#1 Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Sherin 29.11.2010 12:26

Die aktuellen New Essences von Elke-C. Wolf für alle Interessierten
sind hier zu finden:

http://newenergyhome.forumup.org/about53...energyhome.html


Alles Liebe
Sherin

#2 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Susanne* 29.11.2010 15:10

Danke, liebe Sherin, für deinen Hinweis auf den neuen Text!

Elkes Wahrnehmung empfinde ich mal wieder als sehr übereinstimmend mit meiner eigenen. Aber diesmal tut es mir besonders gut zu wissen, das ich damit nicht allein bin...



Susanne

#3 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von motte 29.11.2010 18:33

vielen lieben dank, sherin

nun sitze ich hier und mir laufen schon nach den ersten sätzen die tränen nur so runter. weiterlesen geht erstmal nicht.
ich hatte die letzte woche einen guten level erreicht, zwar schmerzen um unteren rückenbereich, aber wozu gibt es wärmflaschen, mein herz schlug und schlägt immer noch auch so seine kapriolen. am freitag morgen hatte ich dann irgendwie wohl so einen höhepunkt an leichtigkeit erreicht und dann hauts mich ab mittag voll von den socken. ein dermaßen extremer enrgieabfall und eine übergroße müdigkeit, dass ich das gefühl hatte vom bürostuhl zu fallen. gleichzeitig empfing ich von einer kollegin volle kälte und ärger mit. mit mühe und not habe ich bis zum feierabend durchgehalten, immer mal wieder raus an die luft und atmen. danach und das ganze wochenende hatte ich das gefühl im dunkeln zu gehen. ich habe dann einfach alles lichte in mir gott zum aufbewahren gegeben und gesagt, ok dann gehe ich jetzt einen schritt vor den anderen setzend durch das dunkel immer geradeaus, immer in ganz weiter ferne licht sehend. und irgendwie war da auch ein gefühl, vielleicht entzündet sich ja auch noch ein ganz kleines lichtlein in meinem innern, in diesem land der illusionen. ouh, puh, jaaaps.
heute morgen dann mußte ich von der firma aus zum arzt, weil der ischias klemmte und die beine immer schwächer wurden. bin für 3 tage nach haus verlagert, sprich krankgeschrieben. sollte ja eigentlich zum orthopäden, aber mein doc hat sich auf diesen kompromiss eingelassen.
auf das wir den rest auch noch schaffen.

liebe grüße von einer total plattgewalzten, heulenden, den letzten mut für was auch immer zusammenkratzenden motte

#4 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Susanne* 29.11.2010 18:41

Zitat
ich habe dann einfach alles lichte in mir gott zum aufbewahren gegeben und gesagt, ok dann gehe ich jetzt einen schritt vor den anderen setzend durch das dunkel immer geradeaus, immer in ganz weiter ferne licht sehend.



Liebe Motte,

vielleicht geht es leichter, wenn du mit allem was du bist, also auch deinem Licht, da durch gehst? Und dich völlig für alle Hilfen der geistigen Welt und dem Licht öffnest. Du bist nicht allein.

Wünsche dir viel Kraft und eine erholsame Auszeit!



Susanne

#5 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von motte 30.11.2010 07:21

Liebe susanne, lieben dank
dieses...du bist nicht alleine..das muss ich mir einfach immer wieder merken
habe vorhin weitergelesen...ich spinne also nicht...womit das thema vertraue deiner wahrnehmung sich wieder meldet
die frage die ich mir stelle: warum habe ich mein lichtes gott zur aufbewahrung gegeben? mmmh was habe ich noch geschrieben: vielleicht entzündet sich ja auch noch ein ganz kleines lichtlein in meinem innern, in diesem land der illusionen. ouh, puh, jaaaps.
vielleicht geht es ja noch darum den rest vertrauen zu aktivieren.
meine güte, den ganzen text von elke kann ich nur so was von unterschreiben. freitag morgen dachte ich immer ich hätte was im rechten aaufe, so etwa eine stunde lang...da war aber nix...ich sah nämlich immer diese regenbogenfabenen prismen vor meinem auge....merkwürdigerweise war ich recht ruhig dabei..(na ja der gedanke, jetzt haste ne netzhautablösung huschte auch vorbei...sie sitzt aber noch )
dann dieses pulsieren, da habe ich schon festgestellt, wenn ich einfach somit pulsiere...gehts besser
ja und ganz eindeutig dieses mitkriegen meines umfeldes, da hilft auch kein auraspray mehr...was sagt mein jüngster sohn immer: scheiß empathie *lach*
gestern abend später kam es mir so vor als würden beine in die länge gezogen...nicht das ich das nicht begrüßen würde, mit 53 noch wachsen
jetzt spür ich auch wieder die tiefe freude in mir hinter dem herzchakra.
ja, susanne, jetzt besinne ich mich auf die erholsame auszeit...danke
der einzige der mit mir tagsüber im moment zu hause ist, ist mein jüngster sohn (der einen sehr eigenwilligen klaren weg geht)...was sagte er vorgestern noch: mama, wir seelenverwandte tun uns gut, das gibt energie und zieht nichts ab.
wir sind zusammen auf die idee gekommen, da ist eine große schalttafel in uns und jetzt aktivieren wir nach und nach all die kleinen schalter bevor der hauptschalter gedrückt werden kann. er meinte, er hätte letzte woche so eine art demoversion von gelassenheit und freu,freu erlebt und das was noch an altsystem da wäre, fühle sich erstmal unwohl, da was neuens integriert würde und unsere gespräche wären da ausgesprochen hilfreich. das ist sowas von toll.
liebe grüße von einer wieder etwas klarer sehenden motte

#6 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Astrid 30.11.2010 09:17

Liebe Motte,

es tut gut deine Worte zu lesen...

Auch ich stecke in diesen Prozess, dieser Umwandlung, dieser Transformation...

Mein altes Leben hat sich gänzlich aufgelößt, Beruf, Beziehungen usw.
Gestern ist mein geliebter Kater gestorben, viel zu früh mit erst 3 1/2 Jahren und ich stehe vor dem Nichts.
Da ist kein Sinn, da ist keine Perspektive, da ist keine Vision - da ist nichts.

*Nur* einige wenige Seelen meiner Seelenfamilie, zu denen u.a. auch mein Sohn gehört.

Ich bitte Gott nicht, dass er mein Licht behüten möge, ich klage ihn an, dass er mir alles genommen hat und mir (noch) nichts Neues offenbahrt.

Auch ich hatte Sehstörungen und mir sind einige Dinge widerfahren von denen Elke berichtet, doch ich bemerke es und mehr auch nicht.

Da ist gerade keine Leichtigkeit, keine Freude, keine Perspektive - da ist einfach nur Nichts, und ich dachte die Leere hätte ich hinter mir, da wär ich durch.


Alles Konzepte, Vorstellungen... Leere durchwandern, Feuerwand, Ofen of Grace... ne klar.
Hinzu kommt, dass ich mir bis auf wenige Ausnahmen vorkomme unter Zombies zu sein. So wenig Mitgefühl bei den Menschen und Ängste die immer größer werden.

Verständlich, ja, doch zeigt es mir nochmal konkret, dass die Er-lösung nur in mir stattfinden kann.

Liebe grüße
Astrid

#7 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Susanne* 30.11.2010 13:12

Liebe Motte, liebe Astrid nehmen wir unsere Söhne (ja, ich hab auch ein Prachtexemplar ):

P.S.: Vielleicht sollten wir unsere Wunschzettel abschicken...

#8 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von Nalija 30.11.2010 14:01

LIebe Astrid,

Zitat
ich klage ihn an, dass er mir alles genommen hat und mir (noch) nichts Neues offenbahrt.



Auch Du bist Gott, also müsste es doch heißen:
Ich klage MICH an, dass ICH mir alles genommen habe und mir (noch) nichts Neues offenbahrt.

Nimm Dich doch einfach mal ganz liebevoll in deinen Arm und knuddel Dich

Ich kenne dieses Gefühl der Leere zur Zeit auch, das Alte geht nicht mehr und das Neue...fühlt sich manchmal seltsam an und manchmal richtig gut. Es gibt Tage, da will ich wieder meine alte Sicherheit, will wieder zurück in das was ich kenne (Jammerndes Selbstmitleid z. B. ). Ich versuche nicht mehr so hart mit mir umzugehen, Geduld, Achtsamkeit und Atmen, das funktioniert z. Zt. am besten.

Alles Liebe
Christine

#9 RE: Elke-C. Wolf New Essences November/Dezember von motte 15.12.2010 08:25

liebe astrid,

wie geht es dir?
es ist alles äußerst heftig z.zt. ich bin gerade bei kurskorrektur. habe eine meiner altklamotten sowas von vorgesetzt bekommen. herrje, es läuft alles so unglaublich schnell, durch.
von bleib mir bloß weg damit, bis schiet bin ich dämlich, ect. ect., bis dann der blick genau dieses thema anders betrachtet und auch das geschenk dahinter sieht. dadurch verändern sich auch wieder ziele, vorstellungen und so weiter, wo ich den nun hin will und was ich mit freude tun mag. schwere geburt. bis ende des jahres bin ich aus dem verkehr gezogen. vorher habe ich noch firmentechnisch mit entsprechenden stellen in der firma gesprochen, aus dem telefonierbereich rauszugehen (gutes entkommen von diesen seiten, auch von meinem chef, der sich als sehr kompetent und unterstützend erweist). stand lange an diese entscheidung, aber etliche ängstlichkeiten haben mich daran gehindert. ich mußte mir erst selber eine sprachblockade verpassen um aktiv zu werden. tja, ich kann es mir auch schwer machen.

als ich chuck spinazzo las, war ich witzigerweise total sauer über den abschnitt der dritten woche. nun bin ich in der dritten woche und schau mal an, genau dieses thema habe ich mir vorgesetzt. da muß ich doch freudig über mich selber lachen.

was mir gestern abend noch geholfen hat. stelle ich mal als link rein http://www.eelea.de/begegnungen/begegnun...e-geschehe.html

im moment gefällt es mir sehr, ganz früh morgens aus dem küchenfenster zu schauen und erst die nacht, dann das morgengraun bis zum hell werden zu erleben

liebe grüße von einer durchgeschleuterten motte "möge die sonne bald wieder für uns scheinen"

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz