#1 Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Hirtenjunge 25.08.2017 21:13

avatar

Je tiefer ich in die NEUOFFENBARUNGEN eintauche, die seit Jakob Lorber Mitte des vorletzten Jahrhunderts an einige Menschen im deutschen Raum vom VATER-GOTT durch das INNERE WORT ergangen sind, in aller TIEFE durch Anita Wolf (siehe Schöpfungs-, Fall- und Erlösungsgeschehen im Lichte des UR-Werkes ) - seitdem in weiteren konkreten Bezügen und Ausführungen durch weitere Personen -, umso mehr wundere ich mich, dass ich erst seit Frühjahr dieses Jahres mit ihnen auf wundersame Weise in Berührung gekommen bin - und etwas, das lange in mir "vorbereitet" war, nun zu seiner Ausfaltung und Wirksamkeit gelangen kann.

Obgleich ich durch meine Erziehung und nach wir vor stattfindende kirchenmusikalische Involvierung durch Posaunenchor und Kantorei mit "der" Kirche in Berührung bin - und gar in meinem Studium evangelische Theologie absolviert habe, fand ich mich dort "GEISTig" nicht wieder. Irgendetwas fehlte. Es dominierten dort die äußeren Vollzüge, viel Getue, Kopf, Macherei und schlimmstenfalls Heuchelei. So empfand ich es jedenfalls. Meinen Bezug hielt ich über die sakrale Musik, welche mich immer verbunden hielt mit der "Ewigkeit" (siehe Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik), wenn auch in diffuser Identifizierung. Obgleich ich von "GOTT" wusste, und auch irgendwie meine Gebete an ihn richtete, erschien er mir fern und unnahbar. Eigentlich ist aber alles schon gesagt worden im Neuen Testament über die MENSCH-Werdung Gottes FÜR UNS. Diese Worte aber erreichten mich nicht mehr so, weil sie zu sehr von den "Instanzen" durchgekaut worden sind, in ewiger Wiederholung und gegenseitiger Beweihräucherung.

So fand ich dann innerlich aus meinem inbrünstigen Sehnen nach "Mehr" in meinem Leben meinen geistigen Anschluss über die Angebote aus der "Geistigen Welt". Sie sprachen mich an, es waren wundervolle Worte und Verheißungen. Hier gab es nicht die "Keule": "Du darfst nicht, du sollst nicht, das ist Sünde usw ..." Ich suchte nach Zuspruch, verstand aber, dass es auch eines "Anspruchs" bedarf, sich zu bemühen. Deshalb verkonsumierte ich von Anfang an die Texte aus der "Geistigen Welt" auch nicht, sondern erarbeitete sie mir geflissentlich, wie ich es aus dem Studium her kannte ...

Irgendwann aber blieb ich auf der Stelle stehen. Es stagnierte. Ich hatte alles an Wissen integriert. Aber es "lebte" nicht in mir. Es war zwar "Weisheit" im verstandesmäßigen Sinne, aber keine HERZens-Weisheit, welche DEM entsprach, wonach ich immer, auch als Kind schon, gesucht hatte. Ich drehte mich im Kreis. Irgendwann bat ich dann wohl den "HIMMEL" um Weiterführung, um das "Mehr", wonach ich mich noch immer sehnte.

Nicht anders muss es sich zu erklären sein, dass eines Tages ich über die NEUOFFENBARUNGen GOTTes "rutschte" ... und dann ging alles sehr schnell, weil etwas "Angestautes" sich Bahn verschaffte, und es war mir sofort möglich, die über die Jahre in der Auseinandersetzung mit dem Wissen aus der "Geistigen Welt" sich bewährenden ursprünglichen meinserseitigen Wesenseigenschaften der Hingabe und des Ernstes, der Klarheit und Demut auf das so scheinbar "Neue" zu "werfen", was eigentlich dann doch das "Erste" war, was ich über einen langen Zeitraum hin "verwarf" ... unwissentlich ...

Es war und IST in der Tat eine "UR-Offenbarung" für mich - an mich. Das letzte entscheidende "Quäntchen" fehlte bisher - aber in diesem Quäntchen ist das GESAMTE des SCHÖPFUNGs- und ERLÖSUNGs-WERK GOTTes geborgen. Eine REINE, DIREKTE, NAHE und ESSENZielle Gegenseitig-Miteinander-und-Ineinander-BEZIEHUNG zum VATER-SCHÖPFER-GOTT, zu "UR" ..., der sich SEINEN Schöpfungskindern a l s MENSCH in JESUS CHRISTUS offenbarte und noch immer durch das INNERE WORT offenbart (zur Unterscheidung zum "Channeln" siehe: Das ganze Ausmaß der Täuschung aus den "Geistigen Ebenen" unserer Fallwelt.)



Es gibt zu IHM keine "Pforte" über die Weisheit des Verstandes oder des Intellekts. Diese sind es, die ein Resultat der Abtrennung sind. Aber diese sind es auch, auf die ich angewiesen bin, um mit ihnen - als "Werkzeug" - SEINes WESENs im immerwährenden Prozess des Nach- und Durchdenkens - auf IHN gerichtet (und DAS ist der Unterschied zum Nach- und Durchdenkens des Egos auf sich selbst gerichtet ...) - GEWAHR zu WERDEN.

Diese Verstandes- und Willenskräfte wurden - durch die "Hin-gerichtet"-heit auf die Botschaft der "Aufgestiegenen Meister" (die nichts anderes als "Abwärts-driftende" Fallwesen der Anhängerschaft Sadhanas sind) - auf die "Selbstverwirklichung" und "Selbsterleuchtung" ge-richtet - in Hinblick auf den "Aufstieg" in das "Hohe Selbst" (was selbst nichts anderes ist als die Super-Personifizierung des Abtrennungs-Prinzips vom URsprünglichen LICHT-REICH: als das "Hyper-Ego-Ich" der Abgegrenztheit vom VATER) (siehe: Das ganze Ausmaß der Täuschung aus den "Geistigen Ebenen" unserer Fallwelt.)

Es wurde von den s.g. "Lichtwesen" in der Tat alles verkehrt und umgekehrt, was die UR-WAHRHEIT ist. Und sie haben sich wirklich alle Mühe damit gegeben - mit Erfolg!

Es ist für mich geradezu unglaublich - jetzt im Rück- und Überblick der Dinge -, wie diese "Schein-Lichtwesen" mit raffinerter Tarnung, Verschleierung und Verführung die WIRKLICHEN LICHTWESEN, die aus freiem Willen als menschliche Inkarnation in die Fallwelt abgestiegen sind - als Diener GOTTes und im Dienst am Menschen -, um eine LEBENdige MENSCH-verKÖRPERte BRÜCKE sein zu können zum UR-LICHT-REICH, dermaßen verfangen und manipulieren konnten, dass sie mit den "Botschaften und Angeboten aus der Geistigen Welt" so beschäftigt waren, nicht nur ihren einstigen Wunsch-Auftrag vergaßen, sondern darüber hinaus - in willentlich-hingabevoller Anbindung an die "Meister" und ihr "Höheres Selbst" - sich noch ihre GOTT-gegebene GEIST-Funken-Energie im Herzen aussaugen ließen und ... lassen ...

(Zum Verhältnis Geistwesen - Seele - Mensch - GEISTfunken siehe hier: http://www.aus-liebe-zu-gott.de/Geist%2C...%2C-Mensch.html)

Zu GOTT, zu UR findet sich allein im HERZen der ZUGANG, im Tiefsten Inneren - nicht über den "Scheitel" (siehe "Meine Reise in die Spiegelsphäre" http://www.gandhi-auftrag.de/Meine_Reise...egelsphaere.pdf)

Dazu bedarf es tiefster DEMUT. Diese hat nichts mit Unterwerfung zu tun, sondern mit der Innersten willentlichen Entscheidung, sich IHM aus freiem Willen und aus tiefstem Herzen genauso zu schenken, wie ER sich uns geschenkt hat

Zitat
Mit Seiner Menschwerdung bereitete Er aber nicht nur eine Brücke zum UR-Himmelreich; Er schenkte sich in Seiner Liebe Selbst. Vor der Menschwerdung Gottes in Jesus konnte kein Wesen GOTT in Seinem UR-Wesen schauen. Jetzt dürfen wir Gott schauen und erspüren im Antlitz Jesu. Jetzt können wir Ihn in Seiner verklärten Jesusgestalt, nachdem Er sich so tief zum Menschen herabgeneigt hat, als Vater, Bruder und Freund in alle Ewigkeit schauen, Ihm nahe sein und Ihn als Person umfassen und lieben.

Diese Erkenntnis macht das WESEN der BEZIEHUNG zu GOTT aus. Es ist eine seit Golgatha erstmalig möglich gewordene Verbindung zu UR, unserem VATER-GOTT, welcher in JESUS CHRISTUS sich Uns SELBST zum Geschenk machte.

In der Fülle personaler Selbstschenkung zwischen Gott und Mensch, Vater und Kind, erfüllt sich alle menschliche Sehnsucht - auch auch die ewige Liebessehnsucht Gottes


GOTTes-BEZIEHUNG und UR-Verbindung

Es geht nicht um "Anbetung", sondern darum, eine BEWUSSTE Teilhabe GOTTes an ALLEM meines Lebens, an jedem Gedanken, an jedem Gefühl, zuzulassen, sodass ER mich mit seinen Armen halten ...

Zitat
Es geht um das willentliche Gewahrwerden des mit-fühlenden Gewahrseins von JESUS-GOTT-VATER in mir. Wenn das mir klar geworden ist, dann kann ich jeden Gedanken, jedes Gefühl was ich habe, genauso gut auch als von der Schau des VATERs-in-mir aus betrachten und erleben - und LIEBEN. Das heißt, ich vermag dann jeden meiner Gedanken und jedes meiner Gefühle Ihm zu "weihen", Ihm hin-gabe-voll zu über-geben ... So tritt ER mehr und mehr in mein Leben, so beginnt aus dieser wundervoll erlebten GOTT-VATER-BEZIEHUNG und UR-Verbindung heraus ein ungeheurer Quell der Kraft und der Freude, der Klarheit und des Vertrauens, des Jubels und der Demut zu fließen. Aus der Umbergung des VATERs und Geborgenheit im VATER heraus ... So befinde ich mich dann auf dem WEG der HINGABE zum WAHREN UR-Ziel ... Es geht nicht mehr um die Erlangung der "Meisterschaft", welche vom UR-Ziel wegführt ..., sondern um die KINDwerdung vor GOTT, die Erlangung der vollkommenen GOTTesKINDSCHAFT.


GOTTes-BEZIEHUNG und UR-Verbindung

... und mich in ihnen bergen kann (und ja, führt Euch bitte dieses Bild vor Augen, bitte versucht darüber zu kontemplieren, dieser "GOTT" ist seit JESUS CHRISTUS uns als MENSCH, PERSON und BRUDER erlebbar: GOTTes-BEZIEHUNG und UR-Verbindung)



Alles, woran ich Freude empfinde in diesem Leben hier, darf ich Ihm "weihen", alles, was mich einengt, ängstigt, wehtut und schuldig macht, darf ich in Seine Gnade und Undendliche Barmherzigkeit über-geben. DAS i s t HINGABE an den VATER. Das bedeutet nicht, seine "Füße zu küssen", wie es Könige und Päpste für sich beanspruch(t)en, sondern sich in seinen SCHOß vertrauensvoll hineinfallen lassen - und dort den LEBENsATEM selbst unmittelbar hinter sich und In sich spüren und selbst "durch"- und "hinausatmen" können.

"SEGNE mich, VATER, auf dass ich selbst In DIR und Aus DIR ein SEGEN bin"

Das kann kein "kampfeserprobter", verstandesorientierter, "wissens-stolzer" Mensch mehr, sei er "weltlich"-"akademisch-intellektualistisch" geschult oder "esoterisch"-"spirituell-seminaristisch" - es sei denn, er "überantwortet" und "übergibt" alle diese seine vermeintlichen "Errungenschaften" - und macht sich vor IHM genauso "nackt", wie ER nackt an das KREUZ sich FÜR uns schlagen ließ ...

Der Christian-Hirtenjunge in CHRISTUS

#2 RE: Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Hirtenjunge 28.08.2017 02:05

avatar


... Es sind nicht mehr viele, die hier auf diesem Forum nachschauen, und vielleicht werden es noch weniger werden nach meinem "Bekenntnis", was ich oben gegeben und entsprechend mit weiteren Wort-Ver-Äußerungen verlinkt habe. Es ist gleich. Es wäre und ist Eure Entscheidung. Ich versuchte nach bestem Gewissen heraus, mich zu erklären, und wie ich "dazu" gekommen, und habe alle meine Beweggründe und alle Herleitungen versucht zu erklären. Was kann ich denn noch mehr "tun"?

Gar nichts mehr. Denn Alles, was jemals war, "kippt" ... Es wird "umgekehrt". Ich gehöre zu Jenen, die das zum Ausdruck bringen, auch wenn es "schmerzt" ...

Ich bin gern bereit, auf jedweder Ebene des Verstandes, des Intellekts darüber ein sich-gegenseitig-wertschätzendes Gespräch an- und auf-zu-nehmen ...

Ich mache nun etwas, das ich eigentlich nur bisher den "Mitgliedern" dieses Forums vorbehalten habe, ein aktuelles Foto von mir, mit meinen 41 Jahren, das mich auf einer gecharterten Schifffahrt am 17. Juni diesen Jahres zeigt.

Warum mache ich das?

Damit Ihr des "Spinners", "Verrückten", "Verwurzelten", "Tiefsinnigen", "Nachdenklichen" und "Schauenden" Christians offen-sichtig sein werden möget

... um Euch ein "Bild" zu machen von "Menschen" wie mich, der sich - durch die Neuoffenbarung - ein "GOTTes-Hingabe-KIND" ist - und dennoch und erst recht und gerade deswegen sein MENSCH-SEIN "feiert" - indem ich Alles IHM von Herzen teilhaben lasse und "weihe" ...







#3 RE: Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Astrid 29.08.2017 22:53

avatar

Was für tiefsinnige Augen du doch hast Christian, ich habe das Gefühl sie sehen alles.

Danke für das Bild.

Astrid

#4 RE: Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Hirtenjunge 05.09.2017 20:37

avatar

Danke, liebe Astrid. Tiefsinnige Augen ... hm, denke ich schon, dass dies so ist. Ob sie alles "sehen", kann ich nicht sagen, aber in umgekehrter Richtung ist es wohl möglich, durch sie tief in meine Seele blicken zu können ...

Das Thema setze ich hier fort:

Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs

#5 RE: Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Hirtenjunge 27.04.2019 04:03

avatar

Warum ein "Weihnachtslied", das zu dieser frühen Stunde ich hier reinstelle?

Es ist sehr kurz - und sehr klar gehalten.



Warum "Weihnachten" beschränken auf die "verrückte Zeit" im Jahr, da man dahinterherjagt, irgendwie es den Menschen aus Familie und Umfeld "gerecht" machen zu wollen, um aus dem Überangebot an Möglichkeiten sich "materiell" dem anderen gegenüber zu "vergünstigen"? Irgendwas wieder "gut" machen zu wollen, was im ganzen Jahr über versäumt worden ist?

Dieses Lied ist zeit-los. Dessen Text ist Grund-ESSENZ-benennend.

Ohne Weihnachten, der Geburt, kein Ostern. Ohne Ostern wäre die "Geburt" sinnlos gewesen. Das Grab war leer.

Das Grab war leer. Wenn es das nicht gewesen wäre, wäre bereits alles verloren gewesen ... GOLGATHA ...

Ich frage mich, wieviele von den "Namens-Christen" GOLGATHA wirklich verstehen. Keiner. Wieviele von den "Spirituellen" verstehen es, welche sich als solche "dünken"? Eigentlich keiner. Ausgerechnet in jenen, die auch ich in meinem Freundes-Kreis habe, sind es, die "unbedarft" an sowohl kirchliche wie "spirituelle" Dinge herangehen, welche am "offensten" sind für "Fenster-Blicke" hinein in die Ewigkeit. Das, was esoterische Kreise für sich "erlaubten" sein zu dürfen, "alles" nun "überwunden" zu haben und nun "wissend" zu sein, finde ich in diesen Menschen nicht. Sie sind "einfach" und "nüchtern" bei gleichzeitiger "Empfindsamkeit".

Die letzten Jahre spüre ich mehr und mehr einen "Absolutheitsanspruch" der "Esoteriker", der umso weltfremder wurde, wie umso mehr darauf gepocht wurde.

Es gibt da die "eine Fraktion", die vor oder kurz nach 2012 "abgesprungen" ist. Ich war Zeuge und Mit-Teilnehmer dieser "Bewegung". Dennoch verblieb bei alledem "ein Teil" bei mir selbst. Ich konnte nur beobachten, wie der eine und die andere "wegbrachen", weil sie ihr ganzes Wesen damit idendifizierten. Und als die Eso-Wunsch-Illusionen (als solche ich sie inzwischen erkannt habe) sich nicht erfüllten - wurde das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

Die "Sadhanischen" Kräfte lachen darüber und reiben sich die Hände. Auftrag erfüllt. Gutes Potenzial in die Irre geleitet, an die Wand fahren lassen und dann genüsslich zuschauen, wie diese "Be-RUF-enen Inkarnierten" "trotzig" sich von allem abkehren und in einer bewussten "Ich-habe-es-Satt"-Haltung sich "ein-igeln" ...

Triumph! Ja, "sie", die "Hintertreiber" triumphieren". Sie haben es "geschafft" ...

Und nun bin ich wieder bei dem Gleichgewicht von männlicher und weiblicher Energie. "Nutzt alles nichts", würde ich sagen, um es noch einmal zu wiederholen. Ein, zwei, drei oder vier Mal reicht nicht, diese gigantische Lüge seit Anbeginn sprachlich zu benennen. Die gesamte Esoterik ist "sadhanische Verführung" und zielt genau auf die weibliche Energie im Menschen - nachdem sie alles dafür getan hat, sich selbst zu "verhüllen" und die "Weiblichkeit" zu schänden, indes sie aus dem Hintergrund die Männlichen Energien dafür benutzte.

Ich weiß, ich wiederhole mich. Ich muss es tun. Die Aussagen, welche durch mich hier getroffen werden, "sprengen" alles zuvor Dahergewesene als das, was für einen "guten" Esoteriker und "Spirituellen" "für wahr" gehalten worden war. Je "einsamer" ich mit dieser Aussage bin, aber dennoch immer mich dabei innerlich "geborgen" fühle, umso mehr weiß ich, das es mit zu meiner "Auf-Gabe" gehört, für die ich dereinst mich entschlossen haben durfte, noch einmal auf diese Welt zu kommen.

Noch kann ich "unbehelligt" all diese Aussagen treffen. Noch gibt es dieses Forum. Die "Pläne" der "Widersacher(-innen)" aber sehen anders aus.

Dass heute so viele "vermännlichte" und geistig wie intellektuell absolut inkompetente "Frauen" nach oben in die Re-GIER-ung "gespült" worden sind, ist nicht ohne Grund ...

Soll ich Namen nennen? Lieber nicht. Doch, nur einen, als Symbolon für das von satanischen Kräften "Hineingehiefte": Claudia Roth ... & Co ...

Alles sollte in jenem Zusammenhang gesehen werden, wie ich ihn in den Beiträgen gestern zu verdeutlichen suchte.

Es ist "Endzeit".

Das Grab war leer.

Mal sehen, ob ich noch innerhalb der offiziellen "Osterwoche" noch darüber etwas schreibe oder zurück-erinnere.

Für jetzt gilt der Wunsch und die Bitte:




Und so ist wieder der Bogen geschlagen zu jenem wundervollen Bild, was ich oben hier hineingestellt habe:

Das-Sich-Ein-Schmiegen-Können im SCHÖPFER, welcher Sich durch und in und als JESUS, der Sich als unser Bruder offenbarte, MENSCH geworden ist ...

#6 RE: Der Wandel der Zeit inmitten der ENDZEIT - Die NEUOFFENBARUNG GOTTEs von Hirtenjunge 07.05.2019 03:52

avatar


Es würde mich nicht wundern, wenn nun manche Leser dieses Forums mich als "vertrockneten Junggesellen" und "Philantropen" glauben wahrnehmen zu wollen, welcher nun "sein" "Heil" gefunden zu haben glaubt, und nun "in das Mittelalter" wieder zurückgefallen wäre ...

Esoterik-Grund-Flucht


Erst einmal gab es das "Mittelalter" nur als "Konstrukt" der Geschichtswissenschaflter (und das kann ich als studierter Historiker sogar begründen), zweitens war es auch nicht "dunkel". Dunkel war die "Vereinnahmung" durch die Kirche, die Alles verwalten und in die Finger bekommen wollte. Dass es für ihre Pläne - also für den Vatican, was der irdische Throns Satans ist in Verwaltung der Jesuiten und Rothschilds, welche wiederum nichts anderes als die "Verkörperung" der "13 Satanischen Blutlinien" sind in Anbetung von Baal, Baphomet usw. usf. - natürlich "auf den Sack" ging, dass ein mitteldeutscher LUTHER aus seiner Person heraus sagte, dass der Papst der Antichrist wäre - was er immer war (oder er wurde umgebracht) - und später es eine Staatsform und Gesellschaft gab (das Bismarcksche Zweite Kaiserreich), die aus ihrer eigenen Kraft heraus binnen weniger Jahre etwas erschaffen hatte, wofür die Satanischen Kolonialmächte Jahrhunderte brauchten, um es aus ihren Wirtsvölkern herauszusaugen, ist gut nachzuvollziehen. Und die "Kirche" als Struktur selbst ist die "Ausgeburt" des Satans. Alle Probleme, welche "Engel" haben, die auf die Erde mit gutem Wollen des Dienstes und der Berufung inkarniert sind, sind behaftet mit der "Verdrehung" und "Verzerrung" des Verständisses von "Gott" und "Demut".

Beide Weltkriege sind vom Vatican aus gegangen. Der Nationalsozialismus ist dessen Ausgeburt. Ich hole hier wieder sehr weit aus.

Eigentlich wollte ich nur sagen: ich beschäftige mich mit den Dingen - aber ich bin kein "verknatzter Mönch und Wieder-Christ".

Gut - ich fühle mich "auch" verankert in "meiner damaligen" Zeit. Aber da muss ich auch "kein Kind von schlechten Eltern gewesen" sein - wie ich es jetzt auch nicht bin (der Redewendung nach).

So bleibe ich in meinem musikalischen "Rück-Erinnerungs-Feld" und lasse Euch an diesen "weltlichen" ALTEN Weisen teilhaben, die mich bereits in frühen Jahren berührten und bewegten.

Es sind Lieder, welche von denselben Meistern, die auch GEISTliche Werke erschufen, komponiert worden sind ...




















... Dass ich noch kein "Weib" gefunden habe, liegt an meiner (präinkarnativen) "Vorerfahrung" - und demgemäß an meiner "männlichen Konsequenz", es weder aus "meiner" noch aus "ihrer" "Lust" heraus mich auf etwas einzulassen, was nur in das wieder münden würde, das ich wahrscheinlich schon erlebt habe - es sei denn, es fände sich diejenige, die sich in der Art und Weise der "Ernsthaftigkeit" auf meinem Wege befände. Alles andere wäre nur Ego-Gespiel. Auf beiden Seiten. Was aber eben nicht heißt, dass ich als Christian nicht lebenslustig-ausstrahlend wäre ... Eigentlich bin ich es gerade deshalb (die, welche mich kennen, wissen es ...). (Aber dieses Forum dient ja nicht zum lebenslustigen Austausch, sondern zur nachhaltigen Teilhabe an innerlich-geistigen Prozessen, die aber, und das sage ich jetzt mal ganz direkt, ohne Geselligkeit und Lebensfreude ja nicht denkbar wären, sondern sich aus diesen "gebären" ... )




Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz