#1 LOGBUCH DER ERDE September 2010 von artus22 22.09.2010 18:48

LOGBUCH DER ERDE September 2010[/size]
by Celia Fenn







[size=122]

21. September:
Die Tagundnachtgleiche.... Erdmagnetismus und Ausgewogenheit und dem Eintreten in diese neue Realität hinein entgegen....Jetzt!


Die Zeit scheint in diesen Tagen ja noch schneller zu laufen! Ich bin endlich zu Hause und genieße frühzeitiges Frühlingswetter mit Sonnenschein und den Regenschauern zwischendrin! Die Tagundnachtgleiche markiert den Wechsel der Jahreszeiten und den Zeitpunkt, an dem der Tag und die Nacht gleich lang sind, bevor die Tage im Norden kürzer werden und es auf den Winter zu geht und im Süden länger werden und es auf den Sommer zu geht. Hier sind wunderschöne Fotos, die ich letzte Woche von den Frühlingsblumen in dem botanischen Garten Kirstenbosch nahe meinem jetzigen Wohnort aufgenommen habe:







Die Natur überrascht und erfreut uns weiterhin, trotz der Veränderungen und Übergänge, die wir im Augenblick durchleben. Wahrhaftig, wir befinden uns tief in den "Veränderungen der Erde" drin und ich habe vor kurzem einiges davon am eigenen Leib erfahren! Ja, sie können Chaos und Kummer erzeugen, doch sie sind auch dabei, uns daran zu erinnern, dass wir Teil vom Netz des Lebens auf dem Planeten sind und dass wir zu diesem Sinn für Einssein und Verbundensein zurückkehren müssen, um uns selbst in die neue Realität hinein anheben zu können, die jetzt für uns da ist, wenn wir wählen, sie zu empfangen und zu erschaffen.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass zur Zeit etwas GROßES mit der Erde geschieht. Wir sind dabei, uns wieder in den Photonengürtel hinein zu bewegen, und außerdem ist der Magnetismus der Energiegitternetze von der Erde dabei, sich als Reaktion auf die vom galaktischen Zentrum ausgehenden Impulse und Lichtkodierungen zu verändern. Die meisten Menschen, die über diese Veränderungen sprechen, tun dies in der Sprache der Wissenschaft, doch ich verwende immer eine eher poetische und metaphysische Sprache, um die gleichen Veränderungen zu beschreiben, die gerade tief im Inneren der Erde geschehen.

Als ich im April in Israel war, bat der heilige Geist mich, einen großen Erdenhüterkristall unter der Stadt Jerusalem zu aktivieren. Dieser Kristall würde dabei helfen, die tiefreichenden kristallinen Energiegitternetze zu aktivieren und in Betrieb zu bringen und er würde ein Verbindungskanal für die ansteigende Shekinahenergie sein. Die Shekinahenergie ist die göttliche Weiblichkeit in ihrem Aspekt der "kosmischen Mutter", und diese Energie wird im Inneren der Erde in diesen bedeutenden Erdenhüterkristallen aufgenommen und eingespeichert. Die Erde selbst setzt dann diese Energie in die kristallinen Energiegitternetze hinein frei und sie wird durch das Erdensternchakra hindurch und in das energetische System von Lebewesen hinein aufgenommen. Sie lässt uns von der Energie der kosmischen Mutter im Inneren der Erde geliebt und umsorgt fühlen und ermöglicht es uns, uns vollständiger zu verbinden und uns von der Erde in ihrem Aspekt als die Große Mutter geliebt und unterstützt zu fühlen. Andere wichtige Erdenhüter sind in anderen Teilen der Erde aktiviert worden, um die Verbindungskanäle für die Shekinahenergie zu sein, während die Erde sich umwandelt.

Dies ist eine solch wichtige Aktivierung und Veränderung. Sie ermöglicht es uns, uns von Überlebensangst und Furcht zu einem Gefühl, von der Erde geliebt und umsorgt zu werden, zu verwandeln. Sie ermöglicht es uns, uns zu verbinden und uns geliebt und sicher zu fühlen. Dieser Tag der Tagundnachtgleiche ist ein perfekter Zeitpunkt, Ausgewogenheit in unserem Inneren zu schaffen und das Erdensternchakra unterhalb unserer Füße zu öffnen und uns selbst wirklich zu erlauben, uns zu verbinden und die Liebe der Mutter durch den Erdensternkanal hindurch zu fühlen.

Diese Veränderung kennzeichnet einen Wendepunkt in unserer kollektiven Geschichte auf dem Planeten und insbesondere in unserer westlichen Kultur. Wir haben tausende von Jahren lang mit jüdisch-christlicher Kultur gelebt, die auf Angst und Verbindungstrennung von der Erde begründet ist. Die Geschichte von der "Erbsünde" erzählt uns, dass wir sündig und schlecht sind und dass wir aus dem Paradies vertrieben worden sind, hinein in ein Leben der Sklaverei und Entbehrung und dann in den Tod. Dies ruft Gefühle der Schuld, des geringen Selbstbewusstseins, Gefangenseins und Bestraftseins und Leidens unter Mangel und Ausgeschlossenseins hervor. Die Emotionen, die als Folge davon aufkommen, sind Verzweiflung, Niedergeschlagenheit, Überlebensangst, Wut, Neid, Gewalt, Verurteilung und Rechtfertigung und Schuldzuweisung. Uff.....

Wenn wir aufwachen und begreifen, dass in Wirklichkeit nichts davon "wahr" ist, dann können wir beginnen, innerhalb einer anderen Wirklichkeit zu empfinden und zu leben. Wir können uns den Übermittlungen der Liebe und des Umsorgens von der göttlichen Mutter öffnen, sowohl auf den kosmischen Ebenen, als auch vom Inneren der Erde selbst ausgehend. Wir können uns nicht nur mit unserem Seelenlicht durch die Seelensternchakren wieder verbinden, sondern auch mit dem Erdenlicht durch das Erdensternchakra. Als ich in Russland mit Erzengel Michael arbeitete, führten wir verschiedene Meditationen und Aktivierungen durch, um die Erdenstern- und Seelensternchakren auf die neue magnetische Energie des Shekinahlichts auszurichten.

Die neue Wirklichkeit ist eine Wirklichkeit der Freiheit. Die alte Angst wird durch Zufriedenheit ersetzt, durch Wertgefühl, Schöpfungskraft, die Fähigkeit, zu manifestieren und durch Freude und Spaß zu lernen. Vor allem gibt es Befreiung von der Bedürfnis, sich anstrengen zu müssen, um einen Grad zu erreichen, wo man "gut genug" ist, um in den "Himmel" zu dürfen. Der Himmel ist hier und jetzt, und wir sind alle darin und können alle die Freude und das Glück des Himmels auf Erden erfahren. Dies ruft Emotionen der tiefen Zufriedenheit, der Akzeptanz und des Vertrauens hervor. Das Leben wird so gesehen, dass es viele Möglichkeiten und Herausforderungen bietet, die durch Wahl und Wahrnehmungsvermögen bewältigt werden können. Das Leben wird mit Integrität, Verantwortlichkeit und Fürsorge gelebt, Fürsorge sowohl für unsere eigenen Bedürfnisse, als auch für die von anderen.

Wir haben ja in den letzten paar Monaten die Aufruhr gespürt, als die kraftvollen Energieausrichtungen und die Flut von neuem Shekinahlicht den festen Griff der alten Vorstellung über das Leben auf unser Wesen gelöst hat. Die magnetische Einflusskraft des Alten wird schwächer und der Magnetismus des Neuen kommt herein. Vielleicht eine Art tiefreichender "Polsprung", weg von einem überholten Muster der Gefangenschaft und der Furcht und hinein in das neue Zeitalter des Lichts.

In den letzten Monaten erlebten wir die kraftvolle Lichtwelle, die im April und Mai durchkam, sowie die Konstellation des Großen Kreuzes und das Portal vom Neujahr / Sternentor des Löwen Ende Juli und Anfang August. Jetzt zur Tagundnachtgleiche haben wir Zeit, Luft zu holen und Ausgewogenheit zu finden von all diesen Veränderungen und Unausgewogenheiten, während wir von einer Wesens- und Lebensart zu einer anderen hinüber schreiten. Die so genannten "Aufstiegssymptome" sind unsere Körper, die auf die Veränderungen in dem magnetischen Feld reagieren, während das kollektive Bewusstsein die alten Weisen der "Haltung" zur Erde loslässt und die neue Weise des Friedens und der Liebe und des Umsorgens annimmt. Der Körper lässt los und reinigt sich, und das gilt nicht nur für die Einzelpersonen, sondern genauso für das kollektive Bewusstsein, zulassen, dass die Jahre des Traumas und der Angst losgelassen werden und Platz zu machen für eine neue Sicht der Wirklichkeit, die JETZT im Augenblick zur Verfügung steht! Es erfordert einfach nur, die alte Art und Weise, das Leben zu sehen, loszulassen und in die neue hinein zu treten und Euch immer wieder selbst daran zu erinnern, dass Ihr dabei seid, in diesem neuen Raum der Fülle, Integrität und Unterstützung zu leben. Wenn Ihr das Euch selbst gebt, dann wird Euch das auch von der Erde gegeben, vom heiligen Geist und von denjenigen um Euch herum. Ihr seid es wert, Ihr habt nichts zu beweisen und braucht um nichts zu kämpfen oder Euch abzumühen. Ihr wurdet als würdig geboren und Ihr wurdet mit Schlüsseln zum Königreich des Himmels auf Erden begabt. Es ist Zeit, in diese Gabe hinein zu treten und die Liebe und Fülle frei zu lassen.

Nach diesem Ausgewogenheitspunkt der Tagundnachtgleiche werden wir uns wieder nach vorn bewegen zum 10/10/10 Portal. Dies ist der Moment, wo das kollektive Bewusstsein die Potentiale und Möglichkeiten für tiefe Veränderung erfassen wird und dies wird im Bereich der DNS und dem Seelenakasha aufgezeichnet und aktiviert werden. Es wird in der menschlichen DNS und in der Akashachronik aufgezeichnet werden, dass die Menschheit sich selbst aus den Fesseln des Alten befreit hat und bereit ist, sich mit dem kosmischen Puls voran zu entwickeln, hinein in die neue menschliche Form und in die neue menschliche Gesellschaft.

Die Wale und Delfine, besonders die Wale als Hüter der Akashachronik des Planeten und die Urahnen und Erdenhüter, werden dafür verantwortlich sein, der Menschheit bei dem Wandel behilflich zu sein. Sie werden die Lichtkodierungen übermitteln, welche die neuen Muster in der menschlichen DNS aktivieren werden, und werden diese mit dem Akasha der Seele und mit dem Akasha des Planeten verbinden. Dies wird eine kraftvolle neue Mustervorlage für den neuen Menschen schaffen. Die Zeit der Möglichkeit und des eventuellen Potentials, mit der wir die letzten zehn Jahre lang gelebt haben, ist vorüber. Jetzt sind wir dabei, die unumstößlichen Schritte zu tun, die unsere DNS verändern werden und unser Leben und die Art, wie wir das Leben erleben, verändern werden.

Es ist ein großartiges Abenteuer...und wir sind bereit, uns nach vorn in das Licht eines neuen Tages hinein zu bewegen!

Letztes Wochenende hatte ich das Glück, eine Begegnung mit zwei wundervollen Südlichen Glattwalen zu haben, die mir und einer Freundin gestatteten, so nah zu ihnen zu kommen, dass wir ihre Übermittlung von den neuen Lichtkodierungsfrequenzen empfangen konnten, die nun ausgesendet werden und ihren Höhepunkt am 10/10/10 Portal haben werden. Ich hatte außerdem das Glück, meine kleine Videokamera dabei zu haben und konnte das Erlebnis filmen und ein Video daraus machen, welches ich zu meiner Freude an diesem Tag mit Euch teile. Das Video wird die Frequenzen und Kodierungen tragen, die von den Walen übermittelt werden.



(Anm. d. Übersetzerin: Ich habe den englischen Text dieses Videos auf Deutsch übersetzt und werde das deutschsprachige Video hier einstellen, sobald Celia es auf youtube veröffentlicht hat.)

#2 RE: LOGBUCH DER ERDE September 2010 von shylalala 23.09.2010 12:07

avatar


absolut magisch diese Wale
Daaanke Michael fürs Reinstellen

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz