#1 Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 01.01.2017 04:03

avatar

Ich wünsche allen Lesenden ein neues Jahr voller Innerlichkeit, berührender Momente und Seelen-erweiternder Erfahrungen.

Bis halb Elf hatte ich gestern noch Dienst. Dann wurde ich vom Kantor meiner Heimatstadt von meiner Arbeitsstelle abgeholt - und es ging nach Meißen, der einstigen mittelalterlichen letzten markgräflichen "Warte" innerhalb der Grenzen des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation.

Es ist eine alte Tradition, dort eine halbe Stunde vor Mitternacht und dem Übergang zum Neuen Jahr vom Turme der Frauenkirche (Meißen) zu blasen. Es ist die Heimatstadt des Kantors - daher die Verbindung.








Auch in diesem Jahr war es wieder eine "erhabene" Erfahrung, zuerst die "Hörner" klingen zu lassen, und dann vom Turme aus das Silvesterereignis zu erleben. Während allrundherum die Raketen aufstiegen, war das schwere Geläut im vollem Klang - und der massive Turm schwankte in der Tat, wenn man seine Hände auf die Brüstung legte, um vielleicht zwei Zentimeter.

Die Welt feierte, aber dort oben auf dem Turm war ich zwar der Dinge teilhaftig - und dennoch ihrer "entrückt". Bis unmittelbar unterhalb der Kirche Raketen gezündet wurden und in unserer Höhe (ca. 50 Meter) explodierten ... Wann hat man schon einmal Gelegenheit, das auf "Augenhöhe" zu erleben?

Welch Donnergetös und Geknall - und dennoch ich mittendrin in stiller Andacht und tiefer Freude, in gewisser Zuversicht der kommenden Dinge und inniglicher Dankbarkeit des JETZT-ErLEBENs ...

Nun bin ich wieder zurück in meiner Stube, hörte mir Auszüge aus dem Weihnachtsoratoriums BACHs an und lasse den Einzug in das Neue Jahr mit einem Bierchen ausklingen (denn heute muss ich Mittag für meinen Dienst wieder fit sein).

Um einen bildlichen Eindruck von der Altstadt Meißen und ihrer Frauenkirche zu geben, von der man einen eindrucksvollen Blick auf die Albrechtsburg und ihren Dom hat, gebe ich ein paar Bilder bei, u. a. auch eine Zeichnung vom bekannten deutschen Maler Ludwig Richter, welcher in Meißen für ein paar Jahre wirkte und in seinem romantischen Werk diese Kirche verewigt hat.



http://www.adrian-ludwig-richter.de/ubersicht/ubersicht.html











Der freudvoll auf dem Turm "exponierte" und mit einer kleinen Sektflasche seinen Gefährten anstoßende Hirtenjunge







Die Weichen wurden 2016 gestellt. Nun nehmen die Abläufe 2017 an Fahrt auf: die Offenlegung, Klärung und Bereinigung des Alten und die Grundlegung des Neuen Zeitalters ...



Und es ist heute eine herrliche sternklare Nacht (wie ich sie neuerdings nur noch selten erlebe). So klar, so rein, so magisch-faszinierend - aber recht "frisch" ist es. Ein Omen für 2017.

#2 RE: Verheißungsvolles 2017 von Astrid 01.01.2017 21:09

avatar

Vielen Dank, lieber Hirtenjunge, für den Einblick in deinem Silvesterabend. Für mich fühlt es sich besinnlich-magisch an was du erlebt hast.

Ich habe Silvesterabend an einer Biodanzavivencia teilgenommen. Einer der Gemeinschaftstänze beinhaltete, dass die anwesenden Männer einen Kreis bildeten und die anwesenden
Frauen eingeladen waren in der Mitte zur Musik zu tanzen und sich in ihrer vollen Größe und Schönheit zu zeigen. Da die Gruppe groß war gab es mehrere Formationen, darum kann ich
sagen, dass sich die Frauen wirklich strahlend und wunderschön in ihrer Kraft gezeigt haben.
Als die Männer dann an der Reihe waren haben ich bis auf den Leiter selbst im Grunde keinen Mann gesehen. Jedenfalls keinen Mann der sich in seiner vollen Größe und Schönheit und Kraft
gezeigt hätte. Ich sah große Jungen die spielten, andere die kämpfen und wieder andere denen im Gesicht geschrieben stand, dass sie weder sich selbst fühlten noch wirklich in der Situation
anwesend gewesen wären.
Mein Herz sagte mir daraufhin, dass die Männer es gerade nicht leicht haben. Ihnen fehlen geschlechtsspezifische Identifikationsfiguren. Das alte Männerbild bricht jetzt völlig auseinander und
die Männer von heute die das mitbekommen sind meist orientierungslos und sehen noch keinen Weg. Leider sind sie auch fast täglich mit so vielen Dingen beschäftigt - nur nicht mit sich selbst...

Die Männer von heute brauchen außer liebevolle Leitbilder auch mitfühlende Frauen, die sie genau dort abholen wo sie gerade sind. Frauen die sich wiederum mit ihrem Frausein ausgesöhnt haben,
denen es möglich ist innerhalb ihres Selbstes die unterschiedlichen Aspekte der Weiblichkeit mit ihren diversen Qualitäten so einzusetzen, dass sie den Mann weder entkräften noch verschrecken.
Da darf noch einiges ins Gleichgewicht kommen...

Mein 2017 führt mich schnurstracks zu einer OP die gleich am Montag stattfinden wird. Auch ich habe mich entschieden, dass ich mich auf meinem lang integrierten Heilungsweg nun der Schulmedizin
hin geben werde um so ganz tief heilen zu können.

Ich wünsche uns allen ein wundervolles neues Jahr mit ganz tiefer Selbstfindung und Erfüllung.

die sanfte Tigerin

#3 RE: Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 01.01.2017 21:33

avatar

Danke für das Teilen Deiner Silvestererfahrungen, Deiner Eindrücke und Einschätzungen, liebe sanfte Tigerin. Ich sehe es genauso wie Du, was Deine Beobachtungen zum orientierungslos-dahintreibenen "Mann-Sein" anbetrifft. Ob ich selbst bei diesem Tanz mitgemacht hätte, sei mal dahingestellt, es würde sich wahrscheinlich für mich auch so eine Situation nicht ergeben. Wohlmöglich hätte ich mich dabei sogar albern verhalten, wer weiß, schmunzel ...

Ich wünsche Dir eine unter himmlischen Segen gestellte OP.

Hirtenjunge-Christian

#4 RE: Verheißungsvolles 2017 von Kornelia Annen-Plankemann 02.01.2017 13:02

Ich wünsche uns allen ein rundherum gutes, erfüllendes Jahr und bedanke mich für die Beiträge des nun schon vergangenen Jahres. Farbklang-Kornelia

#5 RE: Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 03.01.2017 02:24

avatar

Danke für Deinen "Lebens-Gruß", liebe Farbklang-Kornelia, ich freue mich sehr über Dein teilhaftiges Dabei-Sein hier auf Merliners.

Der "GEIST" ist DA und unter "Uns" ... Auch ich wünsche es mir und ich öffne mich dafür BEWUSST, dass der "Geist-meines-SEINs" hereintreten kann - und nicht nur für einen Augenblick, sondern von Augenblick-zu-Augenblick, mit jedem ATEM-Zug ...

Es wird 2017 spannungsvoller und spannender als die Jahre zuvor ...

#6 RE: Verheißungsvolles 2017 von Kornelia Annen-Plankemann 03.01.2017 13:16

Ich freue mich über deine Antwort und danke dir für deine mich immer wieder staunend zurücklassenden Beiträge, lieber Christian-Hirtenjunge
Farbklang-Kornelia

#7 RE: Verheißungsvolles 2017 von Kornelia Annen-Plankemann 04.01.2017 18:49

https://www.youtube.com/watch?v=237Jyg4eOOs

#8 RE: Verheißungsvolles 2017 von Astrid 06.01.2017 15:48

avatar

Danke lieber Hirtenjunge, dein himmlischer Segen hat mich im Krankenhaus gut begleitet.
Ich habe die OP gut überstanden und bin auf einem guten Weg der Heilung.

Danke auch an dich Kornelia für den Link zu Dieter Broers.
Ich lese gerade sein neues Buch und die Arbeit mit der Zirbeldrüse finde ich sehr anziehend.

Es grüßt
die sanfte Tigerin

#9 RE: Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 07.01.2017 01:55

avatar

Danke für Deinen "Neu-Lebens-Gruß", liebe sanfte Tigerin. Später erst fiel mir ein, dass ja auch Sabine Wolf - lange angekündigt - und im Verlauf ausführlich über ihre "Lisa", so wie sie ihren "Krebs" liebevoll benannt und innerlich umarmt - erzählt und berichtet hatte.

Sie ist wahrlich eine "Vorreiterin" und ein "Pionier" der Neuen Zeit. Nachdem ich ab 2008 hingabevoll, diszipliniert und konsequent alle TOBIAS-Botschaften gelesen und durchgearbeitet hatte (mein Verstand "brauchte" auch diese Vorgehensweise...), "arbeitete" ich mich ebenso auch konsequent durch die 21 Lektionen der Kristallmensch-Schule hindurch. Ich hatte keine andere Wahl, als meinen Verstand mit seinen Ansprüchen und seiner Gewissenhaftigkeit da mit hineinzunehmen ...

Ich las die jeweiligen TOBIASBotschaften zum ersten Mal (indem ich den betreffenden Text kopierte und auf Word-Datei bearbeitete), markierte mir entsprechende Textstellen, und diese wiederum exzerpierte ich handschriftlich in für mich elementaren Auszügen auf Papier. Diese wiederum las ich noch einmal durch - und markierte mir wiederum die "Essenz" davon, um davon mir "Handzettel" machen zu können, die ich auch im Portmonee griffbereit zur Hand haben kann. Ja, "damals" flossen die Energien nicht so wie JETZT, es war noch etwas "schwieriger", meine "Sehnsucht-nach-Gott" bzw. meine "Sehnsuch-nach-dem-Gott-In-Mir" mit meinen mentalen Vorraussetzungen und Rüstzeug in Übereinklang zu bringen. Es gab da eine Vielfalt von sehr kraftvollen inneren Programmen, die es aufzulösen galt. Und ich möchte nicht behaupten, dass ich da "raus" wäre. Aber an dem, wie ich mich FÜHLE, merke ich, dass ich "ankomme" ... ENDLICH. Es gab eine lange Zeit, da ich mich entschieden hatte, innerlich hinter mir alles zurückzulassen. Sinnbildlich stand ich auf einer Brücke, welche hinter mir abgebrochen war, aber nach vorne hin es noch keine "Überbrückung" gab ... Ein furchtbarer Zustand des "Nicht-Mehr" und des "Noch-Nicht" ...

Ich stand vor einem tiefen Abgrund - sah das "Leuchten" der "Welt gegenüber", aber mir war der Übergang verwehrt. Ich wollte hinüber-springen, oder die Neuerbauung der Brücke "erzwingen" ... Je mehr ich mich darin versteifte und verfestigte, verlor ich mich ... Bis ich begreifen "musste", dass ich nicht eher "hinüberkomme", wie ich in meinem Innern zu verstehen beginne, dass es nicht um den "Abbruch" oder um den "Wechsel" zur "Jenseitigkeit" geht, sondern um die "Ver-EIN-ung", die "Verschmelzung", welche Sabine Wolf neulich so noch einmal hervorgehoben hat: Was "läuft" 2017?

Aber DAS zu TUN, erfordert das Letzte und Entscheidendste: den SPRUNG. Springen, einfach springen, im Wissen, dass ich in den ABGRUND falle. Und erst dann wird das VERTRAUEN "geprüft", das ich dafür aufzubringen zu vermögen imstande bin. VERTRAUEN. HINGABE. Verflochten und vereint mit den verstandesmäßigen Qualitäten der Disziplin, Ausdauer und Beharrlichkeit.

Auf der Grundlage meiner visuellen Veranlagung und Verortung gebe ich an dieser Stelle folgenden Link, welcher meine Worte vielleicht noch um ein weiteres zu unterstützen vermag:

Die sechs Stufen des höheren Bewusstseins



Siehe auch:


Selbst-Annahme



Das "Nicht-Wissentlich-Licht-'Drapiert'-Sein"



PS: Und ohne die Innere "LIEBEs-Beziehung" zum Eigenen KÖRPER wird "GEIST" sich auch nicht "Ver-KÖRPERn" können:

Das innere Beziehungsgeschehen zum Körper




Abschließend von Lenduce - dessen Energie mir noch vertraut ist aus den "Licht-Fokus-Magazin"-Zeiten unter der Herausgeberschaft von Reindjen Anselmi - zwei sehr klare und kurze Botschaften zum Thema "Loslassen" ...

https://www.sternenkraft.at/sternenbotsc...ohne-loslassen/


https://www.sternenkraft.at/sternenbotsc...st-sein-lassen/

#10 RE: Verheißungsvolles 2017 von Astrid 07.01.2017 12:00

avatar

Ja, ich habe auch immer wieder an Sabine Wolf gedacht und hatte das Gefühl, dass ich etwas vergleichbares erlebte allerdings mit dem wesentlichen Unterschied, dass meine Angelegenheit nicht dauerhaft lebensbedrohlich war.
Mir wurde die Gebärmutter entfernt die sich auf 930 Gramm vergrößert hatte und somit für die Ärzte und auch für das Labor ein besonderes Exemplar war.
Mein Körper hatte zwischendurch großen Blutmangel, doch die Blutegel Behandlung die ich im Oktober dennoch habe machen lassen hat nochmal alle Kraftreserven mobilisiert, sodass mein Heilungsprozess für den Arzt vorbildlich
verläuft.
Auch ich hatte das Gefühl alles gegeben zu haben in diesem Prozess, mich meinem Körper und mein Vermögen damit umzugehen bis an den Rand des Möglichen gebracht zu haben - alles war reif.
Auch die Verbindung zu meinen Ahninnen hatte ich aufgenommen gereinigt und geklärt, sodass ich fühle dass die Heilung die ich gebäre allumfassend und gut ist und nun einfach und leicht geschehen darf

Die Begegnung mit dem Arzt, den ich wie einen Engel auf Erden wahrnehme, hat mein Herz so geöffnet, dass ich gestern als ich zu Hause war einen ziemlichen Absturz hatte.
Ich habe den ganzen Tag bis in die Nacht hinein immer wieder sehr weinen müssen.

Ich fühlte mich so getrennt, fühlte so schmerzvoll das nicht verbunden sein und eine so große Sehnsucht nach der Rückverbindung und Einheit. Und gleichzeitig mein Unvermögen daran etwas ändern zu können...
Es blieb mir nur atmen und Hingabe...

Jetzt habe ich wochenlang Zeit für mich, was ich als Geschenk wahrnehme. Ich kann lesen, einfach aus dem Fenster schauen und auch sonst die Beziehung zu mir und die zu meiner inneren Familie pflegen und stärken.

Es gibt in mir eine große Sehnsucht, ein Brennen nach einem neuen Leben. Ich fühle mich bereit den Beruf zu wechseln bzw. aufzugeben und auch meinen Heimatort zu verlassen.
Aber ich weis auch, dass sich jeder einzelne Schritt zu seiner Zeit aus meinem inneren heraus zeigen wird. Somit brauche ich Geduld und tiefes Mitgefühl mit mir.

Mich hat angesprochen was Dieter Broers in dem Video sagte von der realistischen Vorstellung einer neuen Welt.
Meine innere Welt, meine inneren Bilder werden zunehmend realer? jedenfalls realistischer. Da kommt ein inneres Gewahrsein, dass sich die Welt in der ich lebe mit der inneren Welt sanft verbandelt.
Was mich noch achtsamer werden lässt bez. meiner Gedanken, Worte und Taten.

In meinem Leben geht es gerade mehr denn je um echt sein, mich zeigen und auch darum meine Verletzbarkeit anzunehmen und die darin enthaltene Stärke wie ein Bonbon aus dem Papier zu wickeln.

Die Tobias Botschaften haben mich auch lange begleitet, ebenso Sabine Wolf (mit der ich heute immer noch gehe).
Meine intensivste Zeit mit ihr war wohl das ET-Pionier Jahr, ich kann es nur jeden empfehlen.
Auch ich bin ein Mensch der täglich viel Zeit für die innere Arbeit aufwendet und dabei nicht selten die Beziehungen zu den Mit-Menschen außer acht lässt.

Gerade in Momenten wie ich sie jetzt erlebe wird mir dann doch auch zum Teil schmerzhaft bewusst was für einen Preis ich als lonely Wolfin zahle.

Danke lieber Hirtenjunge für die Links, ich werde sie mir pö a pö zu Gemüte führen.

Es grüßt
die sanfte Tigerin

#11 RE: Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 09.01.2017 10:56

avatar

Vielen Dank, liebe sanfte Tigerin, dass Du uns an Deiner Lebenssituation und Deinen Empfindungen so eindringlich teilhaben lässt.

Ich wünsche Dir eine erfüllende Zeit des Für-Dich-Selbst-Seins.

Es rumort kräftig da draußen und auf den Energieebenen.

So ist eine Auszeit dem entgegenkommend, sich voll und ganz auf seine "körpereigenen Magnetfelder" einzulassen und sie einzustimmen auf das höchste Ideal von Uns und der Neuen Erde, welche wir im Herzen zu verspüren und zu halten vermögen, wie es Dieter Broerst zu schön schreibt:

Zitat
Liebe Freunde, in meinen Augen ist der beste Weg, die eigenen Wirbelfelder (zu denen auch das Magnetfeld gehört) zu intensivieren, sich in den Zustand der Freude zu versetzen und und aus diesem Zustand heraus sein eigenes Eden zu visualisieren. Was Euch aus tiefstem Herzen mit Freude, Begeisterung und Liebe erfüllt ist das, was Euch mehr stärkt, als andere.


http://dieter-broers.de/magnetfelderhoehung-des-herzens/


Viele Grüße vom Hirtenjungen



#12 RE: Verheißungsvolles 2017 von Hirtenjunge 24.01.2017 23:01

avatar

Hier weitere Bezugspunkte zum In-Sich-Selbst-Hineinhorchen" für das Sich-Hineinbegeben in das Jahr 2017:

Celia Fenn – 2017: Neuanfänge und das Jahr der Heiligen Erde

"Ihr werdet verstehen, daß ihr in einem menschlichen Körper inkarnierter „Heiliger Raum“ seid und daß ihr aus dieser Heiligen Energie schöpfen könnt, um in Göttlicher Gnade zu leben."

https://zarahsabenteuer.wordpress.com/20...-heiligen-erde/




Solaras Surf-report 2017

http://solara-surf-report.com/de/2017/01...wahrhaft-leben/




Lisa T. Brown: Es ist vollbracht

https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress...ist-vollbracht/




Steve Nobel: Neu eintreffende Wellen/Kodierungen des Lichts / 2017

https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress...es-lichts-2017/



Kryon – Letztes Channeling 2016 - Rückblick und Ausblick

http://www.conradorg.ch/images/dokumente...neling_2016.pdf

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz