#1 Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Hirtenjunge 30.08.2016 20:45

avatar

Von Gor Rassadin hatte ich bis vor kurzem noch gar nichts gehört. Es gibt hinreichend Video-Material zu seinen Positionen und Lehren.

Eigentlich verspürte ich bisher nicht den Inneren Impuls, mich mit seinen Botschaften zu beschäftigen. Nur auf ein spezielles Video wurde ich aufmerksam, dass ich an dieser Stelle mit Euch teilen möchte. Hier setzt sich Rassadin mit der Rolle der "Außerirdischen" auseinander, die sie in "spirituellen Kreisen" einnehmen.






Wie auch immer der Rassadin persönlich und von seiner Ausstrahlung her auf einen wirkt, welche Intentionen er auch immer damit verfolgen könnte, benennt er hier einige sehr wichtige Dinge.

Meiner Meinung nach vermengt er hier verschiedene Frequenz-Ebenen von "außerirdischen Rassen" mit ihren jeweiligen Motiven und den Engel-Wesenheiten, das tut aber nicht wirklich etwas zur Sache, da die entscheidende Zielrichtung eine andere ist:

nämlich die Weglenkung der Aufmerksamkeit von den Außeririschen zurück auf uns Selbst. "Sie" können uns nicht helfen und sie werden es auch nicht tun. Die Erschaffung der NEUEN ERDE kann nur von uns inkarnierten Menschen selbst bewerkstelligt werden. Die Innen-Arbeit, unsere Eigenen Anteile zurückzuholen und die Energien unseres INTEGRALEN ICH mehr und mehr in unseren Körper hineinzuatmen und in die Welt auszusenden, kann nur von uns allein geleistet werden.

Vor diesem Hintergrund sind die Aussagen von Rassadin zu verstehen, deshalb sind die 16 Minuten Laufzeit durchaus lohnenswert - was auch immer man zur "Erscheinung" Gor Rassadins selbst halten sollte.


Seinerzeit ging auch Tobias auf dieses Thema ein und sprach dabei von A-LIE-n. Lie, englisch = "Lüge" ...

Ich habe davon auf Merliners bereits reflektiert: A-LIE-ns - eine Lüge?


Zitat
Wie es dem „Kreisen des Verstandes“ entpricht (s. o.), war ich vor ca. drei Jahren auch bereits bei dieser Erkenntnis angekommen, nur eben nicht so tief, so grundhaft und nachhaltig. So bedurfte es einer „Amnesie“, dass ich wieder erneut meine Kreise nehmen und Erfahrungen umrunden musste, bis ich mich vor kurzem wieder eines Wortspieles von Tobias – To-bi-Wah – erinnerte, als er Fragen zu den „Außerirdischen“ beantworten sollte. Seinerzeit wurde von einem amerikanischen Kanal eine Massenerscheinung außerirdischer Schiffe angekündigt – welche natürlich ausblieb und tiefe Erschütterung und Wut, Enttäuschung und Verunsicherung in der Eso-Szene auslöste. Tobias nahm dabei das Wort „Alien“ auseinander und verwies auf das „Lie“ – englisch für Lüge in seinem Stamm: A-LIE-ns.

Tobias war es, der immer wieder betonte und hervorhob, dass „WIR“ es SIND. Wir Menschen hier „unten“ - sind die „Ersten“, welche die Neue Erde mit-erschaffen. Wenn jemand behauptet, dass die „Aliens“ direkten und unmittelbaren Anteil an der Erschaffung der Neuen Erde hätten, begeht eine „Lüge“.

Die „Lüge“ bezieht sich also nicht auf die Existenz unserer Raumgeschwister oder auf den Wahrheitsgehalt ihrer Botschaften – sondern auf die I n t e r p r e t a t i o n ihrer Existenz und ihrer Botschaften, die ihnen von den M e n s c h e n gegeben wird: dass unsere Raumgeschwister „weiter“ seien als wir und „deshalb“ uns aus unserem „Jammertal“ herausholen könnten.

Diese Meinung kursiert besonders bei jenen, welche sich selbst als „Sternensaat“ bezeichnen und diesbezüglich Naherwartungen von Landungen und dergleichen haben – und kaum erwarten können, dann hier „schnell weg“ zu sein ... Was ich auf die „Ego-Verleugner“ bezog, gilt auch für sie: Wer „aufsteigen“ möchte, kommt um eine intensive Ego-Bewusstseinsarbeit nicht herum. Statt euphorisierte Botschaften weiterzugeben und tönend zu Weltfriedens-Meditationen aufzurufen (ein vollständig geklärtes Bewusstsein mit vollkommen erlöstem Ego in einer SELBST-LIEBEs-BEZIEHUNG zu GOTT-im-Mensch in der SELBST-Berührtheit vermag Wellen der HEILung auszusenden durch seine bloße Präsenz, als tausend Meditationsteilnehmer mit einem nur teilweise erlösten Ego imstande sind), sollten sie sich mit den Wirkungsmechanismen ihres noch unerlösten Egos beschäftigen, dann würden einige von ihnen erkennen, dass sie zwar „Sternensaaten“ sind - was sie mit stolzer Brust als „Zeichen“ und „Prädikat“ vor sich hertragen - ,aber noch ziemlich „junge Samen“, welche erst seit kurzem in den Inkarnationskreislauf eingestiegen sind und als „Junge Seelen“, wenn sie sich nicht ausreichend reflektieren, deshalb zur Naivität und Arroganz und einem umtriebigen Aktionismus neigen - mit ausgesprochenem Scheuklappenmodus inklusive eines Absolutheitsanspruchs.

„Sternensaaten“ sind wir alle! Die „alten Sternensaaten“ brauchen aus diesem Grunde nicht von den „jungen Sternensaaten“, welche zur „energetischen Unterstützung“ gekommen sind, belehrt zu werden. Sie haben auf dieselbe Weise ihr Ego zu klären, um aufsteigen zu können (und da wird sie auch kein Raumschiff abholen), wie jene, die ihnen vorausgegangen sind. Gerade sie – was Ego-Klärung und –auflösung betrifft - bedürften der „Mentorenschaft“ der älteren Sternensaaten, welche sie so gern zu bevormunden versuchen, ohne sich dessen gewahr zu sein. Nun, hier stehen noch einige Lektionen für die Betreffenden bereit.

Dass wir auch die „Älteren Sternensaaten“ sind, ist für mich das Stichwort, zu begründen, weshalb Unsere Raumgeschwister evolutiv eben nicht „weiter“ sind als wir. Es ist gerade umgekehrt.

„Wir“ sind weiter. Das ist auch der Grund, weshalb sie millionenfach im Orbit der Erde stehen und das Menschentum und seine Entwicklung so staunend und fasziniert beobachten. Ja, in der Tat, sie haben den besseren Überblick, im wörtlichen wie übertragenen Sinne. Sie verfügen über Fähigkeiten, die wir mit und nach Unserer Ankunft hier auf der Erde im Mensch-Ego-Gefäß verlernt haben: den Zugriff auf das quantenphysikalische Feld: multidimensionales Reisen, Lesen der Akasha-Chronik, Einschätzen von energetischen Qualitäten der jeweiligen Zeitlinien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft usw... Sind sie deshalb in der Evolution „weiter“ als wir? Ich denke, nein.

Das hat etwas mit dem „Experiment Erde“ zu tun – als „Objekt“ des eigentlichen SCHÖPFUNGs-ZIELs GOTTes.

Es gab viele Sternenvölker, welche bereits „aufgestiegen“ sind. Doch stand das große Versuchsfeld – das des Aufstieges aus einer Ebene größter Dichte, Abgetrenntheit und Dunkelheit noch aus: Gaia und die Menschheit. Es verhieß großen Gewinn – bei einem nicht absehbar großen Risiko des Steckenbleibens. Und viele bereits „Aufgestiegene“ anderer Sternenvölker erklärten sich bereit, ja dürsteten danach, auf Gaia MENSCH zu werden, um Teil dieses großartigen Experiments zu sein. Als Preis winkte die Teilhabe und das Selbst-Sein der SCHÖPFUNGs-VOLLENDUNG: GOTT-in-der-FORM.

Ursprünglich waren wir als „Erste-Sternensaaten-auf-Erden“ also menschliche „Aspekte“ Unseres aufgestiegenen Sternen-Selbst. Nach der Durchfahrung der Abtrennung und Dunkelheit mit unserem „Gefährten“ des Mensch-Ego-KÖRPER-Gefährts haben wir eine Innerlichkeit, Weisheit und Reife erlangt, welche in Uns RAUM schafft für die INTEGRATION GOTTes in einer Weise, wie sie seit Anbeginn der Schöpfung niemals zuvor möglich war. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, sind deshalb nicht mehr „Wir“ ein Aspekt unseres Sternen-Selbst aus der „Vergangheit“, sondern unser „Sternen-Selbst“ ist ein Aspekt von uns aus der Vergangenheit! Unser „Sternen-Selbst-aus-der-Vergangenheit“ ist im JETZT unserer Gegenwart in der Umlaufbahn der Erde und beobachtet neugierig, was aus seinem Eigenen Aspekt „in der Zukunft“ geworden ist.

Als der Aspekt unserer Sternen-Ahnen, der wir einst einmal waren, sind wir GANZ geworden, „ganzer“als vor Beginn unseres Eintreffens hier auf Erden. Unser galaktischer „Aspekt-aus-der-Vergangenheit“ muss deshalb, um ebenso „ganz“ zu werden, sich auf der inzwischen erschaffenen Neuen Erde inkarnieren. DAS ist die Bedeutung der Ego-Erlösung-und-ERFÜLLUNG mit dem GEIST GOTTes.

Natürlich hat auch die Energie unserer „himmlischen Ahnen“ in gewisser Weise ein „Inneres Verstandeskind“, das darauf brennt, mehr zu erfahren, und vor allem: zu helfen! Es möchte irgendwie mit dabei sein und sich einbringen können. Tatsächlich geschieht von dieser Seite aus der Erde viel Hilfe. Doch in einem können sie uns wirklich nicht helfen: in unserem Prozess des persönlichen Aufstiegs. Jede Form der Hilfe muss dann als hinderlich angesehen werden, weil sie ablenkend auf das Mensch-Ego wirkt. Und eigentlich ist es ja auch das, was sie selbst mit ihren Botschaften durchgeben.

Doch vielleicht wird hierhin von ihnen in ihrem guten Willen einfach nicht erkannt, dass es ein Zuviel geworden ist, das die Menschen dazu verführt, sich ausschließlich mit den „Beruhigungs- und Wohlfühlpillen“ einer neuen Durchgabe energetisch zu versorgen und dabei träge zu werden. „Weniger“ ist in den meisten Fällen eben ein „Mehr“. Vielleicht haben die Kanäle mit ihrem eigenen noch womöglich unerlösten Ego und ihrem Unvermögen, loszulassen, ebenso einen Anteil daran, dass aus „Mitgefühl“ seitens der Galaktischen immer wieder erneut Botschaften „nachgeschoben werden“, ohne wirklich „neu“ zu sein, als nur eine energetische Wellness-Massage.

Sie kennen eben nicht die Wirkungsweise des Ego unter den Bedingungen der Dichte. Sie wollen mit ihrer Energiereichung Hilfe geben, doch erkennen sie nicht, dass damit auch die Gefahr besteht der Einduselung und Betäubung des Egos. Eine gewisse Unerfahrenheit und Naivität – ohne das ihnen zum Vorwurf machen zu wollen – wird hier sicherlich bestehen. Deshalb ist es genau das – das Überleben, Erleben, Behaupten und Arrangieren des Egos in der Dichte, was sie beim Erdenmenschen zu studieren suchen, um daraus zu lernen. Denn wenn sie dereinst selbst einmal GOTT in dieser Intensität in ihr Körpersystem integrieren wollen, kommen sie nicht umhin, inkarniert auf der Neuen Erde – quasi wenn „die Luft rein“ ist - den dann immer noch nötigen Weg der Ego-Erlösung zu gehen- nur unter viel einfacheren Bedingungen als „zu unserer Zeit“.


Kompletter Zusammenhang: Ein Essay - oder "Werkstattbericht" zum Verhältnis von "Ego" und "Aufstiegsprozess"

#2 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Astrid 30.08.2016 21:56

avatar

Ich habe das Material von Rassadin gesehen und gehört.
In einigen Foren wird Kritik an seine Aussagen entgegengebracht, so auch hier bei Steven Black:
https://stevenblack.wordpress.com/2016/0...assadin-kritik/

Man könnte die Botschaft von dem Botschafter trennen, doch in diesem Fall werde ich mit beiden nicht warm...
Was nicht heißt, dass Rassadin bzw. seine Aussagen keinen Sinn hätten und wenn es der Sinn ist wie Steven beschreibt, dass diejenigen die an seine Aussagen glauben
mal wieder desillusioniert werden...

Alles eine Frage der Resonanz - wir werden sehen...

#3 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Hirtenjunge 31.08.2016 12:26

avatar

Vielen Dank für den Link zum Artikel von Steven Black über Rassadin, liebe Sanfte Tigerin. Er bringt vieles auf den Punkt. Genauso aufschlussreich ist aber auch die anschließende Diskussion im Kommentarbereich.

Hier ein Kommentar, der sich auf besagtes Video über die "Außerirdischen bezieht":


Zitat
Hallo,

ich wurde von einer Freundin gebeten, einen sogenannten „Meral“ (Art Steinkreis mit Symbolen nach Rassadin) mit zu etablieren. Der Ort dafür war schön, aber als sie mir diese Symbole von Rassadin zeigt, hatte ich keinerlei Resonanz. Im Gegenteil, für meine Intutition fühlten sich diese Symbole total leer an und vom Intellekt ausgedacht. Ich habe eine sehr feine Wahrnehmung, wer für mich wirklich spirituell reifer ist und wer nicht. Ich spüre sehr sehr oft bei allen sogenannten Heilern und Gurus, daß sie vom Weg abgekommen sind und Macht, Geld oder Ähnliches dahinter steht. Also entschloß ich mich, mich erst einmal über diesen Rassadin schlau zu machen. Auf seiner Webseite fiel mir auf, daß rein gar nichts über ihn dort steht, auch nicht, woher diese Symbole kommen (ob gechannelt oder was) oder etwas über seinen Werdegang. Warum so versteckt und geheimnisvoll ? dachte ich mir. Dann habe ich mir ein paar Videos im Internet mit ihm angesehen. Etliches klang gut. Beim Video über Außerirdische schwappte das neutrale Betrachten plötzlich in den Alarmzustand. Außerirdische gäbe es nicht und Engel usw. auch nicht – das wären alles Hyperraum-Wesenheiten. Diese Wesen wären uns unterlegen, denn nur wir wären in der Lage uns zu verdichten. Um dichter zu werden müssen sie Energie von Menschan abziehen. Engel, Dämonen sind 2 verschiedene Traditionen der Hyperraum-Wesenheiten. Im Hyperraum gibt es keinen großen Unterschied. Engel können sich verkleiden und sich als Arkturianer, Alpha-Zentaurier etc. ausgeben gegenüber Menschen, die nicht christlich eingestellt sind. Außerdem sagte er: Die meisten Wesenheiten im Universum sind feinstofflich. Wir sind Meister der Dichte, sie können das selbst nicht, nur durch unsere Energien oder unsere Hilfe. Je stärker man an sie denkt und glaubt, desto mehr Energie bekommen sie durch Aufmerksamkeit und können sie für die Materialisierung / Verdichtung nutzen. Ohne uns können sie das gar nicht. Sie wollen ihren Event seit Jahren durchziehen: Landung ist keine Landung, sondern eine Verdichtung in unseren Raum. Wir haben noch nicht Energie an sie geliefert, deshalb können sie das noch nicht. Jedes Mal, wenn man Engel anbetet sagt man: du kannst etwas, das ich nicht kann. Man gibt Verantwortung und Energie ab [wiederum eine gute Aussage]. Dadurch wachsen diese Wesenheiten. Erzengel kommen nach den Engeln, sie sind kleiner als Engel. Wir haben Erzengel groß gemacht. Das Extremste, das er sagte aber war: Erzengel sind alle vom Jahwe-Team, das alte Reptil, das sich als Schöpfergott ausgibt. [Ich bin nicht christlich eingestellt, mein Weltbild ist eher das der nordamerikanischen Indianer.] Und dieses Team wolle Armageddon, das sei ihr Ziel. Es sei ein schwerwiegender Denkfehler der Menschen Jahwe für Gott zu halten. Jetzt blasen wir genauso die angeblich Außerirdischen auf ! Diese angeblichen Autoritäten mit angeblich höherem Wissen sollen wir ignorieren, auch alle Chanell-Botschaften etc. Durch unsere eigene Selbstermächtigung kriegen wir sie wieder kleiner. Eigene Selbstermächtigung ist dringend von Nöten [wiederum eine gute Aussage]. Aufhören auf aufgestiegene Meister, Erzengel etc. zu hören, sondern anfangen, auf das eigene Selbst zu hören. Wir sind Gottmensch, das ist unser Geburtsrecht, wir sind Gottes Ebenbild, nicht die Engel, etc.
Komisch, alle Weisheitslehrer sind seiner Meinung nach uns unterlegen und wollen unsere Energie und nur wir seien Gottes Ebenbild und könnten uns verdichten. Das halte ich für völligen Unsinn, denn wenn ich Weisheitslehren mancher Lehrer lese sind die schon etwas weiter als ich. Und verdichten können nicht nur wir uns, sondern auch Mutter Erde und die anderen Planeten ! Das kann also schon mal nicht stimmen, daß nur wir die Verdichtung beherrschen würden. Das hört sich für mich alles äußerst konfus um nicht zu sagen psychisch verwirrt an. Außerdem spricht er in dem Video davon, daß wir keinerlei Autoritäten gehorchen sollten [wiederum eine gute Aussage] – also auch ihm nicht !! Er spricht sehr gegen die herrschenden Eliten, sie wollen die Totalherrschaft, sind negative böse Kräfte.

Fazit für mich: ich spüre hinter diesem Mann Machtstreben, seine Symbole sind für mich leer und ausgedacht (welche Kraft haben die uralten archetypischen Symbole wie eine Spirale, ein Kreis, Wasserlinien etc. !) und sein Zusammenwerfen von Dämonen, Göttern, aufgestiegenen Meistern und Außerirdischen total daneben. Ich kann nicht spüren, wer hinter ihm steckt – die herrschenden Eliten sind für mich nicht auszuschließen. Es ist möglich (muß nicht so sein, aber ich schließe es nicht aus), daß er genau von dem Team ist, gegen das er scheinbar predigt.

https://stevenblack.wordpress.com/2016/0.../#comment-75105

Es war vielleicht spürbar, dass ich hindurchschimmern ließ, dass ich mit Gor Rassadin eigentlich nicht auf Resonanz gehe.

Seine sehr kühne "Abrechnung" mit der bisherigen Sichtweise auf "Außerirdische" vermag meines Erachtens jedoch dazu zu ermuntern, sich im allgemeinen klar darüber zu werden: "Warte" ich auf irgendeine Hilfe "von da oben", hänge ich noch am "Tropf" der ständig neu sich auf die Erde ergießenden "Channelings", um mich davon zu nähren - oder sehe ich mich selbst in der Verantwortung, an der Erschaffung Neuer Energie und der Neuen Erde mitzuwirken. Das ist letztlich in seiner Essenz auch das Fazit Steven Blacks in Bezug auf seine Auseinandersetzung mit der Erscheinung Rassadins, so dass ich seinen Artikel noch einmal an anderer Stelle auf Merliners komplett reinstellen werde.

#4 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Astrid 02.09.2016 07:52

avatar

Lieber Hirtenjunge,

ich meinte schon wahrgenommen zu haben, dass du nicht mit ihm resonierst...
Und ich vermute, dass die Seelen die weiter entwickelt sind und klarer fühlen/spüren erkennen, dass das Wesentliche bei ihm eben nicht zu spüren ist.
Es kommt eben nicht nur auf die Wortwahl an sondern auch ob ich mit der AllLiebe verbunden bin und aus ihr bzw. aus der/meiner Quelle heraus kommuniziere.

Was das Thema Engel angeht so meine ich, dass so lange die Arbeit mit Engel einem Menschen gut tun und darüber hinaus sogar die gewünschten Ergebnisse bringen - warum denn nicht?
Auch gibt es durchaus Außerirdische mit denen ich in Kontakt gehe und da gilt für mich dasselbe - so lange ich mich damit gut fühle ist es auch gut für mich.
Bücher von z.B. Barbara Marciniak gehören für mich zu wertvollen Material, auch Kornkreise rufen in mir positive Resonanz hervor.
Das bedeutet nicht, dass ich meine Verantwortung abgebe, vielmehr komme ich dieser nach da ich prüfe und selbst entscheide was ich für wahr nehme.

Hier noch eine andere Diskussion über besagte Person aus einem anderen Forum und es gibt noch mehr Diskussionen...
http://bewusstseinsreise.net/rezension-g...mofey-rassadin/

Irgendwann vor nicht allzu langer Zeit tauchte auch ein Geist Heiler/ Indigo Heiler mit Namen Sananda auf - da geht es mir genauso mit, aber das ist ein anderes Thema.


die sanfte Tigerin

#5 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Hirtenjunge 03.09.2016 09:09

avatar

Danke, liebe Sanfte Tigerin, Du sprichst mir aus dem Herzen, da Du spürst, dass ich nicht den gefühlvollen "Umgang", also ein vertrautes Verhältnis zu unseren Raumgeschwistern verwerfe, sondern meinen Blick auf Jene hatte, welche noch immer auf die "Landung" warten und ständig nach neuen Channels dürsten, um sich damit kurzfristig energetisch hochzupuschen. "Sie", die Arkturianer, Plejadier usw ... sind unsere freundschaftlichen Begleiter, geben Inspiration und Anregung. Aber "bewegen" und u m s e t z e n, integrieren und verKÖRPERn müssen wir aus eigener Kraft.

Ich wünsche ein erfülltes Wochenende, auf bald.

Hirtenjunge-Christian

#6 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Astrid 26.12.2016 22:03

avatar

Mein Sohn schickte mir heute einen Link über Gor Rassadin. Seine Ex-Lebensgefährtin spricht über ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit ihm und warnt die Menschheit vor Gor:

http://bewusstseinsreise.net/die-ex-lebe...-aus-und-warnt/

#7 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Hirtenjunge 08.03.2017 06:31

avatar

Zitat
(...) Ein Schwerpunkt unserer Aufklärungsarbeit liegt bei Gor Timofey Rassadin und dem von ihm aufgebauten Altera-Netzwerk. Wir halten diese Bewegung für eine Endzeitsekte und möchten davor warnen, sich dieser Gruppierung ohne innere Distanz anzuschließen.



Wir möchten gerne Zweifelnden und Ausstiegsswilligen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wissen, dass Gor und sein Altera-Team bei sehr vielen Menschen große Hoffnungen und große Zuversicht geweckt hat. Und dass es für den einen oder anderen eine starke seelische Erschütterung bedeuten kann, die Texte auf dieser Webseite hier zu lesen.



Wir wissen auch, dass die ganz überwiegende Anzahl der Gor-Anhänger die besten und edelsten Absichten haben. Sie wollen sich selbst spirituell höher entwickeln und sie wollen der Erde und ihren Liebsten in dieser schweren Zeit beistehen.



Wir möchten auf gar keinen Fall, dass diese Anliegen nun vor lauter Enttäuschung ins Leere laufen oder aufgegeben werden. (...)



https://www.endzeit-event.de/

#8 RE: Gor Rassadin über die "Außerirdischen" von Od 19.03.2017 12:43

Hallo,
ich freue mich, dass unsere Webseite hier verlinkt wurde.
Es ist sehr wichtig, dass immer mehr Menschen merken, dass es kein plötzliches Event oder einen Quantensprung geben wird, sondern dass das eine Falle ist.
Viele warten ja schon Jahrzehnte darauf und lassen sich immer wieder vertrösten und hinhalten. Und in Untätigkeit einlullen, damit sie nicht das tun, was jetzt eigentlich getan werden muß. Es geht darum, die positive Zukunft für unsere Erde zu manifestieren.
viele Grüße
Od

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz