#1 1. Shaumbra-Meister-Treffen Deutschland von Hirtenjunge 19.03.2014 01:21

avatar

Ich bin erst jetzt auf diese Seite von Licita gestoßen, umso interessanter ist es darin zu lesen, dass erst vor wenigen Tagen ein Treffen von bekennenden Shaumbras in Deutschland stattgefunden hat:


"ERSTES MEISTER-TREFFEN DER NEUEN ERDE/N

VON SHAUMBRA IN DEUTSCHLAND



Vom 14.-16. März im Jahr ZWEI wurde ich Mitgestalter einer Weltpremiere!



Am Wochenende vor der Tag-und-Nachtgleiche 2014 versammelten sich

im Mittelpunkt Deutschlands, an den Helfensteinen, fast fünfzig Shaumbra

- Meister der Neuen Energie - aus allen Ecken und Enden des Landes.



Der Ruf war ergangen. Das Shaumbra-Bewusstsein hatte sich gemeldet

und eine Shaumbra, Karin, hatte den Ruf empfangen.

Sie leitete ihn weiter an all jene, von denen er ausgegangen war.

Sie fand sehr schnell eine Unterstützerin vor Ort,

die diesen Geburtsvorgang als Hebamme begleitete.



Wie es in der Neuen Energie üblich ist, lief ab diesem Moment alles wie von Selbst,

obwohl oder gerade weil Shaumbra große Individualisten sind und nicht unbedingt

auf Bitten oder Vorgaben auch erwartungsgemäß reagieren.

Aber das war unwichtig, denn die Planung auf den inneren Ebenen lief auf Hochtouren.



Noch aussergewöhnlicher war der Ablauf des Treffens.

Es gab kein Programm.

Es gab keine Erwartungen.

Es gab keine Channelings.

Es gab keinen Guru.

Es gab nur Meister unter Meistern.

Nur denWunsch nach Freude und Begegnung.



Wir hatten uns wirklich absichtslos versammelt.

Einfach um die Präsenz und die Energie der anderen zu genießen

und uns Selbst darin zu erfahren.



Wir wollten nichts mehr heilen.

Wir wollten nichts bewirken.

Wir feierten uns stattdessen Selbst.



Wir badeten in einem Meer an Neuer Energie.

Die Freude und Leichtigkeit, die herzliche Verbundenheit,

die intensive Klarheit jedes Einzelnen waren unvergleichlich.



Schon auf der Hinfahrt jubelte der Himmel.

Unser Bewusstsein malte die schönsten Bilder auf seine Leinwand.











Karin warf immer wieder Anregungen und Inspirationen in die Runde,

die manchmal sehr verspielt, manchmal sehr präzise, manchmal sehr weit greifend waren.

Jeder war frei, sich einzubringen oder auch nicht.

Keiner verharrte in Schüchternheit, wie es früher - auch bei mir - so oft üblich war.



Wir waren alle frei von Beurteilung anderer.

Jeder durfte so sein, wie er gerade ist.

Jeder durfte sich nach seiner Fasson ausdrücken.

Eine Shaumbra trat in den Kreis und lachte einfach nur herzhaft,

was uns andere natürlich sofort ins Lachen einstimmen ließ.



Es wurde überhaupt unglaublich viel gelacht.

Dadurch wurden Themen bewegt, die uns alle berühren:

Visionen für die Neuen Erde/n

Bewusstsein

Fülle

Es ging nicht um Vorträge oder Abhandlungen.

Es ging um gelebte Leichtigkeit, um Freiheit von allen Anhaftungen

und gleichzeitig um Erdung unserer Visionen.



In einer Runde zog ich den Begriff PASSION und beschrieb ihn wie folgt:

"Meine Passion Bin Ich Selbst.

Ich fühle mich als Weltenschöpfer und wollte erleben, was ich für Welten in mir trage.

Deshalb Bin Ich Hier."











Wir unternahmen einen Spaziergang zu den Helfensteinen, die dem Zentrum ihren Namen geben.

Es ist nur ein kurzer Aufstieg, aber es war, als sollten wir durch alle Zeitalter

der Polarität hindurch schreiten.

Es wehte ein arktischer Sturm, der mich, obwohl ich nicht fror, absichtsvoll daran hinderte,

die letzten Schritte zurück in alte Energie zu tun.

Der Wind erinnerte mich an den Aufstieg auf den Glastonbury Thor.

Damals war er genau so intensiv und machtvoll gewesen, aber nicht eisig.

Ich verstand, dass auch Avalon gelebt wurde und es keiner Wiederholung bedarf.



"I AM THE WIND OF CHANGE - ICH BIN DER WIND DER VERÄNDERUNG"

Das schrie er mir ins Ohr.

"Lass dich von mir tragen, fort von den alten Energien, dorthin, wo du hin gehörst."

Dann führte er mich in das Licht, in die Wärme und in die Geborgenheit von (Café) EDEN.

Erst am Schluss des Treffens verstand ich diesen kosmischen Humor,

dass meine EDEN-Welt die ganze Zeit auch faktisch fortwährend präsent war:

Schließlich nahmen wir alle Mahlzeiten im Café EDEN ein.







Ich fühle in mir eine Neue MEISTERSCHAFT.

Eine KLARHEIT, wie ich sie nie zuvor erlebt habe.

Ich hielt eine Art Meister-Ansprache, die ich schon lange vor dem Treffen

geträumt und dann wieder vergessen hatte.

ICH STEHE HIER ALS MEISTER UND UM MICH HERUM

SEHE ICH NICHTS ALS MEISTER.

Erst im Nachhinein erinnerte ich mich an den Traum.



Es war faszinierend, eine Sonne inmitten dieser knapp 50 Sonnen zu sein

und unsere Schöpfermacht zu fühlen.



Es verstand sich von Selbst, dass dieser Termin - eine Woche vor der Tag-und-Nachtgleiche

und in diesem Jahr 2014, dessen Energie Adamus Saint Germain als

Tough Love = Strenge Liebe bezeichnet - kein Zufall ist.

Ich weiß von anderen Shaumbra, die nicht persönlich am Treffen teilgenommen hatten,

dass sie diese Energien mitgetragen haben und Teil dieser neuen Sphäre sind.



Die Tag-und-Nachtgleichen bieten der Erde nur einen Atemzug lang Ausgeglichenheit.

50 lebendige Sonnen - 50 INKARNIERTE MEISTER - bewirken, dass diese Energien

ab sofort auf der Erde verankert sind.

Ich weiss, dass wir gigantische Energien bewegt haben.

Ich fühlte den Lichtkanal, das Portal, DEN RAUM, den wir bildeten.

Wir erschufen während dieses Treffens absichtslos eine/die HEILE SPHÄRE,

die sich nach Ende des Treffens über ganz Deutschland ausweitete und nun für immer verankert ist.

Wir wählen auf den inneren Ebenen sehr sorgfältig aus, welche Potenziale wir auf die Neue/n Erde/n bringen.



Am Tag nach dem Treffen unternahm ich mit Irene, bei der ich übernachtete,

einen Spaziergang durch die Hügel und Felder.

Ein buntes Seidentuch bildete mit seinen Farben und seinem Faltenwurf die Landschaft.

Hoch über uns wogte gelassen ein zarter kristalliner Himmel wie aus Muschelseide.

Wir schweben inmitten dieser Energien und fühlen die neue Leichtigkeit der Schöpfung.

Die Erde hat ihre ganze Schwere verloren.

Es gibt nur noch Leichtigkeit und Freude.



Wir haben der Creatrix der Neuen Erde/n viele entscheidende Komponenten hinzugefügt.



Das nächste Treffen findet zur Herbst-Tag-und-Nachtgleiche statt.

Auch dieser Termin ergab sich von Selbst.



So funktioniert Schöpfung in der Neuen Energie."

http://quantum5000.de.to/2014-jahr-zwei/...rschmelzen.html

#2 RE: 1. Shaumbra-Meister-Treffen Deutschland von Hirtenjunge 19.03.2014 01:26

avatar

Wenn Shaumbras sich in der Kneipe treffen:




" Eine Kneipen-Vorlesung der Kosmischen Universität



Einige Shaumbra-Freundinnen hatten sich in einer Gaststätte in Berlin versammelt.

Wir führte angeregte Gespräche über große und kleine Themen und bewegten dabei jede Menge Energien.

Natürlich beziehen wir immer auch die geistige Welt mit ein, doch es geht nicht um Channeln,

sondern um unser Leben und unsere eigenen Erfahrungen.

Wir stießen gemeinsam auf unser aller Meisterschaft an und genossen das Miteinander.



Nachdem nur noch Elisabeth und ich übrig geblieben waren,

leerte sich das bis dahin gut besuchte Lokal schlagartig.

Dieser Effekt ist nicht neu, aber doch immer wieder interessant zu beobachten.



Ich bemerkte plötzlich eine deutlichere Wahrnehmung der anderen Ebenen.

Ich konnte innerlich jede Menge Wesen in humanoider Gestalt wahrnehmen,

Ausserirdische oder andere Lichtwesen, die zwischen den Tischen flanierten,

sich unterhielten und Fröhlichkeit verbreiteten.

Sie blieben dabei immer auf uns fokussiert.



Mit Elisabeth tauschten wir uns ausführlich über unsere Erlebnisse in der Neuen Erde aus.

Sie hatte zum selben Zeitpunkt wie ich das sanfte Verschmelzen beider Erden wahrgenommen.

So konnten wir einander wohltuend bestätigen.

Ich erzählte, wie mein zukünftiges Selbst mich Tage zuvor umarmt hatte.

Dann saß ich still da und fühlte eine erneute Umarmung, wieder von vorne…

Wieder aus der "Zukunft", doch diesmal nur einen Hauch von mir entfernt.



Wir sprachen darüber, wie die Neue Erde auf andere Weise funktioniert als die bisherige.

Ich schilderte ihr ausführlich meine Erkenntnisse über die Bedeutung der relativ

statischen Netzwerke in 3D und die Notwendigkeit einer ausgelagerten Entscheidungsebene

in der Sphäre des Allumfassenden Seins.



Ausgangspunkt war die Feststellung, dass Bewusstsein und Unbewusstsein einander ausschließen

und wir daher einen Zustand der Unbewusstheit nur unter größtem Aufwand herstellen

und aufrecht erhalten können. Dazu bedarf es eben genau dieser ausgelagerten Funktionen

der "Kontrolle und Sicherheit" der Lebensabläufe, die ausserhalb des Menschen

auf der Seelenebene, aber auch als irdisches Netzwerk existieren.



Dazu ergänzte ich, dass wir diese Entscheidungsebene nunmehr

ganz und gar in uns Selbst integriert haben,

und demzufolge die alten Netzwerke aufgeben können und müssen.

Gemeinsam waren wir eine Mini-Arbeitsgruppe, wie mir schien.



Nachdem wir unsere Betrachtungen beendet hatten wurde mir bewusst,

dass auch all die anderen Wesen, die ich innerlich ausgeblendet hatte,

dem Vortrag interessiert, neugierig und aufmerksam gefolgt waren.

Schmunzelnd fragte ich laut in die Runde: Na, seid ihr zufrieden mit der Vorlesung?

Als Antwort nahmen Elisabeth und ich beide den Applaus und Jubel der übrigen Anwesenden wahr.



Wir stellten beide erfreut fest, dass unsere Wahrnehmungen deutlicher geworden sind:

Bald werden wir die anderen auch visuell und physisch wahrnehmen können

und sie werden sich uns zeigen können, darin waren wir uns einig.

Daraufhin nahm ich eine seitliche Umarmung wahr und meine Freundin ein deutliches Schulterklopfen.



Ich fügte noch an: Eins weiß ich, wir werden unglaublich viel Spaß und Freude miteinander haben.

Elisabeth ergänzte: Versprochen!

Daraufhin brachen Begeisterungsstürme los.



Lachend tauschen wir beiden irdischen Vertreter uns noch über das Erlebte aus.

Dann fühlten wir, wie die Energien abebbten, die unsichtbaren Freunde das Lokal verließen.

Sofort strömten wieder Menschen ein.



Wir saßen hier hemdsärmlig als MEISTER beieinander und genossen unser Leben.

Die Rechnung für uns beide zusammen betrug mit Trinkgeld 44 Euro.

Die neue Meisterzahl.

Ein Schelm wer Arges dabei denkt ;-))



Wie war das gleich noch mal mit dem Erstkontakt???



Namasté

Licita

EDEN5000"


http://quantum5000.de.to/2014-jahr-zwei/...rschmelzen.html

Xobor Ein eigenes Forum erstellen