#1 "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von artus22 19.06.2010 12:31

Die Transite der nächsten Woche

Christa Heidecke,
http://www.psychodynamik.com/








Liebe Mitreisende, wir nähern uns astrologisch der relevanten Phase der kommenden Mondfinsternis am 26.06. Die nächsten Tage bis zur Mondfinsternis wird die Kardinale Klimax durch die Sonne und Merkur ausgelöst – das große Quadrat zwischen Pluto, Saturn und Jupiter/Uranus. Was also latent an Konfliktpotential schlummert, dürfte in der kommenden Woche an Brisanz gewinnen. Der Kampf zwischen dem alten System und den Erneuerungsbestrebungen läuft in die entscheidende Phase ein, die uns einen kleinen Vorgeschmack für die nächsten 2 Jahre geben dürfte.



Zum Überblick hier den Transitablauf:

Sa 19. Juni Sonne Quadrat Saturn – lebendige Impulse werden gestoppt, verhindert, abgewürgt

So 20. Juni Sonne Trigon Neptun – ein guter Tag für Inspiration, Visionen und Meditation

Mo 21. Juni
Sonne wechselt in den Krebs – Sommeranfang

Di 22. Juni Sonne Quadrat Uranus – plötzlicher Umschwung, Proteste, Verrat, Explosion, Unfall

Mi 23. Juni
Sonne Quadrat Jupiter – Glück, überschäumender Frohsinn, Unvorsichtigkeit, Übertreibung

Do 24. Juni Merkur Quadrat Saturn – Ideen und Kommunikation treffen auf Widerstand, Verkehrsprobleme

Fr 25. Juni Merkur Quadrat Uranus – neue Ideen, plötzlicher Sinneswandel, Entscheidungsnöte Sonne Opposition Pluto – Druck baut sich auf, zwingende/zwanghafte Umstände

Sa 26. Juni
Merkur Quadrat Jupiter – innovative Ideen, intelligente Lösungen, mentaler Übermut Partielle Mondfinsternis (sichtbar östl. Asien, Australien, westl. Amerika) – die Emotionen dominieren den Geist
13h30 MESZ

So 27. Juni
Merkur Opposition Pluto – zwanghaftes Denken, Vorstellungen und Pläne, Verkehrsstau



Diese Konstellationen betreffen alle, die Planeten oder Achsen in den letzten 3 Graden Zwilling, Jungfrau, Schütze und Fische haben, sowie die 5 Anfangsgrade der Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Unabhängig davon: wer im Radix Spannungsaspekte von Sonne und Uranus hat, sowie zwischen Merkur und Mars, dem sei empfohlen, besser Reisen per Auto, Bahn und Flugzeug um eine Woche zu verschieben.


Die Wirkweise der Eklipsen


Sowohl Sonnen- als auch Mondfinsternisse bringen eine Blockade des Lichtes mit sich, das von der Sonne oder dem Mond zur Erde gesandt wird und können uns beeinflussen, indem sie tatsächlich das "Licht des Bewusstseins" blockieren und uns zwingen, uns intensiver mit den unterbewussten und den kollektiven Kräften auseinanderzusetzen. Das Wesen der Eklipsen gilt im allgemeinen als uranisch, weil sie so oft von unerwarteten Ereignissen begleitet werden. Unter ihrem Einfluss öffnet sich vielleicht die "Büchse der Pandora", wodurch jene emotionalen Facetten in uns, die wir schon lange unbeachtet gelassen haben, in unser Bewusstsein hereinbrechen und Aufmerksamkeit fordern, sei es auf direktem Wege durch das eigene innere Verdrängte oder indirekt in projizierter Form, durch die Konfrontation mit anderen Menschen und den äußeren Realitäten.

Häufig erleben wir eine "Generalreinigung" in dem Haus/Lebensbereich, in dem die Eklipse stattfindet – eine Zeit, in der wir Dinge beenden oder zu Ende führen, unser "Haus" reinigen, vergangene Haltungen und Einstellungen verlieren und uns von Tätigkeiten oder Menschen befreien, die für uns wichtig waren. Es kann zu einer Krise kommen, die unsere volle Aufmerksamkeit erfordert. Ein mächtiger Eklipsen-Einfluss kann befreiend wirken, indem er uns zwingt, das loszulassen, was uns in der Vergangenheit hält – so können wir die sich in uns entfaltende Zukunft freier annehmen. In einer solchen Zeit können blitzartige Erkenntnisse und unerwartete Gelegenheiten, die in unser Leben treten, neue Möglichkeiten in unser Bewusstsein bringen.

Sonnenfinsternisse wirken sich auf die Vitalität aus, indem sie die Energiezufuhr hinsichtlich des aktivierten Zeichens oder Hauses entweder erschöpfen (Spannungsaspekte) oder steigern (harmonische Aspekte). Weil die Sonne, das "Licht des Bewusstseins", verdunkelt wird, kann unsere Bewusstheit umwölkt und lückenhaft sein; wir können dann unser Leben nicht aus einer klaren und objektiven Perspektive betrachten oder kluge Entscheidungen treffen.

Mondfinsternisse haben einen unmittelbaren Einfluss auf unsere Emotionen und die irrationalen Kräfte in uns; so kann es sein, dass wir zu dieser Zeit an bestimmten Wesenszügen oder Erfahrungen festhalten, als ob wir unter dem Einfluss eines angegriffenen Mondes handeln und uns an ein Versorgungs- und Sicherheitsschema klammern, das sich uns entzieht.

Eklipsen in Feuerzeichen sorgen gewöhnlich für Herausforderungen, die sich sowohl auf emotionale und physische Energie, als auch auf unser Tun beziehen. In Erdzeichen ist die materielle und physische Existenz betroffen. In Luftzeichen handelt es sich um die geistigen, zwischenmenschlichen und kommunikationsorientierten Bereiche des Lebens. In Wasserzeichen sind Gefühle betroffen, hinsichtlich des Ursprungs unserer emotionalen Nahrung und Sicherheit.

Sowohl das Zeichen der Eklipse als auch die Planeten, die den Grad der Eklipse in einem Horoskop aspektieren, werden das Wesen der Eklipse beeinflussen, besonders durch Konjunktionen, Quadrate und Oppositionen innerhalb von 5°. Ihre Platzierung im Horoskop und die Aspekte, die sie zu den Planeten bilden, wird natürlich die Art der Erfahrung beeinflussen. Die Zeit des stärksten Einflusses ist der Monat, der der Eklipse vorausgeht, und wenn sie in einem engen Orbis von 2° einen unserer Planeten oder Achsen berührt.

Die Eklipsen finden zweimal jährlich statt, immer dann, wenn Neumond und Vollmond in der Nähe der Mondknotenachse stehen. Der Mondknoten befindet sich z. Z. auf der Krebs/Steinbock-Achse. Die Mondfinsternis dieses Sommers findet auf 4° Krebs/Steinbock statt, es sind somit emotionale und Autoritätsthemen angesprochen, auf der Eltern/Kind-Ebene, Volk/Regierungs-Ebene sowie die Sicherheit der materiellen Versorgung.


Die totale Sonnenfinsternis ist am 11. Juli, 21h41 MESZ auf 19° Krebs, sichtbar im südl. Pazifik und südl. Südamerika.
Sie findet am absteigenden Mondknoten statt, das bedeutet, hier müssen alte emotionale und materielle Versorgungsansprüche wie Abhängigkeiten aller Art losgelassen werden. Je nach Lage der Eklipse im persönlichen Horoskop sind zusätzlich die Themen der entsprechenden Häuser und ihrer Herrscher betroffen.

So macht es Sinn, sich die Lage der Eklipsen im eigenen Radix anzuschauen und sich durch entsprechende innere Klärung darauf vorzubereiten. Weiter ist hilfreich, in diesen Tagen die Ernährung entsprechend anzupassen. So kann bei einer Mondfinsternis unterstützen, alles was unter der Erde wächst zu essen, während der Sonnenfinsternis ist es hilfreich, Zitrusfrüchte zur Unterstützung der Sonnenqualität zu sich zu nehmen.



Herzenslichter, Christa






wie's weitergeht hatte Christa hier beschrieben:


Der „heiße“ astrologische Sommer
Die Planetenkonstellationen
http://energy.siteboard.eu/f15t3...sommer.html



.................. ...........


michael

#2 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von viola-annai 19.06.2010 12:40

avatar

Du meine Güte-. dieser Monat ist ja das reinste Desaster.

Schnell in der Versenkung (Bett) verschwinden und Sommerschlaf halten

und sich möglichst mit Niemandem treffen, weil: besondere Auslösermöglichkeit!!!

#3 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Susanne* 19.06.2010 12:56

Liebe Viola-Annai,

statt im Bett zu versinken, könntest du dich auch an Chucks Worten aufbauen:

Zitat
Die Erfrischung der letzten Juniwoche liegt darin, dass wir das Leben auf eine ganz neue Art und Weise erfahren können. Die aktive Zeit des Monats liegt bereits hinter uns, und wir können uns der Ruhe, Ernte und Belohnung zuwenden.



und

Zitat

Möge Euer Monat voller Lob sein – Euch selbst gegenüber und anderen gegenüber.
In diesem Monat könnte das Ego untergehen. Das heißt, dass Ihr statt Eures Ego-Selbst mehr Himmel in Euch finden werdet. Es gibt auch nicht wirklich etwas los zu lassen, da es ohnehin nur eine Illusion war.
Möge Eure Entfremdung zerfallen.
Möget Ihr die Liebe vollends erfahren.
Möget Ihr erfolgreich darin sein, zu erkennen, dass Ihr der Lebenssinn seid.
Möget Ihr bis ins Jenseits Eurer Vorstellung gesegnet sein, damit Ihr den Weg aus der Sklaverei heraus anführen könnt

.

Alles Liebe

Susanne

#4 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Simplicity 19.06.2010 13:27

Ihr Lieben, nicht erschrecken. Heut ist Heilige Hochzeit-Energie, und das wiederum bedeutet, dass die Gegensätze sich berühren, Helles und Dunkles, Schönes und Schreckliches fliegen wild durcheinander. Aber sie tun es, um sich zu vereinigen! Und das wiederum ist doch Transformation ...

Heute heiratet übrigens Kronprinzessin Viktoria von Schweden ihren bürgerlichen Daniel! Auch eine Heilige Hochzeit. Eben fällt mir dazu ein, Daniel ist ein schwer kranker Mann, todkrank. Auch das ist eine Aussage zur Zeitqualität. Jetzt hab ich Gänsehaut.

Und zugleich begreife ich etwas über mich selbst. Ich hab die Astrologie nie kapiert, obwohl ich es immer wollte. Aber ich stelle gerade fest, ich habe meine eigene Art und Weise, die Zeichen der Zeit zu erkennen, sie zu lesen und zu deuten.

Und immer, wenn das Göttliche das Menschliche berührt, sind Menschen erschrocken, haben sie sich gefürchtet. Deshalb hat Gott ja immer Engel geschickt mit der Botschaft "Fürchtet Euch nicht!"

#5 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Simplicity 19.06.2010 13:34

Am Montag haben wir Sommersonnwende. Das ist Wende-Zeit, time to change. In alten Zeiten ist dieses Ereignis wild und lustvoll gefeiert worden. Die alten Kelten haben 12 Tage lang gefeiert. Dabei haben sie sich in Ekstase getanzt, auch ein spezielles Bier gebraut und bestimmte Kräuter eingesetzt. Der Vorhang zwischen den Welten ist dann besonders dünn, und die Menschen damals haben den Kontakt mit der jenseitigen Welt bewusst herbei geführt. Bei diesen Riten ging es auch darum, den Verstand zu verlieren. Das leuchtet mir ein. Der Verstand steht bei Veränderung und Wandel oft im Wege herum. Der Veitstanz ist dabei getanzt worden. Das ist ein wilder Tanz mit vielen Sprüngen und ständigen Drehungen, was zu völligem Kontrollverlust führt.

Ich meine, die Energie unserer Tage passt da sehr gut dazu. Ich versuche ständig, widersprüchliche Gefühle und Einfälle unter einen Hut zu kriegen bzw. zu ordnen. Geht aber nicht. Also einfach laufen lassen und vertrauen ... keine Angst vor dem Kontrollverlust, vor dem Wilden und Kreatürlichen, vor dem (vermeintlich) Unheiligen ... alles ist gut.

#6 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Schall&Rauch 19.06.2010 15:51

Ja, der Montag...den hätt ich gerne als Tag für unser Treffen ( wie im Schattenkabinett oder mit Kompliment angerissen ) gehabt.
Is für viele halt Arbeitstag.
Im übrigen erinnere ich an Lauren Gorgos Sicht auf den Juni.

http://energy.siteboard.eu/f58t3...f-time.html
LG
Dieter

#7 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von viola-annai 19.06.2010 18:37

avatar

War ja auch nujr ironisch von mir gemeint.

Ist überhaupt nicht ernst zu nehmen.

Ich finde mich da sowieso nicht wieder.

Ist mir zu viel, auf all die vielen Dinge zu achten.

Eins ist sicher: es ist unsere Schöpfung. Die Astrologie.

Und ich bin nicht für ewig in gleicher Weise - wenn überhaupt - daran gebunden.

#8 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Loveangel 19.06.2010 22:38

Hi Simply, ich habe mir heute nachmittag auch - statt WM und Siesta - die Hochzeit in Schweden angeschaut. Es war so berührend, die Beziehung der beiden zu spüren, die kleinen Gesten der Liebe zu sehen und die Reaktion des schwedischen Volkes wahrzunehmen. Ein Sieg der Liebe


S&R , ich glaube, wir kreieren mittlerweile unsere Zeitqualitäten selber, so don't worry wenn wir uns nicht an dem Montag treffen. Übrigens ein absoluter 3-er Tag (21.06.2010), also ein Meistertag.
Aber weil wir bereits Meister sind ist jeder Tag ein Meistertag .... und wir können uns noch ein bißchen länger auf das Treffen freuen

#9 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von Simplicity 20.06.2010 01:02

Ja, Loveangel, es war ein großes Fest der Liebe - und soviel Natürlichkeit herrschte ... ein bedeutender Tag, der 19. Juni 2010!

#10 RE: "Die kommende Woche aus astrologischer Sicht" von artus22 20.06.2010 09:28

Wochenkalender 25/2010
Die Woche vom 21. - 27. Juni 2010


Von Verena Bachmann

http://www.astrodata.com/shop.asp?action...2&nkw=-1&nav=45




Von Verena Bachmann

Stichworte der Woche:
Welt im Wandel, alte Gewohnheiten und neue Perspektiven, Kontrolle und Freiheit; Durchbruch, Aufbruch oder Zusammenbruch, wichtige Erkenntnisse verlangen Entscheidungen


Die ruhigere Phase ist bereits vorbei. Die Konstellationen dieser Woche versprechen einen weiteren Höhe- und Wendepunkt in den laufenden Prozessen und Entwicklungen. Die starken Energien drängen nach Ausdruck und machen vieles sichtbar. In einigen Bereichen treffen ganz unterschiedliche Haltungen und Positionen aufeinander. So steht das Bedürfnis, an Traditionen und lieb gewordenen Gewohnheiten festzuhalten, im starken Kontrast zu den Kräften, die nach Erneuerung und Veränderung streben. Der Drang, sich von jeglicher Beschränkung zu befreien und Fesseln zu sprengen, trifft auf eine ebenso starke Kraft, die versucht, das Geschehen zu kontrollieren. Die dadurch entstehenden Spannungen können grosse konstruktive und kreative Energien freisetzen, aber auch zu potenziell zerstörerischen Macht- und Positionskämpfen führen. Dabei sind ganz unterschiedliche Szenarien möglich:

Im besten Fall gelingt in dieser Zeit in einer seit längerem anstehenden Frage ein Durchbruch. Wenn Verantwortungsbewusstsein, Respekt und Achtsamkeit sich mit Kreativität, Offenheit für Neues, Unbekanntes und dem Willen zur Wandlung verbinden, sind Heldentaten und Quantensprünge möglich. Allenfalls öffnen sich bisher verschlossene Türen, oder es werden enorme Kräfte freigesetzt, die für überraschende Erkenntnisse für eine ganz neue Weltsicht sorgen. Heikel wird es jedoch in Bereichen, in denen ein Pol einseitig überwiegt oder wo ohne Rücksicht auf die Folgen für andere oder die Umwelt egoistische Interessen und persönliche Befindlichkeiten das Verhalten bestimmen. Wer ausschliesslich dem Fortschritt huldigt und blind revolutionären und rebellischen Impulsen folgt, riskiert es, Erhaltenswertes zu zerstören und langfristig in einer Sackgasse zu landen. Wer umgekehrt versucht, mit allen Mitteln das Bestehende zu erhalten und sich jedem Wandel verweigert, läuft Gefahr, durch die Ereignisse überrollt zu werden. Ebenso heikel ist es, die Aufmerksamkeit ausschliesslich auf die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse zu richten, die Verantwortung an andere abzugeben und in einer kindlichen Weise auf Erlösung durch eine Elternfigur oder eine Institution zu hoffen. In diesen Fällen kann es entweder zu Machtmissbrauch kommen, oder es zeigt sich, dass diejenigen, auf welche die Hoffnungen gesetzt wurden, die Ansprüche nicht erfüllen können, weil sie sich verweigern oder versagen. Vor allem Menschen in Autoritätspositionen aller Art sind in dieser Zeit besonders gefordert. Es gilt immer wieder sorgfältig abzuwägen, wofür und wie die vorhandene Macht genutzt wird. Kompetenz, Authentizität und absolute Ehrlichkeit sich selbst gegenüber – auch wenn es mal unangenehm wird – sind gefragt. Erkunden Sie also Ihre wahre Absicht und Motivation, bevor Sie etwas unternehmen oder sich entscheiden, den Dingen einfach ihren Lauf zu lassen. Ihre innere Haltung hat einen sehr viel grösseren Einfluss auf das Geschehen, als Sie glauben.

Auf der konkreten Ebene dürften die folgenden Bereiche und Themen im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen: Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und Bildung, politische, staatliche und institutionelle Strukturen, Heimat, Familie, Wohnen; Rechtsfragen, Kultur und Religion. Auch die Medien dürften in dieser Zeit eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Informationen, die in dieser Phase verbreitet werden, und bisher verschwiegene oder unterdrückte Wahrheiten, die nun aufgedeckt werden, könnten eine wahre Lawine ins Rollen bringen. Ereignisse und Erfahrungen dieser Tage mögen einer Geschichte oder einem laufenden Prozess eine unerwartete Wende bringen und dazu auffordern, die eigene Haltung und Position zu überprüfen. Besonders betroffen sind alle mit Konstellationen ganz am Ende der Zeichen Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische oder am Anfang der Zeichen Widder, Krebs, Waage und Steinbock, indirekt aber auch alle anderen Krebs- und Steinbockgeborenen, sowie Schütze-, Skorpion- und Wassermanngeborene. Bleiben Sie wenn immer möglich ganz bei sich, wahren Sie innere Ruhe, und lassen Sie sich nicht provozieren. Gehen Sie Fragen und Themen möglichst pragmatisch und sachlich an, und machen Sie sich für wichtige Entscheidungen und Erkenntnisse bereit.

Am Montag ist der längste Tag des Jahres. Die Sonne erreicht um 13.28 Uhr ihren nördlichen Wendepunkt, der astronomische Sommer beginnt. Während der Morgen noch relativ ruhig verläuft, wächst am Nachmittag die Intensität deutlich. Die Spannung nimmt zu.
Gefühle und Leidenschaften aller Art drängen am Montag und Dienstag ans Licht. Revolutionäre Impulse, ein unbändiger Drang, sich aus Abhängigkeiten zu befreien, oder angestauter Groll oder Frustration bestimmen oft das Verhalten und können sich unerwartet und explosiv Raum schaffen. Die vorhandenen starken Kräfte können aber auch für einen seit längerem angestrebten spektakulären Durchbruch und überraschende Wendungen sorgen. Einmal mehr bestimmen innere Haltung und Motivation oft das Geschehen. Wenn Respekt und Verantwortungsbewusstsein sich mit der Bereitschaft zum Wandel verbinden, sind grosse Taten möglich. Falls Rachsucht, Eifersucht oder blinder Zorn und Egoismus das Verhalten bestimmen, sind hingegen potenziell gefährliche Situationen zu erwarten.

Am Mittwoch meldet sich ein starker Freiheitsdrang; das Bedürfnis, neue Welten zu erkunden und die vorhandenen Möglichkeiten auszuschöpfen, ist gross. Dazu kommt ein ausgeprägter Instinkt für Zusammenhänge. Wer ein klares Ziel vor Augen hat, kann den vorhandenen Schwung und Optimismus nutzen, um dem angestrebten Ziel einen grossen Schritt näherzukommen. Die vorhandenen Energien unterstützen jedoch auch eine Tendenz zu Fanatismus, übertriebenen Erwartungen und Risikofreude. Dabei besteht die Gefahr, übers Ziel hinauszuschiessen und wichtige Details zu übersehen, mit letztlich äusserst unangenehmen Folgen.

Am Donnerstag und Freitag dürften die laufenden Entwicklungen ihrem Höhepunkt zustreben. Allenfalls sorgen die Ereignisse und Erfahrungen dieser Tage für einen Wendepunkt. Die grossen Kräfte erlauben Heldentaten. Wenn Sie bewusst, respektvoll und achtsam vorgehen, können Sie an diesen Tagen mehr erreichen, als Sie sich jemals erhofften. Allerdings zeigen sich nun auch alle Schatten und Schwächen. Unangenehme Fragen werden gestellt, allenfalls auch sorgsam gehütete Geheimnisse aufgedeckt. Vor allem in den Bereichen Politik, Handel und Verkehr, Medien und Wissenschaft ist mit wichtigen Entwicklungen zu rechnen. Zügeln Sie ganz bewusst eine Neigung zu vorschnellem Urteilen oder Handeln.

Am Samstag findet ein Vollmond statt (13.30 Uhr, in Asien und Australien eine partielle Finsternis). Entwicklungen der vergangenen Tage dürften dann deutlich werden. Vor allem in Bereichen, in denen bisher alle Kraft dazu genutzt wurde, etwas zu unterdrücken oder zu verhindern, können nun die angestauten Energien frei werden. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine ehrliche Bestandesaufnahme. Machen Sie sich bewusst, wo Sie im Leben stehen, wo es gilt, etwas Altes loszulassen und wo Mut zu Neuem gefragt ist. Wenn Sie sich über Ihre Intention im Klaren sind, wenn Sie bereit sind, sich einzusetzen und die Konsequenzen zu ziehen, können Sie wichtige Weichen stellen. Bedenken Sie jedoch auch die Folgen Ihres Tuns und Lassens auf Ihr Umfeld und die Umwelt. Lassen Sie sich nicht provozieren, und vermeiden Sie es ganz bewusst, mit Schwächen oder Schatten anderer zu spielen. Heikel wird es in Belangen, in denn unbewusste Ängste, Machtansprüche oder kindliche (sogar kindische) Erwartungen und Prägungen das Verhalten bestimmen.

Auch am Sonntag wirken die Themen und Energien des Vortages nach. Das Bedürfnis nach Klarheit ist gross. Dies ist ein guter Tag, um sich in aller Ruhe mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen. Gönnen Sie sich bewusst etwas Zeit, um Ihre Situation und die nächsten Schritte zu erwägen. Die Energien eignen sich auch gut dazu, um aufzuräumen (innerlich und äusserlich) sowie Körper und Seele wieder ins Lot zu bringen.




Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz