Seite 1 von 2
#1 der NWO-Gender-Wahn von Cosmea 11.08.2014 09:23

Der NWO-Gender-Wahn kommt! — Wie die EU(dSSR) im Namen der Gleichheit die Familie zerstört

Der “Gender-Wahn” ist eine realistische Bezeichnung für das “Gender Mainstreaming”-
Konzept, das von der UNO ausgehend über die EU in die BRD eingeflossen ist und
derzeitig in die Ländergesetzgebung implementiert wird.

“Gender Mainstreaming” ist ein Baustein der Neuen Weltordnung (NWO).

Dabei geht es um eine Ideologie, die vorschreiben will, daß und wie die geschlechtliche
Identitätsbildung der Menschen von Staats wegen zu gestalten sei, was konkret bedeutet,
daß die BRD nun auf die Sexualität des Menschen, und damit zwangsläufig auch auf seine
Intimität, zugreifen will, um diese zu verstaatlichen, wobei das Individuum seiner
natürlichen geschlechtlichen Identitätsfindung auf der Grundlage seines biologischen
Geschlechtes beraubt werden soll.

Dieses Video zeigt den Inhalt von “Gender Mainstreaming”,
die Herkunft dieser Ideologie und ihr wahres Ziel.

Das Video Hier anschauen:
http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com...milie-zerstort/

auf youtube ist es gesperrt.

#2 RE: der NWO-Gender-Wahn von Hirtenjunge 23.05.2015 07:07

avatar

Auf der Suche danach, unter welchem Thema ich mein "Lebenszeichen" platziere, bin ich über den Beitrag von Cosmea "gestolpert". Ich könnte weiterführende Links zu vielen weiteren Themenbereichen empfehlen, aber ich weiß, dass Ihr Euch genauso gut Euch informiert und informiert seid bzw. der Information gar nicht mehr bedürft, weil es wichtiger ist, aus der eigenen Mitte heraus die "Gesamt-Lösung" zu manifestieren, statt in die Gefahr zu kommen, seine Balance durch eine detaillierte Beschäftigung mit den Auswüchsen systemisch-geplanter Dekadenz zu verlieren.

Am Gender-Wahn-Beispiel wollte ich auch mal ganz für mich testen, wie schnell ich an verschiedenen Stellen "abgeheftete" Links zu einem bestimmten Thema finden kann - ob ich über meine "Ablage" immer noch den Überblick und raschen Zugiff habe - es hat funktioniert - und mein Verstand ist zufrieden:


Wie die Grünen uns klammheimlich die Gender- und Vegan-Sklaverei unterschieben


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...erschieben.html


»Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will« − Gender GAGA von Birgit Kelle


http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbild...rgit-kelle.html



Sexualaufklärung in Schulen Unter dem Deckmantel der Vielfalt

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-13203307.html



Sexualerziehung Denn sie wissen nicht, was es ist

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...t-12014298.html


Sexualerziehung an deutschen Schulen - Ein Interview mit "Besorgte Eltern"


http://www.klagemauer.tv/index.php?a=sho...9&autoplay=true



Die Gleichstellungslüge

http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9...-gleichstellung


Schöne neue Gender-Welt

http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9...en-wuerttemberg


Pornografie als Unterrichtsfach

https://buergerstimme.com/Design2/2014/1...nterrichtsfach/

#3 RE: der NWO-Gender-Wahn von Hirtenjunge 09.06.2015 09:28

avatar

Wenn ich nun schon einmal angefangen habe, hier Links nachzureichen, dann ist es nur konsequent, weitere zum Thema, auf die ich gestoßen bin, folgen zu lassen:



Schlimmer als Kolonialherren im 19. Jahrhundert: Gender-Imperialismus von heute

http://sciencefiles.org/2014/12/29/schli...smus-von-heute/



Wurde Gendermainstream bewusst eingeführt, um die totale Kontrolle über die Menschen zu erlangen !!!


https://einfachemeditationen2.wordpress....en-zu-erlangen/



BRD-Gender-Freakshow - Pornopuppe "Lutz": Hardcore-Pornographie und Genderwahn in Kinderkrippen

https://www.facebook.com/Anonymous.Kolle...3390722040722:0




Frühsexualisierung – Die Pimmel-Puppen-Päderasten-Politik


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...FFD5A13DCA48745

#4 RE: der NWO-Gender-Wahn von Hirtenjunge 18.06.2015 14:27

avatar

Es ist kaum zu fassen, was unsere Gengeristen sich jetzt mit dem "Aufklärungsbuch" Lieben, kuscheln, schmusen von Pro Familia NRW geleistet haben.

Ein widerwärtiges Machwerk, das den Anspruch erhebt, "Ratgeber für die Sexualerziehung von Kindern" zu sein.

Beispiel gefällig für "Spieleanregungen"?

Zitat
“Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter. (…) Nun darf er die Po-Ausstellung abschreiten und rät, welcher Po zu welchem Kind gehört. Wenn ihm bei einem Po gar nichts einfällt, dann darf er ihn vorsichtig und zärtlich streicheln oder kneifen. (…) Das Spiel läßt sich im Prinzip mit jedem Körperteil spielen. Dann wird daraus ein (…) »Dieser Pimmel gehört zu«” (S. 90)



https://demofueralle.wordpress.com/2015/...ro-familie-nrw/

https://www.facebook.com/Anonymous.Kolle...5431797503281:1



Die Möglichkeit solcher Perversionen zeigt nur, dass das Ende dieses Systems unmittelbar bevorsteht ...

#5 RE: der NWO-Gender-Wahn von Hirtenjunge 29.11.2016 09:20

avatar

Eine sehr sehenswerte und aufschlussreiche Dokumentation zum "Gender-Plan" - wie eine fanatische Minderheit den Menschen durch das Instrument von Bildungsplänen "umformen" will:

#6 RE: der NWO-Gender-Wahn von Hirtenjunge 02.10.2017 18:17

avatar

Zitat
Google und Facebook haben dem kanadischen Psychologie-Professor und kämpferischen
Gender-Kritiker Jordan Peterson unvermittelt das Google- und YouTube-Konto gesperrt. Doch
Hunderttausende ergriffen Partei für den Professor, was bei Google zu einem Umdenken
führte.



https://www.klagemauer.tv/index.php?a=sh...0&autoplay=true

#7 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 13:43

avatar

Der Krieg gegen Kinder - Sexualpädagogik der Vielfalt (CSE Agenda)

#8 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 13:43

avatar

GENDER-GUTMENSCHEN-WAHN: Jetzt sollen wir die Bestien, die unsere Kinder missbrauchen, nicht mehr KINDERSCHÄNDER nennen!

http://www.guidograndt.de/2018/02/13/gen...haender-nennen/

#9 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 13:57

avatar

„Murat spielt Prinzessin und Sophie heißt jetzt Ben“: Berliner Senat will „sexuelle Vielfalt“ im Kleinkindalter

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...n-a2348651.html

Aus dem Kommentarbereich:

Zitat
BAALIIN BAALIIN, det is ehne pervertierte Mischpoke, aus Schwulenfaschismus, linksfaschistoiden Milizen, Pädophilentreff, Drogenjunkies, Sodomisten und kriminellen Araberclans.
Mauer drumherum bauen- Deckel drauf, und in 3 Jahren, ist auf dem linksrotgrünen Misthaufen, eine blühende Parklandschaft gewachsen.
Denn BAALIIN BAALIN, ist so pleite, wie ein Bahnhofsstricher oder eine Hafennutte, am Monatsende und ohne viele Milliarden Steuergelder, aus der BRD, nicht überlebensfähig.



Zitat
Gegen die Frühsexualisierung in Kindertagesstätten hat sich die Alternative für Deutschland im Brandenburger Landtag ausgesprochen. „Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren müssen vor solchen Ideen, die nur kranken Hirnen mit pädophilen Hintergedanken entsprungen zu sein scheinen, geschützt werden“, forderte Steffen Königer, jugend- und bildungspolitischer Sprecher der Fraktion. Grund dafür ist eine von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie geförderte Handreichung für „inklusives pädagogisches Handeln im Umgang mit Geschlechtervielfalt und Familienvielfalt“ in der frühkindlichen Bildung.




Zitat
Und wieder mal merken die Deutschen nicht, wie sie dadurch verarxxxt werden, daß man sie auf eine falsche Fährte lockt :

Wer noch bei Verstand ist in D, bei dem müßten nämlich bei dem in die Politik hineingeschmuggelten Begriff FRÜHSEXUALISIERUNG alle Alarmglocken schrillen!

Als ob das politkorrekte Gift, das hier unseren Kindern eingetrichtert wird,ab einem gewissen Kindesalter keine schädliche Wirkung mehr entfalten könnte!!!

Es geht hierbei um nichts anderes als um das Erzwingen einer WERTschätzenden Akzeptanz von Prostitution,Gruppenonanie, Sadomaso, Homosex, Bisex, Gruppensex und Islamsex in Form von Verwandtenehe, Zwangsehe, Vielehe, Kinderehe STATT um eine Erziehung zu Liebe und Treue, Ehe und Familie.

Dazu passen auch Texte der regierungstreuen Presse:

In der aktuellen SZ behauptet eine Dr Toledo ungeniert,
die feministische Forschung habe gezeigt, daß die Familie ein überholtes Vater-, Mutter-Kind- Konstrukt ist.

Und in der aktuellen FAZ schreibt ein Dr. Bartels, man könne doch auch argumentieren, daß Kinder bei liberalen Eltern zufriedener aufwachsen als bei konservativen




Zitat
Dieser abgrundtief verkommene "Berliner Senat" aus "SPD", "GRÜNEN" & "LINKEN" hat vielleicht einen Bildungsauftrag, aber keinerlei Recht, deutsche Kinder zu moralisch verwahrlosten 'Objekten' wie Seines gleich zu verbiegen!

Dieser abgrundtief verkommene "Berliner Senat" aus "SPD", "GRÜNEN" & "LINKEN" hat in seinem widernatürlichen Genderwahn keinerlei Recht, deutschen Kindern die "heile Welt" zu nehmen, deutschen Kindern das andere Geschlecht zu Desillusionieren, deutschen Kindern die Spannung des Erfahrens dieses natürlichen anderen Geschlechtes zu zerstören, deutschen Kindern das kindliche Leben zu diktieren, deutschen Kindern die gottgegebene Sexualität zur Hölle zu machen und deutschen Kindern das Glück und die Macht der Seele zu entreißen!

UND: Dieser abgrundtief verkommene "Berliner Senat" aus "SPD", "GRÜNEN" & "LINKEN" hat in seinem widernatürlichen Genderwahn auch absolut KEIN Recht, deutsche Kinder zu missbrauchen und ihre zerstörten Herzen dann wie Abfall in die 'Senkgrube links-faschistischer Verderbnis' zu kippen!

IHR habt KEIN Recht auf die Kinder dieser Welt! Auch wenn EUER Genderwahn dem "Talmud" gleich zu setzen ist: "Ein nichtjüdisches Mädchen, das 3 Jahre und 1 Tag alt ist, darf ein Jude (zwar) schänden (aber nicht heiraten)" (Abodah sara 37a).




Zitat
Pädophile an der Macht. Zerstörung von Familien und Kindern. Das ist die kleinste Zelle und endet mit der Zerstörung Deutschlands. Genderwahn, Zuwanderung
usw. dienen dem gleichen Zweck. Wie kann ein Land nur seinen Untergang
wählen? Die Eltern sollten sich zusammentun und gegen diese Schweinerei
protestieren und auf die Straße gehen. Besucht die Elternabende, sprecht
euch ab. Ihr tut es für eure Kinder und nebenbei noch für unser Land.

#10 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 15:47

avatar

Frühsozialisierung und Frühsexualisierung. Von der Abschaffung des Selbstgebärens bis zur Abrichtung zu Arbeitsameisen.

Die institutionelle Aufbewahrung getrennt von den primären Bezugspersonen schwächt und streßt die Kinder, die ihren Hunger nach Nähe und Geborgenheit bei den anderen Kleinkindern gar nicht und beim überlasteten und entwicklungspsychologisch nicht geschulten Betreuungspersonal nur in einzelnen Glücksfällen stillen können.

In dieser Mangelsituation bieten das Angebot an und die Unterweisung in sexueller Stimulierung eine suchterzeugende Ersatzbefriedigung, da mit sexueller Befriedigung eine kurzfristige physiologische Entspannungsreaktion verbunden ist. Zudem sind bindungs-hungrige Kinder in ihrem verzweifelten Mangel an Wärme und Geborgenheit zu sexuellen Interaktionen auch mit Erwachsenen eher bereit. Auch deswegen entwickeln sich in Institutionen, in denen (junge) Menschen von ihrer Familie getrennt sind (Schulen, Internate, Kasernen, Lager, Gefängnisse, Klöster aller Religionen) nahezu regelhaft Strukturen sexuellen Mißbrauches.

Die eigentliche Zielsetzung der Gender Mainstreaming-Kampagne sieht sie (Dagmar Neubronner) in der Entkoppelung von Sexualität und Fortpflanzung im menschlichen Bewußtsein, um mit der Zerstörung der Familie die Akzeptanz einer außerfamiliären, eugenisch geplanten und genetisch kontrollierten Menschenzüchtung vorzubereiten.


Komplett: https://quer-denken.tv/fruehsozialisieru...arbeitsameisen/

#11 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 16:20

avatar

"Fachlich und politisch abgesichert"

Gender Mainstreaming: Anleitung zur Pädophilie in offiziellen Ratgebern / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sieht keinen Bedarf zur Korrektur


Anni Mursula

Berührt ein Vater, Onkel oder Großvater "liebevoll" die Scheide oder die Klitoris eines Mädchens, geht es dabei sicherlich in den seltensten Fällen um das Wohl des Kindes. Auch daß dadurch dem Mädchen geholfen werden solle, "Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln", dürfte eher unwahrscheinlich sein. Im Gegenteil: Wenn ein Erwachsener ein Kind sexuell berührt, geht es dabei einzig und allein um die Befriedigung seiner eigenen Perversion. Die seelischen Folgen für ein Kind sind nach einem sexuellen Mißbrauch oft kaum abschätzbar. Nicht selten bleiben Menschen, die als Kind mißbraucht wurden, für den Rest ihres Lebens traumatisiert. Um so mehr ist es Aufgabe des Staates, die Schwächsten und Hilflosesten vor körperlichen und psychischen Schäden zu bewahren.

Doch so sehr Pädophilie in der Gesellschaft verfolgt, verurteilt und gebrandmarkt wird und Kinder offiziell durch den Gesetzgeber unter besonderem Schutz stehen, gibt es offenbar auch in Deutschland zweifelhafte Grauzonen in bezug auf die kindliche Sexualität: Dazu gehört zum Beispiel der von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) herausgegebene Ratgeber zur frühkindlichen Sexualerziehung.

Die Widersprüchlichkeit zwischen Gesetz und offiziellen Ratschlägen der BZgA - die dem Bundesfamilienministerium untersteht - hat die Soziologin und Publizistin Gabriele Kuby in ihrem für diese Zeitung geschriebenen Artikel "Auf dem Weg zum neuen Menschen" (JF 27/07) herausgearbeitet. Darin belegte sie anhand zahlreicher Zitate, daß die offiziellen Ratgeber Eltern regelrecht zum Befummeln ihrer Kinder auffordern: In der Broschüre "Körper, Liebe, Doktorspiele - 1. bis 3. Lebensjahr", ein "Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung", etwa werden Eltern, Großeltern, Verwandte und Kindermädchen dazu ermutigt, die Genitalien der kleinsten Familienmitglieder zu "liebkosen", zu "streicheln" und zu "küssen". Somit würden Körperteile, die sonst kaum zärtliche Berührung erführen, Beachtung erhalten. Damit sei vor allem der sexuellen Entwicklung der Mädchen zu selbstbewußten Frauen geholfen.

Bei solch schockierenden Aussagen war die immense Reaktion auf Kubys Artikel keine große Überraschung: Die komplette Auflage der betreffenden JF-Ausgabe war in kürzester Zeit vergriffen. Auch Kuby selbst erhielt zahlreiche Nachfragen von entrüsteten Menschen. Viele wollten das, was sie geschrieben hatte, nicht glauben und erkundigten sich nach den Quellen. Auch mehrere Medienvertreter hätten Interesse an dem Thema gezeigt und sich bei Kuby informiert. Doch viele Journalisten waren nicht nur beruflich, sondern auch privat - als Mütter oder Väter - interessiert, der Sache nachzugehen: Ein Journalist erzählte Kuby ganz offen, er wolle nicht, daß seine Tochter im Kindergarten "von einer Erzieherin zärtlich an der Klitoris berührt" werde.

Doch obwohl die Quellen von Kubys Text offengelegt und für jedermann eigentlich nachlesbar sind, zeigt sich eine Recherche schwierig: "Nach dem Erscheinen meines Artikels sind einige Broschüren auf der Internetseite der BZgA, aus denen ich zitiert habe, offiziell als 'vergriffen' deklariert worden. Damit sind sie für die Öffentlichkeit nicht mehr nachvollziehbar", sagte Kuby der JF.

Die BZgA aber will von einer gezielten Aktion nichts wissen. Die Broschüre "Körper, Liebe, Doktorspiele" zum Beispiel sei schon seit "einigen Wochen" vergriffen. "Wie lange genau, kann ich Ihnen nicht sagen. Aber mit inhaltlichen Gründen hat das sicher nichts zu tun. Es besteht kein Zusammenhang mit dem Artikel", sagte die Pressesprecherin der BZgA Marita Völker-Albert gegenüber der JF. Die Auflagen der Broschüren der Bundeszentrale seien klein und somit bei einer sehr hohen Nachfrage aus Kindergärten auch schnell vergriffen. "Gerade diese Broschüre ist sehr beliebt. Ich habe keine inhaltlichen Beschwerden darüber gehört - im Gegenteil! Wenn es solche Beschwerden von Bürgern, Medien oder seitens der Politik gegeben hätte, wäre mir das hier in der Presseabteilung sicherlich sofort zu Ohren gekommen", sagte Völker-Albert. Die Broschüren seien nach Angaben der Pressesprecherin inhaltlich vollkommen vertretbar, denn "alles was wir herausgeben, ist wissenschaftlich fundiert, abgesichert und evaluiert".

"Wir veröffentlichen nur Sachen, die fachlich und politisch abgesichert sind." Daß in der Broschüre Eltern und Verwandte zum zärtlichen Berühren der Klitoris kleiner Mädchen ermutigt werden oder die unter dreijährigen Kinder zur Masturbation angespornt werden sollen - davon möchte sich die BZgA-Sprecherin deutlich distanzieren. "Solche Zitate sind doch alle vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen", behauptet sie und kündigt für den Herbst eine Neuauflage des umstrittenen Heftes an. Die Broschüre werde ohne Änderungen nachgedruckt. "Für inhaltliche Veränderungen sehen wir überhaupt keinen Anlaß", sagte Völker-Albert.

Informationen zur Arbeit von Gabriele Kuby im Internet: www.gabriele-kuby.de

https://jungefreiheit.de/service/archiv?...00731072714.htm

#12 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 16:29

avatar

„Penis und Hoden international“: KIKAs Aufklärungs-Maschinerie geht weiter

Unter den Mottos „Penis und Hoden international“ sowie „Brüste und Vagina international“ wurden den Kindern und Jugendlichen bebilderte und auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch beschriebene vulgär-umgangssprachliche Umschreibungen der männlichen Genitalien sowie des weiblichen Geschlechtsteils inklusive der Brüste auf einer Art „Fremdsprachen-Spickzettel“ an die Hand gegeben.

http://www.epochtimes.de/politik/deutsch...r-a2342580.html


http://gleichberechtigt.eu/upl/schwanz-s...r-eier-kika.pdf

http://gleichberechtigt.eu/upl/brueste-g...-hupen-kika.pdf


Aus dem Kommentarbereich:


Eckard Gerlach

Wer die beiden Original-Bilder (PDF) der Kika-"Aufklärung" "Hupen Glocken Muschi Liebesgrotte Schnecke Sack Schwanz Eier Nüsse ..." haben will, hier: http://gleichberechtigt.eu/... und http://gleichberechtigt.eu/... . ARD/ZDF haben die offenbar mittlerweile aus der Webseite genommen, vorgestern waren die noch da.
Leute! Tut was! Mitbürger aufklären, kika ist da auch immer mir drauf: http://gez-handzettel.aiai.de

Der Gescholtene
Wärend hysterisch kreischende "Feministinen" das Abhängen "Frauenfeindlicher" Werbeposter fordern und gleichzeitig den Frauenfeindlichen Islam als Emanzipationsbewegung verklären, sind sie ganz still wenn unseren Kindern auf öffentlichen Sendern und Schulen die Zwangsfrühsexualisierung mit Hochdruck in die verwirrten kleinen Köpfe gepresst wird. Dazu kommt dann noch eine Menschenfeindliche Genderideologie welche ein natürliches, jahrtausende altes Geschlechterbild für nichtig erklären will und "Klappstuhl" zu einem neuen Geschlecht erklärt.

nett+vonfrüher @ Der Gescholtene
Sie müssen sich mit Satanismus beschäftigen, der tatsächlich weltweit sich etabliert hat über Bloodline-Familys, die überall die Regierungen lenken.
Im Satanismus wird alles umgekehrt. Männer werden Frauen und umgekehrt. Kinder frühsexualisiert und pervertiert durch Pädopile (in Kindergärten, Sportstätten, Kinderheimen etc.) usw. Wenn Sie verstehen,wie es geht, dann wissen Sie auch, wo diese Satanisten sitzen.

Googeln Sie, man muß den Feind kennen.
"Keine Ironie"

Alia
Man will die Frühsexualisierung der Kinder erreichen und dadurch die nächste Generation der Deutschen erniedrigen, d.h. erreichen dass die Menschen zu den Tieren ähnlich werden.
Instinkte wie Fresslust und kopulieren wollen - das soll von der ehemaligen deutschen Hochkultur übrig bleiben.
(Vielleicht damit die Durchzüchtung des deutschen Volkes mit den Migrantenmännern - wie Kalergi, Hooton und andere dies vorgesehen haben - erfolgreich in die Wege geleitet werden kann).
Von Osteuropa aus betrachtet sind diese traurigen Entwicklungen sehr eindeutig.
Umso erschreckender ist es, dass viele Deutsche scheinbar gar nichts merken (wollen).
Das ist eine große Katastrophe nicht nur für das deutsche Volk aber auch für ganzes Europa.
Sowohl ethisch, als auch kulturell und menschlich.
So manche Geier (z.B. in der Politik oder bei den Medien) freuen sich darüber, von einer Kulturnation eine Horde primitiver Tiere zu machen.
Sie ergötzen sich an der Erniedrigung dieses Volkes.
Der Rest von Europa schaut verzweifelt zu.
Ich hoffe, dass diese fiese, niederträchtige Sache scheitert und die Verantwortlichen dafür zu Rechenschaft gezogen werden.

freidenki
Über eine Mio fremde Männer in Deutschland hineinpumpen. Dann unsere Mädchen von Kita an, über Schule, Kika, DSDS, Werbung, Filme usw. dazu abrichten, sich von den Flüchtlingen besamen zu lassen und in weniger als einer Generation erreiche ich eine IRREVERSIBLE UMVOLKUNG bzw. die endgültige Auslöschung des Deutschen Volkes. Genau so ist es seit Jahrzehnten geplant: https://youtu.be/1KRJBwCgeYI

Alia @ freidenki
"Europäer werden negroide Mischlinge sein
Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. "
http://balder.org/judea/Ric...
Deutsche Version (etwas abweichend, der Kaufman-Hooton Plan bzw. dieses Buch wird nur in der englischen Version erwähnt):
http://balder.org/judea/Ric...

Alia @ Synvara

Meiner Meinung nach ist das die Erniedrigung der von zu Hause aus kultivierten Kinder zu Tieren oder Gossenproleten unter dem Deckmantelchen der professionellen Erziehung.
Ich bin überzeugt, dass solche Sachen kein Zufall sind, dass so was direkt oder indirekt im Auftrag von ziemlich bösen Mächten geschieht.
Die Kinder zu erniedrigen und ihre Frühsexualisierung (welche einem Kindesmissbrauch gleichkommt) ist Teil jener Agenda, welches Deutschland kulturell und etnisch kaputtmachen will.



limes @ roli
Es kommt noch dicker: Bei der frühkindlichen Einflussnahme und Beobachtung in staatlichen oder staatsnahen Einrichtungen geht es nicht nur um Erziehung, sondern um Erfassung und Bewertung der gesamten Persönlichkeit von Anfang an. Mit Beobachtungsbögen werden Kinder von Erziehungspersonal durchdrungen und bewertet, ergänzt von Elterngesprächen, bei denen das häusliche Verhalten der Kinder abgefragt und dokumentiert wird.
Orwell konnte nicht alle Möglichkeiten der Überwachung vorhersehen.
http://www.skg-forum.de/arb...

limes @ Billy

Vielleicht geht es sogar noch schneller: Die Jusos arbeiten bereits daran, Pornos mit Staatsknete (Steuergeld) zu finanzieren. »Als möglichen Kanal nennen die Jusos die Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender. Deshalb regen sie an, auch über ein Herabsetzen der Altersfreigabe für Pornos nachzudenken.«
Ob der Staats-Schweinkram soft sein wird, weiß ich nicht. Er soll laut SPD-Nachwuchs »Vielfalt« zeigen, und zwar - na klar - die von Internationalsozialisten und neoliberalen Globalisten erzwungene »Vielfalt der Gesellschaft«, aber auch die »Vielfalt« von »Sexualität und Sexualpraktiken«.
Bei Pornos kenne ich mich nicht aus (und bin stolz darauf), aber Letztgenanntes könnte meiner Auffassung nach schon darauf hindeuten, dass das Publikum mit herabgesetzter Altersfreigabe nicht nur mit soften Darstellungen konfrontiert werden soll. Kommen da im Namen der Vielfalt von Praktiken dann auch Sadismus, Satanismus, Okkultismus und Tiere vor?
https://www.abendblatt.de/v...


Alia @ limes
Schöne Züchtungsszenen mit importierten Männchen... ganz im Sinne vom Kalergi-/ Hooton-Plan.
Es sollen viele neue, willige Steuerzahler vom gemischtem kulturellen und genetischen Hintergrund entstehen.



Mufti
Die luziferische Agenda, die schon seit Jahrzehnten umgesetzt wird, wurde in letzter Zeit enorm und auf allen Ebenen beschleunigt. Jetzt kommt es darauf an, wie sich jeder Einzelne, jede Gemeinschaft, jedes Volk und jede Nation entscheidet und dementsprechend positioniert. Dann wird ausgesiebt und die Spreu vom Weizen getrennt, und niemand wird es verhindern können. Viele wissen, spüren und ahnen es, dass dieses verdorbene Zeitalter zu Ende geht. Gott selbst wird es beenden. Auch das Gelächter und der Spott all der Idioten wird damit ein Ende haben.

#13 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 05.03.2018 17:13

avatar

Frühsexualisierung - Die untergründigen Botschaften der Disney-Filme


https://www.youtube.com/watch?time_continue=452&v=0tw8kuMGFy8


Siehe auch:

Die Dunkelheit der Kinderschänder-Netzwerke. (2)

#14 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 10.03.2018 18:38

avatar

Es ist das reine Grauen, wenn man sich noch einmal die wesentlichen Punkte der Gender-Ideologie und -Praxis vor Augen führt.

Gendertum, Migrantenstrom, Bevölkerungsaustausch ... alles hängt miteinander zusammen und ist Teil des Großen Plans satanistischer menschenfeindlicher Kräfte.

Aber ich warne: festhalten, damit ihr nicht umkippt, wenn ihr lest mit welchen Perversionen unsere Kinder an den Schulen indoktriniert werden. Das alles geschieht bereits jetzt, hier in Deutschland.




Gender-Mainstream und „Sexualpädagogik der Vielfalt“: Welcher Zweck wird damit verfolgt? Wem nützt es?



Gender-Mainstream ist seit 1999 "Leitprinzip und Querschnittsaufgabe" der deutschen Bundesregierung - basierend auf UNO- und EU-Richtlinien. Seither wird Erziehern empfohlen, die frühkindliche Masturbation ab vier Jahren zu fördern. Welcher Zweck wird damit verfolgt? Wem nützt es? Wie sind die Zusammenhänge?


Olaf Scholz, ehemaliger Generalsekretär der SPD und künftig wohl ein Minister des „GroKo-Kabinettes“, verkündete 2002 beim Ausbau der Ganztagsbetreuung für Kinder: „Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern“. Er war damals erster Bürgermeister von Hamburg in einer rot-grünen Regierung und erntete daraufhin viel Kritik.

Die Regierung in Hamburg wollte durch den Ausbau der Ganztagesbetreuung eine „kulturelle Revolution“ erreichen. Anders gesagt – sie wollten die Eltern aus ihrem Grundrecht, der Erziehung ihrer Kinder, hinausdrängen.

Welcher Zweck wird damit verfolgt? Wem nützt es?

Den wenigsten ist bekannt, dass Gender-Mainstreaming seit 1999 „Leitprinzip und Querschnittsaufgabe“ der deutschen Bundesregierung ist (Quelle: hier). Die Bundeszentrale für Politische Bildung erklärt: „Eine treibende Kraft für die Umsetzung von Gender-Mainstreaming stellt die EU dar, welche 1997 im Amsterdamer Vertrag Gender-Mainstreaming offiziell als verbindliche Richtlinie für alle Mitgliedsstaaten zum Ziel der EU-Politik gemacht hat.“ Die EU beruft sich ihrerseits auf die UNO.

Genauso wenig ist bekannt, dass Gender-Mainstreaming nicht nur die Herstellung von „substantieller Gleichheit“ von Männern und Frauen anstrebt, sondern die Auflösung der Heterosexualität als Norm.

Und noch weniger Menschen wissen, dass nach den „Standards für Sexualerziehung in Europa“ von WHO und der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ die frühkindliche Masturbation ab vier Jahren von den Erziehern zu fördern ist.


Was ist der Hintergrund? Das Video „Demoralisierung unserer Kinder versteckt im Lehrplan“ (siehe unten am Textende) erklärt die Hintergründe und Zusammenhänge – und hier die ausführliche Broschüre Verborgene-Wurzeln-der-modernen-Sexualaufklaerung der Initiative „Besorgte-Eltern.net“.

Der Staat möchte die Kinder genderkonform umerziehen

Die Durchsetzung von Gender-Mainstream war nur durch die absolute Unkenntnis der Bevölkerung möglich. Über die wahren Inhalte von Gender wird das Volk belogen und getäuscht.

So wurde Gender als neue Wissenschaft dargestellt, jedoch gibt es keinen einzigen Beweis für seine Wissenschaftlichkeit, wie der Norweger Harald Eia aufdeckte.

Siehe auch: Theologe über Gender-Mainstreaming: Sexualpädagogik der Vielfalt schadet unseren Kindern und zerstört die Familien

1999 wurde die Ideologie des Gender-Mainstreaming zur verdeckten Agenda zum Leitprinzip und zur Querschnittsaufgabe der deutschen Politik erhoben – ohne dass dies vorher im Parlament debattiert wurde oder es eine Debatte in den Medien gab.

Gender-Mainstreaming wurde damit verbindlich an allen demokratischen Institutionen eingeführt.


Was ist die Gender-Agenda?

Die zentrale Ur-Ideologin ist die amerikanische Feministin Judith Butler. Ihre Hauptaussage ist:

Männer und Frauen gibt es gar nicht, das menschliche Geschlecht ist eine rein kulturelle Konstruktion. Es wird durch Sprache erzeugt, nicht durch Naturwirklichkeit. Das Geschlecht wird weder durch genetische Identität noch durch ein X oder Y-Chromoson erzeugt, erst recht nicht durch einen Schöpfergott.“

Geschlecht werde deshalb durch Kultur erschaffen, nicht durch die Natur. Butler zufolge, beschließe der Mensch sein Geschlecht, er wähle es frei. Und „er kann es nach Bedarf auch wechseln, heute Mann, morgen Frau“.

Die eine in den Arm nehmen – und mit der oder dem Anderen tändeln.Foto: iStock

Eine Teilnehmerin der Weltfrauenkonferenz in Peking 1995, Dale O’Leary, schrieb 1997 das Buch „Gender-Agenda“. Hier eine Quelle: Die fünf zentralen Punkte [dort bis zum Punkt „Zusammenfassung“ scrollen] besagen:

In der Welt braucht es weniger Menschen und mehr sexuelle Vergnügungen. Es braucht die Abschaffung der Unterschiede zwischen Männern und Frauen sowie die Abschaffung der Vollzeitmütter.

In der Welt brauche es – da mehr Sex zu mehr Kindern führen kann – freien Zugang zur Verhütung und Abtreibung für alle. Es braucht die Förderung homosexuellen Verhaltens, da es dabei nicht zur Empfängnis kommt.

In der Welt braucht es einen Sexualkundeunterricht für Kinder und Jugendliche mit sexuellen Experimenten. Es braucht die Abschaffung der Rechte der Eltern über die Kinder.

In der Welt braucht es eine 50 zu 50 Männer zu Frauen-Quotenregelung für alle Arbeits- und Lebensbereiche. Alle Frauen müssen zu möglichst allen Zeiten einer Erwerbstätigkeit nachgehen.
Religionen, die diese Agenda nicht mitmachen, müssen der Lächerlichkeit preisgegeben werden.

Letztendlich verfolgt die Gender-Ideologie das Ziel, die Entstehung menschlichen Lebens zu verhindern durch die Förderung von Homosexualität, Verhütung und Abtreibung. Wo dies nicht gelingt, wird die Familie gezielt zerstört.

Siehe auch: Und ich dachte: Es kämpft um sein Leben

Als weitere Ideologen der Gender-Ideologie sind vor allem Alfred C. Kinsey zu nennen, der „Dr. Sex“ aus dem US-Bundesstaat New Jersey. Als der Historiker James Jones 1997 seine Kinsey-Biografie veröffentlichte, schrieb „Der Spiegel“ 50/1997 in seiner Printausgabe im Artikel von Paul, R., „Kopernikus der Triebe“:

Eine neue Biografie enthüllt nun Alfred Kinseys privates Doppelleben: Der penible Sexualforscher ließ seinem homosexuellen und sadomasochistischen Triebleben insgeheim freien Lauf.“

Kinsey passte sehr genau auf, nach außen als „nüchterner, unbeteiligter und sogar konservativer Wissenschaftler zu gelten“. Er war verheiratet – und führte gleichzeitig ein „sorgfältig geheimgehaltenes Doppelleben“, wie dijg.de schreibt. Und „In einem sorgfältig verborgenen Raum unter dem Dach seines Hauses veranstaltete Kinsey regelmäßig Gruppensex-‚Spiele‘ mit seinen Mitarbeitern und ausgewählten Gästen.“

Alfred C. Kinsey beschäftigte sich mit dem sexuellen Verhalten von Kindern. Die meisten Daten dazu erhielt er von „Mr. Green“, der auch die „sechs Orgasmus-Typen“ bei Säuglingen und kleinen Jungen erfand. Jedoch war dieser „Mr. Green“ ein bekannter Serienvergewaltiger in den USA, wie ein Team von BBC herausfand. Dieser hatte mehr als 800 Jungen und Mädchen sexuell missbraucht. Er wurde jedoch als „ein Mann mit wissenschaftlicher Ausbildung, aber kein bekannter Wissenschaftler“ umschrieben.

Andere Urväter der Frühsexualisierung sind Magnus Hirschfeld 1868-1935, John Money 1921-2006 (Nachfolger von Alfred C. Kinsey) und Simone de Beauvoir 1908-1986.
Die UNO und die EU propagiert diese Thesen ganz offen und erwartet die konsequente Umsetzung

Diese fünf Thesen von Dale O’Leary werden in den UN-Ländern durch die Massenmedien propagiert und von Politik und Behörden konsequent umgesetzt (hier ein Link zur UNO).

In Deutschland spielt insbesondere die Partei der Grünen eine Vorreiterrolle im Gender-Mainstream. Auch die Agentur McKinsey unterstützt die Gender-Ideologie ganz offen, wie hier zu sehen ist.

In Deutschland sind folgende Institutionen darin verstrickt: die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das Institut für Sexualpädagoik in Dortmund, die Gesellschaft für Sexualpädagogik und ProFamilia. Alle erhalten Fördermittel durch das Bundesministerium für Familie.

Die Lehrpläne in den Schulen schreiben vor, dass die Aufklärung altersgemäß sein soll. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung versteht unter altersgemäß (Zitat, Quelle hier):

„0-4 Jahre: Aufklärung über Selbstbefriedigung
4-5 Jahre: Aufklärung über Homosexualität
6-9 Jahre: Aufklärung über Empfängnisverhütung
9-12 Jahre: Aufklärung über Genderorientierung
12-15 Jahre: Aufklärung über Sex“

Ihrer Empfehlung nach sollten Kinder ab 12 Jahren Sex haben (siehe hier, S. 18).

Nach Empfehlungen von WHO und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sollen Kinder ab 12 Jahren Sex haben.Foto: iStock

Die sexuelle Stimulierung der Schüler wird gebraucht, um die Gesellschaft sozialistisch umzustrukturieren

Die „kulturelle Revolution“, von der Olaf Scholz sprach, bezieht sich darauf, dass der Staat die Kinder erziehen will – und nicht mehr die Eltern. Mit welchem Ziel?

Sigmund Freud erklärte: „Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig … Die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten, eine Brutalität und Missachtung der Persönlichkeit des Mitmenschen“. (Sigmund Freud (1905) Ges. Werke VII, S. 149)

Dieser Gedanke Freuds wird von Dr. Hans-Jochen Gramm weitergeführt, wenn er im Handbuch für Lehrer, „Anleitung zur Handhabung der Rahmenrichtlinien für Sexualkunde in Hessen“ sagt:

Wir brauchen die sexuelle Stimulierung der Schüler, um die sozialistische Umstrukturierung der Gesellschaft durchzuführen und den Autoritätsgehorsam einschliesslich der Kinderliebe zu den Eltern gründlich zu beseitigen.”


Wer sind die vier Urväter der Frühsexualisierung in Deutschland?

Da wäre zuerst Helmut Kentler (1928-2008) aus Berlin zu nennen. Bekannt wurde Kentler dadurch, dass er das Jugendamt von Berlin dazu brachte, Straßenkinder bei Pädophilen in Obhut zu geben (siehe hier).

Er setzte sich für die Legalisierung der Pädophilie ein, erklärt: „Sex mit Kindern ist kein Unrecht, wenn keine Gewalt angewendet wird“.
Onanieren ab der Kleinkindzeit: Er behauptet, das Kleinkinder ein Bedürfnis nach Onanie haben.
Setzte sich ein für: Aufweichung des Inszesttabus zwischen Eltern und Kindern und für Geschlechtsverkehr ab der Geschlechtsreife.

Ein weiterer Vertreter ist Prof. Uwe Sielert, Kiel, geb. 1949, Gender-Sexualpädagoge Er fordert:

Häufiges Onanieren ist zu fördern.
Beim Sexualverkehr der Eltern sollen Kinder dabei sein dürfen.

Zitat: „Kinder entdecken diese Lust selbstverständlich bei sich selbst, wenn sie zuvor von den Eltern lustvoll gestreichelt wurden. Wenn sie gar nicht wissen, was Lust ist, werden auch die sexuellen Spielereien fehlen.“
Er fordert somit pädophile Übergriffe der Eltern auf ihre Kinder.

Weitere Informationen finden sich ausführlich im Buch von Gabriele Kuby, „Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit“ (Quelle hier).
Die „Sexualpädagogik der Vielfalt“

Eine wichtige Vertreterin dieser Ideologie ist Prof. Dr. Elisabeth Tuider, geb. 1973, Gender Sexualpädagogin. Sie ist Mitautorin der „Sexualpädagogik der Vielfalt“, die durch Praxismethoden den Schülern beibringen will „wo der Penis sonst noch stecken“ könnte – um den Aspekt Vielfalt deutlich zu machen. Ihr Ziel ist die bewusste Verwirrung der Kinder.

Ihre konkreten Unterrichtsvorschläge sind:

10-jährige Schüler sollen ihre Lieblingstellung / Lieblingssexualpraktik mitteilen, während sie sich zu dynamischer Musik schwungvoll bewegen.
13-jährige Schüler sollen vor der Klasse berichten, wann sie das erste Mal Analverkehr hatten.
Jugendliche sollen im Unterricht einen Puff für alle gestalten.
Unterrichtsmaterial: Dildo, Vaginalkugel, Handschellen, Vibrator, Lederpeitsche, Taschenmuschi.


Weitere Informationen, in einer sehr verschwurbelten „Wissenschaftlersprache“, – hier.

Und Prof. Dr. Stefan Timmermanns, geb. 1968, Gender Sexualpädagoge:

Er veröffentlichte mit Tuider das Buch „Sexualpädagogik der Vielfalt“.
Schüler sollen an einer Wandzeitung auch ekliges, perverses und verbotenes schreiben – und „galaktische Sexualpraktiken erfinden, die auf der Erde verboten sind“.
Zu den Klangübungen gehören auch „lautes Stöhnen“ und „Dirty Talk“.
Ab 12 Jahren geht es um „Sexualität während der Menstruation“, es können auch Gruppensexkonstellationen in die Rollenspiele eingebaut werden.
Aufgeklärt wird in dem Buch auch über Oral- und Analverkehr, Gruppensex und Spermaschlucken.


Das Buch „Sexualpädagogik der Vielfalt“ veranlasste den Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Ailhelm Rörig, vor übergriffigem Sexualkundeunterricht zu warnen.

Ein Staatsanwalt erklärt:

In diesem Buch sind eindeutig Anweisungen enthalten, die Pädophilen zum Missbrauch von Kindern dienen können.“

Er beschäftigte sich seit 10 Jahren mit frühkindlichem Missbrauch und fand ähnliche Texte immer wieder auf Rechnern von pädophilen Tätern.

Das Buch wird vom Landesverband „Pro Familia“ von Niedersachsen empfohlen. „Pro Familia“ wird als Verein vom Bund, Ländern und Kommunen öffentlich gefördert. Wenn ein Erwachsener am Arbeitsplatz zu einer solchen „Schulung“ gezwungen würde, könnte er Strafanzeige erstatten. Er könnte auch Strafanzeige erstatten, wenn ein anderer Arbeitskollege ihn mit diesen Themen belästigt.

Da viele Lehrer sich weigern, diesen Richtlinien zu folgen, kommen zu diesem Thema fremde Dozenten – oft von „Pro Familia“ – in die Schulen – die die Kinder dann mit diesen sensiblen Themen konfrontieren. Strafanzeige wird gegen diese „Dozenten“ nicht erstattet. Die Kinder werden in reine Mädchen- und Jungengruppen getrennt und ohne ihre Lehrer unterrichtet – und sie werden zur Schweigepflicht verpflichtet, auch gegenüber ihren Eltern.

Unter dem Namen „Pro Familia“ werden mehr als 180 Beratungsstellen mit etwa 1.600 Mitarbeitern unterhalten. International stehen sie in Beziehung zu „International Planned Parenthood“ (IPPF), mit ähnlichen Angeboten und Beratungen wie in den USA, inklusive Abtreibung. 2010 brüstete sich IPPF mit 22 Millionen verhinderten Schwangerschaften und u.a. 38 Millionen Fällen von künstlich herbeigeführter Unfruchtbarkeit von Paaren.

Siehe auch: Enthüllungsvideo: So treibt größter US-Abtreibungs-Konzern illegal Handel mit Baby-Körperteilen!

Die Eltern sind ganz klar dagegen

In Baden-Württemberg warnte 2014 der Vorsitzendes des Philologenverbandes, Bernd Sauer eindringlich vor diesen Sexualpädagogen. Der zuständige Kultusminister Andreas Stoch ging jedoch nicht diesen Hinweisen nach, sondern – griff Bernd Sauer an. Siehe hier: „Stuttgarter Zeitung“.

Eltern dürfen zwar entscheiden, welchen und ob ihre Kinder einen Religionsunterricht besuchen – über die Teilnahme am Sexualkunde-Unterricht jedoch nicht. Da kommt schon mal die Polizei, wenn ein Kind und dessen Eltern sich weigern (Quelle: Hier).

Letztendlich steckt die „Gender-Ideologie“ dahinter, die anfangs lediglich Toleranz für ihre Praktiken forderte. Nun geht sie dazu über, Akzeptanz zu fordern – und damit eine Anerkennung. Damit entpuppt sich diese Ideologie als „hochgradig intolerant“, wie es im Video heißt.

Auf der „Gender-Theorie“ basieren

Bildungspläne, die Akzeptanz sexueller Vielfalt einfordern.
Aktionspläne mit Forderungen u.a. nach Quotenregelungen für nicht-heterosexuelle Menschen.
Forderungen nach Einführung bzw. Gleichstellung einer Homo-Ehe.
Frühkindliche und übertriebene Sexualaufklärung usw.


https://www.epochtimes.de/wissen/hinterg...t-a2342801.html






Meinungbarometer - Auswahl aus dem Kommentarbereich:



Galeatus
Liebe EPOCH TIMES,
ich muss gestehen, dass ich zunächst Zweifel an dem hier veröffentlichten Artikel hatte, so unfassbar erschien er mir.
Nachdem ich aber eigene Recherchen im Internet angestellt habe, und hunderte ähnliche Beiträge fand (ohne sie alle gelesen zu haben, außer den Einleitungen, darunter sogar auch eine Dissertation) habe ich keinerlei Zweifel mehr an dessen Wahrheitsgehalt.
Danke für die Veröffentlichung, verbunden mit der Hoffnung, dass dies von möglichst vielen Menschen gelesen wird.


Tom Lauris
Ich verfolge das seit etwa anderthalb Jahren in den USA und dort ist es noch weit schlimmer. Kinder werden nicht nur dazu angehalten, ihr eigenes Geschlecht in Frage zu stellen, sondern auch noch dazu ermutigt, sich Hormontherapien zu unterziehen bzw. ihr Geschlecht zu ändern. Die Zahlen dieser Genderbehandlungen bei Kindern sind förmlich explodiert.
Der bislang jüngste Fall war ein Vierjähriger: https://www.inquisitr.com/3...
Unnötig zu sagen, dass ein Vierjähriger bestimmt nicht von selbst auf diese Idee gekommen ist, sondern seine Eltern von dieser Ideologie verblödet sein müssen. Ansonsten wird man in sozialen Medien und in der Schule/Uni gehirngewaschen: https://www.youtube.com/wat...

Tom Lauris
Nicht nur bei uns, auch in anderen Ländern haben die Linken und Genderideologen längst begonnen, Kinder mit Sexualthemen zu indoktrinieren. Ziel ist es, Homosexualität, Genderideologie und Pädophilie zu normalisieren.
Auffallend ist, dass es vor allem Frauen sind, die die linke Gehirnwäsche ihrer eigenen Kinder auch noch unterstützen. Ist ja soo progressiv...
Drag Queen Unterricht für Kinder: https://www.youtube.com/wat...
Ein Überblick, wie weit und wie systematisch diese Indoktrination in amerikanischen Schulen verbreitet ist (Englisch): https://www.youtube.com/wat...


Sybille Kühn
Es ist in der Tat so ungeheuerlich, dass ich es auch erst nicht glauben konnte, dass soetwas bei uns existiert. Dann hatte ich mich letztes Jahr informiert und eine Reihe Beiträge dazu im Internet gesehen und ein Buch gekauft und konnte es immer noch nicht glauben. Es ist so unfassbar, was hier mit unseren Kindern gemacht wird!!!


Hans Rückert
Mir wird durch diesen Artikel erstmals klar, was wirklich politisch läuft:
- die UN will Völkerwanderungen und Völkerdurchmischungen
- die UN will 12 jährige Mädchen zu Fickmonstern erziehen
- die UN will ... sich als ungewählte Überregierung definieren
Und der Hierarchie in der Welt folgt die UN ergebene EU- Diktatur und setzt Befehle von oben unten um.
Die westliche Welt soll im Sinne der Neuen Weltordnung ausgerichtet werden, die Starken sollen die Schwachen nähren (die Schwachen dürfen in den Hängematten liegen, die Starken sollen Sklaven der Schwachen werden). Aber von wem kommt das? Von den Kleinstaaten Afrikas oder Asiens? NEIN ! UN- Kommunisten sitzen längst im Sinne "Marsch durch die Institutionen" an den beeinflussenden Machthebeln in der UN !

Manfred Ort
Einfach nur widerlich und krank. Pädophile an die Macht. Genderwahn, Zerstörung der Familie, der Kinder, durch kranke Menschen, gefördert von unserer Regierung. Pro Fam. unterstützt diesen Schwachsinn und wird dafür noch gefördert. Das ist nicht pro sondern kontra Familie. Auf dem Weg zur Neuen
Weltordnung ist das alles vorgesehen. Auch die Zerstörung der Nationalstaaten
durch Aufhebung der Grenzen und Vermischung der Völker. Kalergi läßt
grüßen. Stoppt diesen Wahnsinn bevor es zu spät ist. Eltern wehrt euch, geht
auf die Straße. Merkel, Grüne und linke C und S Parteien abwählen.
Diese Schweinerei wird durch UN und EU gefordert und gefördert, unglaublich.


Arnim Stamm
Rot/Grün will neue Gesetze um auf ihre neue Gesellschaft
vorzubereiten. Kinderehe, Vielehe und Ehe mit dem Haustier
sollen per Gestzt erlaubt sein. Man möchte so die Straftatbestände
Pädophilie, Polygamie und Sodomie aufheben, um so ihre neue Migrantengesellschaft zu schützen.Dazu muss jegliche Moral im Volke gebrochen werden. Von dem Rechtsstaat in einen Tribalstaat.

FinisTolerantia
Das oberste Ziel hinter dem ganzen Gender-Mainstream scheint doch die gewollte Bevölkerungsreduktion zu sein. Kleinen Kindern wird das Masturbieren und die gleichgeschlechtliche Liebe nahe- und beigebracht, Frauen sollen berufstätig sein, alles nur damit weniger Kinder gezeugt werden.
Das dumme dabei ist, dass solche kruden Spinnereien wie Gender-Mainstream und Political Correctness in höher zivilisierten Ländern mit sowieso latenten Bevölkerungsrückgängen durchaus funktionieren, nicht jedoch in sog. Dreckslochländern wo die eigentliche Bevölkerungsexplosion stattfindet.
Wenn diese Gender- und PC-Spinner nicht ausgebremst werden, wird das vorhersehbare Ergebnis die Beseitigung der intelligenten aber durch Gender- und PC-Idiotien geschwächten nordeuropäischen Rassen sein. Die menschlichen Ratten der Dreckslochländer scheren sich weder um Gender-Mainstream noch um Political Correctness. Sie werden sich, wie jetzt auch schon, zügellos weiter vermehren.

kx54
Ich kannte das zwar schon, aber jetzt ist mir vor Wut schon wieder schlecht.
Anstatt solche Perversen in eine Anstalt kommen, dürfen die an unsere Kinder ran und sie "Unterrichten".
Das heisst für mich nichts anderes als das in unserer Politik und in unseren Ämtern ebenfalls sehr viele Leute sind die gerne mal Kinder mißbrauchen möchten, oder es sogar tun.
Alleine der Gedanke treibt mir die Galle hoch.
Ausnahmslos jeder der immer noch die Altparteien wählt unterstützt diese perversen Machenschaften, darüber sollte sich jeder klar sein.
Ich bin so schockiert von dem was man in den letzten Jahren aus der Politik hört, wie z.B. neue Rasse züchten, oder halt auch Gender, das ich wirklich nicht mehr weiß wie ich die Menschen noch betiteln soll. Linke passt nicht, Nazi passt auch nicht, Konservativ sowieso nicht, bleibt eigentlich nur krank, pervers und größenwahnsinnig.


Oberon

Offenbar sollen hier die Deutschen wieder mal auf eine falsche Fährte gelockt werden , die im vorliegenden Fall "frühkindlich" heißt.
Nota bene:
Auch eine spätkindliche Anstiftung äh Erziehung zur WERTschätzenden Akzeptanz eines Puffbetriebes oder von Sadomasosex, Bisex, Gruppensex Homosex, Islamsex in Form von Kinderehe, Zwangsehe, Vielehe, Verwandtenehe:
STATT einer Erziehung
zu Liebe und Treue, Ehe und Familie
ist maximal schädlich und ruinös!

LEERSTUHL
ICH HABE IN MEINEM GANZEN LEBEN NOCH NIE SO EINEN ABARTIGEN DRECK GELESEN! WAS GIBT ES NUR FÜR KREATUREN, DESSEN GESTÖRTEN HIRNEN SOETWAS ENTSPRINGT?! Bei all der Scheisse die auf einen zunehmend einprasselt, kann man einfach nicht glauben, dass dies der Wirklichkeit entspricht - wie in einem endlosen Alptraum oder der Matrix, man sucht die Pille um endlich aufzuwachen!!!

Gypsy
Krank und pervers kann man dazu nur sagen.Diese Menschen sollte man dringen wegsperren. Diese sogenannten Eliten mit Ihren Genderismus koennen das bitte unter sich ausleben.ich bekomme schon Magengeschwoere bei all dem was in dieser abartigen Gesellschaft vor sich geht.

Unverdorben
Das ist die Pervertierung einer liberalen Gesellschaft.
Einerseits wird Polygamisten und Kinderehen der Weg nach Deutschland geebnet zusammen mit islamischer Scharia. Ein Pulverfass.
Gleichzeitig proben die Gendertechniker die Entweihung der Ehe zwischen Mann und Frau. Damit legen sie die Axt an die Familie, den Grundbaustein einer funktionierenden Gesellschaftsordnung.
Sie haben doch erreicht, was sie wollten, nämlich die Gleichstellung der Homoehe. Das ist in meinen Augen doch unvorstellbar viel.
Jetzt droht der endgültige Verfall.
Schon zu Beginn der Sowjetzeit hat man mit dem Versuch von freier Liebe schlechteste Erfahrungen gesammelt. Aber es gibt immer wieder noch Blödere, die es nicht glauben wollen und ein ganzes Volk zu Versuchskaninchen erklären. Die sind gefährlich.
Mich würde interessieren, was die "progressiven" Amtskirchen dazu sagen! Vermutlich nichts.
Warten wir noch ein paar Jahre, dann werden vermutlich im Kommunionsunterricht Pornos vorgeführt. Sarkasmus aus!

Denkerich
Alfred C. Kinsey war Anhänger des Magiers Aleister Crowley, dessen sexuellen Tagebücher ihn faszinierten. Crowleys Lehren sind heute gesellschaftlicher Mainstream (Tu was du willst, das soll das gnaze Gesetz sein).
Ein kurzer Überblick findet sich hier:
https://www.youtube.com/wat...
Kinsey führte illegale Versuch durch, in welchen Kinder und sogar Säuglinge sexuell missbraucht wurden. Die Ergebnisse verkaufte er als "Wissenschaft". Basis für sine Kinsey-report über Sexualität. Diese waren gespickt von Fälschungen und unseriösen Daten.
Kinseys Hauptkritikerin - Dr. Judith Reisman - hat diese Ungeheuerlichkeiten aufgedeckt: https://www.youtube.com/wat...

hasenfurz
Da wird einem nur noch schlecht, auch wenn man es schon weiß...
Das ist alles seelenlose, gottlose Satansbrut, die das vorantreibt. Die reine Pest und Dunkelheit. Die tiefer Informierten wissen, was gemeint ist.



Siehe auch:

„Gender Mainstreaming“ und die Rolle der UNO (Teil 1 + 2)

https://www.epochtimes.de/wissen/gesells...1-a2353160.html

https://www.epochtimes.de/politik/welt/g...2-a2353168.html


Geplanter Völkermord in Deutschland 2017??? (3)

#15 RE: der NWO-Gender-Wahn von Jim 24.03.2018 06:27

avatar

Kinder kamen verstört nach Hause: Schule zwingt Schüler zu perverser Sex-Orgie im Theater


Heute hat man Bock auf Hetero, morgen hat man Bock auf Homo, übermorgen hat man dann Bock auf Sado-Maso und im nächsten Jahr ist es ein Schaf von hinten. Seit Jahren versuchen perverse Politiker und pädophil veranlage Journalisten unseren Kindern einzureden, das biologische Geschlecht wäre beliebig wechselbar. Ein besonders widerlicher Vorfall ereignete sich jetzt in Düsseldorf.


von Niki Vogt

Die BILD bringt es als großen Aufmacher: „Viele Kinder kamen verstört aus der Vorstellung“- Eltern-Aufstand gegen Pubertäts-Theater. Der Jugendroman von Andreas Steinhöfel „Die Mitte der Welt“ ist der Stoff, aus dem der Aufreger gemacht wurde, der seit November im Düsseldorfer Schauspielhaus auf die Bühne gebracht wird. „Für alle ab 12 Jahren“, steht auf dem Netzauftritt des Schauspielhauses zu lesen. Von „magischem Realismus“ ist da die Rede, einem heutigen Märchen, einer Welt „ohne Wegmarken“ und einem Jugendliteraturpreis. Seitdem pilgert eine Schulklasse nach der anderen in das Stück von schwulen Coming out, einer chaotischen Familie, ordinärsten Beschimpfungen, freizügigsten Szenen, in denen nur noch der konkrete Sexualakt der beiden jungen Männer direkt auf der Bühne vor den Augen der Kinder fehlt.

Weiter: http://www.anonymousnews.ru/2018/03/18/k...gie-im-theater/

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz