Seite 2 von 4
#16 RE: Mündige Bürger von Jim 28.02.2018 09:49

avatar

Mündige Bürger - zu denen zähle ich auch Eva Hermann. Mutig und unerschrocken steht sie aufrecht, um diesem System den Spiegel vorzuhalten.

Was sie metaphorisch über die GroKo schreibt, benennt genau das wahre Wesen dieses Monster-Gebildes. Könnte eine nette "Schlechte-Nacht-Geschichte" abgeben für die lieben Kleinen, damit sie vorbereitet werden auf das Warum einer dystopischen Welt, in der sie als Erwachsene aufwachen werden ...


Eva Herman über das GroKo: Vom gefährlichsten Ungeheuer aller Zeiten



Es ist dies eine Zeit, von der man nicht glauben möchte, dass sie derartige Auswüchse hätte annehmen können. Und doch, die Zeichen stehen offenbar total auf Sturm. Die Parteienpolitik, die über Jahrzehnte das Fundament unserer »Regierungen« bildete, offenbart derzeit ihr hässlichstes Gesicht. Gewiss, zuweilen ahnte man schon, dass dieses System uns keine gerechte Zukunft würde schenken können. Doch wer zog es wirklich einmal ernsthaft in Zweifel? Nur einzelne Stimmen waren es, die jedoch im Sturm der sich entwickelnden Ereignisse rasch wieder verstummten.



Das GroKo will Deutschland wieder »regieren«


Wie nahe wir uns schon am Abgrund befinden, zeigen die derzeitigen, unsäglichen, sogenannten GroKo-Verhandlungen. Schon bei Nennung des Begriffs sieht man vor dem geistigen Auge immer wieder dieses gefräßige, missgebildete Ungeheuer GroKo, welches, schwer atmend, in dem für ihn typischen Kriechgang, dennoch ganz zielbewusst, seinen Weg ins Auge fasst, der es an den ersehnten und überlebensnotwendigen Futtertrog führt, auf dass es somit ewig existieren solle.

Da kraucht es entlang, mit seinem eigenen Schleim die Spur ziehend, mit riesig aufgerissenen, dennoch mausetoten Augen sucht es nur nach Fressbarem, gedankenlos alles wegmampfend, was sich ihm so alles willig auf den Weg legt. Das GroKo-Ungeheuer, welches demnächst Deutschland wieder »regieren« soll, ist von übel deformierter, abstoßender Gestalt. Das GroKo denkt nur an sich, das ist seine Natur, es kann gar nicht anders. Der Rest ist ihm egal.



Das GroKo schlingt alle noch verbliebenen Werte in sich hinein

Wer kritisch betrachtet, was sich das GroKo schon alles geleistet hat in den zurückliegenden Jahren, was es schon alles irreparabel weggefressen und auf Nimmerwiedersehen verschlungen hat, dem muss doch endlich das Blut in den Adern gefrieren. Warum, so muss man doch fragen, schauen alle immer noch seelenruhig zu, während sich das ewig hungrige GroKo schon wieder über uns hermacht und sich in impertinentestem Phlegma vor aller Augen an jenen Platz zu schieben sucht, der ihm allein das sichere Weiterleben garantiert.

Es ist doch gar keine Frage: Das GroKo wird genau so weitermachen wie bisher: Es schlingt alles in sich hinein, was noch übrig ist von uns, und zwar bis zum letzten Restlein. Es ist wie ein Albtraum derzeit, es scheint, also wolle niemand dieser immensen Gefahr der eigenen Existenzvernichtung ins Auge sehen.



Das GroKo fraß auch die Zukunft unserer Kinder

Früher schon, doch besonders in den letzten Jahren haben wir in Deutschland unendlich viel verloren, so ziemlich alles, was uns wert und lieb war. Wie zum Beispiel die Zukunft unserer Kinder. Es gibt sie kaum noch. Daran war vor allem das GroKo Schuld, doch wir natürlich ebenso, da wir das alles zuließen.

Unsere über Jahrhunderte und Jahrtausende erworbenen Werte gingen ebenso dahin, sie wurden sehenden Auges getilgt, hinuntergewürgt. Von dem Ungeheuer namens GroKo. Nachdem das GroKo diese satt und zufrieden verdaut hatte, kamen am Ende nur noch übelriechende Reste heraus, die das rülpsende Unviech laut ausstieß und von den begeisterten Massenmedien verbreiten ließ. Man nannte dies die »neuen Werte«, die »modernen« Werte unserer »zivilisierten Gesellschaft«.



Anstandslos wich man von seinem angestammten Platz, um für andere das Feld zu räumen.


Aus Liebe war Kampf geworden, aus Familie wurde Gender, aus Verantwortung, Eigenständigkeit und Nachhaltigkeit machte man Globalismus und Zentralismus. Diese übelriechende Kloake überzog unser Land. Dasselbe geschah mit unserer Kultur und den alten Traditionen. Letztere schienen dem verfressenen GroKo besonders gut zu schmecken, denn die Geschwindigkeit, mit der es sie vernichtete, war beeindruckend. Diese hatte sich das scheußliche Monstrum derart genüsslich einverleibt, dass am Ende hinten gar nichts mehr herauskam, was noch entfernt erinnert hätte an das, was einst die Werte gewesen, was uns ausgemacht hatte. Zack, Zack, und schon war alles weg!

Es waren in Wahrheit nur wenige Bisse nötig, um Kultur und Tradition dem siechenden Volke aus der Seele zu reißen. Spannend dabei zu beobachten, dass das bereits blutende Opfer sich ganz bereitwillig zerlegen ließ, ohne spürbare Gegenwehr. Man ließ es einfach geschehen, sich offenbar windend in der Sehnsucht nach dem endlichen Tode hin, anstandslos wich man von seinem angestammten Platz, um für andere das Feld zu räumen.



Dem GroKo wurde alles leicht gemacht


Das Groko indes nickte zufrieden, lauerte noch ein bisschen und setzte dann schmatzend seinen Weg fort. Die sterbenden Opfer ließ es schließlich zurück, ohne noch nach ihnen zu schauen, ließ sie rechts und sogar links liegen.

Oh, ja, dem GroKo wurde es sehr leicht gemacht. Es durfte zuschlagen und wüten, wo immer es wollte, das Feld war weit geöffnet. Kein Feind dieser Welt konnte dem GroKo offenbar gefährlich werden. Weswegen dieses ja jetzt auch zurückkommt, wie selbstverständlich.



Das GroKo wurde von niemandem gebeten, zurückzukommen

Obwohl es eigentlich von niemandem dazu aufgefordert, geschweige denn, gebeten wurde. Im Gegenteil: Die Bürger hatten eigentlich ganz andere Entscheidungen bei der Wahl Ende September 2017 getroffen. Aber, als sei es das Normalste der Welt, das GroKo, von dem man dachte, es sei gestorben, hob plötzlich wieder seinen hässlichen Kopf, witterte mit der widerwärtigen Nase in die verschiedensten Windrichtungen, und setzte sich sodann langsam wieder in Gang, Richtung Futtertrog.



Nun ist das hässliche GroKo wieder auf dem Vormarsch

Bätschi, Bätschi, hatten einige noch gerufen, das böse GroKo ist tot! Doch alles nur Schein, es lag und lauerte solange, bis es sicher sein konnte, dass die Luft rein sei.

Nun ist das GroKo also wieder auf dem Vormarsch. Gewiss, viel zu Fressen gibt es nicht mehr, der Großteil ist ja schon weg. Doch wird sich die Chimäre neue Pfründe suchen, um den ewig hungrigen Leib zu stopfen. Sind also schon die Werte, Traditionen und unsere Kultur nahezu vernichtet, so gibt es doch hier und da noch einige Überbleibsel von Selbstbewusstsein und Kampfesstärke. Diese sind durchaus von kräftigerem Gewebe, die nicht so leicht verdaut werden können, ohne dabei üblen, inneren Widerstand auszulösen.



Das Ungeheuer erschuf immer neue GroKo-Gesetze

Doch auch hier hatte das GroKo noch gerade rechtzeitig die Weichen gestellt, um dieses eigentlich strapazierfähige Material bereits im Vorfeld mürbe zu machen: Durch GroKo-Gesetze, welche das Ungeheuer einfach erschuf, zum Zwecke der Unterbindung freier Meinungsäußerung.

Alle bisher dagewesenen Rechte fraß es kurzerhand auf, ließ die Überbleibsel am Ende zur Makulatur werden, und wartet so auf den weiteren, bald legalisierten Einsatz, gefräßig wie immer, bereit, alles wegzumalmen, was da noch ist. Langsam spüren auch die letzten Mohikaner, wie gefährlich dieses GroKo in Wahrheit ist.



Seltsam: Niemand hält das Monster auf

Und doch: Ist es nicht seltsam? Immer noch hält niemand das Monster auf. Alle schauen tatenlos zu, wie das unbeliebte Viech sich wieder an jenen Platz begibt, der ihm doch nicht gebührt. Der einzige Vorteil an der Sache ist, dass wir bald tatsächlich nichts mehr zu verfüttern haben. Damit ist auch dem hungrigen Biest ein Ende gesetzt.

Und schon bald, so funktioniert Geschichte, wird ein noch größeres, noch viel gefräßigeres Scheusal kommen und unser GroKo auffressen: Ratz Fatz, bis nichts mehr übrig ist. Dann soll aber niemand Grokodilstränen verdrücken, denn wir hätten alles auch ganz anders haben können: Mit ein bisschen mehr Einsatz und Courage. Übrigens: das GroKo könnte auch Jamaika heißen oder Ampel. Es ist allein eine Systemfrage.

http://www.eva-herman.net/eva-herman-ueb...r-aller-zeiten/


http://brd-schwindel.ru/das-groko-vom-ge...r-aller-zeiten/

#17 RE: Mündige Bürger von Jim 10.03.2018 11:14

avatar

AfDler in Syrien: „Frauen sitzen in Bars und tragen Jeans statt Burka – in Mekka und Berlin-Neukölln kaum vorstellbar“

Eine Gruppe von AfD-Abgeordneten ist in die syrische Hauptstadt Damaskus gereist. Sie wollen sich ein Bild von der Lage im Land machen. Bei Union und SPD löste die Reise große Empörung aus.

Politiker aus Union und SPD sind empört: AfD-Politiker besuchen Syrien, um sich vor Ort einen Eindruck über die Lage zu verschaffen.

Die Abgeordneten haben sich auch mit Verbündeten der syrischen Regierung von Baschar al-Assad getroffen.

Die AfD-Politiker wollen vor allem wissen: Kann Deutschland Syrien als sicheres Herkunftsland einstufen? Und muss der Abschiebestopp für abgelehnte syrische Asylbewerber tatsächlich aufrecht erhalten werden?

„Wir machen uns ein eigenes Bild von der Lage in Syrien“

Weiter: https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...r-a2367073.html


Aus dem Kommentarbereich:


Thomas Rösch
Klar, dass linksrotgrünschwarze Lügenkartell, ist alarmiert- vor Ort in Syrien, können die AfD Abgeordneten problemlos beweisen, dass in 95% von Syrien, KEIN Krieg herrscht.
Und mit wem, sollten sich die Politiker der AfD sonst in Syrien treffen?
Mit der IS Mörderbande?
Assad hat ebenso Blut an den Händen, wie die Gottlosen Psychopathen des US.IS- nur sind die Steinzeitaffen des US.IS, nicht an Frieden interessiert, wahrend Assads Regime, dringend den Frieden braucht.
Wenn schon nicht, aus Menschlichkeit, dann wenigstens, aus reinem Macherhalt.
Aber darum geht es dem linksrotgrünschwarzen Lügenkartell nicht, sondern darun, dass AfD Abgeordnete, in Syrien, unwiderlegbare Beweise finden, welcge das Lügen, Betrugen und den Asylbetrug, der antideutschen, linksrotgrünschwarzen Politverbrecherbande aufdeckt.
"Widerlich, ekelhaft", ist das Treiben der linksrotgrünschwarzen Politmarionetten und Meinungsfaschisten- nicht der Einsatz der AfD Politiker.


Maskenball

....menschenrechtspolitischer Sprecher der CDU? Was für eine Wortschöpfung, was für eine Verarschung in diesem Zusammenhang. Alles hat nur noch kuriose Züge, alles ist nur noch obskur und die oberste Obskurantin in Berlin mit Ihrer Armee von Hilfsclowns lacht irre und teuflisch dazu, wie in einem Stephen King Film. Eine wahrlich groteske Szenerie, der man umgehend entkommen möchte.


Der Rechner
O-Ton Rolf Mützenich (SPD): " Das folge einer gewissen Strategie, das „Regime von Assad“ und seine Unterstützer aufzuwerten, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“."
Der parlamentarische Unterstützer des Merkelregimes schämt sich nicht, mit seiner Verteufelung Assads einen Vorwand für die Umvolkung Deutschlands mithilfe sogenannter Flüchtlinge zu schaffen.
Es gibt genügend sichere Gebiete in Syrien, um alle sogenannten Flüchtlinge umgehend nach Syrien zurückschicken zu können.
Die wahren verantwortlichen für den Krieg in Syrien sind Saudi-Arabien, die USA und Israel - etwa in dieser Reihenfolge.
Und das mit deutscher Unterstützung.
Und durch seine Komplizenschaft wird das Merkelregime zu einem Verbrecherregime, und Mützenich gehört dazu.
+++
Mützenich droht mit "einem Nachspiel im Bundestag".
Lächerlich - die verbrecherischen Aktivitäten von Merkel und Mützenich werden ein Nachspiel vor Strafgerichten haben.

Henry Kuschke
Ich finde den Besuch der AfD vor Ort Klasse. Das dieser Besuch den Nerv der Etablierten trifft, beweist das Aufjaulen in der Systempresse. Diese Lügner kehren völlig unter den Tisch, dass der aktuelle Verteidigungsminister der USA erst kürzlich mitteilte, dass es keine Beweise für Giftgasangriffe durch Assad gibt. Davon jedoch kein Wort in den Sytemschmierenblättern und GEZ Medien. Sowohl die CDU als auch SPD verbreiten aber das Assad Giftgrasangriffe machte. Offensichtlich haben diese Verteter Beweise? Wenn ja liefern oder sonst Klappe halten.

Ulli
Ihr Weltbild wackelt, und was nicht sein kann, das darf es natürlich auch nicht. Also muss kräftig die antrainierte kognitive Dissonanz die immer größeren Lücken zwischen Wunsch und Wirklichkeit auffüllen, aber darin haben Sie ja Übung.
Ich halte diese Aktion der AfD für großartig, sie bringt reihenweise das Lügenkartell des Verbrecherregimes zum wanken. Deren Aufheulen ist ein sicheres Zeichen für den Volltreffer, den die AfD gelandet hat.

Ihr habt fertig, ihr elenden Hetzer.





Siehe auch: https://de.sputniknews.com/politik/20180...r-afd-damaskus/


Zitat
Falls es sich heraussstellen sollte, dass es sichere Orte, oder Landstriche/Gebiete in Syrien geben sollte, dann kann es absolut keinen Anspruch auf Asyl bei uns und in Europa geben. Auch keinen mit Völkerrecht unterlegten Asylrecht! Meine bisherigen Infos gehen davon aus, dass es diese Gebiete gibt. Nun, was lehrt uns die Einwanderungpolitik dieser deutschen und EU-Politik? Es zeigt offensichtlich, dass auf "Biegen und Brechen " die Zuwanderung gewollt ist, - dass der Aussenschutz und Inneschutz genau deswegen nicht vollzogen werden soll. Der Feind ist weiterhin im eigenen Pelz zu suchen. Und immer bitte die Frage stellen, wem nutzt es?


Kommentar auf https://hartgeld.com/infos-de.html




Nachtrag 24.03.


AfD-Abgeordnete zurück von Syrien-Reise: „Freunde, es geht. Warum ist kein Botschafter dort?“ + Video


https://www.epochtimes.de/politik/welt/a...t-a2379011.html

#18 RE: Mündige Bürger von Jim 24.03.2018 06:37

avatar

Geniale AfD-Plakataktion sorgt für Aufsehen

So sieht wohl das aus, was Gandhi einst als „gewaltlosen Widerstand“ bezeichnete: In Nürnberg zieren seit Kurzem neue Plakate der deutschen Heimatpartei AfD den vielbefahrenen „Ring“. Auf diesen Plakaten sind in deutscher und arabischer Sprache Slogans zu lesen wie: „Zwangsheirat ist lebenslange Haft", "Genitalverstümmelung ist ewige Folter", "Kopftuch bei Kindern ist Freiheitsberaubung" oder "Nur Feiglinge schlagen Frauen".

Vermittlung kultureller Werte


Eine geniale Idee, zu der man der AfD nur gratulieren kann. Denn hier wird das nachgeholt, was wohl bei den meisten illegalen Asylforderern trotz aller „Integrationskurse“ oft vergessen wurde: Die Vermittlung grundsätzlicher Werte unserer westlichen Zivilisation. Was die Multikulti-Freunde der Asylindustrie ihren „Goldstücken“ nämlich aus falsch verstandener Toleranz heraus meist nicht zu vermitteln trauen, wird diesen nun im öffentlichen Raum und in ihrer eigenen Sprache unmissverständlich klar gemacht – ob sie das nun hören wollen oder nicht.

Gutmenschen natürlich „entrüstet“


Weiter: https://www.unzensuriert.at/content/0026...t-fuer-Aufsehen

#19 RE: Mündige Bürger von Jim 24.03.2018 06:47

avatar

Cottbus: Tausende Menschen protestieren gegen Merkels Politik der Offenen Grenzen

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...n-a2377435.html

#20 RE: Mündige Bürger von Jim 24.03.2018 07:43

avatar

27 prominente Publizisten solidarisieren sich mit den Demonstranten gegen Masseneinwanderung

https://philosophia-perennis.com/2018/03/15/27-prominente/

Siehe auch:

Umprogrammierung, Entmündigung und Verblödung der Deutschen - und was es mit den Weidezäunen auf sich hat

#21 RE: Mündige Bürger von Jim 09.04.2018 14:13

avatar


Erklärung 2018 - Massenprotest gegen Regierung nimmt Formen an



Eine schlichte "Gemeinsame Erklärung" von Kritikern der Flüchtlingspolitik erregt den politisch-medialen Komplex. Trotz bewußter Fake News, Verleumdungen, medialer Hetzjagd auf die Unterzeichner entwickelt sich die "Erklärung 2018" zu einem Massenprotest. Per Montag 40.000 Unterzeichner.


Unterdessen versucht der politisch-mediale Komplex mit allen Mitteln, die Unterzeichner zu diffamieren. Da wird der schlichte Inhalt der "Erklärung" schamlos verdreht, die Unterstützer als Rechtsradikale Ecke dämonisiert.

http://www.mmnews.de/politik/57461-erkla...n-die-regierung


Interview mit Vera Lengsfeld, der Iniitiatorin:

Auszug

In mehreren deutschen Medienberichten versuchte man, die „Erklärung 2018“ in Verbindung mit vermeintlich „Rechtsextremen“ zu bringen. Waren Sie von den Reaktionen in der Presse überrascht?

Nein, es sind die üblichen Vorwürfe, mit denen alle stigmatisiert werden, die mit der „Flüchtlingspolitik“ nicht einverstanden sind. Das sind „Rechte“, „Nazis“, „Abgehängte“ oder „Pack“. Allerdings nutzen sie sich durch Inflationierung allmählich ab. Hunderte Professoren kann man nicht als „Pack“ oder „Abgehängte“, geschweige denn „Nazis“ abtun.

Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller hat die „Erklärung 2018“ mit „Unverständnis“ zur Kenntnis genommen. In einer Aussendung heißt es, die „Erklärung 2018“ schiebe die Schuld allein den Migranten in die Schuhe, sei „unterkomplex“ und einer „intellektuellen Auseinandersetzung nicht angemessen“. Was sagen Sie zu diesem Vorwurf und wie bewerten Sie die derzeitige „intellektuelle Auseinandersetzung“ in Deutschland beim Thema Einwanderung und Asyl?

Wenn etwas „unterkomplex“ und einer „intellektuellen Auseinandersetzung nicht angemessen“ ist, dann die Einlassungen des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Wo die herausgelesen haben wollen, dass wir den Migranten die Schuld zuschieben, ist mir ein Rätsel.

In unserem Text steht nichts dergleichen. Er ist eine Aufforderung an die Politik, wieder dem Recht und dem Gesetz zu unterwerfen. Es ist typisch für die geistige Verwahrlosung unserer „Eliten“, Vorwürfe zu erfinden und sich daran abzuarbeiten, weil man die Realität nicht zur Kenntnis nehmen will. Dass es Aufgabe der Medien ist, die Regierung zu kontrollieren, hat die große Mehrzahl der Journalisten längst aus dem Auge verloren. Statt dessen wird eifrig die Regierungspolitik unterstützt, auch wenn das groteskeste Verrenkungen erfordert.


Tiefer kann Journalismus nicht sinken

Es gibt keine intellektuelle Debatte zum Thema Einwanderung. Der letzte Versuch in Dresden, die inzwischen berühmte Tellkamp-Grünbein-Debatte*, ist gescheitert. Ein dubioses „Rechercheteam“ hatte mitgefilmt und gleich im Anschluß ein tendenziöses 20-Minutenstück über die angeblichen „skandalösen“ Äußerungen von Uwe Tellkamp ins Netz gestellt. Davon haben sich die Journalisten bedient, ohne die Debatte selbst gesehen zu haben. Dabei wurden auch peinliche Fehler der angeblichen Rechercheure übernommen. Als Uwe Tellkamp über ein ARD-Interview mit Yascha Mounk, einem Politik-Professor aus Harvard sprach, in dem Mounk die Behauptung aufstellte, „wir“ würden ein Experiment durchführen, aus einer monoethischen eine multiethnisch Gesellschaft zu machen, verstanden die „Rechercheure“ Bahnhof, bzw. AfD. In der Überschrift erschien dann: „Tellkamp verbreitet AfD-Thesen“. Die „Süddeutsche“ übernahm und empörte sich, dass Tellkamp ein AfD-Experiment unterstütze. Tiefer kann Journalismus nicht sinken.

https://www.epochtimes.de/politik/welt/u...n-a2390290.html




*Von Vera Lengsfeld: Über 100.000 Unterstützer für die Gemeinsame Erklärung 2018!*

Die Umwandlung unserer „Gemeinsamen Erklärung“ *gegen illegale Masseneinwanderung* in eine Petition, haben seit Gründonnerstag mehr als 100.000 Bürger mit ihrer Unterschrift unterstützt. An dieser Stelle danke ich allen, die ihre Angst überwunden haben. Nur wenn sich genügend viele Bürger finden, die bereit sind, die aktuellen Gesetzesverstösse nicht länger schweigend hinzunehmen, wird sich etwas ändern.

Unsere Petition hat einen neuralgischen Punkt getroffen, deshalb reagiert das Establishment äußerst gereizt. Das hat merkwürdige Folgen. Über einige Internetanbieter soll unsere Petition nicht mehr aufrufbar sein. Wen sie aufgerufen wird, erscheint oftmals ein Warnung von Virenschutzprogrammen wie McAfee: „Netzstatus: Sehr gefährlich! Halt! Möchten Sie diese Adresse wirklich besuchen?“ Lassen sie sich davon nicht ins Bockshorn jagen! Unsere Seite ist ganz ungefährlich, jedenfalls für unsere Besucher. Sie wird regelmäßig Stresstests unterzogen, um feindliche Angriffe abzuwehren. Offensichtlich ist sie aber für die Willkommensbefürworter in Politik und Medien zur Gefahr geworden. Deshalb werden manche Angriffe immer brutaler.

Die Spitze der heutigen Hetzartikel gegen unsere Initiative hält heute überraschenderweise der Cicero, das Blatt, das sich immer mal wieder Texte geleistet hat, die vom Mainstream abgewichen sind und deshalb eine beachtliche Leserschaft an sich binden konnte. Der Artikel, den ich absichtlich nicht verlinke, ist von einer menschlichen Niedertracht, die ich nicht für möglich gehalten hätte, jedenfalls nicht bei einem, der sich selbst als bürgerlich verkauft.

Andere Medien schlagen plötzlich moderatere Töne an. Unsere Erklärung wirkt und kann noch mehr bewirken, wenn sich ihr noch möglichst Viele anschließen. Um ein berühmtes Bonmot abzuwandeln: Es ist ein kleiner Schritt für den Einzelnen, aber ein großer Schritt zurück zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit!

Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass die Politik unter und nicht über dem Gesetz steht. Das muss die Politik nach jahrelangem Machtmissbrauch erst wieder lernen. Wenn sie es nicht lernen will, muss sie abgelöst werden. Die DDR-Bürger haben es 1989 vorgemacht! Wenn der Macht die Legitimation entzogen wird, ist sie machtlos!

*Unser Ziel ist eine Massenpetition an den deutschen Bundestag. Wer sich anschließen will, UNTERZEICHNE HIER:* https://www.erklaerung2018....

https://www.journalistenwatch.com/2018/0...eutschlandfunk/





Demokalender Widerstand 2018


Demo-Termine, Links und Streams zu systemkritischen Demonstrationen, wie z.B. PEGIDA, Merkel muss weg, Zukunft Heimat, Frauenmarsch, Kandel ist überall, AfD-Kundgebungen und Weiteren:


http://www.politikversagen.net/demokalender





*Zu Uwe Tellkamp und der faschistoiden Gesinnungsdikatur:

https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...h-a2369909.html
http://www.mmnews.de/politik/53673-video...pricht-tellkamp
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...ft-uebernehmen/

Ein Tellkamp-Tweet wird für Suhrkamp zum Bumerang
http://www.sueddeutsche.de/kultur/kritik...erang-1.3909512

#22 RE: Mündige Bürger von Jim 09.04.2018 15:04

avatar

Ein Landrat redet Tacheles – im offiziellen Amtsblatt

Der langjährige Landrat des Weimarer Landes Hans-Helmut Münchberg hat sich mit einer Philippika, einer Kampfrede, nach 28 Dienstjahren im Amtsblatt von seinen Schäfchen verabschiedet. Wirklich lesenswert, was ein erfahrener Verwaltungschef zum sogenannten „Behördenversagen“ mitzuteilen hat. Es ist in Wirklichkeit ein Medien- und Politikversagen. Ein Heuchlerversagen. Hier der Wortlaut:

http://vera-lengsfeld.de/2018/03/28/ein-...latt/#more-2647

#23 RE: Mündige Bürger von Jim 16.04.2018 10:17

avatar

Causa Skripal: Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel eingereicht

Das Agieren der Bundesregierung im Skripal-Fall hat ein juristisches Nachspiel. Ein Rechtsanwalt hat beim Generalbundesanwalt Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas gestellt. RT Deutsch dokumentiert die Anzeige.

https://deutsch.rt.com/inland/68241-caus...ng-merkel-maas/

#24 RE: Mündige Bürger von Jim 17.04.2018 13:29

avatar

Hier be-kennt sich einer und bezieht eine klare Position zur GEMENSAMEN ERKLÄRUNG 2018 (Mündige Bürger (2)) - leider er-kennt er nicht, dass dieses System kein Ergebnis von Fehlentwicklungen ist, sondern intendiert ist. Die Gemeinsame Erklärung hat für das Erwachen und Stellung-Beziehen in Deutschland eine große Bedeutung. An die Rechtsstaatlichkeit zu appellieren aber hat keinen Sinn - da das System bewusst gegen Volk, Recht und Gesetz vorgeht.

Die Gemeinsame Erklärung 2018: Es geht um Selbstverständlichkeiten

Das Recht steht nicht unter der Politik, sondern über ihr. Die Exekutive ist nicht beauftragt, nach Gutsherrenart zu regieren, sondern, die bestehende Rechtsordnung zu schützen. Das ist einer der Gründe, den Politikwissenschaftler Alexander Glück zur Verteidigung der "Gemeinsamen Erklärung 2018" angibt.


https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...n-a2401924.html


Aus dem Kommentarbereich:



Auch Herr Glück scheint, wie viele andere auch, noch immer nicht verstanden zu haben, dass die aktuellen gesellschaftspolitischen Fehlentwicklungen im Sinne ihrer über der Politik stehenden globalistischen Initiatoren, garkeine sind! Vielmehr ist alles im Wesentlichen so geplant, und wird durch willfährige, sowie mutmaßlich erpressbare Polit-Marionetten ausgeführt!

+

“Wir müssen den Rechtsstaat erhalten“ -

Herr Glück, Sie kommen viel zu spät. Den Rechtstaat hat eine selbstermächtigte Bundeskanzlerin, mit ihren geöffneten Grenzen und unzähligen Rechtsbrüchen, von ESM bis zur Asylgesetzgebung spätestens 2015 zerstört. Wachen Sie auf, heute geht es nur noch um den Systemwechsel

+

Die "Gemeinsame Erklärung" ist eine Absichts-/Willenserklärung, mehr nicht. Sie erhebt keinen Anspruch, sie klärt auf.
Der fatale Fehler dieser Erklärung, ist der Irrglaube durch sie etwas bewirken zu können. Das Nichts tun und leises vor sich hinmosern bringt erst recht nichts, da stimme ich zu! Jedoch zu glauben, das man in einem Unrechtsstaat, in einer Diktatur noch auf Rechtsstaatlichkeit pochen kann ist Realitätsverweigerung!

Wir erleben täglich das Legislative, Judikative und Exekutive in hohem Maße korrupt, kriminell und vor allem zum Nachteil des deutschen Volkes agieren, unterstützt von den zwangsfinanzierten Propaganda-Medien.
Und wärend der Widerstand redet, erklärt, bezeugt, hinweist, fordert und protestiert, im Rahmen dessen was ein Rechtsstaat möglich macht, handeln die Schwerverbrecher ohne Furcht vor Recht und Gesetz und das überwiegend entgegen Recht und Gesetz. Und wärend sie das tun, verwehren sie dem Bürger das ihm zustehende Recht.

Niemand kann ein Spiel gewinnen, bei dem eine Seite ungestraft forwährend schummelt und die Spielregeln ständig zu ihren Gunsten ändert.
Man kann nur eines tun: Aus diesem Spiel aussteigen! Das haben die Einwanderer und Invasoren schon lange begriffen und Parallelgesellschaften geschaffen in denen sie das Sagen haben.

#25 RE: Mündige Bürger von Jim 24.05.2018 19:43

avatar

Die Alice Weidel hat es den Politaffen im Bundestag gezeigt. Eine kluge und mutige Frau.

Alice Weidels Anklagerede im Bundestag - Vorzeichen einer Welteruption:
"Wir werden von Idioten regiert!"


Höhepunkte der Rede:

"Sie setzen ausschließlich auf kompensatorische Einwanderung. Bei muslimischen Zuwanderern schaut die Geburtenrate nämlich anders aus. Sogar die Auffettung der Einwohnerzahl durch zugewanderte Straftäter mit mehrfachen Identitäten scheint sie überhaupt gar nicht zu stören. Doch Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messer-Männer und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern. … Deutschland ist schon lange ein grenzenloses Einwanderungsland für Unqualifizierte und ein Auswanderungsland für Hochqualifizierte geworden. Wer soll in Zukunft für die Renten aufkommen? Wer zahlt denn Ihre stattlichen Pensionen? Auch Ihre, Herr Hofreiter, Sie Schreihals. Ihre eingewanderten Goldstücke? Sie wollen sich darauf beschränken, den Niedergang unseres Landes zu verwalten. Ja, teilweise hat man den Eindruck, ihn sogar zu befeuern. In diesem Sinne schließe ich mit einem Zitat des tschechischen Präsidenten Zeman: 'Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert'".

Unbedingt ansehen!




Ihre Rede im Wortlaut hier:

https://juergenfritz.com/2018/05/16/von-idioten-regiert/

#26 RE: Mündige Bürger von Jim 01.06.2018 12:31

avatar

Unbedingt ansehen,

der studierte Mathematiker und Kirchenmusiker Dr. Gottfried Curio von der AfD über die Folgen der gelenkten Migrationsflutung nach Deutschland.

Kurz und bündig, so muss es sein, über das wahre Ausmaß der Gefährdung des deutschen Staates und des deutschen Volkes durch die importierten Sozialparasiten.



Curio: “Es kamen Fachkräfte für‘s Ausplündern der Sozialsysteme“


http://www.pi-news.net/2018/05/curio-es-...sozialsystemen/


#27 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 02.06.2018 01:19

avatar

"Kirchenmusiker"? Ich weiß sehr wohl, was das bedeutet. Das sollte etwas sein aus dem Herzen, kraft der Begabung, im Geist (Gottes) und mittels allen "Handwerks" ...

Der Wikipedia-Eintrag spricht wieder einmal Bände darüber, wessen "Geistes Kind" diese Schreiberlinge sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Curio

Links-oktroyiert-vernebelte Moor-Irrlichter, welche zwar "Fakten" nehmen, diese dann aber in den "ihrigen Sumpf" hineinziehen, um ihre Meinung in einem vermeintlich "enzyklopädischen" Artikel hineinzuwurmen.

Es ist in der Tat nicht mehr ertragbar. Darum halte ich mich eigentlich auch aus diesem ganzen Habenichts-Werk der "Verdreher" zurück ...

Diese "Kreaturen" an "Schreiberlingen" sind nur noch sich selbst genüge. Ebenso wie auch die Selbst-Be-Pfründler in der Politik, welche dort ohne Berufs- und Studienabschluss hineingezüchtet worden sind. Und dann kommen plötzlich "menschliche Wesenheiten" an, die in ihrer "Menschwerdung" und "Berufsentwicklung" "gestandene" Männer und Frauen sind. Die meisten Akademiker und Professoren ... Entsprechend lassen sich ihre Reden auch "hören" - indes aus dem anwesenden Altparteienkartell im Bundestag entweder mit verschränkten Armen und heruntergezogenen Mundwinkeln darauf im Fraktionszwang "trotzig geantwortet" oder mit infantilem und unsachlichem Geschrei dazwischen "geblökt" wird. Wie gut, dass "vor" dem Einzug der AfD der Sender Phönix sich entschlossen hat, j e d e Rede live zu übertragen. Jetzt kann der Sender nicht mehr zurück. Jetzt darf jeder, welcher halbwegs merkt, wo der Hase im Pfeffer liegt, auch wirklich alles nachverfolgen. Das Ergebnis ist vernichtend für die "Altparteien-Pfründler" ...

Ist nun die AfD das "Heil"? Gewiss nicht. Das kann und soll sie auch nicht leisten. Aber sie ist eine gewaltige Kraft, die auf einmal öffentlich Gehör bekommen darf - und als Oppositionspartei nun das alles benennen kann, was hier im Argen liegt.

Das "Heil" liegt allein in GOTT. Aber des Weges dahin bedarf es einiger "Klärung" und "Aufräumung" ...

Und diese Reden der AfD-Menschen im Bundestag - höre und sehe ich sie mir an, geben mir eine grundlegende Bestätigung für alles, was ich die letzten Jahre schon innerlich wusste und verspürte.

So, nun habe ich mich wohlmöglich wieder einmal "geoutet". Aber es muss einfach sein - denn ich kann nicht anders als "klar" vor mir selbst und meinem "Gott" zu sein ...



#28 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 02.06.2018 02:47

avatar

Ich möchte es gern einmal selbst als "Mündiger Bürger" mal kurz umreißen:

Der Islam ist keine "Religion" - sondern eine "Unterwerfungs-Ideologie".

"Religion" kommt, wie soll es auch anders sein, aus dem Lateinischen. Das Verbum "religare" bezieht sich auf eine "Rück-Anbindung". Hier wird also etwas gemeint, was mal vorhanden ist und war, und dessen man sich "neu" besinnt. Es ist eine "Wieder-Be-SINN-ung", eine Wieder-Erinnerung.

Der Islam fordert aber keine "Rück-Anbindung", sondern "ERST-Unterwerfung" ...

Zwischen Christlicher "DEMUT" und Islamischer "Unterwerfung" liegen vollkommen gegensätzliche Welten. Wenn jetzt ausgerechnet die Kirchen, also die EKD und die Katholische Kirche unter dem Jesuiten Papst Franziskus sich dem Islam anbiedern, diesen beschmeicheln, bedienern und "hereinholen" - dann ist das ein "Zeichen" der "Endzeit", da auch jene "Körperschaften" sich offenbaren und fallen werden, die wahrscheinlich niemals im UR-VATER gewesen sind, aber es jetzt "frank und frei" sich "präsentieren" ... und dabei der Meinung sind, dass "sie" "alle Macht, Kraft und Rechte" "auf Erden" hätten, um das eben tun zu können ...

In der Tat, diese haben sie augenscheinlich im Moment. Nur so kann der Hohn und Spott dieser Kräfte sich "erklärt" werden:

Das wahre Gesicht von ...

Die verborgene Geschichte der Jesuiten

Die Götterdämmerung von MERKELstan




Darüber, was es heißt, die "ESSENZ" des "CHRISTlichen" Golgatha-Ereignisses anzunehmen, habe ich genug geschrieben und dargereicht.

Wer neu auf diesem Forum ist, gebe in das Suchfeld oben rechts einfach "Golgatha" ein ... und er wird fündig werden - so er will ...


Ich habe zu allen Themen noch genügend "Materialien" in der Hinterhand. Ich denke aber, was ich bisher reichte, ist der Essenz genug, und das weitere wird kommen, wie ich Zeit dafür habe ...



Euer (an GOTT-VATER-JESUS) "rück-angebundene" Hirtenjunge - ein "Kind" Gottes, das sich darum nicht zu schämen braucht ...




Aber das muss ich noch ergänzen:

Denn ER ist kein "zu fürchtender" Gott, welcher Unterwerfung fordert, sondern SEINE Sehnsucht nach Seinen Kindern ist die LIEBE, für die man sich öffnen kann. Und diese "Öffnung" ist die "Demut", welche nötig ist, von seinem Gott-abtrennenden Ego-Ich-Willen "ab-zu-lassen", "los-zu-lassen" und sich wahrhaftig zu "über- und hin-zu-geben" (statt sich zu "unterwerfen") ...

Und deshalb ist die Vorstellung des "Sich-Einschmiegens", wie es das kleine Kind mit dem Teddy tut, noch am "nähesten" Seiner unvorstellbaren LIEBE, sich in IHN "fallen" und von IHM "aufgefangen" und "umarmt" und "liebkost" fühlen zu dürfen ...







Nachtrag:

Ja, jetzt "fällt" mir "das Wort" "ein" ... HERZung.

Das, was das Kind (JESU Spruch: "Wenn ihr nicht so werdet wie die Kinder, werdet ihr das Reich Gottes nicht erben" ...) mit seinem Teddy macht, es zu "herzen", ist genau "unsere Religion" - unsere "Rückanbindung" an den VATER. ER IST DAS "HERZ". Das HERZ der gesamten SCHÖPFUNG. Und so ich mein Herz IHM öffne und weite - wird ER mit und aus Seinem HERZ in das meine hineinfließen können - und beide HERZen werden EINES Sein ...

... Es geht um "HERZung" ... (Welch schöne deutsche Sprache, die es so zum Ausdruck bringen kann ...) Und damit auch um "Be-HERZ-igung" von Dingen, die wir erfahren, verstanden und verinnerlicht haben ... im Alltag. Jeden Tag aufs Neue. Mit jedem Abend "sterben" wir, mit jedem neuem Morgen "auferstehen" wir ... Und wenn dies geschieht in der "Be-HERZ-igung" der HINGABE an DAS HERZ GOTTES, werden wir Alles, wahrlich und wirklich Alles, was uns bevorsteht, Aus und In IHM nicht nur "bewerkstelligen", sondern in der "Fülle" des HERZens-VOLLZUGs vollbringen können ... Welche GNADE ...

Heilig, heilig, heilig ist UR ...



#29 RE: Mündige Bürger von Hirtenjunge 15.06.2018 22:25

avatar

Herrlich, herrlich, einfach herrlich, wie Michael Klonovsky in seiner Kolumne die richtigen Worte trifft und es genau auf den Punkt bringt:

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________



Michael Klonovsky: Herbst 1989 = Sommer 2018



Es fällt einem in Ost- bzw. Mitteldeutschen Aufgewachsenen schwer, sich dieser Tage nicht an den Herbst 1989 erinnert zu fühlen, die Déjà-vus werden in allzu großer Zahl vorstellig. Wieder wankt ein Regime, das sich im Namen des Fortschritts und des Weltfriedens wie ein gewaltiger Parasit auf das Land gelegt hat und seine Bürger aussaugt, wieder bekämpft ein "breites gesellschaftliches Bündnis" aus Politbürokraten, Blockparteifunktionären, sozialistischen Medien- und Kulturschaffenden, Lehrern, Staatspfaffen, Professoren, Kampfgruppen, Kabarettisten, Engagierten und Spitzeln die Opposition, wieder streut die Führung über die staatlich gelenkten Medien infantile Durchhalteparolen aus ("Vorwärts immer, rückwärts nimmer" = "Wir schaffen das"; "Die Partei, die Partei, die hat immer recht" = "Meine Politik ist alternativlos"), während sie das Land verkommen lässt, wieder gehen unbotmäßige Bürger gegen ideologisierte Bürokraten auf die Straße, wieder werden Bürgerrechtler von Schlägern verfolgt und von Bütteln denunziert, wieder findet in Betrieben eine Jagd auf Falschmeiner und Abweichler statt, wieder ist Oppositionsverleumdung die Hauptaufgabe der Medien, wieder ist Sachsen das Herz des Widerstandes, wieder zerbricht ein autoritärer transnationaler Pakt zuerst an den freiheitsliebenden Polen und Ungarn, wobei die Ungarn diesmal eben die Grenzen gegen eine gefährliche Flut schließen, statt sie einer befreienden zu öffnen (zu den noch nicht ausreichend gewürdigten Pikanterien unserer Tage gehört, dass eine den DDR-Mauerbauern als Jugendfunktionärin Dienstbare heute erklärt, Grenzen könnten keine Menschen aufhalten).

Die Rolle Gorbatschows hat Donald Trump übernommen, während Vera Lengsfeld wieder von Vera Lengsfeld gespielt wird; Glasnost und Perestroika kommen heute über den Atlantik, und die einheimische Nomenklatura schaut geifernd und zähnefletschend zu, wie der einstige große Bruder und Verbündete von der reinen Lehre abfällt, während Russland in die Rolle der USA, durch Honnis Schieleisen gesehen, schlüpfte und der "Aggressor Israel" das für seinen Überlebenswillen zu verurteilende Israel geblieben ist. Die einzige Oppositionspartei AfD ist das aktuelle Neue Forum, die hauptamtliche Stasi ist zwar deutlich kleiner und in ihren Methoden behutsamer, die Zahl der Spitzel, Anschwärzer und IM allerdings ungleich größer geworden. Damals wie heute golt und galt der Kampf dem wieder drohenden "Faschismus", dem einzig wirklich fruchtbar gebliebenen deutschen Schoß, und damals wie heute bekam jeder dieses Stigma verpasst, der sich gegen die Politik des Regimes aussprach.

In einem der letzten regierungstreuen Kommentare des Neuen Deutschland schrieb im Oktober 1989 irgendeine Funktionärin, egal was passieren werde, die Kommunisten hätten stets recht und ihre Gegner stets unrecht gehabt, heute liest man diesen Satz in unzähligen Variationen täglich von taz bis Zeit. Buhr heißt heute Habermas und ist sogar intelligenter geworden (kann aber schlechter schreiben), Karl-Eduard nennt sich Heribert und einmal in der Woche Jakob. Jenem treuen Untertanen Erichs des Einzigen, den West-Agenten im Oktober 1989 angeblich mit K.O.-Tropfen betäubt und nach Österreich entführt hatten, von wo er in seine geliebte DDR zurückzukehren begehrte, entspricht als Medienclou heute die Anzeige gegen den Chef der Bundespolizei, weil der den Extremkuschler Ali B. angeblich aus dem Irak hat entführen lassen. Nicht zu reden von der sentimentalen Träne, die Margot Merkel beim Abschied von Barack Breschnew Medienberichten zufolge über die beschichtete Wange rann, nicht zu reden ferner von den hunderten Brieftaschen, die Asylbewerber gefunden und ihren schusseligen deutschen Besitzern zurückerstattet haben, oder von den wirtschaftlichen Erfolgen der Neubürger, die jenen der realsozialistischen Wirtschaft kaum nachstehen. Betreutes Schreiben und Lesen damals wie heute, Durchsetzungsgesetze damals ohne Netz wie heute mit, Internationalsozialismus diesseits wie jenseits der Zeitmauer und der ehemals realen.

Was fehlt noch? Das Pendant einer Szene vom 17. Oktober 1989: "Ich beantrage die Entbindung des Genossen Honeckers von allen seinen Ämtern. – Angela, es geht nicht mehr. Du musst gehen."

Acta diurna vom 14.6.

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

#30 RE: Mündige Bürger von Jim 18.06.2018 14:42

avatar

Ist von Herbst 2016, aber aktueller als jemals zuvor:

Brigadegeneral Günzel: Es reicht! Für wie dumm haltet ihr uns?

Der ehemalige Kommandeur der Bundeswehr-Spezialeinheit Kommando Spezialkräfte (KSK), Brigadegeneral Reinhard Günzel, hat sich zu Wort gemeldet. Die sechsminütige Erklärung gleicht einem verbalen Rundumschlag und stellt eine Kriegserklärung an die herrschende politische Klasse dar.


http://www.anonymousnews.ru/2016/10/12/b...haltet-ihr-uns/

Xobor Ein eigenes Forum erstellen