Seite 2 von 6
#16 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 06.01.2017 23:43

avatar

In nicht ganz so guter technischer Wiedergabe-Qualität, aber der "Geist" dieses Liedes wird auch durch diese Aufnahme vom Paderborner Domchor nachvollziehbar kraftvoll wiedergegeben.

Es gäbe im Netz noch viel mehr Varianten dieser Weise, und natürlich traf ich meine Auswahl auf der Grundlage meiner eigenen Vorzüge und Affinitäten, welche ich hier aber gern teilen wollte.

So möge es allimmer um die WAHR-Nehmung, ANNAHME und VerKÖRPERung des (CHRISTUS-Bewusstseins-)GEISTes gehen.

Christian-Hirtenjunge



#17 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 10.12.2017 23:21

avatar

Jedes Jahr aufs neue "kommt" Emmanuel.

Erst zu Weihnachten? ER klopft jederzeit an die Tür unseres Herzen und möchte mit uns eine liebende VATER-JESUS-KIND-BEZIEHUNG eingehen (GOTTes-BEZIEHUNG und UR-Verbindung). Die eigene HERZens-Sehnsucht nach IHM und der GOTTESKINDSCHAFT öffnet ihm Tür und Tor zu unserem HERZen ...

So möge es nicht erst zur Feier seiner Geburt, sondern über den ganzen Jahreskreis mit jedem Atemzug erklingen: Komm, o komm Emmanuel.


Veni, Veni (O Come, O Come Emmanuel) arr. Chip Davis/adpt. Robert Longfield


#18 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 12.12.2017 12:52

avatar

Eine sehr schöne getragene und weitgedehnte sinfonische Interpretation des "O come, O come, Emmanuel"

Eugene Ormandy & Philadelphia Orchestra


#19 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 15.12.2017 11:38

avatar

Ich kann mir nicht helfen - an dieser Weise kann ich mich nicht satt hören. So werde ich bis zum Ende der Weihnachtszeit, zu Mariae Lichtmess am 2. Februar, noch so einige Variationen von der zutiefst herbeigesehnten Ankunft des "Emmanuel" hier hereinstellen. Weitestgehend unkommentiert - denn alle Interpretationen sprechen für sich.

#20 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 18.12.2017 02:46

avatar

#21 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 20.12.2017 00:42

avatar

#22 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 22.12.2017 00:26

avatar

#23 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 24.12.2017 01:25

avatar

#24 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 24.12.2017 04:21

avatar

Es erscheint so, dass ich Dich, Jim, mit meinen Beiträgen "überkapseln" wöllte. Das ist nicht so gemeint. Nur, dass es so ist, dass ich mir vorgenommen habe, so gut es geht, fast alltäglich meinen Vorsatz umzusetzen, mit den meinen musikalischen Hinzufügungen zum einmal begonnenen "Strang" des "Veni veni, Emmanuel" Folge zu leisten ...

Du gibst Dir Mühe in der Aufzeigung der Dinge, wie sie hier im Jetzt laufen, dafür danke ich Dir. Wir wissen nicht, was dabei herauskommt, aber die aufrechte Suche nach KLARHEIT ist extrem wichtig, wie auch immer sie "gewertet" wird.

Hirtenjunge


#25 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 24.12.2017 20:13

avatar

Klangzauber der Weihnacht: Komm, o komm, Emmanuel ...

#26 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 29.12.2017 00:05

avatar

#27 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 29.12.2017 00:10

avatar

#28 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 29.12.2017 00:26

avatar

Gut, um die "Runde" zu der sehnlichsten herbeigewünschten Hereinkunft von "Emmanuel" noch voll zu machen, dieses Video (ich war die letzten Tage nur im Dienst, am Abend fehlt mir dann Kraft und Motivation noch etwas hier zu bringen, nun aber im "Dreier-Pack" ...):



Zu manch anderen Themen hätte ich noch was zu sagen, vielleicht kommenden Sonnabend, sonst dann im nächsten Jahr, das übrigens, so wie es sich andeutet, doch das "Tröpfchen" generieren wird, was "das Fass zum Überlaufen bringt" ...

#29 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 01.01.2018 05:23

avatar

Auf ins Neue Jahr, frisch, frei und belebt - trotz und gerade wegen aller aus ihrer "Verkleidung" herausbrechenden" "Düsternis" und LÜGE ..., wie es nun auch im Jahr 2018 sich mehr und mehr offenbaren wird ...



#30 RE: Veni, veni, Emmanuel von Hirtenjunge 07.01.2018 01:00

avatar

Wieder ganz im ursprünglichen Rahmen der Herkunft dieses Liedes. Klangqualität nicht optimal - aber es geht um die Ausstrahlung in der zeremoniellen Würdigung dieser sehr heiligen Weise. (Und nicht jedem sind diese "Kapuzen" angenehm, das verstehe ich, weil nicht nur aufrechte "Hingabe-an-Gott", sondern auch alles Weitere und Gegensätzliches wie "Mißbrauch" dahinter begründet ist und zum Ausdruck gebracht wurde ...)

Ich für mich selbst weiß, dass ich, wenn ich denn schon einmal vorher gelebt habe, ein Mönch gewesen war. Und auch nur deshalb, weil ich v o r h e r ein Leben hatte, an dessen Ende oder aus der "Zwischenebene" heraus ich "versprach", das "ernster" zu verfolgen und zu beherzigen, für das "dereinst" ich auf diese Welt gekommen war ...

Nun endlich beginnt sich die Zeit zu erfüllen. Ich "brauche" weder Mönch, noch Hohenpriester, weder Bettler noch König zu sein ... als nur ein "Hirtenjunge", welcher am Felde bei den Schafen ist - und die BOTSCHAFT empfängt ...


Xobor Ein eigenes Forum erstellen