erde niederstieg, war ein Werk größter Barmherzigkeit, denn es waren die Menschen aus eigener Schuld in diesem Zustand der Unseligkeit, weil sie einst ihm freiwillig gefolgt waren. Sie befanden sich in der Finsternis, und kein Lichtlein fand Zugang zu diesem Gefallenen, wenn Ich nicht Selbst Mich erbarmte und ihnen ein Licht anzündete .... um ihnen den Weg zu zeigen, der zu Mir führt, zurück zu ihrem Vater, Den sie einst freiwillig verlassen hatten. Darum stieg das Licht Selbst zur Erde ....

Ich nahm das Leben als Mensch auf Mich, Ich paßte Mich allen Naturgesetzen an, Ich ging bewußt einen Erdenweg, dessen Ziel das Leiden und Sterben am Kreuz gewesen ist. Und wenn auch zuweilen der Geist aus Mir durchbrach und sich äußerte, so hatte Ich doch den anderen Menschen nichts voraus, denn Ich mußte alles Ungeistige, das Mich bedrängte, genau so zu überwinden suchen, wie es euch Menschen zur Aufgabe gestellt ist, denn Ich wollte euch das Leben vorleben, das dem Willen des Vaters entsprach, Der in Mir war ....

Ich mußte auch Meinen fleischlichen Körper so gestalten und vergeistigen, daß die Ewige Liebe darin Aufenthalt nehmen konnte. Und Mein Erdenwandel bot Mir ständig dazu Gelegenheit, habe Ich doch Mein Leben als "Mensch" zurückgelegt, weil ihr Menschen alle Meinem Beispiel folgen solltet und euren menschlichen Körper herrichten sollet zu einem Gefäß für den göttlichen Geist .... wie Ich es also auch tun mußte und getan habe in der Kindheit und in den Jahren vor Meiner eigentlichen Lehrtätigkeit ....

Und es hat der Vater Wohnung genommen in dem Menschen Jesus, Der Sich so gestaltet hatte, daß Er Mir zum Aufenthalt diente, daß Ich also als Mensch Jesus "voll des Geistes" war, daß Ich lehrte und Wunder wirkte, weil der Vater Selbst in Mir war .... was jeder Mensch erreichen kann, wenn er nur den ernsten Willen hat, dem göttlichen Geist als Gefäß zu dienen, in das er sich verströmen kann, und dann ist auch jeder Mensch fähig, sich aus den Banden des Gegners zu befreien, denn sowie er die Verbindung mit Mir in Jesus Christus eingegangen ist, löse Ich Selbst die Fesseln und mache ihn frei .... Denn Ich bin über die Erde gegangen, um die Menschen zu erlösen .... Ich habe den Menschen das Licht gebracht, daß sie nun auch den Weg finden und gehen können, der zurückführt zu Mir, zurück ins Vaterhaus ....

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/7/7780.html


Doch es durfte auch Jesus durch Seine außergewöhnliche Kraft und Weisheit nicht dem Glauben der Menschen Zwang antun .... Und darum brach wohl zuweilen Sein helles Liebelicht durch, und es äußerte sich Mein Geist durch Ihn, um aber immer wieder sich zurückzuziehen, und es ging der Mensch Jesus wie jeder andere Mensch durch das Erdenleben, denn Er sollte ihnen das rechte Leben vorleben, das auch die Menschen führen mußten, wollten sie loskommen von Meinem Gegner, der nur durch und mit der Liebe zu besiegen war.

Und alle göttliche Liebekraft gab Er für die letzten Stunden Seines Barmherzigkeitswerkes freiwillig dahin, um als nur Mensch nun unsäglich zu leiden und zu sterben und so durch dieses größte Sühnewerk aller Zeiten die große Urschuld der gesamten Menschheit zu tilgen .... Es war nur Liebe, die Ihn zu diesem Werk bewog, und diese Liebe war Ich Selbst .... Doch ewiglich werdet ihr das nicht verstehen, es sei denn, auch ihr werdet pur Liebe, wie ihr es waret im Anbeginn ....

Dann erst werdet ihr das Wesen der Liebe verstehen, dann erst werdet ihr wissen, warum Ich Selbst als euer Erlöser von Sünde und Tod anerkannt werden muß, und ihr werdet es dann auch verstehen, daß und warum Jesus und Ich eins ist, warum "Gott" euch nur in "Jesus" vorstellbar sein kann, und ihr werdet es verstehen, warum ein "Mensch" dieses Erlösungswerk auf Erden vollbringen mußte .... denn eine Sühne für eine so ungeheure Schuld wie euer einstiger Abfall von Mir konnte nur ein Mensch leisten, der so liebeerfüllt war .... in dem Ich als die Ewige Liebe Wohnung nehmen konnte .... wie es der Mensch Jesus gewesen ist ....

Es war wahrlich ein einmaliger Akt, und niemals mehr wird die Auswirkung dieses Gnadenaktes aufhören, so daß alles einst gefallene Geistige seine gänzliche Erlösung finden kann, weil Jesus für alle Menschen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft gestorben ist am Kreuz und ewiglich nicht mehr eine Sühne für die große Schuld nötig ist .... Jedoch immer und ewig wird der freie Wille des Menschen selbst erforderlich sein, um Erlösung zu finden von seiner Schuld.

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/8/8362.html


Unser Vater ....

Ihr Kinder Meiner Liebe, Ich lasse euch ewig nicht .... und ob noch endlos lange Zeit vergeht, ehe ihr bewußt Mein geworden seid, so bleibt Meine Liebe doch unveränderlich und ruhet nicht eher, bis sie euch gewonnen hat. Darum kam Ich Selbst zur Erde nieder, darum ließ Ich Mich ans Kreuz schlagen, als Mensch, darum komme Ich immer und immer wieder zu euch Menschen im Wort und suche es euch verständlich zu machen, was ihr seid und was ihr werden sollet. Für euch ist alles erstanden, jegliches Schöpfungswerk ist ein Mittel, durch das Ich euch endgültig gewinnen möchte, und alles, was geschieht auf Erden und im ganzen Universum, ist vorbedacht seit Ewigkeit um eurer einstigen Seligkeit willen ....

Für euch Menschen, die ihr noch nicht bewußt Meine Kinder seid, bin Ich nur der ferne Gott, vorausgesetzt, daß ihr überhaupt noch an einen Gott glaubet. Doch erst, wenn Ich für euch der Vater geworden bin, ist das Ziel erreicht, daß Ich euch als Meine Kinder an Mein Herz schließen kann. Lange aber währet es oft, bis ihr Gott als Vater erkannt habt. Und darum kam Ich Selbst als ein Kindlein zur Erde nieder, um eure Liebe zu Mir zu entfachen; da ihr Mir nicht die Liebe des Kindes zum Vater schenkt, wollte Ich als Kindlein von euch geliebt werden, um nur erst in euch die Liebe zu entfachen, das selige Gefühl, das euch Mir gleich werden lässet, so ihr den Grad erhöhet durch euren Willen.

Als Kindlein trat Ich euch nahe, als göttliches Kindlein wollte Ich von euch erkannt und also auch geliebt sein, und als Kindlein wollte Ich eure Herzen gewinnen für ewig. Die Liebe, die ihr dem Kindlein Jesus entgegenbringt, ist schon eine Stufe zur Erkenntnis, sie ist ein Grad der Kindesliebe zu Mir, denn sie kann sich entfalten zu höchster Glut, so ihr dieses Kindleins Wandel auf Erden verfolget, der mit dem bittersten Leiden und Sterben am Kreuz endete .... Die Liebe zu dem Kindlein Jesus muß sich steigern, so ihr um Seine Mission wisset, um das Erlösungswerk an der gesamten Menschheit, das Anlaß Seiner Niederkunft auf Erden war.

Wer dem Kindlein in der Krippe seine Liebe schenken kann, der ist auch fähig zur rechten Kindesliebe Mir gegenüber, denn die Liebe stehet nicht still, die Liebe ist ein Feuer, das um sich alles verzehrt und darum wächst ins Riesenhafte. Und so auch sucht sich die Liebe, die einmal im Menschenherzen entflammt ist, immer neue Nahrung, und erhöhte Liebe findet auch Mich als die ewige Liebe .... Denn stets drängt die Liebe der Liebe entgegen, das Kind wird sicher seinen Vater erkennen und Ihm nun sein ganzes Herz entgegenbringen .... Und Meine Liebe erwartet es und zieht es völlig zu sich heran .... denn die Liebe hat sich verschmolzen, sie hat das Kind mit dem Vater vereinigt und unaussprechlich selig gemacht ....

Amen

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/5/5280.html


Ich kam als Erlöser der Menschheit zur Erde, die ohne Meine Hilfe versunken wäre in der Finsternis. Und Ich habe das Erlösungswerk vollbracht für alle Zeiten, für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft .... so also auch für die Menschen der Jetztzeit, die in gleicher geistiger Not sich befinden und dringend Hilfe brauchen, wollen sie nicht untergehen und in den Abgrund stürzen durch Betreiben Meines Gegners. Denn nun ist die Gefahr noch weit größer, weil den Menschen keine lange Frist mehr geschenkt ist, weil bald die Gnadenzeit abgelaufen ist, die dem Menschengeschlecht zur Erlösung bewilligt wurde ....

http://www.bertha-dudde.info/leseauswahl...TML/5/5027.html



King's College Cambridge 2015 # 1 Once in Royal David's City




https://de.wikipedia.org/wiki/Once_In_Ro...%E2%80%99s_City

Einst in der königlichen Davidstadt
Ein bescheidener Viehstall,
Wo eine Mutter ihr Kind gelegt hat
In einer Krippe für sein Bett:
Maria war die milde Mutter,
Jesus Christus, ihr kleines Kind.

Er kam vom Himmel auf die Erde herunter,
Der Gott und Herr aller ist,
Und seine Unterkunft war ein Stall,
Und seine Wiege war ein Stillstand;
Mit den Armen, den Gemeinen und den Niedrigen,
Lebte auf der Erde unser heiliger Retter.

Und durch seine ganze wundersame Kindheit
Er würde ehren und gehorchen,
Lieben und beobachten Sie die niedere Jungfrau,
In dessen sanften Armen er lag:
Christliche Kinder müssen alle
Mild, gehorsam, gut wie er.

Denn Er ist das Muster unserer Kindheit;
Tag für Tag wuchs er wie wir;
Er war klein, schwach und hilflos,
Tränen und Lächeln wie wir, das wusste er;
Und er fühlt unsere Traurigkeit,
Und er teilt unsere Freude.

Und unsere Augen werden Ihn endlich sehen,
Durch seine eigene erlösende Liebe;
Für dieses Kind, das so lieb und sanft ist.
Ist unser Herr im Himmel oben,
Und er führt seine Kinder an
An den Ort, an den er gegangen ist.

Nicht in diesem schlechten, niedrigen Stall,
Mit den Ochsen in Bereitschaft,
Wir werden ihn sehen; aber im Himmel,
Zu Gottes rechter Hand in die Höhe gesetzt;
Wo wie Sterne Seine Kinder gekrönt werden
Alles in Weiß soll warten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

#15 RE: Frohe Weihnachten von Hirtenjunge 24.12.2020 20:44

avatar

Ich wünsche allen "Familiemitgliedern", Hausfreunden, Lesern und Gästen von "Merliners" ein Gesegnetes und Gnadenreiches Christfest!

"Himmlische" Weihnachtsbotschaften folgen noch die Tage.

Ich begebe mich jetzt zu meinen Eltern, um mit ihnen gemeinsam die Heilige Nacht zu feiern.

Wahrlich, der "Tag, der ist so freudenreich".



Der Tag, der ist so freudenreich
aller Kreature;
denn Gottes Sohn vom Himmelreich
über die Nature
von einer Jungfrau ist geborn,
Maria, du bist auserkorn,
daß du Mutter wärest.
Was geschah so wundergleich?
Gottes Sohn vom Himmelreich,
der ist Mensch geboren.

Ein Kindelein so löbelich
ist uns geboren heute
von einer Jungfrau säuberlich,
zu Trost uns armen Leuten.
War uns das Kindlein nicht geborn,
so warn wir allzumal verlorn;
das Heil ist unser aller.
Ei du süßer Jesu Christ,
daß du Mensch geboren bist!
Behüt uns vor der Hölle.

Groß Wunderding sich bald begab,
wie uns die Schrift tut melden:
Ein Engel kam vom Himmel herab
zu'n Hirten auf das Felde.
Ein großes Licht sie da umfing,
der Engel Gottes zu ihn' ging,
verkündt ihn' neue Märe,
daß zu Bethlehem in der Stadt
ein Jungfrau den geboren hat,
der aller Heiland wäre.

Die Hirten wurden freudenvoll,
da sie den Trost empfingen;
ein jeder das Kind sehen wollt,
gen Bethlehem sie gingen.
In einer Kripp, gewickelt ein,
da fanden sie das Kindelein,
wie ihn' der Engel saget;
sie fielen nieder all zugleich
und lobten Gott vom Himmelreich,
der sie so hätt begnadet.

Dem sollen wir auch danken schon
um seine großen Gaben,
die wir sein' allerliebsten Sohn
von ihm empfangen haben
in eines kleinen Kinds Gestalt,
der doch regiert mit aller Gwalt
im Himmel und auf Erden.
Dem sei Lob, Ehr und Preis
bereit' samt Heilgem Geist in Ewigkeit
von allen Kreaturen.


https://www.lieder-archiv.de/der_tag_der...att_407018.html



Schroter: Der Tag, der ist so freudenreich · Knabenchor Hannover · Heinz Hennig






J.S. Bach: Der Tag, der ist so freudenreich, BWV 294 - Augsburger Domsingknaben






Der Tag, der ist so freudenreich · Knabenchor Hannover · Anonymous · Fiori Musicali · Heinz Hennig







Der Tag der ist so freudenreich · Rastatt Vocal Ensemble






BWV 605 - Der Tag der ist so freudenreich - Orgel Manuel Tomadin






Ich spüre die Intensität der Rauhnächte - und weiß, dass wir einem großem Auf- und Durch-Atmen entgegen gehen werden ...


Euer Christian-Hirtenjunge

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz