#1 Die eigene Göttlichkeit akzeptieren - die Integration der eigenen Schattenseiten. von Jim 22.08.2016 13:08

avatar

Kann ich voll und ganz mitgehen. Dieser Text bringt das Gebot der Stunde noch einmal bündig zum Ausdruck.


Die eigene Göttlichkeit akzeptieren

von Ute Posegga-Rudel, 17.08.2014

AN DIE MENSCHHEIT!


Wenn wir es nicht schaffen, unsere Aufmerksamkeit von den Erscheinungen und den Forderungen der äusseren Welt allein wegzulenken und auf den leuchtenden Kraftstrom unseres Inneren und äusseren Selbst zu verlagern, geht diese Welt ihren Gang, den zerstörerische Kräfte für uns vorgesehen haben – da wir an diese Kräfte unsere Energie abgeben.

Wir geben ihnen Energie, indem wir die Scheinrealität, die sie unserem kollektiven Bewusstsein aufprägen, als unumstösslich betrachten, und sie damit manifestieren: durch Angst, durch Zorn, durch gutgläubiges und Naives Akzeptieren der fadenscheinigen Lügen, die im Vordergrund eine heile Welt vorgaukeln, und im Hintergrund mit wüsten Szenen von Krieg, Gewalt, Hass, Armut, Krankheit und hilfloser Schwäche drohen.

Wer sich nicht auf sich selbst besinnt, hat nicht die Kraft, zurückzutreten von den Manipulationen unseres Bewusstseins, und ist ohnmächtig ausgeliefert und Opfer dessen, was andere, die sich alleinige Macht anmassen, unserem Unterbewusstsein unaufhörlich eintrichtern.

Sie tun alles, damit DU nicht zu dir selbst kommst, damit du beschäftigt, atemlos und verwirrt bist. In der Befürchtung, dass Selbstbesinnung und damit Selbstbestimmung dich zum unbeliebten Sonderling machen.

Die Angst, aus dem gläubigen Herdenbewusstsein auszubrechen, ist tief in dich einprogammiert. Mit Absicht, denn nur eine willige Herde lässt sich dorthin leiten, wo sie zugrunde gerichtet wird, damit die Kräfte, die dich in deinen eigenen Abgrund hinunter manipulieren, über dich siegen - ohne dass du es merkst.

Sie siegen über dich, weil du deine Kraft an sie abgegeben hast, aus freiem Willen. Im guten Glauben an den Wolf im Schafspelz. Nun besitzen sie deine zentrale Lebenskraft, die Kraft deiner Mitte, die Kraft deines strahlenden eigenen Selbst, deine Urkraft, deine Integrität, deine Selbst-Autorität. All diese deine Schätze hast du freiwillig weg gegeben, um deine Peiniger damit auszustatten, - und du bemerkst es nicht einmal.

Falls du daran zweifelst, dass man dich peinigt: achte auf die vergiftete Nahrung, die du isst, das verseuchte Wasser, das du trinkst, die toxische Luft, die du atmest und die tödlichen Frequenzen, die du erleidest.

Dennoch hältst du dich weiterhin für schwach und nichtssagend, für unfähig, deiner Stimme Ausdruck zu verleihen, aufzustehen und NEIN zu sagen. Lieber schwimmst du weiterhin mit, um nicht aufzufallen, um in deiner selbst-gewählten Lauheit unterzugehen.

Aber jetzt wurde dir eine unglaubliche Chance geschenkt! Sie weckt dich auf aus deinem falschen Traum, in dem du die grösste Sünde zugelassen hast, die du begehen kannst: den Hochverrat an dir selbst. Und du bist du der einzige, der diesen Verrat rückgängig machen kann. Jetzt:

Indem du aufstehst und dich zu der radikalen Kraft bekennst, die in dir wohnt, und die in der Tat göttlich ist. Gott oder die Göttliche Realität ist nicht in Glaubens-Systemen oder den Kirchen, die dich versklaven. Gott oder die Göttliche Realität ist in dir und als du. Jede Lehre, die dir predigt, dass du ein armer Sünder vor Gott bist, ist Teil der ungeheuren Manipulation des menschlichen Geistes, um deine Kraft und Seele zu zerstören.

Die Sünde ist der Glaube an diese Blashphemie, die den Henkersknechten deines Lebens und deiner Gesellschaft alle Macht dieser Erde gibt, weil du sie ihnen gegeben hast, indem du freiwillig darauf verzichtet hast.

Warum hast du so viel Angst vor deiner eigenen Kraft? Hast du Angst, diese zu missbrauchen? Hast du Angst, deinen eigenen Schattenwelten ins reine Auge zu sehen, um diese in dir selbst zu befreien? Dient vielleicht die ganze heuchlerische Schau der Verheimlichung der eigenen zerstörerischen Kräfte in dir? Musst du deshalb deine Peiniger im schleimigen Licht und an der Macht sehen, damit dich diese Fata Morgana davor bewahrt, durch deinen eigenen grossartigen alchemistischen Prozess zu gehen, der deine unbewusste Dunkelheit ins Licht transformiert, und aus Blei das sprichwörtliche Gold macht? Aus einem Sklavenmenschen den Gott-Menschen gebiert?

Die Lüge hat einen doppelten und paradoxen Boden, und ist daher so schwer aufzulösen, wenn das deine Überzeugung - oder eher Angst ist:

- Du lebst den Sklavenmenschen, befindest dich aber im Wahn, dass du frei bist.

- Du anerkennst nicht die duale Natur dieser niederschwingenden 3dimensionalen Existenz, in der beide Seiten, Licht UND Dunkel integriert werden müssen, damit du ganz wirst, - aber der du dich mit Haut und Haar verschrieben hast, soweit, dass du deine wahre Absicht und deine wahre Natur vergessen hast, die tatsächlich immer frei ist.

Du bringst da also ganz fundamentale Dinge durcheinander! Verwirrung ist die beste Methode, um dich durch andere beherrschen zu lassen. Also musst du als erstes unterscheiden lernen: das ist der erste Schritt, um die Lüge aufzulösen.

Ja, du BIST frei! Aber nicht als Bürger eines verfahrenen Systems und einer dekadenten Gesellschaft – sondern als Wesen mit Göttlichem Bewusstsein, das die wahre Kraft seines Wesens anerkennt, integriert und lebt. Jemand, der so seine natürliche Wesenskraft anerkennt, kann nicht manipuliert, belogen, zu Hass und Kriegen angestiftet werden und Feindbilder kultivieren.

Wenn du in deiner eigenen, angeborenen (Herzens-)Kraft stehst, erkennst du die Lügen in der Stimme deiner politischen ¨Führer" und der Medien, erkennst du die falschen Bilder, die dir vorgegaukelt werden, um dich in Abhängigkeit zu halten, und dich vor der Selbstverantwortung zurückschrecken zu lassen.

Dann öffnen sich deine Augen, und du beginnst zu sehen: das Vexierbild einer falschen Welt, und mit einem Male bist du fähig zu erkennen, was die wahre Welt ausmacht, die wahrhaft gut und göttlich ist, weil DU angefangen hast, deine eigene Göttlichkeit anzunehmen.

Wenn das geschieht, bricht das Kartenhaus deiner Möchtegern-Peiniger unweigerlich zusammen. Sie haben nur Macht über diejenigen, die ihre eigene Macht an sie abgegeben haben. Dinge können dann geschehen, die du nicht für möglich gehalten hast:

Der wüste Alptraum bricht schlagartig zusammen, ein neues Licht strahlt auf, Gefahr verzieht sich, die Menschheit ist gerettet. Weil du dich zuerst gerettet hast. Sie wird nicht gerettet, indem du auf andere wartest, es zu tun. Erinnere dich: diese Haltung ist die Haltung des Sklaven, der seine Macht an andere abgibt.

Deine Macht ist die Macht deines Herzens und deines allumfassenden Bewusstseins. Die Knechterei hat auch ihr Gutes: sie führt dir vor Augen, was du um keinen Preis möchtest, sofern du dir erlaubst, die rosarote Brille von den Augen zu nehmen, und zu sehen, WAS TATSÄCHLICH IST: das Lügengebäude deiner persönlicher Schwäche und autoritärer Stärke, die du deinen Sklaventreibern zuschreibst.

Ohne diese deine Einwilligung zu diesem Spiel, kann es gar nicht stattfinden. Es sind immer zwei ..., mindestens zwei... die ein Spiel am Leben erhalten.

Wofür entscheidest DU dich? Für die Lüge, für deine Ohnmacht, für eine falsche Identität, - was eine Entscheidung gegen die Liebe ist, gegen dein Göttliches Bewusstsein, deine strahlende Seele, deine Göttliche Wahrheit, also zugunsten von Krieg, Hass, Elend, Feindschaft, Entzweiung, Dunkelheit, Zestörung??

Oder findest du es an der Zeit, deine eigene göttliche Kraft zurücknehmen, um Glück, Frieden, Liebe, Freude und Ekstase zu erleben? Wohlstand und ein harmonisches Leben, das allen Menschen dieser Erde gleichermassen zuteil wird?

Um in deine eigene göttliche Kraft zu kommen, musst du allerdings einen Preis bezahlen: die Integration deiner Schattenseiten. Sie sind deine eigenen Kraftanteile, die du selbst in den Untergrund geschickt hast, und diese gesamte Kraft möchte jetzt befreit werden. Sobald du deine Schattenseiten mit Liebe und damit ohne Selbstverurteilung, anerkennst, wird strahlendes Licht und unbegrenzte Energie frei.

Ja, das geschieht! Wusstest du denn nicht, WER du bist? Nein, niemand hat es dich gelehrt. Deine Lehrer handelten aus Unwissenheit oder aus selbstsüchtigem Eigeninteresse. Denn wenn du frei bist, kannst du nicht manipuliert werden.

Da du glaubstest, dass Macht gefährlich ist, hast du dir deine Henkersknechte eingeladen, die diese gefährliche Rolle für dich spielen.

Bist du nun dieses Spiels endlich müde? Jetzt segnet der Kosmos dich und regnet auf dich herab jede Unterstützung die du brauchst, um das Spiel zu beenden. Die Menschheit muss sich nun entscheiden. DU bist die Menschheit.

Warum nicht auf dieser gnadenvollen Welle reiten. Jetzt ist der Zeitpunkt für dich gekommen, aufzustehen, und dir zu nehmen, was dein ist.

Wenn du aus dem falschen Traum aufwachst, wird die Welt wieder auf ihren rechten Füssen stehen, weil du dort stehst, wo du hingehörst, weil du im Ringen mit dir selbst siegreich bist. In Wirklichkeit findet die Auseinandersetzung IMMER innen, nie aussen statt.

Das macht die Grösse des Menschen aus.

Damit nimmst du das Erbe deiner göttlichen Schöpferkraft an. Damit erschaffst du eine göttliche Welt, in der jedes Wort und jeder Gedanke eine Realität spiegelt, die dem Glück und der Liebe dienen. Und der Freiheit aller Geschöpfe.

Dann ist die Menschheit erwacht und frei. Ohne dich wäre das nicht möglich gewesen! Indem du dich selbst befreist, befreist du die Welt. Das ist das Mysterium deines Herzens und deines allumfassenden Bewusstseins.

Mit Liebe und Segnungen!

Wir sind Eine Menschheit!

Ute Posegga-Rudel

http://spiritgate.de/docs/ute-posegga-ru...akzeptieren.php


Das ganze gibt es auch als klangunterstütztes Video zum langsamen Mitlesen:

#2 RE: Die eigene Göttlichkeit akzeptieren - die Integration der eigenen Schattenseiten. von Hirtenjunge 24.08.2016 19:58

avatar

Zitat
Um in deine eigene göttliche Kraft zu kommen, musst du allerdings einen Preis bezahlen: die Integration deiner Schattenseiten. Sie sind deine eigenen Kraftanteile, die du selbst in den Untergrund geschickt hast, und diese gesamte Kraft möchte jetzt befreit werden. Sobald du deine Schattenseiten mit Liebe und damit ohne Selbstverurteilung, anerkennst, wird strahlendes Licht und unbegrenzte Energie frei.



Diese zentrale Aussage des obigen Textex von Ute Posegga-Rudel kann nicht genug hervorgehoben werden, danke für's Reinstellen, Jim!

Die Bedeutsamkeit der "Dunkelheit" in unserem Leben und ihre bedingungslose Annahme wurde mir vor 7 Jahren bewusst, als ich die 21 Lektionen der Kristallmensch-Schule von Sabine Wolf mir Schritt für Schritt erarbeite.

Für viele "Suchende" beginnt diese "Innen-Arbeit" erst jetzt - ihrer "Zeitlosigkeit" wegen sind deshalb die 21 Lektionen so wertvoll.

Es spricht für sich, dass ein Newsletter von Sabine Wolf sich erst kürzlich mit dieser so wichtigen Thematik befasste, hier drei Auszüge:

Zitat
Nur Licht?

07.08.2016 von Sabine Wolf



An vielen Stellen der spirituellen Szene heißt es zurzeit: "Haltet das Licht", "Verankert euch im Licht", "Seid stark im Licht" ... usw. Tatsächlich ist dies der "Schlachtruf der Zeit", dem auch ich von ganzem Herzen zustimme. Doch was ist mit den vielen Menschen, die zurzeit alles andere als Licht in sich fühlen - die sich statt dessen von Dunkelheit umzingelt fühlen? Für euch habe ich dies geschrieben.



Die Meister des Lichts sind Meister der Dunkelheit
Über meine Beziehung zur Dunkelheit
Ein paar Stationen aus meinem Leben
Dämonische Ausbildung und geistige Homöopathie



Ihr Lieben, schon die dritte Welle zielgerichteter kosmischer Lichtqualitäten fließt in diesem Jahr ins Feld der Menschheit, um spezifische kollektive Schattenfrequenzen hochzuschwingen und aus dem Massenbewusstsein herauszulösen. Gerade in dieser Zeit der alljährlichen Löwentoröffnung am 8.8. geht es in unseren Energiefeldern hoch her.

Es werde Licht.
Und es wird Licht.

Und dennoch - oder deshalb: soooo viel Dunkelheit noch überall zu sehen: in unseren Polit-, Wirtschafts-, Bildungs-, Gesundheits- und Finanzsystemen, in unseren emotionale und mentalen, unseren Familien- und Ahnensystemen, in unseren Partnerschaften und Berufen....

Mein Beratungs-Alltag ist durchflutet von Tränen und Schmerz, von Angst und Krankheit: von Dunkelheit und Schatten. Und von einer nie dagewesenen Kraft der Wandlung und der Transformation.

Und dann wieder Licht.

So viel Licht, dass der Übergang vom ausgeweinten Schmerz zu den erlösenden Freudentränen nicht spürbar aber machtvoll ist.

Neulich erhielt ich eine entrüstete Mail, in der ich „angeklagt“ wurde, die dunklen Wesen anzurufen und damit den Schulen großen Schaden zuzufügen. Diese nehme ich zu Anlass, euch noch etwas tiefer in dieses „letzte Kapitel der Menschheitsgeschichte“ herein zu führen. Vor ab dies:


Solange wir uns in der 3. Dimension aktiv mit dem Licht befassen sind wir automatisch mit der Dunkelheit in Berührung. In der 3. Dimension teilen die dunklen Wesen das Leben mit uns. Hier sind sie und wir schicksalhaft miteinander verbunden.

Es geht nicht um Licht oder Dunkelheit, sondern um die Frage, wie wir mit unserer Dunkelheit und unserem Licht umgehen. Beherrscht die Dunkelheit uns, weil wir uns von ihr abwenden (obwohl sie doch Teil von uns ist und war für sie verantwortlich sind)?

Oder beherrschen wir uns selbst, weil wir die Dunkelheit erkennen, anerkennen, sie kennenlernen - und damit jene Teile unserer Dunkelheit überwinden können, die unser Leben hinters Licht führen.

Alle Formen von dunklen Wesen, Dämonen und Kreaturen sind Teil und Hüter unseres Karmas - das ebenfalls nur in der 3. Dimension existiert. Sie hüten alle Dramen und Seelenwunden, die wir in unseren vergangenen Lebenszeiten inszeniert haben - und die heute zu lösen und zu heilen sind.

Alle großen Meister sind deshalb Meister, weil sie sich ihr Leben lang mit der Dunkelheit auseinanderzusetzen hatten und sie diese für sich gemeistert haben. In diesem Sinne sind die Meister des Lichts auch gleichzeitig Meister der Dunkelheit.




Zitat

Die Gemeinschaft aller Wesen des Lebens

Ich erlaube den Hütern der Dunkelheit, durch mich Zerstörung zu heilen und das Ihre dem Strom der Lichtwerdung hinzuzufügen – in der Gemeinschaft aller Wesen des Lebens.

Und das ist logisch: Die Dunklen Hüter und Wesen sind nun einmal Spezialisten auf dem Gebiet der Dunkelheit. Die meisten von ihnen sind aus unserer emotionalen Dunkelheit entstanden. Also kennen sie sich dort auch viel besser aus als die lichten, können die Situation besser einschätzen und die Hebel an der richtigen Stelle ansetzen.

Und genau das tun sie, wenn das Feld durch die Wesen des Lichtes abgeriegelt und hochgeschwungen ist. Und wenn die Operation der Dunklen erfolgreich war, dann versiegeln die Lichten das Feld, damit sich keine neuen Schatten mehr einnisten können. So arbeiten sie zusammen.

Vergleiche dies mit deiner DNS. Auch sie besteht aus Licht (Außenspirale) und Dunkelheit (Innenspirale). Weil das Licht außen die Szene abgeriegelt hat, kann das Dunkel innen aufsteigen – und in die Drehung gehen (vgl. Die Lichtsäule http://www.kristallmensch.net/die-lichtsaeule.html ).


Auf dem Abstieg in die Körperwelten waren nicht nur die dunklen Wesen abwärts gerichtet, sondern auch die lichten. Einfach weil die Schöpfung diese Richtung vorgab. Umgekehrt ist es dasselbe: Auf dem Aufstieg in die Vergeistigung sind nicht nur die lichten Wesen aufwärts gerichtet, sondern auch die dunklen.


Ihnen im Rahmen des Aufstiegs zu vertrauen bedeutet, sich selbst zu vertrauen: dem eigenen Dunkel, dem eigenen Leben.

Ja, ich weiß, dass viele Menschen über diese Sichtweise (immer noch) entsetzt sein mögen. Doch das sind genau jene, die trotz „Nur Licht“ weder wirklich gesund und glücklich sind noch beruflich und finanziell auf einen grünen Zweig kommen.

Es ist geistloses Schwarz-Weiß-Denken, zu behaupten, Lichtwesen seien die Guten und Dunkelwesen die Bösen. Das zeugt von einer ängstlichen, kindischen Unreife, die das Drama der Trennung verschärft, anstatt es durch Verstehen und Verschmelzung zu lösen.




Zitat

Warum bezeichneten die geistigen Wesen (es waren damals Tobias, Kuthumi, Metatron und Ohamah/Ramtha) es als „das letzte Kapitel unseres Buches“?

Weil wir unsere dreidimensionale Menschheitsgeschichte nur dadurch vollenden können, dass wir den Tod und die Dunkelheit in uns selbst überwinden.

Und dies gelingt nicht durch Weglaufen, Ablehnen oder Ausgrenzen, sondern durch Stehenbleiben, Annehmen und Begreifen.



Kompletter Brief: http://kristallmensch.net/nachrichten-leser/nur-licht.html


Als Grundlage zum Verständnis der Thematik empfiehlt Sabine das Lektionen-Paket Dunkelheit, Tod und Transformation, bestehend aus

Inhalt:
Lektion 1 Das eigene Dunkel überwinden
(27 Seiten Erläuterungen, Zeichnungen, Übungen, Meditationen)
– 1. Stufe: Das Kennenlernen der Natur des Dunkels
– 2. Stufe: Die Anerkenntnis der Natur des Dunkels
– 3. Stufe: Das Wirken des Dunkels
– 4. Stufe: Die Unterscheidung der Räume des Dunkels
– 5. Stufe: Urteil und Unterscheidung
– 6. Stufe: Der Weg in die dunklen Räume

Lektion 16 Der Tod und das Leben
(18 Seiten Erläuterungen, Zeichnungen, Übungen, Meditationen)
– Zwei Tore führen in ein und dieselbe Richtung
– Das Wesen Tod: Ein Bruder des Geistes und Vater der Seele
– Begegnung mit dem Tod: Sturz und Verschmelzung,
– Die Reiche des Grauens und der Funke der Erinnerung
– Unsere Geschichte vom Tod – Ein Weg der Einweihung

Lektion 17 Der Tod und das Sterben
(19 Seiten Erläuterungen, Zeichnungen, Übungen, Meditationen)
– Ein Weg durch die Dimensionen
– der Schutz des Lebens im Angesicht des Todes
– Liebesakt, Zwischenlösung und Toröffnung
– Viele Entscheidungen, Politischer Rat, Lichttod und Schattentod
– Arten der Geburt und des Todes
– Ein Mord aus geistiger Sicht: Zuhause angekommen



https://shop.kristallmensch.net/shop/obe...transformation/

In meiner "Schulungs-Zeit" waren die Materialien noch kostenlos. Inzwischen hat sich die Schule von Sabine auch in "räumlich" manifestiert - bei dem, was die Sabine hier aufgebaut und als "Unternehmerin" einen Mitarbeiterstamm und weitere laufende Kosten finanziell zu stemmen hat, kann ich verstehen, weshalb auch die ursprüngliche 21-Lektionen-Schule nur gegen ein Obolus erhältlich ist. Ich erstellte seinerzeit von den Lektionen Word-Dokumente. Wer von den Merliners pekuniär nicht so gut dasteht, aber Interesse an den Materialien hat, meldet sich bitte bei mir per PN - ich werde die betreffenden Word-Dateien dann gerne zur Verfügung stellen.




#3 RE: Die eigene Göttlichkeit akzeptieren - die Integration der eigenen Schattenseiten. von Hirtenjunge 24.08.2016 20:16

avatar






In ihrer Nachricht vom 19.07.16 geht Sabine Wolf noch einmal auf die Dunkelheit-Licht-Thematik ein.

Folgend einige Auszüge aus dem Text

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein Brief über
die wertvolle Bedeutung der Dunkelheit für das Licht
und die wertvolle Bedeutung des Lichtes für die Dunkelheit
über eure dunkel-lichtvollen Jahre in der Zeitenwende


Ihr Lieben, heute kommt ein ungeliebtes, aber aktuell wichtiges Thema in eure Woche geflattert – ein anstrengendes, für mich aber auch außerordentlich liebe- und lichtvolles. Es bezieht sich auf den letzten Sonntagsbrief, auf den ich folgende Reaktion bekam:

„Liebe Sabine, ich finde es absolut großartig was Du leistest und möchte Dir dafür von Herzen meine größte Anerkennung und Bewunderung zum Ausdruck bringen.
Eine Aussage höre ich immer wieder, der ich nicht beipflichten kann. Du schreibst: "Je größer das Licht desto tiefer die Schatten... Und: Je größer die Schatten desto machtvoller das Licht."
Das ist definitiv nicht richtig und nachweisbar anders herum (und damit sehr tröstlich und motivierend). Je stärker das Licht, desto weniger Schatten. Dreh mal einfach einen Dimmer langsam stärker und Du kannst beobachten, dass die Schatten schwinden. Und wo bleiben die Schatten wenn die Mittagssonne im Zenit steht...? Wo blieb der Hass, wenn Jesus "den Raum betrat? (...)
Bitte nur als Anregung zu verstehen, denn die andere Darstellung (je mehr Licht desto größer die Schatten alias die Widerstände) vermag nicht annähernd soviel Kraft zur Veränderung zu vermitteln; ganz abgesehen davon was die Wahrheit ist. Bleibe weiterhin ein hell strahlendes und die Schatten überstrahlendes Licht für diese Welt. Liebevolle Grüße Jochen.“


Danke, lieber Jochen, für deine Worte des Respekts und deinen liebevollen Hinweis. Natürlich hast du völlig recht: Schatten schmelzen im Licht - auf unserer Realitätsebene. Doch es gibt noch andere Ebenen und Schichten, wie ich dort schon beschrieben habe.

Und so viele Schichten, wie es gibt, so oft werden sich Licht und Dunkelheit in ihrem Tanze umeinander drehen.

Wenn du schon Jesus erwähnst, dann lass mich hinter die Kulissen schauen: Er, der das reinste aller Lichter auf Erden in sich trug, zog das dunkelste aller Zeitalter nach sich. Warum? Weil sein machtvolles, unsterbliches Licht 2000 Jahre lang in die Tiefen des kollektiven menschlichen Unterbewusstseins vordrang und mit der Zeit alle emotionale Dunkelheit heraufbeschwor, das sich in den vorangegangenen Zeitalten dort angesammelt hatte. Weil seine überirdische bedingungslose Liebe und Barmherzigkeit ihre finstere Zwillingsseelen, den abgrundtiefen Hass und die Lust an der qualvollen Folter emporgezogen hat.

So stand Jesus am Anfang des Fischezeitalters - und Hitler, Stalin, Mussolini und andere Tyrannen am Ende. Und ihnen folgt eine Zeit, die lichtvoller ist als alle, die wir zuvor auf Erden hatten. Haben wir uns denn nie gefragt, wie das zusammenhängen könnte?

Und hat nicht Jesus, wenn er „den Raum betrat“, bei verschiedensten Teilen des Volkes und der Obrigkeit abgrundtiefen Hass ausgelöst? Hat nicht Hass ihn gekreuzigt?



Licht und Dunkelheit bewegen sich
abwechselnd auf einer Zeitlinie
durch den Raum der menschlichen Entwicklung:

Nach der Mittagssonne kommt die Nacht - und dann der neue Morgen.
Nach Jesus kommt Luzifer - und dann das neue Zeitalter.



Zeitenwende: Nie herrschte so viel und so hochfrequentes Licht auf Erden. Alle haben 2012 das goldene Zeitalter sofort erwartet. Und was passierte stattdessen? Eine noch heute schier unüberschaubare Menge an Dunkelheit, Verrat, Hinterhalt und Grauen stieg auf – aus den Palästen der kirchlichen, weltlichen und industriellen Herrschaft ebenso wie aus den Bürgerhäusern und den Hütten. Fazit: Entweder sind alle verrückt oder irgendein Sinn steckt dahinter.

(...)

Licht zieht Schatten hoch.
Viel Licht zieht viele Schatten hoch.

Allerdings:
Schatten sind vorübergehend. Licht ist ewig.



Wenn sich viele Schatten aus den Festsetzungen der dunklen hinter uns liegenden Zeitalter erheben, wird das Licht, das sich ihrer annimmt, immer stärker.

Schatten, Grauen, Finsternis sind die Nahrung des Lichtes. Dadurch, dass sie aufsteigen und durch die Liebe verbrannt werden, wird das Licht immer stärker. Wir können auch sagen: Schatten, Grauen und Finsternis sind die Antriebs- und Reifekräfte unseres Lichtes.

Und wann immer sich das Licht durch die Schatten gestärkt hat, steigen die nächsten noch tieferen Schatten auf - und fordern die nächsthöheren Lichtkräfte heraus, sich zu bewähren, zu lieben – zu brennen.



Wahrhaftige Lichtarbeiter arbeiten nicht gegen das Dunkel.
Sie halten das Licht in der Dunkelheit,
bis das Licht stark und das Dunkel geschmolzen ist.



Wahre Lichtarbeiter sind sich ihres erwachenden Lichtes ebenso bewusst wie ihrer aufsteigenden Dunkelheit. Sie nutzen ihr Licht, um die Dunkelheit zu erleuchten, sie zu einer neuen Lichtqualität zu machen. Sie kennen die Mysterien von Dunkelheit und Licht - und wissen, dass die Dunkelheit die Geburtshöhle des Lichtes ist, im Kosmos ebenso wie in der menschlichen Seele.



Wie schon im letzten Sonntagsbrief erwähnt, besteht unser Leben aus vielen Schichten und Ebenen in unserer planetarischen und kosmischen Präsenz. Eine nach der anderen wird erarbeitet und verkörpert werden. Alle Schichten des hohen Lichtes und der tiefen Finsternis kommen aus der großen Einheit und gehen dorthin zurück. Was bisher getrennt und voneinander ausgeschlossen wurde, verschmilzt nun miteinander zu einer kristallinen Einheit. Und dieser Verschmelzungsprozess geht nur über das Herz der Menschen. Der aufgestiegene Meister Djwal Khul sagte:



„Das menschliche Herz ist der einzige Ort im Universum,
wo Transformation möglich ist.“




Auf dem Abstieg war es die Transformation des Lichtes in Materie und Dunkelheit und jetzt im Aufstieg ist es die Transformation von Materie und Dunkelheit in eine höhere Lichtqualität als vorher.



Eine Verweigerungsgesellschaft

Die moderne Menschheit hat sich zu einer Verweigerungs- und Vermeidungs-Gesellschaft entwickelt. Das Massenbewusstsein ist ein Entweder-Oder-Universum, in dem der eine Pol als schlecht und falsch gilt und der andere als gut und richtig.

Und genau aus diesem Grunde sind wir mehr an den abgelehnten Pol gebunden als sich das spirituelle Ego in seinen dunkelsten Träumen vorstellen kann. Denn Ablehnung ist eine hoch magnetische Energie. Zudem ist diese einpolige Haltung ein gewaltiger Widerstand gegen den freien Fluss des Lebens. Allein dieser Widerstand kostet manche Menschen über 90% ihrer Lebenskraft – und irgendwann das Leben.



Ein Beispiel aus meinem Berater- und Begleiter-Alltag:
Ein junger Mann wurde zwangsweise in die psychiatrische Klinik eingeliefert, weil er mit seinem inneren Licht eine uralte dunkle Schicht des Kollektivbewusstseins geöffnet hat: den Welt-Retter-Wahn, der jeden vernichtet, der ihm nicht folgt. Hier sind das Licht des jungen Mannes und das Licht des Zeitgeistes massiv auf die tiefsten religiösen und weltlichen Schatten von Fanatismus und Tyrannei geprallt: „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein.“ Bei ihm hieß es: „Wer mir nicht folgt, wird - aus Liebe - meinen Zorn spüren.“ Eine ernsthafte Drohung, die seine Freunde zur Anzeige zwangen.

Hier krachen extrem hohes Licht und extrem tiefe Finsternis im Bewusstsein eines „Neuen Kindes“ zusammen - und rauben ihm vorübergehend seinen Geist und seine Seele. Und dennoch ist dies ein Akt der Verschmelzung von Dunkelheit und Licht, den ein hoher Meister auf seine Art vollzieht. Ich bin an seiner Seite und unterstütze ihn solange, wie er mich braucht.

Eine Psychologin schrieb: „Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Psychiatrieeinweisung als Erfolg sehen kann. Ist aber definitiv so. Danke Dir.“

Dass die Dunkelheit ein Kraftspender ist,
belegen Sprüche wie:
„Not macht erfinderisch.“
„Was uns nicht umbringt, macht uns stark.“


Viele Menschen sind durch schwere Krankheit, Unfall, Schock, Verlust oder Nahtod „erwacht“ - durch eine mächtige Herausforderung. Alles dies ordnen wir als Formen der Dunkelheiten ein, genau diese lockten aber das Licht hervor.

Und wenn sie dann ihre ersten Schritte im Lichte tun, kommt bald die nächste Dunkelheit (Herausforderung) herein, die das Licht verstärken und stabilisieren will. Licht ist kein Selbstzweck. Es strebt den Aufstieg der Erdenmenschheit an. Und jeder, der sich einmal als Lichtarbeiter bezeichnet hat, wird auch diesen mühsamen Weg durch die Dunkelheit gehen müssen, um stark zu werden.



Ein Beispiel aus meinem Transformationsalltag

Der Kreis der Menschen, die meine Unterstützung suchen, wird immer größer – und weiter. Inzwischen erreiche ich sie in aller Welt zu Hunderten, treffe auf teils heftige dämonische Besetzungen und erlebe erstaunliche spontane Erfolge, wie mir rückgemeldet wird.

So mühsam meine vorübergehenden Körperreaktionen sind, während die dunklen Energien durch meine Systeme fließen, so sehr wächst meine geistige Lichtkraft.

Gleichzeitig geschieht folgendes: In meiner persönlichen Umgebung schießen uralte Hassgefühle, Eifersucht und Neid gegenüber anderen Menschen auf, wühlen mich einige Zeit auf – und verschwinden.

Da ist nichts wofür ich mein Ego züchtigen, transzendieren oder mich schämen müsste. Ich lasse es zu, spüre in diese Räume der dunklen Schattenschwester (Angst und Aggression) hinein und schau was ich tun - oder lassen – kann.

Zurück bleibt eine noch tiefere Fähigkeit zu wahrhaftiger aufrichtiger Liebe, Respekt und Demut gegenüber den Menschen. Und dies ist die größte Fähigkeit der Meister.

Fremde Menschen, die ich vermutlich nie kennenlernen werde, helfen mir in der Rückkopplung, jene Wellen uralter dunkler Gefühlskräfte zu erlösen, die jetzt aufsteigen und Licht werden wollen.

Dies ist ein gelebtes Beispiel für den Satz:
„Alles was du aussendest, erhältst du tausendfach zurück.“


So kommen im Rahmen der Gemeinschaft und des Miteinander uralte Zellerinnerungen aus der Dunkelheit ans Tageslicht und finden Erfüllung und Wandlung. – Noch ein geistiges Gesetz – oder Mechanismus:



Wer im Lichte steht,
sieht keine Dunkelheit.
Doch wer im Dunkeln steht, sieht das Licht.
Also strebt die Dunkelheit zum Licht.




Daraus lässt sich erkennen, dass wir die Dunkelheit nicht suchen müssen, um sie zu durchlichten. Es reicht völlig, sie zu empfangen, wenn sie auf uns zukommt – als Anruf oder Mail, als Schmerz oder Diagnose, als plötzliches Geschehen oder heraufziehende Forderung – wie auch immer. Viele Menschen habe Langzeitprobleme in ihren Familien, Berufen und Finanzen, mit ihrer Gesundheit. Was zeigt, dass die Dunkelheit schon lange da ist und angenommen werden möchte.

Sehr gern helfe ich euch über eine oder mehrere Beratungen.

Der Lichtarbeiter sieht die vielen Wesen nicht, die um ihn herum in der Dunkelheit verharren. Doch sie sehen ihn und kommen auf ihn zu, wenn die Zeit ihrer Befreiung reif ist.

Daher sucht uns immer wieder Dunkelheit verschiedenster Art heim
gerade wenn wir auf den Lichtweg sind.


Dunkelheit dient uns, um unser Licht zu stärken. Unser Licht dient der Dunkelheit zur Veränderung und Wandlung. Zur Rückkehr ins Licht.



Gestrandete Lichtarbeiter
Viele Menschen sind in den letzten Jahren aus der gefühlten Dunkelheit ihrer alten Beziehungen oder Berufe geflüchtet, um dann im heilerischen Sinn ihrer vermeintlichen Berufung zu folgen, sich selbstständig zu machen und dann zu erkennen, dass sie irgendwie auf dem Holzweg sind, weil weder Patienten und Klienten noch Geld zu ihnen kommen.

Viele Menschen, die sich Lichtarbeiter nennen, leben in wirtschaftlicher Armut und oftmals im verbissenen Kampf gegen die Menschen aus ihrer alten Zeit (Ehepartner, Freunde, Kollegen, Ämter).

Hier sind die eigene innere Dunkelheit und die Weigerung, ihr zu begegnen nicht nur spürbar, sondern sie wird auch „eiskalt“ von der geistigen und der Außenwelt quittiert.



Die Ablehnung von eigener und äußerer Dunkelheit ist das Drama.
Ablehnung ist magnetisch. Dunkelheit ist magnetisch:
Magnetisch plus magnetisch = supermagnetisch


Das, wogegen wir kämpfen, binden wir unbewusst an uns.
Das, was wir ignorieren, bleibt uns auf den Fersen.
Das, was wir ablehnen, kommt immer wieder zu uns - bis es erlöst ist.



Der Weg des Lichtträgers ist ein lebenslanger
Es gibt keine Ziele keinen Plan. Er ist nicht durch einige Seminare, Bücher oder Meditationen zu erledigen. So wie Luzifer, der Lichtträger, die größte Dunkelheit menschlicher Emotionen hütet, so geht auch der Weg des Lichtträgers durch tiefe Dunkelheit durch. Und dadurch wird er immer stärker.

Und hat er sein Licht in die Welt ausgestrahlt und andere Menschen von übergroßen Bürgen entlastet, dann stellt er sich schließlich wieder der eigenen Dunkelheit.

Sich in diesem lichtvollen Sinne der eigenen inneren Dunkelheit anzuvertrauen, bedeutet, sich der eigenem göttlichen Geist, der eigenen inneren Göttin anzuvertrauen.

Selbst meine eigene Krebserfahrung war ein Tanz zwischen immer höher werdendem Licht und immer tiefer werdender Dunkelheit - in regelmäßigem Wechsel.

Erst als ich eine gewisse innere Reife und Stabilität besaß (die dem Egogeist einflößte und nun sei alles erreicht), konnte der Krebs als Erbschaft meiner nun ausgestorbenen weiblichen Linie auf mich übergehen und in mir ausbrechen. Einfach, weil ich stark genug für ihn war. Es war eine 18-monatige Reise mit dem Tumor, durch den ich das Bewusstsein meiner inneren Göttin empfing.

Auch hier hat extreme lebensbedrohliche Dunkelheit
ein extremes Leben veränderndes Licht ermöglicht.


http://kristallmensch.net/kongress-verei...ntelligenz.html

Viele Gurus und spirituelle Führer sind in den letzten Jahren gestorben, weil sie sich in einer ihrer Lichtphasen etabliert und kein weiteres inneres Dunkel mehr zugelassen haben, keine Infragestellung ihrer spirituellen Weltsicht - und damit keine weitere Entwicklung.

Die größte Anstrengung des Lebens besteht darin, sich den eigenen emotionalen Widerständen entgegenzustemmen. Dabei kann der Körper nur krank werden und zerbrechen.

Licht und Dunkelheit sind - ebenso wie Einatmen und Ausatmen - zwei Pole des Lebens. Und ebenso wie durch den Ein-Aus-Atem-Strom entstehen auch durch den Licht-Dunkelheit-Wechsel die natürliche Entwicklung von innerer Reife und Kraft. Die große Erkenntnis dieser Zeit nach Jahrtausenden des Banns ist:



Licht und Dunkelheit sind Zwillingsseelen.
Wo die Eine ist, da ist die Andere.

Ist das Licht erniedrigt, dann ist es auch die Dunkelheit.
Ist die Dunkelheit veredelt, dann ist es auch das Licht.



Weiterführendes Material zum Thema Dunkelheit und Licht:

- Lektion 1 Das eigene Dunkel überwinden, Lektion 16 Der Tod und das Leben, Lektion 17 Der Tod und das Sterben

- Lektionen 18-20 Das Dunkel der Welt

- TV-Seminar 8 Tod Leben und Unsterblichkeit

- Video-Schulung Christusbewusstsein

- Video-Schulung Weltfrieden erschaffen

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Quelle: http://kristallmensch.net/nachrichten-ar...ml?month=201607







#4 RE: Die eigene Göttlichkeit akzeptieren - die Integration der eigenen Schattenseiten. von Hirtenjunge 28.06.2017 12:36

avatar

Sabine Wolf richtete auf ihrer Kristallmensch-Seite eine kostenlose Bibliothek ein, eine Art "Geistiges Lehrerzimmer". Während die 21 Lektionen noch immer käuflich zu erwerben sind, gibt es aber sehr aufschlussreiches kostenfreies Material zu 11 wesentlichen Themen des menschlichen Alltags.

http://www.kristallmensch.net/bibliothek...lichen-alltags/

In ihrem letzten Newsletter schrieb Sabine:

Zitat
Die kostenfreie Bibliothek
http://www.kristallmensch.net/bibliothek/

Mit ihr hat alles angefangen. Vor zehn Jahren, kurz nachdem Saint Germain meine innere Führung übernommen hatte, begann die Knochenarbeit: Alles was ich in den 15 Jahren davor (von 1992 bis 2007) an geistiger Schulung erfahren hatte, musste nun aufs Papier bzw. ins Netz.

Daher möchte ich hier erst einmal aus Respekt und Dankbarkeit mit der letzten Kategorie beginnen: mit dem geistigen Lehrerzimmer.

Längst habe ich selbst vergessen, was ich dort alles geschrieben habe. Ich erinnere mich vage, dass kein Wort von mir selbst stammt und mich manches Mal das, was sie durch mich schrieben, sehr nervte, weil ich es übertrieben fand oder noch nicht verstand. Rückblickend kann ich sagen: Ich fühlte mich manchmal wie ein Ackergaul, der vor einen Streitwagen gespannt wurde und ganze Armeen von Sternenkriegern zur Erde ziehen musste.

So dankbar ich in den Jahren vor 2007 für die Offenbarungen und Erlangung der inneren Einblicke war, so berührend und durchschüttelnd viele Momente der Erkenntnisse waren, so still und demütig mich manches Geheimnis zwischen Leben und Tod gemacht hatte, so sehr war ich jetzt in der Pflicht, alles dies an euch weiterzugeben. Und damit begannen 10 Jahre intensivster Arbeit ohne Pause, Wochenende und Urlaub.

Da meine eigenen persönlichen Bedürfnisse ohnehin nie sehr hoch waren, da ich immer nur an der geistigen Essenz meines Lebens interessiert war, keine Familie, kein Wohneigentum und keine weiteren Verpflichtungen hatte, waren diese Jahre sowohl ein grandioses Geschenk an innerer Freiheit als auch ein großer Preis, den ich zu zahlen hatte. Wofür auch immer. Vorleben gab es ja genug, kicher.

Wenn ich hier nun meine geistigen Paten und großen Lehrer erwähne, die inzwischen längst über alle Berge sind, durchflutet mich eine große Dankbarkeit - nicht nur für die Inspirationen, Texte, Bilder und Fotos, sondern auch für diesen heiligen Raum, den sie mir in meinem Innersten eröffnet haben. Und so wünsche ich mir, dass auch ihr hier im geistigen Lehrerzimmer jene kennenlernt, die schon lange an eurer Seite sind - und ihrerseits glücklich, wenn ihr euch ihnen zuwendet und sie auch in euer Leben holt.



http://www.kristallmensch.net/wp-content...nsch-Schule.pdf

#5 RE: Die eigene Göttlichkeit akzeptieren - die Integration der eigenen Schattenseiten. von Hirtenjunge 11.07.2017 11:34

avatar








Eine Botschaft von Arthos über den "Schattensprung" ...

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung

Heute ist ein guter Tag, um über deinen Schatten zu springen. Der Schatten ist das, was dein grosses Ich wirft. Du aber hältst dich für den Schatten, bezeichnest ihn als Ich und merkst nicht, dass du nur als Schatten deines Selbst agierst. Der Schatten kann nicht dein wahres Ich sein, und wenn du ihn dafür hältst, trennst du dich vom wahren Ich. Da du nicht der Schatten bist, spielst du sein Spiel, und das kannst du niemals gewinnen. Erfahrung über Erfahrung erlebst du Täuschung, Leid und Schmerz, da du dein grosses Ich verleugnest und seinem Schatten, dem kleinen Ich alle Macht zusprichst. Immer wieder erkennst du, dass es dir an Macht und Grösse fehlt. Die Trennung vom grossen Ich ist die Wurzel allen Leids, aller Zweifel, allen Mangels und aller Wertlosigkeit.

Als Schatten deines wahren Ichs agierst du in einer Welt der Schatten. Das wurde durch die Kräfte der Schattenwelt initiiert und gefördert, da im Schatten die Trennung von dem, was Schatten wirft, erhalten bleiben muss. Ohne Trennung würde das, was Schatten wirft, die Führung übernehmen. Leuchtende strahlende Liebe wäre die alles antreibende Kraft und Wahrheit. Da das nicht der Fall ist, muss es einen Moment gegeben haben, an dem sich Etwas aus dem löste, was vorher Einheit allen Lebens, aller Liebe und allen Lichts war. Es gab diesen Moment, die Geburt der Trennung, der Schatten und ihrer Welt, einer Welt der Illusionen.

Wo einst ausgewogene Polarität herrschte, auf ewigen kosmischen Gesetzen ruhend, mit ihnen und durch sie in Balance agierend, löste sich Etwas aus der Mitte des Gleichgewichts und schuf Ungleichgewicht. Der Schatten erklärte sich zum neuen Herrscher und erbaute seine eigene aus dem Gleichgewicht gefallene Welt - die Welt der Dualität.

Vor diesem Fall regierte Liebe in Ausgewogenheit und Balance. Das grosse Ich manifestierte liebevolle Erfahrungen gemeinsamen Wachstums. Die Erfahrung des grossen Ichs fand durch Individualisierung statt, und alle individuellen Ausprägungen agierten zusammen als miteinander verflochtene Teile des Ganzen. Viele Ichs ergaben zusammen ein Wir. Dann löste sich eines der Ichs ab und erschuf eine Welt der Trennung und erklärte sich zum neuen Herrscher, zum Lichtbringer.

Das ist in sofern richtig, als nur die Erfahrung des Schattens zur Erkenntnis führen kann, das es eine Wahrheit hinter allen Illusionen gibt. Nur, wenn auch Licht existiert, das Schatten wirft, kann sich der Schatten als Solcher erfahren. Diese Erfahrung führt zu der Möglichkeit, sich dafür zu entscheiden, die Illusion zu verlassen, um in die Wahrheit hinter der Illusion zurückzukehren. Die Entscheidung steht jedem frei, denn die Grundregel göttlichen Lebens lautet: Freier Wille.

Wenn du den Schatten als Herrscher anerkennst und seine Welt der Schatten als einzige Wahrheit akzeptierst, bewegst du dich nur noch in dieser Welt. Wenn du aber erkennst, dass der Schatten etwas ist, das von etwas Grösserem als ihm selbst geworfen wird, dann könntest du dich dafür entscheiden, das Grössere zu entdecken und zu erkunden, was hinter der Illusion der Schattenwelt, die du für wirklich hältst, liegt. Dann wird sich dir eine neue Welt offenbaren, und diese neue Welt ist die Welt des Lichts, der Wahrheit und der unendlichen Liebe, die alles ist, was jenseits der kleinen manipulierten Schattenwelt existiert.

Solange du als Schatten agierst, kannst du diese Welt nicht wahrnehmen, und aus diesem Grund sind 99,995 Prozent von dem, was existiert, für dich nicht sichtbar, nicht wahrnehmbar. Als Schatten siehst du nur die Täuschungen der Schatten und verleugnest alles, was nicht Schatten ist. Du hältst Licht für ein Hirngespinst. Du bewertest und verurteilst alles, was nicht den Programmen des Schattens entspricht. Innerhalb dieser Programmierung akzeptierst du gutgläubig jede Verdrehung. Du hältst Schatten für Licht, Illusion für Wahrheit und das kleine Ich für dein Selbst, das ums Überleben kämpft, den Kampf aber immer wieder verliert.

Die Illusion der Trennung zu verlassen, also über deinen eigenen Schatten zu springen, ist ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung. Er verändert alles. Wenn du den Schritt gehst, wird nichts mehr sein, wie es war. Die Schattenwelt wird sich entpuppen als das, was sie ist: ein verführerisches auf Täuschung basierendes kleines Abbild unendlicher Wirklichkeit. Sie verführt dich dazu, dich in ihr zu verlieren, bis du erkennst, dass du die ganze Zeit einem von zwei Herren gedient hast, und dass er der Falsche war. Er ist der Blender, der dich getäuscht und durch diese Täuschung benutzt hat, um seinen Hunger, seine Gier nach Macht und Kontrolle zu befriedigen. Er brauchte dich, um seine Illusion der Schattenwelt aufrechtzuerhalten. Und du brauchtest ihn, um zu der Erkenntnis zu gelangen, das der Schatten nicht das Licht ist, das ihn wirft.

Wo auch immer du gerade bist: Wenn du nicht in deinem Zentrum bist, begib dich dorthin. Das Zentrum ist dein Herz. In ihm existiert ein Kraftfeld, das alle Schatten ins Licht bringt, alle Illusionen entschleiert, alle Angriffe abwehrt und alle Eindringlinge verjagt. Das Zentrum ist jenes Tor in deiner Mitte, durch das du in freier Wahl schreiten kannst und musst, um die Wahrheit hinter den Illusionen zu erkennen. Wenn du durch dieses Tor schreitest, begibst du dich zurück in die Einheit göttlicher Liebe. Du hebst die Trennung auf, erkennst dein kleines Ich als Schatten des grossen Ichs und anerkennst seine allgegenwärtige Macht.

Dein Herz ist das Portal ins göttliche Bewusstsein. Es wirkt als stärkste Kraft, die es gibt: Liebe. Sie ist das unendliche Leben, und nichts kann dem unendlichen Leben, angetrieben von unendlicher Liebe, im Weg stehen und seinen freien Fluss verhindern - es sei denn, du erklärst Etwas für wichtiger und grösser und sprichst ihm somit nicht vorhandene Macht zu. Wenn du das tust, bist du im Kopf oder Bauch, aber nicht im Herzen. Wenn du im Herzen bist, bist du Eins mit dem unendlichen Leben der unendlichen Liebe. Dann bist du nicht der Schatten, sondern das Licht. Dann bist du auferstanden zum grossen Ich, zur Flamme ewigen Lebens, zur Einheit des göttlichen Bewusstseins. Das ist die Neue Welt.

Das goldene Zeitalter kommt, wenn die Menschen ihr kleines Ich als Schatten des grossen Ichs erkennen. Wenn du über den Schatten springst, stellst du die ursprüngliche Balance wieder her. Je mehr Menschen das tun, desto kleiner werden die Schatten, desto stärker das Licht. Das ist der neue Morgen, der schon angebrochen ist. Der Herr der Schatten hat seine Rolle perfekt gespielt. Das grosse Ich beendet das Spiel. Breite deine Flügel aus und flieg in die neue Zeit. Der Weg führt durch dein Herz.
Heute ist ein guter Tag!

Quelle: http://www.lebensrichtig.de/botschaft-vo...er-wirkung.html



https://de.toonpool.com/artists/comic-chris_2436



Siehe auch: Die Neugeburt der Menschheit - die Fortsetzung des Höhlengleichnisses Platons

Xobor Ein eigenes Forum erstellen