#1 GEIST-volle Grüße von Hirtenjunge 08.06.2014 07:31

avatar

Der neutestamentlichen Überlieferung nach wurde erst mit der Ausgießung des Heiligen Geistes das "CHRISTUS-Geschehen" besiegelt und als KRAFT auf Erden "aktiviert" und den Menschenkindern zur Verfügung gestellt.

Pfingsten ist das christliche Fest zur Ausschüttung des Heiligen Geistes.

Auch für mich als "SPIRIT"ueller CHRIST(ian) bleibt der Heilige Geist eine GNADE und ein MYSTERIUM, das mit dem Verstande nicht begriffen, aber erfahren werden kann. Der Heilige GEIST kann nicht herbeigezwungen werden, wohl aber ist es möglich, sein eigenes HERZ soweit zu öffnen und empfangsbereit zu machen, dass Seine Anwesenheit und Sein Durchfluss erlebt werden kann.




In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen und der gesamten Menscheit von HERZen ein GESEGNETES PFINGSTFEST!


Ich selber werde dann zum Pfingstgottesdienst in meinem Heimatort über meinen Atem, der durch die Trompete fließt, mich hinaus verströmen - unser Posaunenchor hat heute Dienst. Danach geht es auf Trabbi-Fahrt ins Grüne!


Der GEIST-offene Hirtenjunge


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________






Knabenchor Hannover - Michael Praetorius (1571-1621)


Komm Heiliger Geist, Herre Gott
erfüll mit Deiner Gnaden Gut,
deiner Gläubiger Herz, Mut und Sinn,
dein brünstig Lieb entzünd in ihn'n
O Herr durch deines Lichtes Glanz
zu dem Glauben versammelt hast
das Volk aus aller Welt Zungen,
das sei dir Herr zu Lob gesungen,
Halleluja








Gemeindechoral Evangelisches Gesangbuch 136: "O, komm, du Geist der Wahrheit"

O komm, du Geist der Wahrheit,
und kehre bei uns ein,
verbreite Licht und Klarheit,
verbanne Trug und Schein.
Gieß aus dein heilig Feuer,
rühr Herz und Lippen an,
dass jeglicher getreuer
den Herrn bekennen kann.

O du, den unser größter
Regent uns zugesagt,
komm zu uns, werter Tröster,
und mach uns unverzagt.
Gib uns in dieser schlaffen
und glaubensarmen Zeit
die scharfgeschliffnen Waffen
der ersten Christenheit.

Unglaub' und Torheit brüsten
sich frecher jetzt als je,
darum musst du uns rüsten
mit Waffen aus der Höh';
du musst uns Kraft verleihen,
Geduld und Glaubenstreu'
und musst uns ganz befreien
von aller Menschenscheu.

Es gilt ein frei Geständnis
in dieser unsrer Zeit,
ein offenes Bekenntnis
bei allem Widerstreit,
trotz aller Feinde toben,
trotz allem Heidentum
zu preisen und zu loben
das Evangelium.

Du Heil'ger Geist, bereite
ein Pfingstfest nah und fern,
mit deiner Kraft begleite
das Zeugnis von dem Herrn.
O öffne du die Herzen
der Welt und uns den Mund,
dass wir in Freud' und Schmerzen
das Heil ihr machen kund.

Es ist eine alte Sprache, doch hinter den Worten steckt große Inbrunst. Das, was der Text in seinem WESEN zum Ausdruck bringt, ist in unseren Tagen "am Ende der Zeit" aktueller als je zuvor.

#2 RE: GEIST-volle Grüße von Hirtenjunge 08.06.2014 07:38

avatar

Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik (6)

#3 RE: GEIST-volle Grüße von Hirtenjunge 09.06.2014 13:59

avatar

Auch zum Anlass des heutigen Pfingsmontages wünsche ich Euch von Herzen spürbare GEIST-erfüllte Erlebnisse.

Gestern war es für mich auf unserem Ausflug persönlich so zu erfahren.

Und wenn ich dann in zwei Stunden zum Geburtstag eines guten Freundes gehe, wird die Ankunft des "Geistes" gewisslich auch durch die "Nachhilfe" eines zünftigen Bierchens erlebbar gemacht werden, schmunzel.










Der auch den "GEIST" in guter Freundschaft und Kameradschaft erlebende Hirtenjunge

#4 RE: GEIST-volle Grüße von Hirtenjunge 24.05.2015 00:47

avatar

Ich wünsche Euch von Herzen ein Frohes Pfingstfest!





Es knistert in der Luft und es knistert in meinem Körper - der Wandel ist unmittelbar. Lange schon ist der Bogen überspannt worden, in absehbarer Zeit im Laufe dieses Jahres wird die nötige Energie für alle anstehenden "Offenbarungen" freigesetzt werden. Die sich dann vollziehende KATHARSIS ist der Grundstein für die NEUE ERDE.

Auch von meiner Seite aus ist es ruhig geworden auf Merliners. Ich bin voll und ganz eingebunden in meine ganz eigene "Innen-Arbeit". Ich gehe darin auf und muss feststellen, dass ich nicht mehr den Drang verspüre, viel Worte zu machen. Ich gehe sporadisch den Informationen nach und lege die entsprechenden Links bei mir ab. Und da gäbe es viel, was an Interessantem mitzuteilen wäre, sorgsam von mir "abgeheftet". Doch sicherlich seid Ihr in ähnlicher Verfassung wie ich, in der es vor allem darauf ankommt, seine Mitte zu halten, statt sich zu sehr von äußeren Informationen leiten und ablenken zu lassen.

Gerade mit der letzten Sonnenfinsternis drangen sehr bedrückende und beanspruchende Energien auf mich ein und ich hatte viel zu tun, meine Innere Balance zu halten.

Allerdings spürte ich, dass das bei mir weniger mit äußeren Aktivitäten und Einflüssen zu tun hatte, als mit einem massiven Zustrom elementar verletzter eigener Seelenanteile aus der Vergangenheit bzw. Paralleldimensionen, welche allesamt auf einmal wahr- und angenommen werden wollten. Das erforderte von mir allerhöchste Kraft, mich in meiner sonst ruhig-freudvollen Mitte zu halten. Ich sah mich innerlich einem namenlosen Angst-/Ausgeliefertseins-/Ohnmachts- und „Entborgenseins“-Gefühl ausgesetzt, dass es mir fast den Atem nahm, auf den ich mich jeden Augenblick wieder mit größter Willensanstrengung fokussieren musste …

Das sind alles keine „Zustände“, aus denen heraus man sich mit äußeren Informationsinputs beschäftigen oder sich in irgendeiner Form sprachlich einbringen möchte. Alle Aufmerksamkeit und Energie ist auf das Eigene Innere und die Inwendige ARBEIT gelenkt …

Inzwischen habe ich die Herausforderungen gemeistert. Jene ankommenden Seelenanteile fanden wieder zusammen im alt-NEUen HEIM meines MENSCH-verKÖRPERten SELBST-INTEGRALs. Ihre Kämpfe sind beendet, die Trennung aufgehoben, die Kontrolle und Rechtfertigung auf- und übergeben – SPIELEN und JUBEL in SELIGKEIT.

Auch dieser „Zustand“ von „DANKBARKEIT & SELIGKEIT“, welcher im BRUST-RAUM vibriert und mit jeder Faser des KÖRPERs empfunden wird, bedarf dann nicht mehr der fortdauernden „Speisung“ durch äußere Informationen. Er nährt sich aus sich selbst. Und er kann nicht wirklich „mitgeteilt“ werden.

Die schriftliche Kommunikation macht es da besonders schwer. Womöglich könnte ich manches etwas näher bringen, wenn ich diesen „Zustand“ essayistisch zu beschreiben versuche – genügend Notizen gibt es dazu. Doch es fehlt mir im Augenblick die Zeit und Muße, damit zu beginnen. Anders ist es noch, wenn man sich in trauter Runde an einem geeigneten Orte und zu passender Zeit p e r s ö n l i c h begegnet und einander „mit Haut und Haar“, „Hand und Aug“ authentisch zu erleben vermag.

Für die Versprachlichung bedarf es einer vollaktivierten Verstandestätigkeit. Es ist ausgerechnet die Eigenart des Verstandes, durch sein Daseinsverständnis der rastlosen Tätigkeit das eigentliche (Er)LEBEN von einem fernzuhalten. Wöllte ich darüber also elaborieren, gehe ich aus besagtem ErLEBEnsGEFÜHL heraus, über das ich mich doch eigentlich mitzuteilen suchte … Ein Dilemma, in der Tat.

Eines Tages wird dieses Dilemma durch die direkte Kommunikation der Telepathie bzw. einen mulitdimensional agierenden Verstandesgeist aufgelöst werden ...

So möge mein Verstand nun mir dienen, mich der eigentlichen "Innen-Arbeit" zuzuwenden, nämlich mein SEIN in die VISION Meines und „DES“ VerKÖRPERten GEIST-MENSCH-SEINs-INTEGRALs hineinzuATMEN.

Damit TUE ich meinen Teil, um Das FELD GANZheitlich zu befruchten und die Glocke der Matrix von Unten her anzuheben …

Es sind nicht die rationalen Erkenntnisse des Verstandes, welche die NEUE ERDE miterschaffen helfen, sondern das geERDEte (und mittels des Verstandes reflektierte) HERZ-RAUM-GEFÜHL, welches das im HIER & JETZT bereits vollzogene „ERLÖSTSEIN der SCHÖPFUNG“ in sich trägt und dessen GEFÄSS der MENSCHliche KÖRPER ist …

Von der ATMUNG als "Innen-Arbeit" zu sprechen, ist schön und gut, doch wie ich annehme, ist das für den Leser entweder zu abstrakt oder zu schwammig. Deshalb gebe ich an anderer Stelle in diesem Forum einen Einblick darin, wie ich vor einigen Jahren konkret und beharrlich mit dieser Form von "SPIRITueller ARBEIT" begonnen habe - ich nenne sie die:

"Engrammatische ATMUNG"

Siehe hier: "Engrammatische ATMUNG" - Eine Reflektion meiner SPIRITuellen INNEN-ARBEIT


Euch ein ATMUNGsREICHes GEIST-geHEILigtes Pfingsten!

Der sich dem HEILIGEN GEIST öffnende Hirtenjunge











#5 RE: GEIST-volle Grüße von tana32 02.08.2015 10:25

That's great news!

สมัครบาคาร่า ที่ถ่ายทอดสดมาจาก คาสิโนในต่างประเทศ บาคาร่าออนไลน์

#6 RE: GEIST-volle Grüße von caso 04.12.2015 04:03

Ich habe auch den Glauben als auch.

gclub sbobet

#7 RE: GEIST-volle Grüße von caso 24.12.2015 08:43

verry good
[color=#FFFFFF]goldenslot

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz