#1 Energetischer Wetterbericht 4.6.-13.6.2010 Teil I & II von artus22 04.06.2010 12:02

Energetischer Wetterbericht für den 4.6.-8.6.2010





http://www.lektionenderliebe.de

Der Wetterbericht kommt diese Woche in zwei Hälften- da er recht ausführlich ist. Teil 2 also am 9. 6.2010


Von nun an gibt es nur noch sehr wenig „vorher zusagen“, was die Ebene und die Bereiche Eurer Manifestationen betrifft.
Es gibt eine Prognose für die alte Welt. Sie wird vergehen- und ihr wisst dies bereits.
Und es gibt eine Prognose für die neue Welt. Sie entsteht. Und auch dies ist euch bereits bekannt..


Alles andere ist im stetigen Wandel begriffen.



So wollen wir Euch für diese Woche einen Überblick geben über die Lage, wie sie sich „von oben“ darstellt und über die Tore, die euch in den nächsten Monaten begegnen werden. Die ihr durchschreiten könnt oder auch nicht. Über Potentiale und wie sie entstehen und sich verändern. Alles, was ihr von nun an tut, unterliegt mehr noch dem Prinzip der freien Wahl, als je zuvor.
So sind einige von euch also gelandet an dem „Ort“ , den ihr 5. Dimension nennt. Und einge von euch springen noch zwischen den Welten hin und her. Sind einmal hier und einmal dort.
Es ist wichtig, dass ihr euch bewusst macht, dass diese Orte Bewusstseinszustände sind.
Alles, was existiert, entspricht einem Bewusstseinszustand mit einer bestimmten Schwingung, die zu diesem Bewusstseinszustand gehört.

Aber nahezu jeder von euch trägt in sich noch Muster und Emotionen, die nicht im Einklang sind mit den Schwingungen der 5. Dimension.
Dies werdet ihr mehr denn je spüren .
Es herrscht große Verwirrung über die Bedeutung des Aufstiegs. Wir werden versuchen, euch ein wenig Klarheit darüber zu bringen für Euer Bedürfnis, „euch einordnen“ zu wollen. Für das Bedürfnis eures Geistes, zu verstehen und die Dinge in eine Ordnung zu bringen.
Seid euch bewusst darüber, dass auch dieses Bedürfnis ein Relikt aus Eurem Kleinhirn ist, das eurem Überleben in der 3 Dimension diente. Es hat nichts mit der Multidimensionalität des Seins zu tun und dennoch werden wir versuchen, euch einen Überblick zu geben, um euch zu beruhigen. Denn die Aufregung und Verwirrung, die viele von euch in diesen Tagen erfassen , kosten euch unnötig Kraft und Energie.

Seht, dass die 5. Dimension nicht neu ist im eigentlichen Sinn. Sie war schon immer für euch erreichbar. Auf den Ebenen eures Bewusstseins- in Meditationen oder Zuständen, in denen der Schleier der Illusion der 3. Dichte, sich etwas für euch gelüftet hat.
Doch war sie nicht Teil Eurer Realität. Der Realität, die ihr Tag für Tag um euch und in euch wahrnehmen konntet. Dies führte dazu, dass ein Grossteil der Menschen trennte zwischen „Realität“ und „Spiritualität“. Ihr nahmt diese Bereiche getrennt voneinander wahr.
Dies hat sich nun geändert.

Konntet ihr in den vergangene Jahren, das „Nähern“ der 5. Dimension spüren, so ist sie nun manifest . Sie bildet nun die Realität von einigen von euch. Und für einige von euch bilden die Bewusstseinsstufen der darüber liegenden Dimensionen die Grundlage ihres Seins-einige wenige bewegen sich gar außerhalb diese Gefüges.
In erster Linie ist dies keine Frage der Ausrichtung eures Bewusstseins, sondern eine Frage eurer Fähigkeit, euer Herz als Zentrum eures Seins einzunehmen. Wir sagten dies sehr oft: dass euer Herz ein Ort ist, von dem aus Ihr euer Sein gestalten solltet, dass es real ist und ihr ohne Euer Herz nicht die Welten und Ebenen der höheren Schwingungen betreten könntet.
Nun. Dies ist eure Eintrittskarte. Der Zustand eurer Herzen.

Ohne den Gang in euer Zentrum konntet ihr in der Vergangenheit so einiges „erreichen“.
Doch dies wird nun nicht mehr gelingen. Und so gibt es jene unter euch, die dies wahrhaftig erkannt haben und es leben. Dies sind die Menschen, die die Brückenpfeiler bilden der neuen Welt. Dies sind die Menschen, die schon jetzt dort leben und nun eifrig damit beschäftigt sind, Fundamente zu legen, Häuser zu bauen, Projekte ins Leben zu rufen. Den Boden zu bestellen, der neu und jungfräulich da liegt.

Doch es gibt Dinge , die ihr nicht mitnehmen könnt auf diesen neuen Boden.
Seht , dass es einen „Abstand“ gibt zwischen Eurer alten Welt und der neuen. Seht, dass ihr diesen Abstand nur überwinden könnt mit der Kraft des geöffneten Herzens. Es gibt keine andere Möglichkeit.
Seht, dass es einen „Filter“ gibt, wie eine semipermeable Membran, die nur gewisse Formen passieren lässt.
Dies ist Physik und sie ist wertfrei.

Doch ist Angst beispielsweise eine Schwingung, die nicht passieren kann. Ebenso wie andere „niedrig“ schwingende Muster und Abdrücke im Gewebe Eures Seins als Menschen.
Und so ist es für viele von euch im Moment noch so, dass Ihr wie ein Lebewesen vom Land seid, das gerne im Meer leben würde. Ihr könnt für eine Weile untertauchen und die Welt „unter Wasser“ bestaunen- doch ihr seid noch nicht in der Lage, dort vollkommen zu leben. Ihr müsst immer wieder auftauchen, um Luft zu holen..
Dies ist nur ein Bild. Aber einige wenige von Euch haben fest Anker geworfen in der neuen Welt. Und einige von euch, haben mit dem Kopf die Membran durchstoßen, tragen aber noch zu viele Lasten des alten Seins mit sich herum, die sie daran hindern, vollkommen zu landen.. Jede Berührung mit dieser neuen Welt zieht und zerrt an diesen Lasten und dies könnt ihr deutlich spüren. Es tut euch oftmals sogar körperlich weh.

Was sind also die Vorraussetzungen, um wirklich „dort“ zu sein?
Ihr fragt euch vielleicht, ob Ihr erleuchtet sein müsst, um wirklich anzukommen, ob ihr alles erlöst haben müsst, was in euch ist.

Erleuchtung ist und war und wird immer sein-ein individueller Weg zurück zur eigenen Quelle des Seins.
Hier geht es nicht um die Erleuchtung, wenngleich sie“ leichter“ zu erlangen ist, als in all den Jahrtausenden zuvor und einige Seelen diese Gelegenheit nutzen .
Ob eure Herzen vollkommen geheilt sein müssen, damit ihr passieren könnt.
Hierauf gibt es keine Antwort, die universell wäre und für jeden gültig.

Die „minimalste“ Anforderung ist jedoch, dass ihr euer Herz zu eurem Zentrum macht. Dass ihr dort ankert und von dort aus lernt, zu leben und wahrzunehmen.
Euer Herz- vielmehr euer Herzzentrum, die Region Eures Brustkorbes ist der Motor für den Aufstieg. Und warum dies so ist, werden wir euch nun erklären.
Seht diesen Raum als Kugel. In dieser Kugel ist alles enthalten, was eure Seele und eure Göttlichkeit ausmacht. Sie ist vollkommen und in ihr ist alles angelegt, was die Reise der Quelle selbst von ihrem Ursprung und wieder zurück erträumen kann.

Alles, was außerhalb ist und außerhalb davon liegt ist Illusion- oder die 3. Dimension, die sich im Laufe Eures Aufenthaltes um diesen Kern, der euer Herz ist, gelegt hat, wenn Ihr so wollt –und kann die Grenze oder Schwelle zur nächsthöheren Dimension nicht passieren- da es eine Illusion innerhalb der 3. Dichte ist und keine Illusion innerhalb der 5. dichte. Die Illusionen der 5. Dichte—oder auch die Manifestationen der 5. Dichte werden ausnahmslos aus dem Herzen geschöpft.

Wollt ihr als Wesen beweglich sein, so müsst ihr also zunächst einmal Platz nehmen im Zentrum dieser „Kugel“. Sie bewegt euer Sein.
Und dehnt ihr sie aus, damit sie das gesamte Sein umschließt, so seid ihr angekommen in der nächsthöheren Bewusstseinssphäre.
Gibt es ein „Außerhalb“ davon in eurer Realität, so könnt ihr dieses Außerhalb auch nicht mitnehmen. Denn nur euer Herz- mitsamt seinem „Inhalt“ kann durch die Filter passieren.
Je mehr ihr also bereits euer Herz geworden seid, desto mehr von Euch hält sich bereits in der 5. Dimension auf.
Desto weniger macht euch der Aufenthalt dort Probleme.
Dies war schon immer so.

Der Unterschied ist nur, dass es nun eine allgemein zugängliche neue Welt gibt. Dass die Erde selbst diesen Bewusstseinssprung vollzogen hat und ihr dies nun beginnt um euch herum wahrnehmen zu können. Die Realität, die ihr wahrnehmen könnt, der Boden der Erde, befindet sich also nun mehr in der 5. Dimension, als in der 3. Dimension. Wobei in der 5. Dimension auch die 3. enthalten ist. Deswegen könnt Ihr auch nebeneinander existieren und dennoch in unterschiedlichen Dimensionen sein. Ihr habt also keine Wahl, ob ihr reagieren wollt oder nicht. Eure Zellen reagieren, eure Energiekörper reagieren, weil sie mit der Erde verbunden sind.
Dies gilt für die Gesamtheit der Lebewesen auf diesem Planeten.

Stellt euch vor, Ihr lebtet auf einer Welt voller Farben, jedoch hättet ihr alle von Geburt an die Augen geschlossen gehalten. Ihr müsst nun also lernen, sie zu öffnen- und im Anschluss, das, was Ihr da wahrnehmt, zu integrieren. Das Öffnen der Augen für das Wahrnehmen der neuen Welt ist es aber, was denjenigen nicht gelingen wird, die den Schritt in ihr Zentrum nicht tätigen werden. Sie werden gehen, in dem Bewusstsein einer Welt, die sich nicht verändert hat für sie.
Dies ist eine natürliche Entwicklung. Und es ist gleichzeitig eine individuelle.
Und es ist eine, die sich innerhalb der nächsten drei Jahre vollzieht.
Es hat sozusagen soeben begonnen und wir werden fortfahren; euch bei der Anpassung und dem Zurechtfinden auf diesem neuen Boden zu helfen.

Was bedeutet dies nun für euch- und für die kommenden Tage?

Dies ist so individuell , wie der Mensch. Für den einen kann dies bedeuten, dass er voller Freude und Neugier hinaus geht und diese neue Welt erforscht. Für den anderen kann dies bedeuten, dass er sein Bett eine Woche lang nicht verlässt, weil er von widersprüchlichen Gefühlen oder Erschöpfung überrannt wird. Es kann bedeuten, dass ihr euch hin -und hergerissen fühlt zwischen Euphorie, Zweifel und Depression.

Wir bitten euch: Geht nicht in die Wertung. Seid bereit, loszulassen und alles, was euch begegnet in euer Herz zu nehmen. Auf dass es sich wandeln kann und ihr weitergehen könnt. In die Welt vor eurem Fenster. Die voller Verheißung ist . Ihr seid hier, weil Ihr dies erleben wolltet. Es gibt keinen anderen Grund. Also bewegt euch. Bleibt flexibel und in der Liebe. Und alles wird sich vor euren Augen entfalten.
Und so ist es

#2 RE: Energetischer Wetterbericht 4.6.-13.6.2010 Teil I & II von Casael 04.06.2010 12:14

Danke Michael für's Finden und Posten

#3 RE: Energetischer Wetterbericht 4.6.-13.6.2010 Teil I & II von artus22 11.06.2010 06:21


Wetterbericht vom 9.6.2010-13.6.2010


http://www.lektionenderliebe.de



Wir wollen also mit Euch über Tore sprechen, die in den nächsten Monaten „möglicherweise“ und wahrscheinlich auf eurem Weg liegen. Potentiale und Möglichkeiten.
Tore können vieles sein, Ihr lieben. Zum einen sind es Öffnungen im magnetischen Gewebe eures Seins. In Eurer Matrix und der Matrix der Erde, die sich auf die Ausrichtung der Bewegung und Energien der Planeten Eures Sonnensystems beziehen. Stellt euch dies vor, wie eine Haut, die um eure Felder liegt und um die Felder der Erde, die aber mit allem, was ihr seid bis auf Zellebene in Resonanz und Wechselbeziehung geht.

Diese Tore könnte man magnetisch/astronomische Tore nennen und sie stehen in engem Zusammenhang mit dem Aufstieg eures Planeten, das sie Wellen von kosmischen Strahlen bringen, die eine bestimmten Effekt auf euch und euer Wachstum, euer Wohlbefinden und euer Bewusstsein haben. Die Auswirkung dieser „Strahlung“ jedoch hängt von der Durchlässigkeit eurer Felder ab. So bedingen manche Tore ein immenses Wachstum für euch auf Zellebene, da sie Umstrukturierungen begünstigen, gleichzeitig aber kann dies mit einem vermeintlichen „Rückschritt“ in eurer Wahrnehmung eures Bewusstseinsstandes einhergehen. Andere Tore verursachen wiederum eine Öffnung eures Bewusstseins, bringen aber scheinbar körperliche Beschwerden mit sich. Versteht, dass das eine das andere bedingt und all dies von einer höheren Ebene aus betrachtet wie die Synchronisation eines großen Orchesters ist. Mit dem Ziel , die vollkommene Symphonie erklingen zu lassen. Der Fokus liegt dabei einmal mehr auf den Bläsern, einmal mehr auf den Streichinstrumenten- aber am Ende werden all diese „Einzelinstrumente“ aufeinander abgestimmt sein, so dass sie gemeinsam erklingen können.
Doch versteht bitte, dass es nur scheinbar „ein Ziel“ hierbei gibt.
Es gibt „Weisheiten“, die verlieren nicht ihre Gültigkeit. Und zwei davon wollen wir euch heute noch einmal nahe bringen:
Die Reise ist das Ziel
Nichts ist, wie es scheint
Diese Weisheiten werden von euch oft beiläufig in den Mund genommen, doch tragen sie in sich eine Bedeutungstiefe, die euch helfen kann, scheinbar schwere Situationen, die euch momentan zahlreich begegnen müheloser zu durchqueren.
Die Reise ist das Ziel- dies bedeutet, dass es niemals wirklich um ein Ankommen geht.
Und so ist das Landen in der 5. Dimension ebenso wenig ein Ankommen, wie das Sterben oder die Erleuchtung selbst.
Es sind kurze Stationen auf eurem unendlichen Weg als Wesen und Teile der Quelle.
Keine Reise ist je zu ende.
Und dies sollte euch entspannen. Etwas von dem Druck nehmen, den ihr euch oft aufbaut, wenn ihr denkt, ihr müsstet Schritt halten, euch vervollkommnen, um „dabei „ zu sein. Nichts hat sich daran geändert, dass das , was euch auf eurer individuellen Reise begegnet, der größte Lehrer über das Wesen des Seins ist, wie es sich für euch in diesem Moment, in diesem Abschnitt eurer Reise darstellt.
Eure Seelen interessiert es nicht, ob ihr auf dem „neuesten Stand der „Dinge“ seid. Ob ihr informiert seid über das aktuelle „kosmische“ Geschehen. Wir geben euch diese Informationen nicht, damit ihr euren Verstand weiter füttern könnt.
Wir geben sie euch, damit ihr den Schritt in euer Herz geht, das euch auf eurer Reise- die unendlich ist, ein sicheres Gefährt ist. Es ist das Gefährt eurer Seelen.
Und seid ihr diesen Schritt gegangen, so beginnt ihr mehr und mehr intuitiv zu erfassen, was das Wesen des Lebens ist –und was für euch und eure Reise von Relevanz und Bedeutung ist.
Also fließt mit den Informationen, die euch gegeben werden. Nehmt sie in euer Herz und bringt sie dort in Resonanz zu eurem Steuergerät, eurem Zentrum. Es ist nicht notwendig, dass ihr tatsächlich informiert seid über die Tore, die sich öffnen und auch wieder schließen. Es geht eher darum, dass ihr einen Zugang erhaltet über das Verständnis, wie diese Prozesse mit eurem Leben synchronisiert sind. Da euch dies öffnet für das Erfassen der Multidimensionalität des Seins, das ein Tanz ist auf unendlich vielen Ebenen der Schöpfung.
So gibt es also astronomische Tore- und zu unterscheiden zwischen diesen Toren und anderen ist eigentlich nicht möglich, denn diese Tore öffnen sich gleichzeitig in euch. In euren inneren Welten. In euren Organen und Zellen. Denn alles , was geschieht hat eine Entsprechung in euch.
Ihr tragt das Universum in euch und dies ist wörtlich zu verstehen.
All diese Informationen sind dazu da, damit ihr beginnt diese einfache Wahrheit zu erfühlen. Die Wechselwirkungen in die ihr tretet zu erfühlen und zu erfassen. Versteht Ihr dies?



Diese astronomischen Tore entstehen nicht zufällig, so wie die Aktivitäten Eurer Sonne oder von Sternen und Planeten nicht zufällig sind. Sie alle haben auch eine tief imprägnierte spirituelle Komponente, wenn Ihr so wollt. Doch gibt es auch „rein spirituelle“ Tore, die sich nicht aus den Bewegungen und Aktivitäten eurer Gestirne ableiten lassen. Sie sind nicht auf diese Art vorhersehbar.
Denn bei vielen dieser Tore, bestimmt ihr, ob und wann sie sich öffnen. In Wechselwirkung mit den spirituellen Hierarchien und Bewegungen „jenseits“ eures inneren Universums- in Wechselwirkung mit jenen anderen Teilen- von euch.
Je mehr ihr in eurem Verstehen wachst, desto mehr werdet ihr verstehen, wie schwierig es ist, den Dingen den Anschein eines linearen Geschehens zu geben. Den Anschein einer voneinander getrennten Bedeutung zu geben. Denn es ist tatsächlich wie bei einem Teppich, der aus sehr vielen Lagen und Schichten besteht. Und in der 3. Dimension konntet ihr jeweils nur einen Faden dieses Teppichs in einem Moment wahrnehmen. Es geht aber um die Gesamtheit des Gewebes, in dem alles miteinander verbunden ist .
Und so sind spirituelle Tore Bewusstseinstore, die sich öffnen durch eure Entwicklung als Wesen.
Die „Vorhersage“ dieser Tore beruht auf einem Zusammenfügen zukünftiger „Statusmeldungen“ und momentaner Bestandsaufnahmen vom Zustand eures Wachstums als Menschheit. Doch sind sie flexibel und veränderbar. Denn das Sein ist in immerwährender Bewegung.
Und ihr selbst könnt diese Potentiale in jedem Moment ändern.
Und so gibt es ein spirituelles Tor in dieser Woche. Es öffnet sich am Sonntag und es steht im Zusammenhang mit der Öffnung des spirituell /astronomischen Tores vom 21. Juni und dem Tor der harmonischen Konvergenz im Juli diesen Jahres.

Die spirituellen und auch die astronomischen Tore bilden geometrische Strukturen, wenn ihr sie graphisch darstellen würdet und dies sind auch teilweise die Botschaften, die ihr in den euch bekannten Kornkreisen erkennen könnt. Und doch sind es nur Wahrscheinlichkeiten. Möglichkeiten, die ihr miterschafft und kreiert.
Und so habt ihr das Tor vom Sonntag als Möglichkeit erschaffen.
Dieses Tor bietet euch die Möglichkeit, euch noch einmal grundlegend mit dem Thema Angst auseinander zu setzen. Und die Angst jenseits der reinen Funktionalität als Überlebenstrieb hinter euch zu lassen.
Und so werden sich bis Sonntag und in der folgenden Woche bei denjenigen von euch, die durch dieses Tor gehen möchten, all die Punkte noch einmal offenbaren, die euch in der Vergangenheit geängstigt haben. Sie erfahren eine Verstärkung, damit ihr sie in Liebe erlösen könnt.
Dies kann sich in Situationen äußern, in denen ihr plötzlich ohne Geld da steht- falls dies Teil eurer Ängste ist- im Dunkeln eine Panikattacke bekommt, oder denkt, dass euer Schmerz niemals enden wird..
Was auch immer es ist. Wisset, wenn ihr der Angst begegnet in dieser Woche, dass sie sich meldet, um ihrer Maske der Illusion beraubt zu werden. Dass dies eine Einladung ist
Denn Angst behindert euch mehr, als alles andere. Und sie ist es, die ihr nun in der Tiefe erkennen könnt, als das , was sie ist.
Die Abwesenheit von Liebe.
Und so bitten wir euch.
Nehmt sie in euer Herz. Fügt die Angst eurer Liebe hinzu und seht sie an. Mit Abstand und voller Liebe. Und sie wird sich euch zeigen. Als nichtexistente Illusion eures alten Wegs.
Meditiert über den Satz: Nichts ist, wie es scheint und erkennt, dass all das scheinbar Verstehen, all das, was ihr erkennt nur ein kurzes Aufblitzen ist , ein Funkeln in den Gewässern des Lebens. So haltet nicht fest, sondern seid bereit euch immer wieder zu wandeln..
Damit Ihr Euren Platz nicht nur einnehmen, sondern auch ausfüllen könnt.
Und wisst, dass Ihr unermesslich geliebt werdet.

Und so ist es


Quelle: http://www.lektionenderliebe.de

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz