Seite 1 von 10
#1 GNOSIS von Youri 21.12.2009 16:02

Ich würde mich im weitesten Sinn als Gnostiker bezeichnen, mit Interesse für all die Strömungen, die sich der Erkenntnis verschrieben haben.

Ich starte mal nen thread mit ner schönen Lexikondefinition:

GNOSIS (griech. "Erkenntnis"), die, im heutigen Sprachgebrauch eine esoterische Philosophie oder Religion. Im Neuen Testament bezeichnet Gnosis die Heilswahrheit. Gnostizismus ist eine Bewegung, die um Christi Geburt im Umkreis des Römischen Reichs auftrat und nach Westen vordrang. Ihren verschiedenen
Ausprägungen (jüdisch, hellenistisch, christlich) ist gemeinsam, dass sie das Heil des Menschen von seiner Erkenntnis der Geheimnisse der Welt und Gottes abhängig machen.

aus: "Der Brockhaus in einem Bande"

#2 RE: GNOSIS von Youri 18.01.2010 14:40

Was ist der Unterschied zwischen Gnostizismus wie ich ihn verstehe und Glauben?

Gnostiker hinterfragen und untersuchen ihre metaphysischen Gedanken, Erlebnisse und Phänomene.
Sie lassen sich nichts unhinterfragt von Priestern erklären. Sie machen die Priesterarbeit (Interpretation, Reflexion, Kontemplation) selber.
Sie sind metaphysische Forscher.
Sie beschäftigen sich mit den Aussagen der Wissenschaft, natürlich auch das nicht ohne zu hinterfragen.
Sie sind spirituelle Freigeister.

Kleiner Exkurs über Weltliches, wo ich aber Parallelen sehe:
Auch im atheistischen, weltlichen Kontext sehe ich die Entwicklung des Menschen so:
Untertan - Bürger - Freigeist (freier Mensch)
Ich halte das Bürgerliche mittlerweile in weiten Teilen für reaktionär, ignorant und geistig träge. Die freiheitlichen Tugenden, die ihm die Verfechter der bürgerlichen Ideologien zusprechen, sind inzwischen nur noch Folklore und zu Mumien erstarrt. Überdeckt vom antigeistigen Naiven Realismus und dem ebenfalls antigeistigen Praktischen Materialismus.
Abgesehen davon, daß wir de facto eindeutig Entwicklungen haben, die man neofeudalistisch nennen könnte hinsichtlich der Begriffe Geldadel, Prekariat, Besitzende und Arbeitnehmer/Arbeitslose.

Meine Haltung zum metaphysischen Wissen lässt sich so vergleichend darstellen:

Radioaktivität ist unsichtbar. Aber es gibt (mittlerweile) Wissen über Radioaktivität.
Ich bin der Meinung, im metaphysischen (Energie, mit den 5 Sinnen nicht wahrnehmbare Materie) ist es ganz ähnlich.
Wenn man die Hintergründe der Existenz weiter entdeckt hat, vielleicht sogar neue Regeln und Gesetzmässigkeiten erkennt, vielleicht gilt dann die freigeistige Spiritualität auch eines Tages als Wissenschaft.
Immerhin gibt es Verbindungen zur Physik, wenn es um Energie geht.
(Obwohl mir persönlich solche Etiketten und Statusgeschichten nicht so wichtig sind)

Nicht vergessen, sogenannte Realisten, Materialisten und Positivisten können nicht mal den Verstand, das Zentrum ihrer Thesen und Forderungen, zeigen.

#3 RE: GNOSIS von Antalia 18.01.2010 14:46

spontane Gedanken - Gedanken-FLUSS

fließend

Quarks: Welle oder Teilchen - sowohl als auch

Freigeister - Künstler

Künstler nehmen das Vorhandene und formen es neu...

Uniform? Neuform?

uni - Einheit -

Einheit keine Einheitssuppe

polymorph - morphogenetische Feld - Möglichkeitsfeld?

nichts ungefragt übernehmen ? ... lieber in meine eigene Hölle als in den Himmel eines anderen :::

Holon... bin ich als Menschenform, sowohl Teil als auch Ganzes. Als Teil kann ich stets nur einen Teil des Ganzen sehen. Als Form bin ich fest, als Geist bin ich fließend. Je nach Sehenweise. Es liegt im Auge des Betrachters ob Welle oder Teilchen?

Jede Struktur muss wieder zerstört werden. Chaos - Ordnung - Chaos

#4 RE: GNOSIS von Youri 18.01.2010 14:49

Die Religionstexte und Mythen sind oft kryptisch. Die kann man entschlüsseln.
Da stehen Dinge drin, die sind verschleiernd, unwahr oder irreführend und wieder andere, die sind klärend und erhellend.
Durch Beschäftigung damit erlangt man die Fähigkeiten und das Wissen zur Entschlüsselung, zur Enträtselung, zur Dekonstruktion.
Wichtig ist der Bezug zu Zeit und Ort, wo der Text entstanden ist. Was waren da die Dogemen? Wie war der Zeitgeist?

Wenn man eine Sprache lernt, kann man erst Worte Und dann Sätze übersetzen und verstehen. Wahrscheinlich übersetzt man erst mal falsch, aber dann richtig.

#5 RE: GNOSIS von Antalia 18.01.2010 14:53

Die eigene Sprache finden ...

mich selbst entschlüsseln ...

Kann ich mich je entschlüsseln?

oder bleibe ich mir ewiges Mysterium?

#6 RE: GNOSIS von Johanna-Merete 18.01.2010 15:04

avatar

.
Namasté,

ich habe den Eindruck, dass in Gnosis auch Gnost steckt oder dey un gnost oder Nast - damit also die Essenz eines Menschen oder anders auch: Das Göttliche?

LG
Johanna-Merete

#7 RE: GNOSIS von Youri 18.01.2010 15:06

..."Kann ich mich je entschlüsseln?

oder bleibe ich mir ewiges Mysterium?"


Das wirste wohl selbst versuchen müssen.

"Entweder Du gehen linke Seite von Straße oder Du gehen rechte Seite von Straße. In der Mitte Du werden zerquetscht. Du verstehn? Entweder Du machen Karate oder Du machen kein Karate. In der Mitte Du werden zerquetscht!"

sinngemäß aus "Karate Kid"

Vielleicht bedeutet Deine Aussage:

Da ist die Straße und da sind die beiden Gehwege, viele Menschen, Fahrräder, Motorräder und Autos. Und auch noch ein Eisverkäufer.
Aber eine Straße ist zum Gehen oder zum Fahren da.

#8 RE: GNOSIS von Antalia 18.01.2010 15:13

Ja

Aber ne Straße ist zum Gehen oder zum Fahren da.

one way

#9 RE: GNOSIS von Antalia 18.01.2010 15:14

Ich habe an der Schwelle zum Wahnsinn gelebt,
wollte die Gründe wissen und klopfte an eine Tür.
Sie öffnete sich.
Ich hatte von innen geklopft!

R U M I

#10 RE: GNOSIS von Youri 18.01.2010 17:00

Wenn man Ärger mit der Matrix hat, kann man das für Uneingeweihte/Unwissende wie Wahnsinn aussehen. Es sind aber nur Kämpfe zwischen freiheitlichen und unterdrückenden Kräften.
Man kämpft mit Energie, Gedanken und Worten über die Matrix.

Das ist die ganze Erklärung für solche Phänomene. Wirklich wissende, starke und effektive Leute werden teilweise heftig und mit perfidesten Mitteln über die Matrix von den unterdrückerischen, schäbigen Dunkelmächte-Gruppen angegangen.
Hier lachen viele New Ager. Weil sie ganz naiv sind und wenig wirklich wissen. Das New Age-Zeug kommt zu 60 bis 80 Prozent von den Dunkelmächten, um die Lichtarbeiter abzufangen und umzuleiten. Klappt bei vielen ganz gut. Die wollen nämlich wie Hedonisten jut druff sein und nichts wirklich wissen, wenn da was Unschönes dabei ist. Und so wird es ja vielerorts auch beigebracht und ein völlig verblendetes Bild dieser Welt wird gezeichnet. Vorstellungen werden vermittelt, die den Illuminati in den Kram passen, damit sie keine schlagkräftigen Gegener haben.
Nun ja, so isses eben.

Diese Welt ist (noch) nicht unter der Obhut von guten oder fairen, ausgleichenden Kräften, sie ist in die Dunkelheit gefallen (helles Zeitalter, dunkles Zeitalter) und wird von Wölfen in Schafspelzen* regiert und beherrscht (zu 70 bis 80 Prozent, nicht vollständig).

Wir haben jahrtausendelang von denen auf den Sack bekommen. Aber nun stehen die Zeichen gut, daß wir hier voran kommen. Irgendwann kommt es sowieso so.

*oder besser: Reptos im Menschenpelz

#11 RE: GNOSIS von Youri 24.01.2010 16:33

Wer Krieger/-in der neuen Zeit werden will, die/der sollte aufrichtig, mutig und ehrlich sein.
Besonders ehrlich mit sich selbst (das ist ein Prozess, der nicht bei jedem Thema auf einmal geht; Stichworte: wunde Punkte, heilige Kühe).
Er sollte sich mit Geschichte, Philosophie, Psychologie, Religion und Mythen auskennen.
Grundlagenwissen Politik und Wirtschaft sind auch von Nutzen.
Steht alles in Büchern und im Internet.
Er/Sie sollte Entbehrungen auf sich nehmen können und schwierige Lektionen annehmen können. Sonst erlangt man kein Wissen und keine Kräfte, ohne Konfrontation mit Negativen. Auch kann man seine eigenen Gammelthemen nicht transformieren, wenn man sich nicht damit konfrontiert.
Sie/er sollte wirklich interessiert sein, nicht nur larifari, weil ein Thema hip ist oder weil man vorspielen will, mitreden zu können. Man sollte es insgesamt und bei Einzelthemen öfter mal "wirklich wissen wollen". Auch wenn es schwierig und unschön wird.
Sie/Er sollte die Grundideen/-prinzipien und Grundtechniken sowie die Philosophie einer, besser mehrer Kampfkünste kennen.
Er sollte den Mainstream, unehrliche Menschen, Aufschneider, Eitelkeit, hedonistische Materialisten und geldgeile Menschen verabscheuen.
Er sollte Ungerechtigkeit, Denken, das sich stark an Hierarchien orientiert, und die Herrschaft von Menschen über Menschen verabscheuen.

Was dann passiert, wenn also "getting into power" passiert, auf die koschere Art, also nicht schwarzmagisch, das liegt oberhalb der Ebene, über die Religionen Aussagen machen. Es ist jenseits von Atheismus/Religösität. Wenn man auch Themen begegnet, die eben da und dort oder in Kultur und Mythen beschrieben sind. Falls man derart aktiviert wird, dann sollte man sich nicht für etwas Besonderes oder für etwas Besseres halten. Das ist eine geistige Falle, die dort lauert. Man sollte es sehen wie zum Bäcker gehen und Brötchen holen. Ganz normal. Tatsächlich ist es das auch. Bloß nicht für den Mainstream-Menschen und seine Vorstellungen.

#12 RE: GNOSIS von Youri 24.01.2010 16:53

Wer bei youporn auf "Leave" geht, der landet bei Wikipedia. Das ist doch schon mal was. Wikipedia ist eines der besten Superprojekte, die es jemals gegeben hat. Auch, wie es erstellt wird. Genial! Falls man ein paar Tacken übrig hat oder viele, dann schön spenden!

Das tolle an Wikipedia ist ja gerade, daß da Fehler und Unprofessionelles enthalten ist. Muss man eben wach lesen. So bleibt die Auseinandersetzung lebendig, nicht starr professionell, wo man das zu fressen hat, was der Experte da als Wahrheit verkündet.
Man weiß nicht, hat das jetzt ein Hochschullehrer geschrieben oder eine Hausfrau oder ein interessierter Laie. Und man kann sogar die Diskussionen dahinter verfolgen, die ja die umstritttenen Punkte thematisiseren und darstellen.

Also, ich bin versehentlich mal auf youporn gelandet und dann ganz schnell natürlich wieder weg. Daher weiß ich das. *gg*
Ich wollte eigentlich youTUBE in die Adressenleiste schreiben, habe aber youPORN versehentlich geschrieben.

#13 RE: GNOSIS von Youri 24.01.2010 17:41

Die Sache mit den Prophezeihungen ist so, daß die die Sprache und Bilder der jeweiligen Zeit verwenden. Also die kulturellen Codes. So stellen sich sicher die meisten die Offenbahrung (d. Johannes) als Geschichte nicht in einem modernen Kontext vor.
Das muss man übersetzen.
Außerdem stimmt bei den Prophezeihungen, die nicht ganz gegenstandslos sind, nur ein Teil oder die grobe Richtung, weil alles in Bewegung ist. Es ist nicht so ein Zeitstrahl*, wo dann das Gesehene auf einem Punkt passiert, sondern das verändert sich dann wieder mehr oder weniger stark.
In der Offenbahrung steht drin, man soll nicht lau sein, sondern heiß oder kalt.
Man soll nicht feige, nicht heuchlerisch, kein Lügner sein usw., um "überwinden" zu können.
Das stimmt m.E. so.


*Es ist übrigens überhaupt kein Strahl, das Phänomen Zeit, also keine Linie, wie die meisten Menschen sich das denken, was praktisch teilweise aber eine sinnvolle Theorie und Annahme ist.

#14 RE: GNOSIS von inge 27.01.2010 20:12

http://www.youtube.com/watch?v=5Qn326Bbgtg

#15 RE: GNOSIS von Youri 14.02.2010 14:56

Die meisten Kirchenchristen haben es nicht so mit genau lesen und nachdenken. Trotzdem der Hinweis, den viele dort nicht auf der Rechnung haben: In der Offenbahrung ändert sich das christliche Paradigma.

Obwohl Jesus sich laut Evangelisten auch selber schärfer, subtiler und paradoxer geäußert hat, als es viele, vor allem weibliche Kirchenchristen, die so eine Hand voll niemals geprüfter Glaubenssätze vor sich her tragen wie Fußballfans die Lieder ihres Fußballvereins, erfassen wollen oder können.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz