Seite 3 von 4
#31 RE: Mündige Bürger von Jim 11.07.2018 10:39

avatar

Geschichts-Nachhilfeunterricht für Cem Özdemir: „Heutige deutsche Zustände erinnern tatsächlich an die untergehende DDR“

Alexander Gauland sprach in seiner Eröffnungsrede auf dem Augsburger Parteitag an, was viele Ostbürger empfinden, die noch den Untergang der SED-Diktatur miterlebten. Cem Özdemir kommentierte das auf Twitter. Ex-DDR-Aktivistin Angelika Barbe stellt Özdemirs Aussagen richtig.

...

Was war geschehen?

Alexander Gauland sprach in seiner Eröffnungsrede auf dem Augsburger Parteitag an, was viele Ostbürger empfinden, die noch den Untergang der SED-Diktatur miterlebten: „Ich fühle mich an die letzten Monate der DDR erinnert. Ich will die SED-Diktatur keineswegs bagatellisieren. Doch Vergleiche drängen sich einfach auf und vergleichen heißt ja nicht gleichsetzen. Wieder verkommt ein Land, weil seine Führung verbohrt einer zerstörerischen Ideologie folgt. Wie damals besteht das Regime aus einer kleinen Gruppe von Parteifunktionären, einer Art Politbüro und wieder steht ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Blockparteifunktionären, Journalisten, TV-Moderatoren, Kirchenfunktionären, Künstlern, Lehrern, Professoren, Kabarettisten und anderen Engagierten hinter der Staatsführung und bekämpft die Opposition. Wie damals gehen heute unbotmäßige Bürger auf die Straße, um ihre Rechte einzufordern. Wieder werden diese Bürgerrechtler von Schlägern verfolgt, von den Medien diffamiert und in ihren Betrieben denunziert. Wieder ist Sachsen das Herz des Widerstandes. … Wie damals gilt heute: Jeder, der sich gegen die Politik des Regimes ausspricht, ist Faschist, Rassist, Ewiggestriger usw. Die Wut, mit welcher das Juist Milieu auf den Widerstand regiert, erinnert ebenfalls an 1989.“


Özdemir kommentierte auf Twitter: „Gauland setzt unsere demokratisch gewählte Regierung mit dem Regime der DDR gleich. Er verachtet das Grundgesetz und beleidigt die mutigen Bürgerrechtler von damals.“

Wer lesen kann, stellt fest: 1. Gauland vergleicht und setzt keineswegs gleich, 2. Gauland verteidigt das Grundgesetz, verachtet es nicht, 3. Das Verdienst anderer – hier der DDR-Bürgerrechtler – für eigene Zwecke zu vereinnahmen, ist schäbig.

Vergleichen wir doch mal die Zustände – einst und jetzt ...


Komplett lesen:

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...168.html?text=1


Kommentare:

Mit der Erfahrung von 27 Monaten politischer Haft und 16 Jahren politischer Verfolgung spüre ich schon lange , dass die Bundesrepublik dank Merkel täglich mehr zum diktatorischen Regime wird . Man kann die heutige Situation durchaus mit der Vorwendezeit der DDR gleichsetzen . Der Druck im Kessel steigt täglich !!! Dass der Kessel noch nicht explodiert ist , liegt vornehmlich an der verblödeten und schlafenden Westdeutschen Masse !!! Der Kessel wird explodieren , aber viel zu spät .


+++


Wenn in der Schule im Geschichtsunterricht Weltkrieg 2 und seine Folgen in gerade einmal 2 Stunden behandelt werden, kommt auch nichts besseres bei unseren westdeutschen Landsleuten heraus.

Im vorigen Sommer traf ich an der Neiße ( deutsch-polnische Grenze ) einen älteren Herrn ( ca. 60 Jahre ) aus Hamburg. Der fragte mich ernsthaft, warum denn hier so viele Brücken zerstört wären. Der wusste noch nicht einmal, das auf der anderen Seite des Flusses Schlesien liegt. Der wusste um die Geschehnisse in dieser Gegend im Jahr 1945 genau 0.

Herr Schippendraht, wie soll der westdeutsche Teil " erwachen", wenn er zum größten Anteil aus solchen Spezies besteht ? Diese kennen noch nicht einmal ihre eigene deutsche Geschichte. Von denen können sie auch nicht verlangen, aktuelle Zusammenhänge zu begreifen und richtig einzuordnen. Siehe die letzte Bundestagswahl.

Auf meine Frage, wie er sich denn politisch bilden und informieren würde, antwortete er : " Ich schaue jeden Abend in ARD/ZDF die Nachrichten. " Was dieser Herr in einem Automatismus ohne nachzudenken jedes mal wählt, dürfte klar sein. Und davon laufen noch Millionen hier rum.

Man kann über das Schulsystem der DDR geteilter Meinung sein, aber eines hat dieses nicht produziert: eine hirnlose Masse getrimmt auf Konsum.


+++


Ja, stimmt alles aber, steht hier leider in der falschen Publikation. Hier weiß das so gut wie Jeder. Außerdem sollte man auch diesem Herrn Özdemir nicht unbedingt soviel Beachtung schenken. Er ist nur der Kläffer einer untergehenden Bewegung und sterbenden Partei


+++


Eu

"Ein Volk, ein Reich, ein Führer"

Ach, wenn das der Herr Hitler noch hätte miterleben dürfen.

Diese EU ist schon immer eine Diktatur, denn keiner der Agenten ist durch Wahlen legitimiert. Nicht einmal Volksabstimmungen über einen Beitritt hat man in den meisten Ländern gestattet, da diese EU von Anfang von der Mehrheit der europäischen Völker abgelehnt wurde und immer mehr wird. Es ist eine Vergewaltigung an den europäischen Völkern, mit dem Ziel diese zu zerschlagen und jede Selbstbestimmung auszuschalten.


Ich empfehle mal die ganze Rede von Gauland zu sehen:




#32 RE: Mündige Bürger von Jim 19.07.2018 15:21

avatar

„Eminenz, wo blieben ihre persönlichen Worte gegen Kriege auf der Münchner Sicherheitskonferenz?“ Offener Brief von Willy Wimmer

"Wo ist Ihre, verehrte Eminenz, Unterstützung der größten zivilisatorischen Errungenschaft des modernen Deutschland in der Form des 'demokratischen Rechtsstaates?'" Willy Wimmer wendet sich an Kardinal Marx als Antwort auf dessen Interview in der ZEIT: ''Zu der Frage, was geht und was nicht geht''.




Eminenz,

was soll ich davon halten, daß Sie als Gast bei der zu einer jährlichen Kriegskonferenz mutierten Münchener Sicherheitskonferenz für jeden Betrachter unübersehbar als Ehrengast anwesend sind und den dort auch jährlich versammelten deutschen, angelsächsischen und allgemein internationalen Kriegstreibern nicht die Leviten lesen für ihr schändliches Tun?

Wo waren Ihre persönlichen Worte oder die der von Ihnen vertretenen Deutschen Bischofskonferenz gegen die völkerrechtswidrigen Kriege der NATO seit dem ordinären Angriffskrieg gegen die Bundesrepublik Jugoslawien im Jahre 1999 und die nachfolgenden Mordzüge von Afghanistan über den Irak, Syrien, Libyen bis hin zu anderen Staaten?

Ganze Nachbarstaaten von uns wurden durch die amerikanische NATO-Führungsmacht unter den Präsidenten Clinton, Bush den Unsäglichen und Obama in die Steinzeit zurückgebomt.

Und Ihr, verehrte Eminenz, Wort dagegen? Fehlanzeige und stattdessen Vollpräsenz unter den uns allen seit 1999 und dem Angriff auf eine europäische Stadt-Belgrad eben- sattsam bekannten Kriegstreibern in einem wohltemperierten Sitzungssaal.

Man braucht sich nicht zu fragen, was man davon zu halten hat. Schon vorher kennt man die Antwort auf eine derartige Frage.

Seit Jahrzehnten verläuft die Drogenroute zur Versorgung von Rotterdam und Tel Aviv aus dem Hafen von Buenos Aires über Westafrika nach Norden. Darüber wird heute der lukrative Transport von Menschen nach Norden vorgenommen.

Zu Ihrem Sprengel zählt ein oberster ehemaliger europäischer Polizeibeamter, der das beurteilen kann. Buenos Aires ist bekanntlich die Heimat des derzeitigen Heiligen Vaters und gerade unsere Kirche, Eminenz, ist bekannt dafür, wie umfassend Ihre Kenntnis auch der weltlichen Dinge ist.

Ein hochrangiger Diplomat aus Asien hat dazu einmal geurteilt, daß die römische Kirche den weltbesten Nachrichtendienst unterhalte.

Das war in Sachen „globaler Migration“ noch nicht einmal erforderlich, um eine Ahnung von den damit verbundenen Problemen zu erhalten. Es war die Russische Föderation, die in Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion erleben mußte, wie Millionen Menschen aus einem Nachbarland die Grenzen überquerten.

Sie, Eminenz, wissen doch über Ihre Amtsbrüder aus Afrika am besten Bescheid über die verzweifelte Lage von Millionen Menschen in diesen geschundenen Agrargesellschaften, wo multinationale Konzerne Afrika regelrecht plündern und fremde Staaten sich die landwirtschaftliche Fläche unter den Nagel reißen.

Den Menschen in Afrika wird jede Hoffnung genommen und diejenigen, die Ihnen helfen müßten, schweigen nachdrücklich.

Wo waren die deutschen Bischöfe, als europäische Regierungen, darunter die von Bundeskanzlerin Dr. Merkel, für die Flüchtlingslager in Nah- und Mittelost die Finanzbeiträge zusammengestrichen haben und den Menschen die Alternative: Tod oder Migration nach Europa blieb?

Wo ist Ihre, verehrte Eminenz, Unterstützung der größten zivilisatorischen Errungenschaft des modernen Deutschland in der Form des „demokratischen Rechtsstaates“, der es Regierungen verbietet, sich über das Gesetz zu erheben?

Es war doch nur ein Steinwurf entfernt von Ihrer Residenz, daß ein Ministerpräsident des Freistaates Bayern von einem „Unrechtsstaat“ gesprochen hat und ein ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht von einem „offenkundigen Rechtsbruch“, wenn die öffentlichen Berichte darüber zutreffend sein sollten.

Wo ist Ihr Einwirken auf Ihre Amtsbrüder in den USA, die dortige Regierung von ihren mörderischen Kriegen seit Jahrzehnten abzuhalten und den Opfern amerikanischer Kriege wenigstens die Aufnahme als Flüchtlinge zu garantieren? Es gibt aus meiner Sicht genug Anlaß, die Dinge umfassend zu bewerten.

Für ein abgewogenes Urteil Ihrerseits bin nicht nur ich Ihnen dankbar, wenn ich die heutige Berichterstattung über Ihre jüngsten Einlassungen sehe.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Ihr
Willy Wimmer
Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung a.D.

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...z-a2496915.html


Kommentare:


"Eminenz" kommt von eminere = herausragen.
Es bezeichnet also hervorragende traditionelle Eigenschaften eines Kirchenfürsten, wie Verschlagenheit, Gier, Arroganz, Perfidie, Verlogenheit, Verfressenheit, Doppelzüngigkeit, Machthunger, Scheinheiligkeit, Opportunismus, Grausamkeit, Falschheit, Rücksichtslosigkeit etc.


+++


Dieser fette Pfaffe ist wirklich eine Plage. Generell sollte sich die Kirche aus Staat und Politik raushalten. Aber da würde den Pädophilen ja ein wichtiger Wirtschaftzweig wegbrechen, nämlich die Asylindustrie. Die Kirche gehört zu den Hauptprofiteuren des kriminellen Menschenhandels.


+++


Danke Herr Wimmer für ihre Bemühungen gegen den systematisch betriebenen Realitätsbetrug zum Schaden der Bürger und des Landes. Eine einzige die Realität darstellende Stimme genügt oft die unlauteren Geschäfte der Betrüger zunichte zu machen.


+++


Wie der aussieht,so wurden schon im Mittelalter die Pfaffen beschrieben,feiste Backen ,dicken Bauch und mit dem Finger auf andere zeigen.

#33 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 21.07.2018 14:00

avatar

Lieber Merliners, ich gehöre nicht zu der Sorte von Mensch, der in seinem philanthropischen Elfenbeinturm sitzt und über den Zustand der Welt eigenbrödlerisch nachsinnt. Ich habe einen ziemlich großen Freundeskreis mit einem kernbesetzten wahren Freunde.

Immer geht es mir um Wahrhaftigkeit und Deutlichkeit, und diese Eigenschaften sind es, die auch unseren Freundeskreis ausmacht und zusammenhält - bei aller individuellen Eigen- und Anders-art.

An einem Rundbrief, den ich jetzt an den Freundeskreis zu schreiben mich "berufen" fühlte, möchte ich Euch gern teilhaben lassen.

Eigentlich ging es mir nur um die Weitergabe der PDF-Dateien zum "PLAN" und dessen Umsetzung.

Meine Vorrede wurde aber doch länger, als ich es anfangs gedacht hatte.

Wenn Ihr teilhaben wollt an meinem Rundbrief, dann beginnt bitte mit der Datei: "Rundbrief - Der Plan". Die anderen Dateien sind der eigentliche Anhang der ursprünglichen Mail.

#34 RE: Mündige Bürger von Jim 18.08.2018 18:50

avatar

Dresdner Politik-Professor Werner J. Patzelt analysiert die Lage der Nation

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...?meistgelesen=1

#35 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 06.09.2018 18:50

avatar

In diesem Beitrag:

Geplanter Bevölkerungsaustausch / Genozid in Deutschland !!! (4)

schrieb ich im Post Scriptum, dass der "Schuss" bzw. die Messerabschlachtung zu Chemnitz als False Flag der Satanisten nach hinten losging.

Egal, was sie nun noch anstellen werden, der Geist ist aus der Flasche, das Feuer des Erwachens springt über - die AfD und damit das Volk kann nicht mehr eingeknebelt werden.

Sie haben sich selbst das Messer in den Bauch gerammt. Und nun schreien die Systemlinge und Presstituierten hysterisch auf - sie wissen, dass nun alles ins Rutschen gekommen ist.

Wie heißt es doch so schön:

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Es ist bezeichnenderweise ein Spruch aus der Bibel (Sprüche Salomos 26,27). Am Wort Gottes werden die Satane entweder umkehren und Buße tun, oder daran zugrunde gehen.



_____________________________________________________________________________________________________________________________________________


AfD-Chef Gauland will „friedliche Revolution“ für Deutschland

Eine „friedliche Revolution“ will AfD-Chef Alexander Gauland in Gang setzen. Die Anlehnung an den Begriff, der das SED-Regime zum Einsturz brachte, scheint berechtigt – erinnern doch die Bilder der großen AfD-Demonstrationen mit den vielen Deutschland-Fahnen an die Proteste, die die DDR zum Einsturz brachten. Gauland sagt auch, was er von einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz halte. Sie werde der AfD noch mehr Stimmen bringen.


Die neue „friedliche Revolution“ müsse sich gegen das aktuelle „politische System“ richten. „Das ist aber kein Umsturz der grundgesetzlich garantierten Ordnung“, sagte Gauland der heutigen Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Es gehe bei der von ihm angestrebten „Revolution“ um alle Personen, die das „System Merkel“ stützten.

Der AfD-Chef betonte, dass er das nicht nur gegen die Union meine: „Das sind auch Leute aus anderen Parteien und leider auch aus den Medien. Die möchte ich aus der Verantwortung vertreiben.“

Auf die Frage, ob es ihm zu denken gebe, wenn der Verfassungsschutz seine Partei beobachten wolle, sagte der 77-Jährige: „Das gibt mir zu denken. Aber nicht in dem Sinne, in dem Sie sich das vorstellen. Sondern in dem Sinne, dass wir offensichtlich für die Konkurrenten so gefährlich geworden sind, dass diese jetzt zu administrativen Mitteln greifen.“

Die „FAZ“ bezeichnet dies sofort als „Verschwörungstheorie“, die „gefährlich“ sei. Schließlich schütze der Verfassungsschutz die Verfassung. Gauland entgegnet: „Wenn ich mir den dissonanten Chor der Politiker anschaue, die ununterbrochen die Verfassungsschutzbehörden auffordern, uns zu beobachten, dann fehlt mir der Glaube, dass dieser erste Versuch einer Beobachtung überhaupt nichts mit der Konkurrenzsituation zu tun hat.“

Die Entscheidung der Verfassungsschutzbehörden, die AfD-Parteijugend in Niedersachsen und Bremen wegen extremistischer Umtriebe zu beobachten, bezeichnete Gauland als parteipolitisch motiviert. Gleichzeitig kritisierte er die Ankündigung seiner Parteijugend, die beobachteten Landesverbände aufzulösen. „Ich habe es immer für falsch gehalten, Teile der Partei auszugrenzen. Das tue ich auch in diesem Fall.“

Die AfD werde die Beobachtungsgründe prüfen und juristisch anfechten. Er habe vor einer Beobachtung der Gesamtpartei „überhaupt keine Angst“, sagte Gauland, jede Beobachtung werde der AfD nur noch mehr Stimmen bringen. (dts/WS)


https://www.journalistenwatch.com/2018/0...chef-gauland-2/



________________________________________________________________________________________________________________________________________________




„Völlig normal, dass Chemnitz ausrastet“: Gauland nimmt Sachsen in Schutz

29. August 2018


Mit Leidenschaft hat AfD-Chef Alexander Gauland den Freistaat Sachsen und seine Einwohner gegen die permanenten Pauschalurteile in Schutz genommen: „Es ist üblich geworden, auf den Sachsen und ihren politischen Vorstellungen herumzureiten“, sagte er. Doch die Menschen dort verhielten sich nicht anders als im Westen: „Wenn eine solche Tötungstat passiert, ist es normal, dass Menschen ausrasten. Das ist in Freiburg nicht anders als in Konstanz oder eben in Chemnitz. Deshalb ist das Sachsen-Bashing falsch.“

https://www.journalistenwatch.com/2018/0...emnitz-gauland/



#36 RE: Mündige Bürger von Jim 21.09.2018 19:23

avatar

„Fremdscham“ – Freiberger Bürgermeister tritt aus SPD aus

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...t-a2647713.html


+++


DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe zieht Parallelen zur heutigen Zeit

Auf einer Rede über Opposition zu Zeiten der SED-Diktatur spannt DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe auch einen Bogen zur heutigen Zeit und zitiert den Oxforder Migrationsforscher Paul Collier: "Das Wunder des Nationalstaates ist es, das er eine gemeinsame Identität schafft, die Solidarität ermöglicht. Zuviel Einwanderung zerstört dieses Arrangement." Barbe vertritt den Verband politisch verfolgter des Kommunismus.


29 Jahre nach der friedlichen Revolution ist in Meißen ein Kulturstreit zur Erinnerungspolitik ausgebrochen. Hinsichtlich der Oberbürgermeisterwahl erhitzen sich die Gemüter, wer die wahren DDR-Bürgerrechtler waren. Im Zuge des Wahlkampf wurde Spitzenkandidat Frank Richter von seinen Unterstützern immer wieder als DDR-Bürgerrechtler und als Gründer der „Gruppe der 20“ gepriesen. Meißner Bürger, die zur Wendezeit 1989 Leib und Leben riskiert haben, werfen ihm vor, nur 23 Stunden wirklich aktiv und zudem von der katholischen Kirche geschützt gewesen zu sein.

Die DDR-Oppositionelle Angelika Barbe kam gestern nach Meißen, um ihre Sicht der Dinge darzulegen. Eingeladen wurde sie vom „Verein zur Förderung und Wahrung des Gedenkens der Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft Meißen e.V.“. Sie machte deutlich, wer damals wirklich oppositionell war und welche Risiken diese Aktivisten oft auf sich nehmen mussten.

Wahre DDR-Bürgerrechtler beschreibt sie dabei so: „Das waren Mitglieder der DDR-weit vernetzten illegalen Opposition, die sich nicht mit dem real existierenden Sozialismus abfinden wollten, mit den Todesschüssen an Mauer und Stacheldraht, mit dem Unrechtsstaat, der weder Verwaltungsgerichte, noch Verfassungsgerichte zuließ, der die Bürger der Willkür des Staates auslieferte.

Sie organisierten die Stimmenauszählung während der Kommunalwahlen im Mai 1989 und konnten so die SED-Führung der Wahlfälschung überführen. Sie riefen zu Mahnwachen auf und zum Dauertrommeln, nachdem die chinesische Führung die Studenten auf dem Platz des himmlischen Friedens in Peking erschießen ließ. Sie radelten gemeinsam zu den industriellen Dreckschleudern , die unsere Luft verpesteten. Sie forderten beim Olof Palme Friedensmarsch die Abschaffung der Atomwaffen auf deutschem Boden in Ost und West.

Alle diese Aktionen waren verboten und galten als „Zusammenrottungen“ (§217 DDR-StPO) und konnten sofort mit Inhaftierung enden. Diese Bürgerrechtler trugen persönliche Risiken für Freiheit und Gesundheit und wurden von der SED mit Sippenhaft bedroht und bestraft, die Familien und Kinder betraf. Sie engagierten sich in der Umwelt- und Friedensbewegung, bei Frauen für den Frieden, entwarfen Konzepte für eine Friedenserziehung ihrer Kinder.

Sie lehnten die Militarisierung in Kindergärten und Schulen ab. Ich könnte jedesmal in das Fernsehgerät springen, wenn sich SED-Funktionärin Petra Pau, heute Bundestagsvizepräsidentin, in Talk-Shows plump als Friedenstaube verstellt, obwohl sie in der DDR als hohe Nomenklaturkader-FDJlerin die Militärmanöver „Schneeflocke“ im ganzen Land organisierte und Grundschüler zwang, mit Handgranaten-Attrappen den Klassenfeind zu bekämpfen.

Die Risiken erlebten Bürgerrechtler hautnah auch nach 1990 durch betriebliche Ausgrenzung, Arbeitslosigkeit, Berufssperren und Bildungsverweigerung für die Kinder.

Die Bezeichnung Bürgerrechtler gab es zu DDR-Zeiten nicht. Damals waren wir „subversive Elemente“ und „feindlich negative Konterrevolutionäre“. Bürgerrechtler ist ein späterer Ehrentitel zur Würdigung widerständigen Verhaltens und ist nicht beliebig verwendbar. Denn dann würde der jahrelange, opferreiche Widerstand gegen die SED-Diktatur entwertet.“ Frank Richter sei all dies nicht gewesen, so ihr Fazit.

Am Ende spannt sie den Bogen zu den Geschehnissen der heutigen Zeit und sagt: „Die Bürger gehen auf die Straße, weil der Staat versagt und die Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Das ist aber die ureigenste Aufgabe des Staates. Die Kartellparteien, die seit Jahren das Recht brechen, sind nicht befugt, den Bürgern Gesetzesverstöße vorzuwerfen. Erst recht sollten sie die Finger von der Umerziehung der Bürger lassen. […]

Die Demonstrationskultur hängt mit der Willkommenskultur zusammen. Und wenn immer es einen dieser ‚tödlichen Unglücksfälle‘, die alle natürlich ‚Einzelfälle‘ sind, gibt es sofort ein ‚Bündnis gegen rechts‘, das sich sammelt und davor warnt, solche „Taten zu instrumentalisieren“. […]

Der Oxforder Migrationsforscher Paul Collier äußert in einem Interview mit der Welt: ‚All diese Menschen, die zu ihnen kommen, haben sich aus sicheren Drittstaaten auf den Weg gemacht. Deutschland hat keinen einzigen Syrer vor dem Tod gerettet.‘ Paul Collier sagt außerdem: „Das Wunder des Nationalstaates ist es, das er eine gemeinsame Identität schafft, die Solidarität ermöglicht. Zuviel Einwanderung zerstört dieses Arrangement.'“

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...t-a2647713.html

#37 RE: Mündige Bürger von Jim 02.10.2018 09:47

avatar

Ein Unding, weil der Ex-Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky realitätsbezogen die Dinge beim Namen nennt, will die Berliner SPD ihn aus der Partei rausschmeißen. Krankes Gesindel.

Man lese nur mal die Namen der bellenden Hunde. Die SPD wird immer mehr zum Sammelbecken der Musels.


SPD: „Rechtspopulist“ Buschkowsky vor dem Rauswurf?

https://www.journalistenwatch.com/2018/1...st-buschkowsky/

#38 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 23.10.2018 22:19

avatar


Offener Brief an den Sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.


22. Oktober 2018

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

ich bin seit 25 Jahren Beamter im Freistaat Sachsen und mir bereitet die zunehmende Polarisierung unserer Gesellschaft, ebenso wie Ihnen vor allem als dreifacher Familienvater große Sorgen.

Als Dresdner Bürger habe ich das Demonstrationsgeschehen am 21. Oktober auch aufmerksam verfolgt. Innerhalb des Demonstrationszuges von „Herz statt Hetze“ konnte ich Fahnen der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD), der YPG, der bewaffnete Arm der PKK, Flaggen der Antifa und weitere aus bürgerlicher Sicht fragwürdige Parolen erkennen.

Ich bin als Beamter, nunmehr sehr irritiert, was ich von einer Gegendemonstration, die von Ihnen und weiteren Mitgliedern der Staatsregierung aktiv unterstützt wurde, halten soll, an der mutmaßlich verfassungswidrige linksextremistische Parteien und Organisation teilgenommen haben?
Bevor man immer darüber redet, dass die PEGIDA-Teilnehmer Rassisten seien, sollte man sich auch einmal die Mühe machen, nachzuvollziehen, wie es zu den seit vier Jahren stattfindenden Demonstrationen gekommen ist und worin deren Ursachen liegen könnten? Ich habe die Befürchtung, dass Ihre einseitige Parteinahme als sächsischer Ministerpräsident nur zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft führen wird.

Wenn die Verbrüderung mit Linksextremisten die Antwort auf rechtsextremistische Tendenzen von Pegida sein soll, irritiert mich das als bürgerlicher Mensch sehr. Und ich kann nicht verstehen, wieso an solchen Demonstrationsveranstaltungen Mitglieder der Staatsregierung teilnehmen, ohne sich deutlich von linksextremistischen Demonstrationsteilnehmern abzugrenzen.

Für mein Dafürhalten kann es doch keine guten oder bösen Verfassungsfeinde geben?

Ich würde mir vielmehr wünschen, dass nach vier Jahren PEGIDA eine kritischere Selbstreflexion der politischen Entscheidungsträger erkennbar wäre.
Kann sich der wachsende Unmut innerhalb eines Großteils der Bevölkerung auch damit erklären, dass die Bürger einen Staat erkennen, in dem zentrale politische Akteure staatliche Souveränität im Sinne eines effektiven Ordnungsanspruchs leichtfertig preisgeben und so die Stabilität des Gemeinwesens und die innere Sicherheit langfristig gefährden?
Kann es nicht sein, dass viele Bürger das Gefühl haben, Ihre Interessen werden außerhalb von Wahlen nur unzureichend abgebildet?

Wenn Ihnen die Mitbestimmung der Bürger wichtig ist, dann sollten Sie nicht nur Gespräche mit Ihnen führen, sondern die Voraussetzungen der direkten Demokratie in Sachsen stärken!

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Küllig
Regierungsamtmann


https://eingeschenkt.tv/offener-brief-an...ael-kretschmer/

#39 RE: Mündige Bürger von Jim 02.01.2019 11:00

avatar

Neujahransprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin

Vera Lengsfeld, 2. Januar 2019

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie haben in ihrer 14. Neujahrsansprache an die lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, behauptet, Ihr „Verständnis als Bundeskanzlerin“ sei es, „dass unsere Demokratie von der mehrheitlich getragenen Übereinkunft lebt, dass ihre Staatsdiener alles in ihrer Macht Stehende für den inneren Frieden und den Zusammenhalt unseres Landes tun. Dass sie sich immer wieder prüfen, was sie auch ganz persönlich dazu beitragen können“.

Das hätten sie getan, aber eine Analyse, warum 2018, wie Sie zugeben, ein „überaus schwieriges politisches Jahr“ war, haben Sie uns vorenthalten. Wir wissen, dass Ihre Überprüfung desaströse Ergebnisse erbracht hat, denn Sie teilen uns mit, dass Sie „Ende Oktober einen Neubeginn eingeleitet und gesagt“ hätten, dass Sie „nach Ende dieser Legislaturperiode keine politischen Ämter mehr ausüben“ werden. Sie sollten uns nicht so lange warten lassen und sofort Ihre Politik beenden, die unser Land in die tiefste Spaltung seit der Vereinigung getrieben hat.

In Ihrer Regierungszeit haben Ausgrenzung Andersdenkender, Denunziation, Berufsverbote, Hass und Hetze fröhliche Urständ gefeiert. Sie sind so etwas wie eine Staatsdoktrin geworden. Das hat mit innerem Frieden und Zusammenhalt ebenso wenig zu tun, wie galoppierende Schwindsucht mit Gesundheit. Während Ihrer Kanzlerschaft sind Recht und Gesetz zugunsten einer angeblich höheren, in Wahrheit aber totalitären, Moral in einem Maße mißachtet worden, dass der Rechtsstaat, den Sie bei Ihrem Regierungsantritt übernommen haben, nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Er existiert, wie das Grundgesetz, noch auf dem Papier, er wird aber immer seltener durchgesetzt.

Sie hoffen, noch rechtzeitig von Bord zu gehen, damit die Folgen Ihrer fatalen Fehlentscheidungen, sei es in der Eurorettungs- Energie- oder Flüchtlingspolitik, die sich bereits vor unseren Augen zu einer Migrations-Ordnungspolitik gewandelt hat, von Ihren Nachfolgern ausgebadet werden müssen. Es wird Ihnen aber nicht gelingen, Ihr Bild in der Geschichte als die Zerstörerin der bundesrepublikanischen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und als Spalterin Europas zu verhindern. Der kluge Abraham Lincoln hat über die öffentliche Meinung gesagt:

„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen“. Historiker übrigens auch nicht. Es werden sich immer unabhängige Denker finden, denen die Wahrheit mehr wert ist als Staatsknete.

Vergleichen Sie folgenden Satz von Ihnen mit der Erkenntnis Abraham Lincolns:
„Die Demokratie lebt vom Wechsel, und wir alle stehen in der Zeit. Wir bauen auf dem auf, was unsere Vorgänger uns überlassen haben, und gestalten in der Gegenwart für die, die nach uns kommen.“

Tatsächlich haben sie vor allem abgebaut, was Ihre Vorgänger aufgebaut haben. Sie haben ein Deutschland übernommen, in dem die Infrastruktur intakt, die Bahn pünktlich, der Nahverkehr zuverlässig, die Bildung wettbewerbsfähig, die Wirtschaft nach den Schröderschen Reformen robust, die Energieversorgung schwankungsfrei war. Heute ist alles, was die Stärke Deutschlands ausgemacht hat, am Rande des Ruins. Nicht mal auf Ihre Regierungsmaschine ist noch Verlass! Und von der gepriesenen „überwältigenden Schönheit“ der Erde ist in Deutschland nur noch partiell etwas zu sehen. Immer mehr Windräder und Solarfelder verhunzen unsere gewachsene Kulturlandschaft.

Triebfeder dabei ist eine grüne Lobby, die offenbar die Weisheit der Cree, mit der die Grünen Anfang der 90er Jahre noch hausieren gingen, dass man Geld nicht fressen könne, vollständig vergessen hat. Die so genannte Energiewende ist nicht nur Landschafts- und Naturzerstörerin Nr.1, sondern das unsozialste Umverteilungsprogramm von unten nach oben in der Geschichte der Bundesrepublik.

Die „Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen“, von der Sie sprechen, ist eine Tatsache, aber anders, als Sie meinen, werden eben diese Grundlagen durch Ihre Politik massiv gefährdet.

„Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Strukturwandel von traditionellen zu neuen Technologien und setzt ihre Strategie für den digitalen Fortschritt um.“

Damit reden Sie die politisch eingeleitete Zerstörung der Autoindustrie schön, die einer der Pfeiler unseres Wohlstandes ist. Der Individualverkehr, ein unverzichtbarer Bestandteil der Freiheit des Einzelnen, soll abgeschafft werden. Elektroautos, die sich in hundert Jahren nicht durchsetzen konnten, weil sie mit den mit Kraftstoff fahrenden Gefährten nicht konkurrieren können, sollen jetzt per Verordnung durchgedrückt werden – obwohl bei der Herstellung einer Autobatterie so viel CO2 emittiert wird, wie ein Dieselauto in acht Jahren ausstößt! Das ist Verhinderung von Zukunft!

Abgesehen davon werden die neuen Technologien in Deutschland bekämpft statt gefördert. Was den „digitalen Fortschritt“ betrifft, den uns Ihre Regierung seit Jahren verspricht, gibt es am südlichsten Ende der Welt keinerlei Empfangslücken, wie man sie in Deutschland an jeder Milchkanne findet.

Sie sagen Sie rängen „um die besten Lösungen in der Sache“, „immer häufiger aber auch um den Stil unseres Miteinanders, um unsere Werte: Offenheit, Toleranz und Respekt. Diese Werte haben unser Land stark gemacht. Für sie müssen wir uns gemeinsam einsetzen – auch wenn es unbequem und anstrengend ist.“

Wenn man sich Ihre „besten Lösungen“ anschaut, kommt man zu dem Schluss, dass das Land keine Gegner mehr braucht. Es wird permanent dem „friendly fire“ ausgesetzt.

Was die Toleranz betrifft, so haben, während Ihre Neujahrsbotschaft vorab von allen Medien verbreitet wurde, ein paar Schutzsuchende, die sich in Folge Ihrer Politik bei uns aufhalten und bestens versorgt werden, in Amberg über drei Stunden schlagkräftig demonstriert, was sie von Toleranz halten. Ihr Motiv, sei „unklar“, teilten uns die Medien mit, wenn sie es nicht vorzogen, diesen Vorfall zu beschweigen. Nein, diese Schutzsuchenden bekundeten ihren Hass und ihre Verachtung gegen die Gesellschaft, die sie so großzügig alimentiert. Sie wissen, dass sie es tun können, ohne ihren Schutzsuchenden-Status zu verlieren. Die Gerichte, wenn sie denn vor eins gestellt werden sollten, werden Milde mit ihnen verfahren.

Warum hat sich in den drei Stunden niemand den Tätern entgegengestellt? Waren keine Männer unterwegs, die dem aggressiven Treiben Einhalt gebieten konnten? Die wahrscheinlichste Antwort ist, dass es niemand getan hat, weil keiner riskieren wollte, anschließend als fremdenhassender Nazi durch die Presse gezerrt zu werden. Die in Ihrer Regierungszeit implementierten Doppelstandards, wie man sie aktuell wieder bei der Berichterstattung über die Amokfahrer in Recklinghausen und Bottrop erleben muss, zerstören den inneren Frieden, machen aus Bürgern Leisetreter, Flüsterer oder Täter. Sie bergen die Gefahr bürgerkriegsähnlicher Auseinandersetzungen, wie sie bereits in Schweden und Frankreich auf der Tagesordnung stehen.

Sie verordnen uns, dass wir immer „die Interessen anderer mitbedenken“ sollten. Gleichzeitig wird uns eingebleut, keine eigenen Interessen zu haben. Das Paradoxon, das daraus entsteht, kann man in Deutschland besichtigen: Millionen junger Männer werden ohne jede Gegenleistung, auch wenn sie kriminell werden, bestens versorgt, während die eigenen Bedürftigen erniedrigende Prozeduren über sich ergehen lassen müssen, um das Lebensnotwendige zu bekommen.

Gerechtigkeit, eine Vokabel, die von Politikern und Meinungsmachern mindestens ebenso oft im Munde geführt wird, wie Klimakatastrophe, sieht anders aus.

Das Jahr 2018, Frau Kanzlerin Merkel, ist das Jahr, in dem das katastrophale Scheitern Ihrer Politik offensichtlich geworden ist, für jeden, der es wagt hinzuschauen und sich eine Meinung zu bilden. Sie wissen das und versuchen, sich als Retterin des Planeten aus der Affäre zu ziehen. Aber der Planet braucht Sie nicht. Die Welt ist immer am schlechtesten dran, wenn sich die Weltretter an ihr vergreifen. Ersparen Sie uns und dem Planeten Ihre Rettungsversuche!

https://vera-lengsfeld.de/2019/01/02/neu...erin/#more-3945

#40 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 19.02.2019 19:36

avatar

Maaßen: „Parallelgesellschaft von Politik und Medien“ schottet sich vom Normalbürger ab

Begeisterter Applaus wurde dem früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, vonseiten der Teilnehmer einer Veranstaltung der WerteUnion in Köln am Samstag zuteil. Viele Anwesende wünschen sich ein Comeback des langjährigen Spitzenbeamten.

Hans-Georg Maaßen habe, wie WerteUnion-Sprecher Alexander Mitsch erklärte, im Zusammenhang mit den Ereignissen von Chemnitz im letzten Sommer auf der „Basis der Ermittlungsergebnisse eine realistische und wahrheitsgemäße Beurteilung der Lage“ gegeben.

In weiterer Folge sei eine Kampagne für seine Entlassung losgetreten worden, die den Eindruck entstehen habe lassen, dass es nur darum gegangen sei, einen „politisch nicht genehmen“ Spitzenbeamten loszuwerden. Kritiker stuften Maaßens Entlassung als Ausdruck einer gefährlichen Abkehr der deutschen Politik vom antitotalitären Grundkonsens der Gründungsjahre ein.

Diese Einschätzung bestätigte Maaßen in seiner Analyse der derzeitigen politischen Entwicklungen auch selbst, indem er schilderte, wie es der ideologisch geschulten Linken mithilfe typischer Diskurs- und Framingtechniken gelungen sei, die Deutungshoheit an sich zu reißen.

Kompletter Artikel: https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...b-a2799338.html

#41 RE: Mündige Bürger von Jim 24.03.2019 12:17

avatar

BND prüft falsche Vorwürfe zu „Rechtsextremismus“ gegen eigenen Professor – der klagt

„Wir sind zu einem Land der Verdächtigungen und Denunziationen geworden. Von dominierenden Narrativen abweichende Meinungen werden viel zu oft nicht konstruktiv diskutiert, sondern mit den üblichen Totschlagargumenten ins vermeintliche Abseits gestellt..." – zu einer Medienkampagne um Professor Wagener und dem BND.


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...n-a2828419.html

Der Mut dieses Professors, sich gegen den staatlich sanktionerten Gesinnungsterror zu wehren, gehört in dieses Thema "Mündige Bürger".

Die Machenschaften des Behörden-Medien-Meinungs-Kartells gegen "Meinungs-Abweichler" aber hierhin:


Netzwerkdurchsuchungsgesetz ab 1.1.18 und STAATSTERRORISMUS

#42 RE: Mündige Bürger von Jim 12.04.2019 13:43

avatar

Migrationspolitik am Pranger: Maaßen rechnet mit Merkel ab

https://www.n-tv.de/politik/Maassen-rech...le20960942.html

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...b-a2852207.html


Gauland kritisiert ARD und ZDF als mutlos: „Armutszeugnis“, dass Maaßen im Ungarn-TV sprechen musste


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...?meistgelesen=3


Aus dem Kommentarbereich:


ARD/ZDF sind nicht mutlos.
Sie sind Propagandaanstalten der Merkelschen Gesinnungsdiktatur.
Sie DÜRFEN die Wahrheit NICHT veröffentlichen.
Deshalb müssen ehrliche Demokraten in Orbáns "rechtspopulistischen Mediendiktatur" ihre Meinung sagen.
Die EU und der "Westen" hat fertig.
"Wer halb Moslemistan aufnimmt, wird selbst zum Moslemistan..." (frei nach Peter Scholl-Latour)


+++


Für jeden erkennbare, nicht mehr vorhandene Pressefreiheit in den von links/grün unterwanderten Medien, wie unter anderem auch den zwangsfinanzierten, Öffentlich - Rechtlichen Sendeanstalten. Diese erinnern die ehemaligen DDR- Bürger an den Schwarzen Kanal des DDR Polit- und Systemjournalisten, Karl-Eduard von Schnitzler, auch
„Sudel-Ede" genannt.

Das Allensbach- Institut beurteilte die links/grün unterwanderten Systemjournalisten, auch die des ZDF und ARD, als: „...von Grüner Ideologie geprägt und daher stets fachlich zu hinterfragen sind.“

Sudel-Grüne und Sudel-Linke bei den zwangsfinanzierten, auch Öffentlich - Rechtlich genannten, dessen Bezeichnung nur noch als Fassade dient. In Wahrheit sind die Öffentlich-Rechtlichen zum Propagandainstrument links grüner Journalisten, zum Selbstbedienungsladen korrupter Altparteien- Politiker und zum Millionärsmacher für Intendanten verkommen.

Demokratie in Deutschland? Noch nie war sie so in Frage gestellt wie heute!


+++


Das man, jetzt zum dritten Mal in der Geschichte des Landes, wieder ausländische Presse lesen muss, wenn man wirklich wissen möchte, was in Deutschland alles passiert, ist wieder traurige Realität geworden.


+++


Es ist wie zu Goebbels Zeiten: Alle Meinungen werden gleichgeschaltet, nur absolut Linientreue dürfen die Mainstream-Meinung verbreiten, abweichende Überzeugungen werden ausgegrenzt oder sanktioniert und .......... fast alle machen wieder mit!

#43 RE: Mündige Bürger von Jim 25.04.2019 10:34

avatar

Ausgerechnet ein Grünen-Politiker musste sich gefallen lassen, dass über ihm die Kübel links-grün-faschistoider Jauche ausgeschüttet wurden. Er scheint der letzte Grüne mit Hirn zu sein - und das auch noch nach außen zu vertreten. Ihm wäre ein Parteiaustritt zu empfehlen.

Boris Palmer zu Shit-Storm: Linke Identitätspolitik spaltet uns und führt zum Trump-Phänomen

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...?meistgelesen=3


Eilmeldung: Wegen linksgrünen Terror: Grünen-Politiker Palmer legt Facebook-Account still


https://www.journalistenwatch.com/2019/0...enen-politiker/


Ausschluss? Grüner Boris Palmer schießt scharf gegen eigene Partei: „Meinungstyrannen“

https://www.epochtimes.de/politik/welt/b...i-a2866778.html


Offener Brief an die Bahn - Bist Du schon in Afrika oder deutschtümelst Du noch?

Zitat

Von MARIA SCHNEIDER | Sehr geehrte Damen und Herren, eben wollte ich eine Fahrtverbindung auf Ihrer Internetseite nachsehen und musste dabei feststellen, dass Sie für mich kein repräsentatives Unternehmen mehr sind.

Auf die ewigen Verspätungen, die kaputten und verschmutzen Toiletten, die funktionsunfähigen Türen, fehlenden Wagen, Zugausfälle, Gleisänderungen, umgekehrten Wagenreihungen, exorbitanten Preise etc. gehe ich erst gar nicht ein.

Auch, dass Sie seit Monaten mit einem bi-ethnischen Paar für die BahnCard werben, konnte ich gerade noch hinnehmen.

Multikulti-Propaganda überall

Nun bilden Sie jedoch auf Ihrer Seite einen Afrikaner, einen Mann aus dem Nahen Osten, eine Dame, die ebenfalls aus dem Nahen Osten oder aus dem Mittelmeer sein könnte, eine Afrikanerin mit Kind und schließlich – quasi als Nachgedanke – einen jungen Mann mit nordeuropäischem Phänotyp ab. Ist es Absicht, dass der junge Deutsche am rechten Rand gelandet ist?

Auch sonst sind auf Ihren Seiten mehrheitlich Afrikaner oder Halbafrikaner abgebildet. Deutsche und Europäer sind in der Minderheit.

Kein anderes Land würdigt sein angestammtes Volk so stark herab wie Deutschland und behandelt es als eine Minderheit unter vielen.

Dies spiegelt (noch) nicht die Volkszusammensetzung in Deutschland wider.

Weiterlesen: http://www.pi-news.net/2019/04/bist-du-s...emelst-du-noch/

#44 RE: Mündige Bürger von Jim 25.05.2019 16:33

avatar



Das Rattengedicht

Habt ihr das Geschrei um das "Rattengedicht" mitbekommen?

Da wurde gegeifert und gespuckt, der arme FPÖ-Politiker wurde von allen Seiten fertig gemacht und musste schließlich aus seiner Partei austreten. Das Schicksal hat Strache, der im vorauseilendem Gehorsam mit am meisten gezetert hat, nun auch zu Fall gebracht.

https://de.sputniknews.com/oesterreich/2...rund-migranten/

https://derstandard.at/2000101920003/Rat...rache-der-Nazis

https://steemit.com/deutsch/@jeyf123/das-rattengedicht

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausl...i-16153475.html

https://www.vienna.at/nach-ratten-gedich...zurueck/6178708

Bei all dem Empörungs-Gedöns in den Medien musste ich lange suchen ehe ich überhaupt mal den Wortlaut des Gedichtes in die Hände bekam.

"Nazi" ist nicht das Gedicht. Weder Inhalt noch Sprache. Sondern "Nazi" sind die Methoden, wie über die treffende Beschreibung der gesellschaftlichen Zustände abgeurteilt wurde.

Hier wird in Reimform vorgetragen wie es sich in Wahrheit verhält. Die Empörungs-Linksfaschisten in Politik und Medien zeigten in ihrer Tollwut über diese authentische Meinungsbekundung wieder mal ihre wahre Fratze.


#45 RE: Mündige Bürger von Jim 26.05.2019 11:58

avatar

MAAßEN LÄSST “BOMBE” HOCHGEHEN: In einem Interview mit der NZZ rechnet er eiskalt ab.

Maaßens Rundumschlag: Verschwörungstheoretiker? Von Geheimdiensten erfunden. Merkel? Sollte besser gehen. Viele Deutschen? Gefährlich romantisch. Vom Amt befreit redet der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes (deutsche Inlandsgeheimdienst) Klartext.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz