#1 Die Eliten - alles nur Klone? von Jim 15.10.2016 21:21

avatar

Von Matthew gibt es Interessantes (siehe Dateianhang) zu hören über das Klonen von Menschen - im mißbräuchlichen Sinne. Sowas Kompaktes über das Klonen habe ich bisher noch nicht gereicht bekommen.

Auch die Frage, ob ein Klon eine Seele hat oder nicht wird geklärt.

Seit ihrem Schwächeanfall ist in der Öffentlichkeit nur ein Klon von der Clinton zu sehen.

Ist der Obama inzwischen auch nur ein Klon? Nach seinem verheißungsvollen Antritt vor 8 Jahren entpuppte er sich mehr und mehr als dämliche "Puppe" der Leute im Hintergrund. Wenn jetzt ein Klon an der Stelle des einstigen Originals steht erklärt das zumindestens, dass ich mich ursprünglich in der Wahrnehmung seiner Energie doch nicht getäuscht habe?

Spannend finde ich, dass das Klonen an sich nicht das Mißfallen Gottes erregt, sondern nur dessen Mißbrauch zu Herrschafts- und Kontroll zwecken.

Ein Klon von mir wäre eine tolle Sache. Ich weiß nicht mehr wohin mit meiner Zeit. Mit meinen Klonen könnte ich dann die Aufgabe viel besser verteilen, ha, ha.




#2 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Jim 25.10.2016 11:15

avatar

Matthew erzählt ja auch über die Clinton-Klone.

Dass das nicht nur irgendwelches Gespinne ist, zeigt sich an diesem Artikel (engl.), wo man sich darüber wundert wie die Clinton an mehreren Orten gleichzeitig sein kann:

http://alcuinbramerton.blogspot.de/2008/...ne-clinton.html


Die Klone müssen ja erst einmal mit den Daten des Originals (oder des Vorgänger-Klons) gefüttert und konditioniert werden. Manchmal ist aber die Zeit dafür zu kurz, gerade wenn das Clinton-Original wegen Gesundheitsproblemen (sie hat Parkinson: https://www.youtube.com/watch?v=3uYvCMrjXU8) endgültig ausfällt, wie Matthew sagt. So nimmt es nicht wunder wenn der Clinton-Klon bei der TV-Debatte mit Trump einen "Einflüsterer" braucht:

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...tten-einen.html







Folgendes Video soll ihren desolaten Gesundheitszustand zeigen. Ich sehe dahinter aber auch mögliche Fehlfunktionen eines Clinton-Klons. Oder aber eine "Besetzung" bzw. Überschattung durch manipulierende Energien.



Woanders las ich auch was über die Bio-Roboter welche jetzt unter den hereinströmenden Energien einfach zusammenbrechen:

Zitat
Versagen der Bioroboter

Die hereinkommenden Energien führen auch dazu, daß Klone/Robotoiden zusammenbrechen und „versagen“. „Hellary“, wie du sie nennst, ist ein sehr gängiges Beispiel. Und die Gestaltwandler, die noch hier sind, sehen sich zunehmenden Schwierigkeiten gegenüber, ihre Fassade aufrechtzuerhalten. Ich würde es schätzen, wenn du nochmal das alte Material über „Klone und Robotoiden“ posten könntest, für die neuen Leser [Link zum Artikel hier bzw. siehe Appendix]. Es wird ihnen helfen, etwas über die „fehlende Variable“ zu erfahren und zu begreifen, daß das was jetzt passiert, „ein Zeichen der Endzeiten“ ist.


http://www.christ-michael.org/eine-welt-am-limit/


Abgesehen von ihrem bizarren Verhalten erkenne ich aber auf den Bildern auch unterschiedliche Clintons - mal Original, mal Klon, mal zweiter, mal drittter Klon? Lest einfach mal den Bericht von Matthew im Dateianhang oben.

https://de.sputniknews.com/politik/20160...oppelgaengerin/

http://new.euro-med.dk/20160914-abc-news...l-vertreten.php

#3 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Hirtenjunge 01.11.2016 15:20

avatar

Hm, vor einigen Jahren hielt ich das Klonen noch für eine Episode aus "Starwars". Inzwischen bin ich - parallel zu SPIRITuellen Erweiterungen und Erfahrungen - auch in diesen "matrizischen Bereich" der "Erkenntnisgewinnung" vorgedrungen.

Seiten wie Montalk

http://montalk.net/german oder

Transinformation
:

http://transinformation.net/

vermitteln sowohl Einstiegs- als auch tiefergehendes Wissen über die "archontische Matrix".

Umfassend hat sich auch David Icke in seinen beiden Buchausgaben "Die Wahrnehmungsfalle" über dieses Thema geäußert.

Dieter Broers zuletzt in seinem Buch: "Der verratene Himmel".

Schließlich ist es das Material von Lisa Renee in der Reihe "Energie-Synthese", welches sich von erweiterten und höherdimensionalen Perspektiven aus mit dem Thema befasst.

http://www.torindiegalaxien.de/a-lisa13/00lisa.html

(siehe auch: Alles nur "Schafe" und "Zombies"? - Über das Phänomen des resistenten und reaktionären "Unerwachtseins" )

Das hochtechnologisierte Verfahren des KLONENs halte ich deshalb vor dem Hintergrund dieser Informationen nicht nur für abwegig, sondern sogar plausibel.

Ein Gastkommentar auf OSIRAs Seite beruft sich ebenso auf die Botschaft von Matthew:

http://sternenlichter2.blogspot.de/2016/...824403628079872


Wenn die Clinton geklont sein sollte - und "wenn schon, denn schon" "sicherheitshalber gleich mehrfach" - dann beruht ihre astrologische Einschätzung auf dem "Original" - indes ihre Klone nur noch seelenlose Roboter sind, die das darstellen und ausführen, was man ihnen eintrichtert und andressiert.

Der "originale" Hirtenjunge

#4 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Astrid 02.11.2016 19:31

avatar

Vor Jahren als Obama gerade Präsident geworden war schrieb ich in einem Forum (war es dieses oder unsere Neue Erde?), dass Obama für mich ein Klone sei.
Niemand konnte das damals mit mir teilen und es war ein sehr großer Thread. Alle sahen einen neuen Messias, na ja zumindest neue Hoffnung...

Ich sehe es aber nicht nur in der Politik.
Für mich ist z.B. der Schauspieler Will Smith schon einige Jahre nicht mehr der, der er einmal war...
Auch Carsten Maschmeyer gehört für mich dazu

#5 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Hirtenjunge 03.11.2016 12:12

avatar

Du hattest Dich einst auf Merliners darüber geäußert, liebe Sanfte Tigerin.

Ich muss freimütig einräumen, dass ich seinerzeit auch zu den "Obamaisten" gehört habe. Für mich ist meine Euphorie heute noch ein Rätsel. Kann ich mich in meinem empfindenden Gewahrsein so über Obama getäuscht haben?

Seine "ägyptische Rede" an die muslimische Welt am 4. Juni 2009 beeindruckte mich sehr stark. Hier wirkt er noch sehr souverän und authentisch:

Barack Obama Speech to the Muslim World from Cairo Egypt

https://www.youtube.com/watch?v=1cVxEmhCQas

War er hier noch ein "anderer" bzw. das "Original"?

Ist er womöglich erst danach "ausgetauscht" worden, wie es Deiner Vermutung gegenüber, dass Obama ein Klon wäre, Anke in der Forumsdiskussion: Nur Verschwörungstheorie ? (4) einst äußerte?

Meine stark in mir gefühlte innere Gewissheit über die Integrität Obamas wich innerhalb von 1-2 Jahren einem Gefühl, dass er nicht mehr "derselbe" ist.

Selbstverständlich ist es auch möglich, dass ich meine individuellen Wünsche nach einem Neuanfang in die Person Obamas machtvoll hineinprojiziert habe. Und dass ich damit quasi nicht "ihn" spürte, sondern nichts anderes als meine Eigenen Energien und Seelenkräfte, welche ich in das Bild, was ich mir von Obama im Innern machte, hineinpumpte. Und so könnte es sein, dass auf der Quantenebene durch eine kollektive Vereinigung dieser Projizierungen vieler Menschen ein "Feld" um Obama geschaffen wurde, was mit derselben hingabevollen integren Energie in den Raum aus- und in die Herzen zurückstrahlte. Sozusagen ein "Selbst-Resonanz-Effekt", schmunzel

Was aber könnte dafür sprechen, dass er "ersetzt" worden ist?

Bereits zwei Jahre nach seinem Amtsantritt machten sich amerikanische Medien über den "Telepromter-Präsidenten" lustig:

Zitat
(...) Das klingt verrückt, meinen Sie? Ja, aber ist denn das angloamerikanische Imperium nicht sowieso verrückt? Und ob. Kommen wir zum Beispiel zurück auf »The President of the United States« oder kurz »POTUS«, wie er auch genannt wird. Was man Ihnen hierzulande nicht erzählt, ist, dass Mr. Obama in den USA längst unter einer anderen Abkürzung bekannt ist, nämlich als »TOTUS« – »The Teleprompter of the United States«. Oder auch als »Mr. Teleprompter« oder »The Teleprompter President«. Unter diesem Namen gibt es sogar eine ganze Website.

Die Teleprompter von Präsident Obama können Sie sogar bei amazon.com bestellen: Den StagePro 19" Presidential Style Teleprompter für 3599 Dollar. Das sind sehr handliche und diskrete Geräte. Im Wesentlichen sieht das Publikum nur die Rückseite eines transparenten Spiegels, der an einer Stange befestigt ist, vor dem Redner. Während man hinter dem Spiegel den Sprecher erkennen kann, kann der aus der anderen Richtung den laufenden Redetext ablesen. Der transparente Spiegel reflektiert den Inhalt eines waagerechten Computermonitors, der unterhalb des Spiegels auf Fußbodenhöhe angebracht ist, so dass die Konstruktion leicht zwischen den anwesenden Menschen verschwindet. Der Fernsehzuschauer bekommt davon gar nichts mit, denn die Teleprompter können fast fünf Meter vom Redner entfernt aufgestellt werden und kommen gar nicht mit aufs Bild. Voilà: das Gehirn des Präsidenten.


Präsident oder Nachtclub-Conferencier

Selbst in Klassenräumen von Grundschulen lässt Obama seine beiden Teleprompter aufbauen – was dann ein bisschen so aussieht wie die Augsburger Puppenkiste. Während Obama spricht, scheint er an unsichtbaren Fäden an seinen Telepromptern zu hängen. Und ganz wie eine echte Marionette sackt er völlig zusammen, wenn diese Fäden reißen beziehungsweise die Teleprompter ausfallen: Präsenz weg, Autorität weg, alles weg. Der Präsident steht dann da wie ein Schulbub an der Tafel, der die vier Grundrechenarten nicht beherrscht. Oder wie ein bezahlter Witzereißer in einem Nachtclub, der gerade seinen Notizzettel nicht findet.

Was wir hierzulande nicht wissen: Ganz Amerika lacht bereits über den Teleprompter-Präsidenten und über die komischen Situationen, wenn Obama plötzlich ins Stammeln kommt und auf das Format eines Nachtclub-Conferenciers zusammenschrumpft. Fallen tatsächlich beide Teleprompter aus, wird es meistens sehr, sehr peinlich für Obama: »Bei all dem Gerede darüber, was für ein brillanter Redner Präsident Obama ist, hat er immer und immer wieder bewiesen, dass er nicht sehr gut improvisieren kann«, sagte der amerikanische TV-Moderator Glenn Beck. »Sobald sein Teleprompter ausfällt, kann er nicht mehr zusammenhängend sprechen.«

Zwar macht er bei seinen Reden eine gute Figur: Immer hört es sich so an, als würde er aus ganzem Herzen sprechen, wobei er seinen Blick immer wieder von links nach rechts über das Publikum schweifen lässt. Doch das sollte man nicht als Blickkontakt mit den Zuhörern auffassen, sondern mit seinen beiden Telepromptern, die links und rechts von ihm stehen. Das ständige Wechseln des Teleprompters suggeriert nur, der Präsident würde sein ganzes Publikum ansprechen. Und sollte einer ausfallen, hat er immer noch den anderen als Ersatz. Die Frage ist nur: Hat er die Texte auch selbst geschrieben? Oder wenigstens in Auftrag gegeben und selbst redigiert? Wohl kaum. Tatsache ist: In Wirklichkeit werden die Vereinigten Staaten von einem Teleprompter regiert. Nur: Wer letztlich Regie führt, weiß niemand.


Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...zenierung-.html





In Obamas Rede vor dem britischen Parlament ist in der 5.52 Minute seht gut die Teleprompter-Apparatur zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=fp85zRg2cwg


Ich kann mir nicht vorstellen, dass Obama bei seinen Wahlkampfauftritten, in denen er mit seiner freien Rede die Menschen begeisterte, ebenso an den Telepromptern gehangen hat. Seine Gegner hätten ihn wegen dieser Sache vor der amerikanischen Öffentlichkeit mit Hohn und Spott überschüttet. Ist es nicht wahrscheinlich, dass erst ein "Klon", wie Jim es oben beschreibt (Die Eliten - alles nur Klone?) mit Informationen von außen "gefüttert" werden muss, wie es bei der Clinton zu beobachten ist und ebenso auch im Falle des "Telepromter-Präsidenten"? Obama hätte es sich als Präsidentschaftsanwärter nie leisten können, "ohne" seine Teleprompter so sprachbelämmert aufzutreten wie es im oben hereingestellten Video ersichtlich ist.

Wenn wir es mit einem "Obama-Klon" zu tun haben, der im Laufe der ersten ein bis zwei Jahre nach Obamas Amtsantritt mit dem Original ausgetauscht wurde, erklärt mir das einiges. Auch weshalb ich zunächst auf Obama bezogen so ein kraftvolles Gefühl hinsichtlich seiner Integrität hatte, dann aber mich getäuscht sehen musste ...

Was ist nun die "Lektion" daraus? Dass ich nicht ins Außen gehen soll. Denn nach außen projizierte Wünsche prolongieren und verfestigen nur die Realität der Manipulation.

Bereits zum Zeitpunkt der auf diesem Forum sehr emotional geführten Obama-Diskussion, stellte Letitia eine Botschaft von Serapis Bey hinein, die es wohl auf den Punkt bringt:

Zitat
... Ist es Barack Obama, der die Gruppe der Lichtarbeiter spaltet oder seid Ihr es selbst, die das tun? Wenn Schuld eine Illusion ist, kann es dann überhaupt Barack Obamas Schuld sein oder liegt es in Eurer Eigenverantwortung ob Ihr Euch spalten lässt oder nicht?

...

Dass Obama trotz seiner Hautfarbe zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde zeigt etwas über den Bewusstseinsstand der Menschheit auf, aber sagt dies auch etwas über den Bewusstseinsstand von Obama selbst aus?

...

(es ist) vollkommen gleichgültig, ob Obama nun ein Messias oder eine Marionette ist. Denn seht, wenn er tatsächlich eine Marionette der Schattenregierung ist, dann kann er Euch dennoch nichts anhaben, wenn Ihr Euch für den Aufstieg entschieden habt. Wenn er nun aber ein Messias ist und Ihr Euch so und so schon auf dem Weg Richtung Aufstieg befindet – was braucht Ihr dann noch einen Messias?

...

Versteht Ihr Lieben, wenn Ihr, die Lichtarbeiter, Euch aus den Fängen der Dunkelmächte befreien wollt, so wäre es förderlich, wenn Ihr eine Einheit bildet und als Einheit dann erkennt, wer die Dunkelmächte wahrhaftig sind – Eure Brüder und Schwestern, die Angst haben eine Macht zu verlieren, die sie in Wahrheit niemals auf Dauer haben sollten, da sie in Wirklichkeit noch eine viel größere Macht besitzen – die Macht der Liebe. Doch im Gegensatz zu Euch, haben sie dies noch nicht erkannt.

Wenn Ihr Euch dessen bewusst geworden seid, dann habt Ihr auch erkannt, dass Ihr keinen Messias benötigt, da Ihr Euch längst auf dem Weg nach Hause befindet.


Obama News (7)

Ob es nun so sei, dass die ganzen Eliten nur noch Klone sind - einschließlich der Merkel. Es sollte uns nicht vom WESENtlichen ablenken. Statt uns in Projektionen nach außen "zer-fließen" zu lassen, werden wir unsere VIDION der Neuen Erde im Inneren HERZensRAUM halten - und von dort aus das QuantenFELD des kollektiven Bewusstsein "befruchten" und transformieren helfen.

Viele Grüße vom Hirtenjungen-Original

#6 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Astrid 03.11.2016 19:46

avatar

Lieber originaler Hirtenjunge

was Serapis Bey seiner Zeit dazu meinte gefällt mir gut - schön, dass du es jetzt noch mal eingepflegt hast.

Weist du, mir fällt es immer noch nicht in jeder Situation in der ich mich befinde ein, dass ich jemand bin der sich auf dem Weg nach Hause befindet.
Es wird zeitweise klarer und leichter, aber noch gibt es in meinem Leben auch immer wieder Zeiten in denen ich reagiere anstatt zu handeln.
Aber - ich bin auf den Weg und: YES WE CAN!!!
Ich schaffe es, denn ich glaube an mich.

Im Grunde mache ich mir auch keinen Kopf mehr um das Thema Klone... es sind nur noch Feststellungen.
Übrigens wird es ja mit einigen Produkten der Lebensmittel auch so gemacht. Plötzlich wird die Rezeptur verändert ohne etwas davon zu berichten und auf einmal
schmecken die Sachen nicht mehr wie sonst. Die Verpackung hat sich nicht verändert - aber der Inhalt ist nicht mehr der selbe.

Ich meine ich bin ja auch nicht mehr die, die ich vor 1 Jahr war aber mit dem Unterschied, dass bei mir das weg fällt was nicht mehr dazu gehört und das Ergebnis
besser und besser wird...

Alles Liebe
die sanfte Tigerin

#7 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Hirtenjunge 04.11.2016 01:38

avatar

Danke, liebe Sanfte Tigerin, dass Du mit Deiner Art und WESENshaftigkeit als Mensch-in-Spirit Dich in diesem Forum frank, frei und offen zum Ausdruck bringst.

Im Moment bist Du eigentlich die einzige Wesenheit, die biologisch als "Frau" sich hier menschlich in Form reger sprachlicher Beteiligung einbringt. Es ist eine sehr große Bereicherung unter den sonst hier schreibenden "Männern" (was nicht damit unbedingt heißen muss, dass es "maskulin übersteuert" wäre ... schmunzel).

Weitere Bezüge zum Thema wollte ich mit einem Beitrag von mir hier verlinken:

Bewegtheit durch bewegte Bilder (2)

#8 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Astrid 04.11.2016 21:25

avatar

Ja es ist eine spezielle Situation hier im Forum.
In mir gibt es durchaus maskuline Anteile die sich *in dieser Runde* ganz wohl fühlen
Gleichsam sind es spezielle Themen die mit mir in Resonanz gehen, vieles spricht mich auch gar nicht an - vielleicht bin ich dafür dann doch zu viel Frau?

Auf jeden Fall erinnert mich die Situation hier an Kindheitstage im Kindergarten. Ich war das einzige Mädchen bei den Jungs die mit Lego spielten.
Ich konnte so gute Schiffe aus den Legosteinen bauen was die Jungs erfreute und weswegen sie mich in ihrem Spiel dabei haben wollten

Alles Liebe die sanfte Tigerin

#9 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Jim 08.11.2016 12:00

avatar

Danke für den Beitrag über Obama, Hirtenjunge, auch ich glaubte damals an Obama und fühlte mich dann später irgendwie von ihm verarscht. Wenn er also ausgetauscht worden ist würde mich das nicht wundern und meinen Irrtum für mich verständlich machen.

Heute nun geht der US-Wahlkampf in die heiße Phase. Einen zionistisch gesteuerten Klon der auf NWO und Krieg programmiert ist oder einen Narzissten der aber wie Putin für Russland und sein Volk auch für Amerika und die Amerikaner das Beste will. Und das heißt Rückzug aus dem imperialistischen Machtanspruch. Das bedeutet BRUCH mit dem militärisch-industriellen Komplex und der zionistischen Schattenregierung. Ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Amis ihn wählen, nur die Eliten, Nutznießer und Medien dieses Systems halten die Ilussion aufrecht, dass Clinton vorne steht.

Er wird aber bestimmt nicht gewinnen. Dafür sorgen schon die Manipulationen der Wahlmaschinen. Wenn er gewählt wird, wird er bis zur Präsidentschaft umgebracht oder von einem Klon ersetzt. Oder die Obama-Regierung ruft den Notstand aus ... wie auch immer. Es kommt auf uns was zu. Denn was in Amerika geschieht, hat unmittelbare Auswirkung auf Deutschland und die Welt.

Sanfte Tigerin meinte auch Schauspieler können geklont sein. Das fiel mir ein als ich heute einen Kommentar zum Skandal um "Brangelina" las. Die Jolie ist auch programmiert bzw. geklont, da bin ich mir sicher.


Zitat
Martin Bodden

Wow, Jolie ist ja wahnsinnig! Die ist der totale Kontrollfreak und hat von Anfang an alles über Brad Pitt bestimmt. Bis hin zu seinem Styling und Cannabisverbot. Sowas nennt man dann letztlich Boy Toy; von gleichberechtigtem Nebeneinander keine Spur! Jetzt hat er ausgedient und ist als Vaterfigur nicht mehr akzeptabel, da schmeißt man ihn weg. Das ist doch demütigend und grundlos, ihm einen Psychologen aufzuzwingen und das macht auf die Kindern einen verheerenden Eindruck. Ehrlich, statt sich auf einer menschlichen Ebene zu einigen und erstmal an die Kinder zu denken wird hier Powerplay betrieben, nur damit Frau Jolie sich als toller Engel fühlen darf. Total wahnsinnige Frau, gut für Brad, dass er raus ist. Schade nur um die Kinder...bin mir sicher Frau Jolie wird sich da regelrechte kleine Roboter erziehen und sich in den nächsten Jahren einen silberhaarigen autoritär wirkenden Milliardär angeln, weil sie glaubt, dass er den Kindern gut tut. Alles an ihr wirkt roboterhaft und pragmatisch. Auf Gefühle warten wir wohl vergeblich. Und ich bin mir auch sicher, dass deren Kinder alle zu problematischen Erwachsenen mit allen möglichen Störungen werden; denn die haben nur die Realität zu leben, die ihre "Mutter" ihnen zugesteht. Wenn sie Grenzen überschreiten (die ihr nicht gefallen) könnte ich mir vorstellen, dass die Jolie die eigenen Kinder genauso behandelt wie Brad Pitt.
#42 |


http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung...nigung-32000378

Brad Pitt hat keine Chance gegen die Jolie. Sie ist Satanistin und hat alle Connections hinter sich um den Fall für sich entscheiden zu lassen:


https://www.youtube.com/watch?v=vkXS946P4sQ

#10 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Hirtenjunge 09.11.2016 01:29

avatar

Vielen Dank für diesen Moment in den Einblick der Vergangenheit Deiner Kindheitstage, liebe Sanfte Tigerin.

Wir wissen ja ohnehin, dass Alles, was jemals war, ein energetischer Bestandteil von Uns ist. Und das nicht einmal nur unsere eigene Biographie bzw. Präinkarnationen betreffend, sondern auch das energetisch-genetische "Erbe" unserer Eltern, unserer Familien-Ahnen, unseres Ahnen-Kollektivs ... und wir könnten diese Reihe fortsetzen ...

Es gab gewiss nicht nur einmal sehr traumatische Erfahrungen innerhalb der eigenen inkarnativen Seelen-Linie, dass Anteile abgespalten wurden, ihre eigenen Kreise zogen, aber nunmehr sehnsuchtsvoll wieder die "HEIMkehr" anstreben. Sicherlich beruht - parallel zum "Fall-aus-dem-Himmel-Geschehen" und unserer "Heimkehr" (bzw. "SEINer" "Einkehr" im KÖRPER, den wir in der "Dichte" für "IHN durch den Prozess der Erfahrung von Leid & Freud bereitet haben) - auch darauf das jesuanische Gleichnis vom "Verlorenen Sohn". TOBIAS sprach von der Wissenschaft, das Lehrfeld und die Praxis der ASPEKTOLOGIE ...

Es geht also um "Selbst-Annahme" in jeder Facette und in jedem "Aspekt" dessen, was "heran-dringt", wahr-genommen, an-genommen, herein-geholt werden möchte in Liebe, Wertschätzung, Respekt - und vielleicht auch "Albernheit" ... Doch das "GEISTige" kann vom "KÖRPERlichen" nicht getrennt werden. Ganz im Gegenteil.

Ich kann dabei nur immer wieder hinweisen auf diese Themen, welche ich seit langer Zeit "be-Acker-e" und versuche, auf diesem Forum nach bestem Gewissen zu reflektieren und von meiner Warte aus mögliche Hinweise zu geben, die vielleicht auch bei den "Merliners" eine "Resonanz" erzeugen, auf dass hier "Induktionen" stattfinden für das allgemein "Höhere Wohl". Auch wenn ich hier kaum Rückmeldungen bekomme, erhalte ich aus meinem Inneren weiterhin die Impulse, entsprechende Innere Wahrnehmungen und Erkenntnisse hier auf Merlinsers zu teilen ...

Selbst-Annahme

Das innere Beziehungsgeschehen zum Körper

Ja, ganz kurz zu Deinem speziellen Einblick in das, was Du im Rückblick "energetisch" einschätzt Deine Kindergartenzeit betreffend.

Bei mir war es etwas anders.

In der Kinderkrippe war ich ganz "speziell". Ich redete kein Wort. Ich wollte nicht reden. Nur eines brachte ich über meine Lippen: "Auf Wiedersehen" - wenn es denn soweit war, dass ich abgeholt wurde. Aber ich wurde "geliebt" von den Kinderkrippen-Betreuerinnen. Sie merkten bald, dass ich Joghurt mochte (zu DDR-Zeiten war es einfacher Joghurt, der heute als "Bio" durchgeht: säuerlich-ursprünglich ... ). Davon wurde ich "fett" (wie ich für mich später feststellte eine Laktose-Allergie, wie dem auch sei, der kleine Armlehnchen-Stuhl "stand mit mir gemeinsam auf" ...) Im Kindergarten war ich auch "anders-abgesondert". Mit den "Rabauken" konnte ich mich nicht gleichstellen, mit den Mädels dagegen schon. Letzere hatten zumindest mit mir mehr "Mitgefühl". Dann, wenn ich nunmehr mich sprachlich einbringen wollte, kam Das Problem: Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik (6).

Ich konnte mich "dort" nie "produzieren". Ich war der ganz genaue Beobachtende, still und für mich. Wenn ich dann doch mal mitmachen wollte, wurde ich "abgewiesen".

Wer weiß, weshalb das alles ein sollte. Hätte mich meine Mutter bei sich "einbehalten" - das wegen ihrer Krankenschwestertätigkeit nicht ging (und mein Vater war ohnehin "Werktätiger" in einem großen Betrieb - und es mussten zu DDR-Zeiten beide "Hälften" arbeiten, sonst hätte das Geld nicht gereicht, um eine Familie zu versorgen), wäre ich bestimmt ein extrem verwöhntes arrogantes Bürschel geworden - entsprechend meiner mitgebrachten Veranlagungen aus alten Seelen-Zeiten ...

Hier ein Bild aus diesen Tagen. Wir haben im Kindergarten mit Kartoffeln gestempelt. Das kam auf ein Blatt Papier. Rückseitig schrieben die Erzieherinnen mit Sorgfalt "Frohe Weihnachten". Innerhalb wurde ein Bild eingeklebt mit dem jeweiligen Kind. So bekam jedes Kindergartenkind einen individuellen kleinen "Gruß" zur Weihnacht, was sie dann als Geschenk ihren Eltern mitbringen konnten. Denn auch die Auswahl der Kartoffelstempel (es waren viele, welche die Kindergarten-Betreuerinnen mit uns gemacht hatten), war pädagogisch intendiert und dann mit dem Kinde gemeinsam ausgeführt worden. Wie ich mich dereinst entschieden hatte, ist auf dem Bild zu sehen. (Dass es auch "aktuelle" Bilder von mir auf Merlinsers gibt, weißt Du ja:

Selbst-SEINs-Findung im Spiegel von Kunst & Bild (2)





Nun, ich war ein "Junge" - ich habe martialistisch mit meinen Indianer- und Cowboy-Figuren ganz für mich allein gespielt (meine beiden sechs und sieben Jahre älteren Bruder waren da schon "raus"). Im Übergang zur Pupertät sogar meine dabei ersonnenen Geschichten schriftlich niedergeschrieben ... schrittweise weitergeführt. Das "Finale" blieb aus - denn dann "überrannte" mich die "Wende" - und in der "Leistungsklasse" (damals der "Vorgänger" des Gymnasiums) musste ich mich auf einmal "erwachsen werden lassen" ...

Aber einige Jahre zuvor (meiner beginnenden Pupertät) bespielte ich auch Sachen, von denen man davon ausgeht, dass es nur Mädchen tun - und Das ist jetzt das, worauf ich eigentlich mit meinem ganzen erzählten Vorlauf eigentlich hinzielen wollte: ich als "Junge" hatte auch eine Puppenstube. Mit allen Drum und Dran. Elektrischen Leuchten, die über die Batterie betrieben wurden, schönem Inventar, vielen Raffinessen, die mein Herz erfreuten ... und ich konnte dort - ebenso für mich allein - alle Fantasie walten lassen - und einfach spielen.

Ich war also als Kind bereits in "beiden Energien" unterwegs - und empfand es als völlig normal, denn es kam aus mir selbst heraus - und bekam Verstehen und Zuwendung seitens meiner Eltern.

(Das zu meinem kleinen Einwurf, dass, wenn hier "Herren" schreiben - zumindest auf mich bezogen -, es nicht damit unbedingt "maskulin übersteuert" sein müsste ...)

Aber wir, liebe Sanfte Tigerin, hatten ja auch schon Gelegenheit, darüber anhand dieser Thematik betreffende Fragestellungen auszutauschen:

Die Heilung des Männlichen - Der Krieger im Wandel


Was n i c h t normal ist, dass eine "Transgender-Ideologie" "von Oben" als Diktat nach unten gedrückt wird. Dass (Non-)Geschlechter-Rollen als vorgegebenes Programm aufoktroyiet werden, wie es jetzt in den Bildungslehrplänen der Schulen geschieht, z. B. derzeit in Baden-Würrtemberg zelebriert (der "Hoheitsanspruch" dieser Ideologie ist in meinem Empfinden eigentlich nur noch als "krank", oder besser noch: als "faschistisch" anzusehen - da keinerlei Kommunikations-Ebene von diesen "Prätendenten" aus eingeräumt wird) (angenommen, LUTHER würde wiederkehren, würde Er noch einmal seine "Thesen" in Mitteldeutschland anschlagen - aber dann nicht gegen die jetzt derzeitige Katholische Kirche, sondern gegen seine nunmal auf ihn sich berufende "Ausgeburt" der Evangelischen Kirche Deutschlands - EKD ...)

Ich versuche jetzt noch einmal die "Kurve" zu bekommen, dass mein Schriebsel auch zum Thema dieses Stranges passen könnte - obgleich der ursprüngliche Impuls dafür "nur" die Schilderung meiner "Kindergarten-Erfahrung" war.

Du sagtest ja, liebe Sanfte Tigerin

Zitat
Im Grunde mache ich mir auch keinen Kopf mehr um das Thema Klone... es sind nur noch Feststellungen.



Es geht nicht "mehr" um das "Den-Kopf-darüber-Machen".

In der Tat.

Das sagst Du aber deshalb, w e i l Du Dir darüber vorher ein "Kopf darüber" gemacht hast.


Es ist also notwendig, dass Wir den Sachen erst einmal ins Auge schauen, so wie es sich verhält. Und das mit radikaler Gewissenhaftigkeit und totaler Hingabe ... um dann vielleicht eines Tages für uns selbst sagen zu können, dass es "jetzt" "Feststellungen" sind, die nun von einer überschauenderen Warte aus getroffen werden dürfen.

Und so ist dieses Thema der "Klone" verbunden mit dem Thema der "Robotoiden" (Alles nur "Schafe" und "Zombies"? - Über das Phänomen des resistenten und reaktionären "Unerwachtseins" -) in Bezug zum Thema der Frage: "Was IST Ich?"

Wir werden es sehen - und erleben

Liebe Grüße vom Hirtenjungen


Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik (6)





#11 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Astrid 12.11.2016 09:12

avatar

Lieber Hirtenjunge,

auch ich danke dir für den Einblick in deine Kindheitstage noch dazu mit Bildern.

Ich stelle bei mir schon seit Tagen fest, dass Prozesse das Unwohlseins, seien sie beruflicher oder körperlicher Natur meine momentane Stimmungslage immer wieder in niedere Gefilde
bringen. Innere Orte die ich aufsuche nach gefühlten Ewigkeiten und Orte von denen ich nichtmal wusste das es sie gibt.
Dort scheint es kein Licht des Bewusstseins zu geben und so geschieht es im Grunde täglich, dass ich erstmal wieder in die die Identifikation rutsche, bis ich es dann irgendwann begreife
und mühsam den Weg nach oben finde...

Immer noch stelle ich fest, dass ich kämpfe und mich wehre, mich aufbäume gegen das was mir in diesen tiefsten Tiefen begegnet.
Gegen das was meinen Körper durchläuft und diverse Symptome hervorruft. Gegen das was noch die letzten Ängste aus den untersten Schubladen nach Oben holt.

Mal wieder kostet mich diese durchlebte Zeit alles an Kraft was ich habe und gefühlt geht es manchmal noch darüber hinaus.
Ich verstehe nicht immer was mir widerfährt und brauche Mut um loszulassen und mich erneut den Prozess des Lebens anzuvertrauen, auch wenn ich nicht sehe wohin der nächste Schritt
geht den ich setzen werde... es fühlt sich immer wieder nach Abgrund an und einfach zu springen ist leicht gesagt doch in der Umsetzung sprechen wir ja nicht von einem Lichtschalter den wir mal
eben mit einer Hand blindlinks betätigen.

Bevor alles was mich ausmachte aus meinem Lebensfeld geht zeigt es sich nochmal und scheinbar muss der Krug erst völlig leer werden bevor das leere Gefäß neu gefüllt werden kann.

Aus Büchern wie z.B. die Wolfsfrau kenne ich traditionell überlieferte Einweihungsgeschichten wie die der Skelettfrau die mich schemenhaft an das erinnern was ich gerade durchlebe.
Wenn nichts mehr von dir übrig bleibt und du zerschunden bist wirst du deine Knochen einsammeln, neu zusammen setzen und aus den tiefen der Seele als wilde weise Alte wieder nach oben
kommen. Du bist gestorben und hast alles gelassen, bist zusammengeflickt und nicht mehr *schön* aber deine Seelenlicht atmet durch jede Pore deines auferstandenen Leibes.

In diesem Sinne grüßt die kurz nach Luft schnappende sanfte Tigerin
aus den tiefen der Seele

#12 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Jim 23.12.2017 07:18

avatar

Hier wieder neue Infos die mich darin bestätigen dass die wahre satanische Elite nicht menschlich ist.

Zitat
F: Was ist mit den Illuminaten?

AC: Viele von ihnen sind Walk-Ins. Aber es gibt eine spezielle Familie… doch mir wurde gesagt, ich solle es nicht im Detail berichten, weil es mich in grosse Schwierigkeiten bringen würde. Aber ich werde Ihnen die Umstände erläutern. Es gibt eine Familie, in der die Kinder aus einer Linie geboren werden, und wenn das Kind drei Jahre alt ist, findet der Austausch statt. Diese Familie wird im Grunde genommen als Träger verwendet. Sie sind nicht die eigentliche genetische Abstammungslinie, aber sie wurden so aufgestellt, dass sie die genetische Abstammungslinie darstellen. Sie wurden als die eigentliche Abstammungslinie gestützt, weil das die Abstammungslinie ist, in die diese spezielle Rasse sich entschieden hat, hineinzugehen.



Zitat
Formwandler:

Gibt es eine Technologie, bei der jemand ein Hologramm um sich herum erstellen kann? Ja, die Technologie existiert.
Wird diese Technologie derzeit auf der Erde eingesetzt? Die Antwort darauf lautet: nein.
Kann eine Person, ein regressives Wesen, einen menschlichen Körper übernehmen? Die Antwort darauf ist: absolut ja.

Und der Prozess ist eigentlich sehr einfach. Sie entführen jemanden, sie bringen ihn sehr langsam in den Tod, und in dem Moment, in dem sein letzter Atemzug, seine Essenz, den Körper verlässt, ersetzen sie diese durch eine andere. Einige Augenblicke später wird dieser Körper vom Tisch steigen, es wird derselbe physische Körper sein, aber im Inneren hat er eine ganz andere Agenda, denn jetzt hat er eine andere Seele. Diese Technologie existiert.

F: Würden Sie das als ein Walk-In bezeichnen?

AC: Ja, das würde ich.

F: Haben sie dann noch die Erinnerungen des ursprünglichen Körpers?

AC: Ja, das tun sie. Aber nach meinem Verständnis gibt es eine Übergangszeit, die zwischen drei und sieben Monaten dauert. Und im Allgemeinen, wenn es sich um eine bedeutende Person handelt, wird diese vorübergehend aus dem Rampenlicht verschwinden oder sehr selten gesehen werden, weil sie immer noch im Anpassungsprozess ist.
Sprechen wir noch etwas mehr darüber.
Man sagt: „Ich sah, wie er sich in einen Reptil verwandelte, ich sah ihn tatsächlich als Reptiloiden“. Das ist wahrscheinlich sehr wahr. Das bedeutet aber nicht, dass sie tatsächlich [‚waschechte’] Reptiloide sind und sie eine Technologie benutzen, um wie Menschen auszusehen. Es ist ein menschlicher Körper.
Aber man muss sich daran erinnern, dass Reptiloide nicht an die Extreme der Emotionen gewöhnt sind; sie haben keine Emotionen wie wir.
Tatsächlich haben viele der menschlichen Rassen da draussen nicht die extremen Emotionen, wie wir sie haben. Wenn es also eine Situation gibt, in der der [von einem Reptiloiden eingenommene] Körper erregt wird, weil er ein menschlicher Körper ist, dann geschieht es einfach. Der Körper ist wie eine riesige Antenne. Wenn er also aufgeregt wird, weiss die Reptilienseele im Inneren nicht, wie sie sich verhalten soll, also wird sie wahrscheinlich entweder erschrocken oder beunruhigt sein. Und wenn sie das tut, weil sie eine extrem mächtige Seele ist, sieht man eine Projektion von ihr selbst in ihrem Aurafeld. Man wird es sehen, weil sie nicht an die Emotionen gewöhnt sind. (Lesen Sie dazu die Arbeit von David Icke). Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen, und das gehört zu ihrer Übergangszeit.
Das hat man mir gesagt.



Kompletter Artikel: http://transinformation.net/alex-collier...-rassen-teil-2/

http://transinformation.net/alex-collier...-rassen-teil-1/

#13 RE: Die Eliten - alles nur Klone? von Jim 13.11.2019 17:48

avatar

Leute, Leute, lest euch mal in diese Artikel von Pravda-TV rein. Eine kreative Verulkung oder guter Unterhaltungsgrusel?

Grundsätzlich denke ich, dass mehr davon den Tatsachen entspricht, als wir es uns wünschen.

Die Informationen der Artikel überschneiden sich, aber ergänzen auch einander und bauen aufeinander auf.



Illuminaten-Klonzentren: Schlafen und niemals träumen – REM-Bewusstsein-Transfer


https://www.pravda-tv.com/2019/10/illumi...tsein-transfer/


Unsterblichkeit verkaufen: Illuminati-Insider über das Klon-Projekt “Avatar 2045”

https://www.pravda-tv.com/2019/05/unster...tar-2045-video/


Die Klon-Basen der Kabale: Doppelgänger auf Bestellung


https://www.pravda-tv.com/2019/06/die-kl...tellung-videos/


Synthetische Menschen: Die Klon-Programme der Kabale

https://www.pravda-tv.com/2019/05/synthe...r-kabale-video/



Ein Insider packt aus: Die Musikindustrie, geklonte Illuminaten und die Geschichte von den süßen Träumen


https://www.pravda-tv.com/2019/01/ein-in...raeumen-videos/

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz