Seite 2 von 2
#16 RE: Tele-Kommunikationsnetz von Hekate 13.02.2008 12:54

Hallo
Es ist ja bekannt das es keine krankmachenden Viren gibt und der "Ausbruch" einer "Krankheit" bereits die Heilungphase ist . Deshalb passt das ganz wunderbar , Viren sind unsere Feuerwehr und unterstützen uns . Wenn man da mit Impfen oder Antibiotika eingreift unterdrückt man wichtige Prozesse und stellt sich selbst ein Bein .
Dann muß man immerwieder mit neuen "Krankheiten" rechnen weil immer wieder der Versucht der Anpassung oder des Aufzeigens vom Körper neu gestartet wird .
LG Hekate

#17 RE: Tele-Kommunikationsnetz von Angel47 13.02.2008 15:56

Also als ich aufgewachsen bin, gab es für die meisten Kinderkrankheiten keine Impfung, u. promt haben wir die alle durchgemacht u. waren lebensbedrohlich krank, mit Folgekrankheiten die bei mir Schwerhörigkeit erzeugt haben, bei meinem Zwilling eine Nierenschädigung, u. meine Herzprobleme könnten auch da her kommen.

Mit dieser Hintergrundgeschichte habe ich Impfungen begrüßt, u. war froh, dass meine Kinder das nicht so durchmachen mußten.
Für seelischen Wachtumsschub reichen einfache Infekte aus, u. davon gibt es dann auch noch genug. Aber sie hinterlassen keine bleibenden Schäden.

Zwar war nach dem Krieg sicher die Abwehrlage der Bevölkerung bestimmt besonders schlecht. Aber ich kenne doch auch Familien, in denen nie irgendwelche Not herrschte, u. die auch Kinder an Kinderkrankheiten, vor allem an Scharlach u. Diphterie verloren haben.

Früher, zu Zeiten als es noch keine Impfungen gab, haben Eltern gar nicht damit gerechnet, dass sie alle Kinder durchbekommen.

In der Familie meiner Großmutter, die das waren, was man begütert nennt, sind 14 Kinder geboren worden, u. fünf erreichten das Erwachsenenalter.
Ich halte das nicht für so erstrebenswert. Aber so waren die Verhältnisse, bevor es Impfungen gab u. Penezillin u. so........

Gut, gesunde Ernährung kann vielleicht viel verhindern, aber wer mal ein Kind verloren hat, weiss wie sich das anfühlt.....

Die Menschen haben keine direkten Erinnerungen mehr an diese Zeiten, drum ist man heute kritisch gegen Impfungen, ich kann mich allerdings noch gut erinnern, u. ich würde sagen, 80% meiner Kindheitserinnerungen fanden im Bett statt.........

#18 RE: Tele-Kommunikationsnetz von Tannija 13.02.2008 17:35

Hallo Angel47

Ich denke auch, dass zu einer Zeit Impfungen eine gute und gerechtfertigte Sache waren und viele Leben geretten haben..
Aber heutzutage halte ich sie für weniger nötig - die medizinische Versorgung im akuten Krankheitsfall ist so gut..

Impfungen halten nicht immer das, was sie versprechen und die Pharmafirmen forschen immer in eine finanziell gesicherte Richtung..
Keine schaut z.B. was Impfungen für Folgeschäden haben können.. und wo diese ganzen neuen schleichenden tödlichen Krankheiten für Kinder kommen und wo das Impffolgen die Ursache sind..

Dazu werden Impfungen zu Zeiten eingesetzt, wo das Kind nicht einmal ein eigenens Abwehrsystem aufgebaut hat.. und dann werden 5 Impfstoffe zeitgleich gegeben..

Aber so hat jeder seine eigene Meinung übers Impfen

LG Tanja

#19 RE: Tele-Kommunikationsnetz von Shanto 06.03.2008 08:47

Zurück zum Kommunikationsnetz ...

The Group, gechannelt durch Steve Rother sprach ebenfalls darüber:


Die Beacons of Light ~ Er-innerungen von Zuhause
15. Februar 2008
~ Singularität ~


Bewusstes Gitter

Von Beginn des Spiels an, gab es auf diesem Planeten ein bewusstes Gitter. Euere erste Bewusstheit begann, als ein Läufer eine Botschaft von einem Dorf zum nächsten brachte. Das bildete das erste Kommunikationsgitter. Dieses Dorf hatte einen anderen Läufer, der zum nächsten Dorf lief und bald entwickelte sich das Gitter. Dieses Gitter entwickelte sich zum Pony Express, dann folgte auf die ersten Postämter ein Telegraphendraht zwischen den Städten, der sich zu Telefonleitungen entwickelte. Ihr baut seit langem ein Kommunikationsgitter auf diesem Planeten, indem ihr euch in der Technik spiegelt. ...

Als Gutenberg die Idee für die Druckerpresse channelte, veränderte das alle Leben auf der Erde, denn es erweiterte das Kommunikationsgitter. Die Erfindung des Telefons war ein weiterer großer Sprung. Das Fernsehen machte dasselbe als Spiegel der Menschheit. Das Internet, obwohl viele zunächst davor Angst hatten, brachte bisher den größten Fortschritt für das Gitter. Das alles verband die Herzen der Menschheit. ...

Das Lichtgitter

... Das bewusste Gitter geht in ein Lichtgitter über.

Wenn ihr euch einfach vorstellt auf die Erde zu schauen würdet ihr die Telefonleitungen kreuz und quer über den Planeten sehen. Ihr würdet sehen, dass sie sehr unbeholfen sind, denn sie sind sehr dicht in dicht besiedelten Gebieten and dünn gesät in Überlandbereichen. Das Lichtgitter wird das verändern, indem andere an einem beliebigen Punkt an das Gitter klopfen und direkt Zugang zur Kommunikation haben.

... Lichtwellen, als Funktechnologie, werden auch zur rapiden Expansion dieses Informationsgitters beitragen. ... Indem sich dieses Lichtgitter weiter bildet, wird es für jeden frei zugänglich werden und jeder kann sich leicht einklinken. Dann wird es verschwinden und ihr werdet es nicht mehr brauchen.

Ihr werdet, als mit einem Herzen, miteinander kommunizieren können.

Ihr Lieben, wir bitten euch, nicht vor euerem eigenen Schatten Angst zu haben. Es ist so aufregend für euch zu sehen was ihr geschaffen habt. Der Schleier wird nach euerer Planung mit jedem Augenblick dünner. Ihr habt angeordnet, dass das passiert. Ihr habt das Spiel verändert. Ihr werdet neu verdrahtet. Die sexuelle Energie kommt viel stärker herein und das wird so bleiben. Mit euerer Schwingungsbandbreite und euerem neuen Verständnis wird das einen wunderbaren Sonnenaufgang mit neuem Licht auf diesem Planeten bringen. ...

Quelle: [xurl]http://www.esoterium.de/article.php?sid=1974[/xurl]

Shanto, neu verdrahtet

#20 RE: Tele-Kommunikationsnetz von kasandrada 06.03.2008 10:39

Zitat von Shanto
Zurück zum Kommunikationsnetz ...
The Group, gechannelt durch Steve Rother sprach ebenfalls darüber:

Die Beacons of Light ~ Er-innerungen von Zuhause
15. Februar 2008
~ Singularität ~

Bewusstes Gitter
Das Lichtgitter
Quelle: [xurl]http://www.esoterium.de/article.php?sid=1974[/xurl]
Shanto, neu verdrahtet


Das gesamte Channel steht auch hier 1. Seite unten:
f3t252-the-group-steve-rother-januar-2008.html?hilit=

#21 RE: Tele-Kommunikationsnetz von elke 06.03.2008 12:31

Hallo
auch ich kann nur bestätigen die kinder auch die kristallkinder machen die aufstiegsymptome mit,nur etwas sanfter und schneller als wir erwachsenen.
bei meinem sohn (11 jahre)kann ich in letzter zeit auch feststellen,dass er manchmal früher als geplant nach hause kommt.wenn ich dann frage ob es stress gab,meint er dann nur nein es gab nichts mehr zu sagen und spielt dann so ruhig wie noch nie mit sich alleine.
auch meine bald 17 jährige tochter geht dem allgemeinen gruppenzwang immer mehr aus dem weg.am samstag war sie auf einer party eingeladen und wollte eigentlich bis um 12 uhr fortbleiben.sie war um 22 uhr schon wieder daheim und meinte nur diese scheiße macht sie nicht mit.die leute waren um 20.30 uhr schon alle besoffen.
ich denke für die kinder ist es auch immer wichtiger sich abzugrenzen und zu schauen was tut mir gut und was nicht.
lg elke

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz