#1 Film-Tipp für Weihnachten 2013 von Hirtenjunge 22.12.2013 22:01

avatar

Manchmal finden sich eben doch noch Schätze im TV-Programm. Leider immer erst zu später Stunde. Dieser Film ist es überaus wert, gesehen und aufgezeichnet zu werden:


"The Tree of Life"



ARD, 26.12., 23.15 Uhr


Ein Film, der mich innerlich tief ergriff und mich in neue Weiten des Selbst-Raumes mit hineinnahm.

Hier ein Endsequenz-Ausschnitt:

Allein schon die Musik: das Requiem von Berlioz wäre ein eigener Beitrag in meiner kleinen offenen Audiothek wert:
Die (V)Er-Dicht-ung des Ewigen im Raum der Musik


Es geht um Leben und den Tod, um ein Leben mit dem Tod, um ein Leben nach dem Tod, um DAS LEBEN schlechthin, welches Sich in Sich Selbst hinein geboren hat.


Ein wundervoller Film, welcher das MENSCH-Sein als „Schnittstelle“ zwischen Makrokosmos und Mikrokosmos, als „Gemeinsamer Nenner“, mehr noch, als „zu WERDENdes INTEGRAL“ der SCHÖPFUNG Selbst zum Ausdruck bringt.

Der ganze Film drückt es - in Bilder menschlicher Erfahrungen gebracht - „greif- und fühlbar“ aus:

Aus der „Exklusivität“ heraus, in die sich der Mensch seit der "Abtrennung" von seiner GEISTigen Heimat hineinbewegen musste im Kampf ums Überleben und Sich-Behaupten, also „Exklusion“, wird die „Inklusion“… Erst durch die Erfahrung in der Abtrennung wird der MENSCH am Ende "vollständig": MENSCH-gewordener GEIST.

(Wie passend deshalb der WEIHNACHTsfeiertag für die Erstausstrahlung dieses preisgekrönten Streifens.)

Der „Tür-Öffner“ zu diesem „inkludischen INTEGRAL-RAUM-Gefäßes“ - genannt „MENSCHlicher KÖRPER“ - ist die „ESSENZ“ aus den Erfahrungen aus unzähligen Leben hier in diesem Zyklus größter, gewaltiger und unvorstellbarer Abtrennung:

ANNAHME, VERGEBUNG, DANKBARKEIT, MITGEFÜHL …

Diese vier HEILmachenden und deshalb HEILigen Qualitäten werden generiert aus der GNADE der UR-QUELLE,

und jene „GNADE“ wiederum wird empfangen, indem jenen vier heiligen Qualitäten gegenüber der MENSCH sich öffnet und diese in sein Leben einlädt und resonieren lässt.

Ich lade Euch herzlich dazu ein, in die Magie von The Tree of Life einzutauchen.

Der cineastische Hirtenjunge

#2 RE: Film-Tipp für Weihnachten 2013 von Hirtenjunge 22.12.2013 22:23

avatar

Seit meiner Kindheit verband sich mein Begriff und Gefühl von der Weihnachtszeit mit dem "Jauchzet, frohlocket, auf preiset die Tage" aus dem Weihnachtsoratorium des großen Bach.



Alle 6 Kantaten gehören zu meinem Grundrepertoire weihnachtlicher Festmusik. Und inzwischen durfte ich sie alle auch mehrfach als Chorist im Bass selber mitsingen.

Wer es mir nachempfinden kann und ein Weihnachten ohne diese Musik nicht vorstellen kann, dem empfehle ich,

am Heiligen Abend, 23 Uhr eine Aufführung mit den Thomanern im MDR anzuschauen:

http://www.mdr.de/tv/programm/sendung339760.html

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Christfest!

Der jauchzende Hirtenjunge

PS: Lasst Euch vom MENSCH-gewordenen "GEIST" genauso überraschen, wie es den Besuchern eines Einkaufszentrum ging, als sie auf einmal von Sanges-Menschen umzingelt wurden und Gelegenheit haben durften, sich von der Musik Händels erheben zu lassen:

Halleluja-Flashmob

#3 RE: Film-Tipp für Weihnachten 2013 von shylalala 27.12.2013 21:06

avatar

Danke lieber Hirtenjunge .Der Film ist wunderschön von den Bildern her.......die wundervolle Musik....die Ruhe...wenig Handlung....wenig Worte...ANDERS....
einfach empfehlenswert!

#4 RE: Film-Tipp für Weihnachten 2013 von Hirtenjunge 20.12.2017 02:42

avatar

Heute wieder im Programm - The Tree of Life

3SAT, 22.25 Uhr.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen