Seite 1 von 4
#1 WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von mike1173 28.04.2009 16:47

WINGS

April 28, 2009; ARE WE DEAD IN THE WATER?

Welcome!

Are we dead in the water? Has everything simply stopped, with no support, and a seeming lack of interest for whom we are and what we are wanting to create? Has all incoming energy dried up? Does the universe even care about us anymore? Will the energies ever move again? Can we endure yet more stretching and seeming struggle? Are we ready to give up forever more? Are we too tired, disappointed, and apathetic now to continue on? Have we finally, but finally, lost our faith?

If you are having any of these thoughts, you are not alone. We are in a very important, and if you can believe it, special space right now. And this space is TEMPORARY. Yes, this space is TEMPORARY and will absolutely pass.

The energies are not “catching” yet. They are not yet ready to grab on to their perfect counterpart for a complete connection. So then, it may seem that we get a message about a path or new space for ourselves, and even when we arrive in it, nothing seems to manifest. Or perhaps little “nibbles” arrive, but nothing ever grabs on. Or even feeling fear energy, as nothing really wants to move forward quite yet with all the uncertainty present, even if you do.

In addition, many are confused and not really quite sure where to go or what to do. With so much energy stagnating and refusing to begin, confusion can result, causing some to grasp for perhaps a new direction, or maybe even flit around in a bit of a desperation mode, as validations are not occurring because it is simply not yet time.

“Where do I belong?” you may ask yourself. “I need to be somewhere else, but I know not where!” “Does the universe even care?” “Why do I have to go through this unpleasant time yet again? Haven’t I gone through enough already?”

I can assure you that we are indeed progressing right on track, even though it may feel otherwise. And even if you are aware of what is occurring at higher levels, you might still feel tired of it all and just worn out! Who cares about the why!! It does not matter anymore, because perhaps we have just gone beyond our capacity to stretch any further!

We have had to stretch this far, because we are at the very end of one reality and perfectly poised to enter another. We are completing one massive phase on the planet…a phase that has lasted as long as we have been in these particular bodies this time around, or even in any bodies at any time during our existence. We are readying for a very new beginning in a very new reality, and this takes time, as everything must be in place before June arrives.

Little by little, every piece is coming into place. We are making dramatic internal shifts in preparation. Little by little, much is being completed and taken care of so that things will be perfectly lined up when the time is right. Anything not vibrating of a higher order is being removed from our spaces..internally and externally. If we try and go back to the old world and old reality…ouch! Extreme unpleasantness will ensue. But being that we have not yet fully connected to all we need to connect to, we are still left hanging out there, until the time is right. How do we survive until then?

We are the angels of the New Earth, the originators of this Shift of the Ages, and thus, all our needs will be met and we will be taken care of. If we are feeling panic of any sort, surrender is the cure. Give up, let go, get out of the way, and source will take care of us until we fully connect to our very new shore. And if at all possible….simply trust. Everything, as always, is in divine and perfect order. Everything is unfolding just as it should. There is nothing wrong here.

We may think that we are now ready for the new, that we have completed our new “store-fronts,” or even that we are at the starting gates with our engines revved up, ready to roll, but actually, we are not. Little pieces and tendrils still need tending to, and they will show up and miraculously be taken care of and fixed, as this time continues on for a while longer. Things we may not have even been aware of, are now moving into place. Everything must be perfect. Every piece must be in place, because if the pieces are not in place, when the energy moves forward once again, things will manifest that we might not want to manifest. We need to be right where we need to be, so that we can be supported when the supporting energies arrive. We would not want to be supported into going in an unpleasant direction.

So what about June? What will it bring? The spring equinox moved energies around. It coughed up more density and darkness and let it fly around as it now had nowhere left to go. In this way, edginess, shakiness, fear, uncertainty, jitteriness, and a spookiness could be felt. With our own personal density being so much less now, we may have felt that we were out in the cold with no jacket, naked and unprotected. And very vulnerable indeed.

If we were to be far out in space and look at the earth, wondering what was going on down there right now, it would look like this: Whatever was left of the denser and old energies has just been usurped and is flying around with nothing to attach to. The old reality is really a huge illusion right now, so in this way, nothing much is grounded. With all the old now having been dug up and lifted out of its prior home, chaos is present. There is a massive changing of the guard going on now. It is massive indeed. A very new energy will now hold the earth. This energy will be in charge of her now, in all ways. This new energy will move into place, hold the space, and very much reside on and within the earth in all ways. With outstretched arms, this energy will be the new steward for the earth, and will now, finally, have carte blanche in whatever it chooses to create. And this new energy is us.

So then, this is why the solstice of June will be the final step of this new grounding, of this new stewardship, of this massive anchoring in of our energies in a very new space. This is a massive undertaking, as it well should be. The uncertainty now comes from the fact that we ended our prior roles several months ago, have been setting up ever since for the new, and in addition, have been in temporary holding places until it is safe to assume our new positions. Many of us have connected to temporary places and spaces that will harbor us until it is safe to “go out” once again…but “going out” will never be the same anyway. (The new mini e-book, “Heaven’s Gate / Navigating the Dimensional Border” is finally done…I am just in the process of creating a new page on the web site to offer it to you, and will let everyone know when it is completely ready via e-mail if you are on the list, and in a WINGS post. This mini book will address it detail, our new roles and how we can survive during this very unusual time, so I will not go into detail about these things here in this WINGS post.)

If we can hang on a bit longer, know that things are right where they need to be, and trust that our current situation is only temporary, perhaps we can then sleep more soundly, relax, and simply allow our souls and the universe to do their jobs…and they love doing their jobs!

With much love and gratitude,

Karen

#2 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 28.04.2009 18:10

na das geht ja hier ruckizucki bei karen
ich geh noch mal mit meinem fifi spazieren, dann wuerd ich anfangen zu uebersetzen wenns recht ist

#3 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 28.04.2009 18:47

WINGS - Karen Bishop - 28. April 2009:
SIND WIR ERLEDIGT?

[danke peter-lebt ]

Original: [xurl=http://www.emergingearthangels.com/2009/wings4.28.2009.html]Karen Bishop[/xurl]
Übersetzung: [xurl=http://soulonearth.blogspot.com/]marymi[/xurl]

Willkommen!

Sind wir abgesoffen? Ist einfach alles zum Stillstand gekommen, hats keine Unterstützung mehr und interessiert sich keiner mehr dafür, wer wir sind und was wir kreieren möchten? Ist die ganze hereingeströmte Energie ausgetrocknet? Kümmert sich nicht mal mehr das Universum um uns? Werden die Energien sich jemals wieder weiterbewegen? Können wir ein weiteres Dehnen und scheinbaren Kampf aushalten? Sind wir bereit, noch mehr aufzugeben? Sind wir zu müde, zu enttäuscht und apathisch, um nun weiterzugehen? Haben wir zu guter Letzt unser Vertrauen verloren?

Falls Du den einen oder anderen dieser Gedanken haben solltest: Du bist nicht allein damit. Wir sind jetzt gerade in einem sehr wichtigen, und wenn Du das glauben kannst: In einem sehr speziellen Space. Und dieser Space ist TEMPORÄR. Ja, dieser Space ist nur zeitweise und wird definitiv vorübergehen.

Die Energien können gerade noch nicht "einrasten". Sie sind noch nicht ganz bereit, sich ihr perfektes Gegenstück zu schnappen, für eine vollständige Verbindung. So scheint es also möglicherweise, als ob wir eine Botschaft bezüglich eines Weges oder eines neuen Space für uns erhalten, und, selbst wenn wir dort ankommen, nichts scheint sich zu manifestieren. Vielleicht kommen auch kleine Häppchen herein, aber nichts greift so richtig. Vielleicht fühlt es sich sogar nach Angst-Energie an, weil immer noch nichts wirklich so richtig voran gehen will, mit all dieser unsicheren Gegenwart - selbst wenn Du voran gehst.

Dazu kommt, das viele verwirrt sind und nicht so ganz sicher, wohin sie gehen sollen oder was zu tun ist. Verwirrung kann entstehen, wenn so viel Energie stagniert und sich weigert, zu beginnen; Das verursacht ein Greifen nach einer vielleicht neuen Richtung, oder ein Herumhuschen in einem etwas verzweifeltem Zustand - und die Bestätigung [in Form von Manifestationen] erscheinen nicht, weil es einfach noch nicht Zeit ist.

Vielleicht fragst Du Dich: "Wohin gehöre ich? Ich sollte irgendwo anders sein, aber ich weiß nicht, wo!" "Kümmert das das Universum überhaupt?" "Warum muss ich schon wieder durch diese unangenehme Zeit gehen? Hab ich nicht schon genug durchgemacht?"

Ich kann Euch versichern, das wir tatsächlich auf dem richtigen Dampfer voranschreiten, auch wenn es sich anders anfühlen sollte. Selbst wenn Du Dir bewusst sein solltest, was auf höheren Ebenen passiert, fühlst Du Dich vielleicht immer noch ermüdet und abgearbeitet von dem Ganzen! Wen interessiert das Warum!! Es interessiert nicht mehr, weil wir möglicherweise unsere Kapazitäten, uns noch weiter zu auseinanderzuziehen, überschritten haben!

Wir mussten uns deshalb so weit auseinanderziehen, weil wir am absoluten Ende der einen Realität sind und dabei, in eine andere einzutreten. Wir haben eine massive Phase auf dem Planeten abgeschlossen... Eine Phase, die solange dauerte, wie wir uns 'in dieser Runde auf Erden' in unseren eigenen Körpern befinden. Oder möglicherweise sogar solange, wie wir uns in sämtlichen Körpern unserer gesamten Existenz hier auf Erden befanden. Wir bereiten uns auf einen sehr neuen Anfang in einer sehr neuen Realität vor und das braucht Zeit, denn alles muss am Platz sein, bevor der Juni beginnt.

Stück für Stück bewegt sich jedes kleines Teilchen an seinen Platz. Wir durchlaufen einen dramatsichen, inneren Shift bezüglich der Vorbereitung. Stück für Stück wird vieles abgeschlossen und es wird sich darum gekümmert, dass die Dinge perfekt aufgestellt sind, wenn die Zeit perfekt ist. Alles, was nicht in einer höheren Ordnung schwingt, wird aus unseren Spaces eliminiert... innen und außen. Falls wir versuchen sollten, in die alte Welt und die alte Realität zurück zu gehen... Ouuh! Es folgt gleich eine extreme Unanehmlichkeit. Aber da es nun mal so ist, das wir noch nicht vollständig mit allem, was wir brauchen, verbunden sind, hängen wir immer noch da draußen herum, solange, bis die Zeit reif ist. Wie überleben wir bis dahin?

Wir sind die Engel der Neuen Erde, die Erzeuger dieses Jahrhunderten-Shifts und deshalb werden all unsere Bedürfnisse erfüllt werden und es wird sich um uns gekümmert. Sollten wir jegliche Panikgefühle haben, dann ist Hingabe [auch Ergebung] das Heilmittel. Gib auf, lass es gehen, geh aus dem Weg und die Quelle wird auf uns aufpassen, bis wir vollständig mit unserem sehr neuen Ufer verbunden sind. Und falls irgend möglich... vertrau einfach. Wie immer ist alles in göttlicher und perfekter Ordnung. Alles entfaltet sich genauso so, wie es sollte. Nichts läuft verkehrt.

Vielleicht denken wir, das wir nun bereit sind, für das Neue; Das wir unsere neuen "Geschäftsfassaden" installiert haben oder das wir in den Startlöchern stehen, mit aufgedrehten Motoren, bereit zu rollen - aber tatsächlich sind wir es nicht. Kleine Teilchen und Ranken müssen sich noch ausrichten, sie werden aufploppen und es wird sich auf wundersame Weise um sie gekümmert und sie werden behoben werden, während diese aktuelle Zeit noch ein bisschen anhält. Dinge, die uns nicht mal aufgefallen sind, bewegen sich nun an ihren Platz. Alles muss perfekt sein. Jedes Teil muss an seinem Platz sein, denn sonst manifestieren sich die Dinge, die wir möglicherweise nicht manifestiert haben wollen, wenn die Energie wieder vorwärts geht. Wir sind genau da, wo wir sein sollen, so dass wir unterstützt werden können, sobald Unterstützungs-Energie hereinkommt. Wir wollten nicht darin unterstützt werden, in eine unangenehme Richtung zu gehen.

Was hat es nun mit dem Juni auf sich? Was wird der Monat bringen? Die Frühlings-Sonnenwende hat die Energien umhergewirbelt. Dies hat mehr Dichte und Dunkelheit ausgespuckt und das fliegt nun herum, weil es keinen Platz mehr hat, wohin es gehen könnte. Auf diese Weise kann es sich schneidend, wackelig, ängstlich, unsicher, schwankend und spooki für uns anfühlen. Unsere eigene Dichte ist nun soviel geringer, dass es sich anfühlen kann, als wären wir draußen in der Kälte, ohne Jacke, nackt und ungeschützt. Und wirklich sehr verletzlich.

Wenn wir weit draußen im All wären und auf die Erde guckten, uns fragend, was da unten gerade abgeht, dann würde es so ausschauen: Was auch immer übrig ist, an dichter und alter Energie, das fliegt herum und kann nirgendwo andocken. Die alte Realität ist wirklich eine Riesen Illusion im Moment, so dass nichts wirklich geerdet ist. Nachdem soviel Altes nun abgetragen und aus dem ursprünglichen Zuhause herausgehoben wurde, herrscht ziemlich viel Chaos. Es gibt nun eine massive Veränderung in Bezug auf die Führung[s-Kräfte]. Sie ist in der Tat sehr heftig. Eine sehr neue Energie wird die Erde nun halten. Diese Energie wird nun in allen Bereichen die Verantwortung tragen. Diese neue Energie wird sich an ihren Platz bewegen, den Raum halten und auf und in der Erde auf jegliche Weise anwesend sein. Mit ausgestreckten Armen wird diese Energie die neue Verwalterin [steward] für die Erde sein und wird nun, schließlich, die Blankovollmacht sein, für was auch immer sie sich entscheidet, zu kreieren. Und diese neue Energie sind wir.

Nun also, darum wird die Sonnenwende im Juni der letzte Schritt dieser neuen Erdung, dieser neuen Verwaltungsaufgabe, dieses massiven Ankern in und von unseren Energien in einem sehr neuen Space sein. Dies ist ein massives Unterfangen, so wie es auch sein soll. Die Unsicherheit derzeit entsteht durch die Tatsache, das wir vor einigen Monaten unsere früheren Rollen beendet, uns für das Neue aufgestellt haben und zusätzlich in vorübergehenden Halte-Räumen waren/sind, bis es sicher sein wird, unsere neuen Positionen einzunehmen. Viele von uns haben sich mit Übergangs-Orten und -Spaces verbunden, welche für uns der Hafen sein werden, bis es sicher ist, wieder "raus zu gehen"... aber "raus zu gehen" wird sowieso nicht mehr dasselbe sein. (Das neue Mini-E-Book "Himmelspforte / Durch die dimensionale Grenze navigieren" ist nun endlich fertig... Ich bin gerade dabei, eine neue Seite auf meinem Webauftritt zu kreieren, um es Euch dort anzubieten, und werde es jeden von Euch per Email wissen lassen, wenn es vollständig fertig ist, falls Ihr auf der Mailliste steht, und im Wings-Posting. Dieses Mini-Buch wird dies ausführlich beschreiben, unsere neuen Rollen und wie wir in dieser sehr unsicheren Zeit überleben können - daher werde ich hier in diesem Wings-Post dazu nicht so sehr in die Tiefe gehen.)

Wenn wir ein bisschen länger durchhalten können, in dem Wissen, dass die Dinge genau da sind, wo sie sein sollten; Und darauf vertrauen können, das unsere aktuelle Situation nur kurzweilig ist - dann können wir vielleicht stabiler schlafen, relaxen und unseren Seelen und dem Universum einfach erlauben, ihre Jobs zu machen... und sie lieben es, ihre Jobs zu tun!

With much love and gratitude,

Karen

[ergänzt/rechtschreibfehler satzbau]

#4 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von Susanne* 28.04.2009 18:52

Bist ein Schatz, Mary!

#5 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von artus22 28.04.2009 20:59

"...sind wir abgesoffen ???"

hätte ich getextet

Danke fürs babelfishen

michael

#6 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 29.04.2009 01:00

guckst Du ersten satz, hab ich extra abgeändert für Dich

schlaft schön,
marymi

#7 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von artus22 29.04.2009 08:11

Zitat von MaryOnPlanetEarth
guckst Du ersten satz, hab ich extra abgeändert für Dich

schlaft schön,
marymi








Das mit dem "Schön-heits-Schlaf" ist im Dienst immer ein wenig schwierig

Wie passend die Passagen von Karen (1) und Celia (2)


(1)
"..............Was hat es nun mit dem Juni auf sich? Was wird der Monat bringen? Die Frühlings-Sonnenwende hat die Energien umhergewirbelt. Dies hat mehr Dichte und Dunkelheit ausgespuckt und das fliegt nun herum, weil es keinen Platz mehr hat, wohin es gehen könnte. Auf diese Weise kann es sich schneidend, wackelig, ängstlich, unsicher, schwankend und spooki für uns anfühlen. Unsere eigene Dichte ist nun soviel geringer, dass es sich anfühlen kann, als wären wir draußen in der Kälte, ohne Jacke, nackt und ungeschützt. Und wirklich sehr verletzlich.
..............
s.o.



(2)

".........Das Erste, was ich bemerkte, war, dass es menschliche Beziehungen sehr rasch beeinflusst. Wenn die Schwingungen ansteigen und der Körper auf Zellebene mit diamantenen Licht angefüllt ist, fühlt sich der Körper schwer und merkwürdig an, während man sich bemüht, sich dem anzugleichen. Ich hatte Probleme mit dem Essen... ich hatte Verdauungsschwierigkeiten und Magenprobleme, so wie viele in der Gruppe. Intuitiv habe ich seitdem so viele Früchte gegessen, wie ich nur konnte, denn mein Körper braucht "leichte und lichtvolle Nahrung".
In Bezug auf Beziehungen ist es so, dass es sehr schwierig ist, mit Menschen zusammen zu sein, die nicht mit den ansteigenden Schwingungen "zusammen passen". Der Körper findet es schwierig, niedrigere Schwingungen zu tolerieren und fühlt sich, als würde er in giftige Energien herab gezogen werden. Andere Symptome kommen durch eine rasche Öffnung des Stirnchakras und des Kronenchakras, wie zum Beispiel ein Gefühl von Schwindel und Eigentümlichkeit, Schwierigkeiten, klar zu denken und möglicherweise geringe Anpassungen in Bezug auf das Sehvermögen........"
f36t1866-ee-michael-celia-fenn-logbuch-der-erde-april-2009.html?hilit=



Es ist schon spannend wie das Alte (und die alten Beziehungen/Muster/ etc.) z.Zt. so extrem heftig sich melden, als würde mit aller Gewalt versucht entweder als "Beifahrer" doch noch mit zu kommen oder wenn das nicht geht uns immer wieder in die alten Energien zu binden...............
Habe selten eine Zeit erlebt wo so Vieles und - Viele aus Ihren "Löchern" krabbeln und dauernd etwas wollen, außer mal bei sich selbst hinzuschauen, mich einbinden suchen in Themen vergangener Jahre und ärgerlich bis .*#??&%$*.... werden wenn ich dem nicht mehr so wie früher folgen mag.
Werde immer extrem müde und "fertig", wenn ich mich doch wieder drauf einlasse (manchmal geht es halt (Arbeit) nicht anders oder eigene alte Schuld- und Verpflichtungsmuster haken ein), und brauche dann viel mehr Zeit als früher, am Besten ganz allein nur für mich, volle Badewanne und abtauchen in meinem Energiefeld, eh ich mich wieder handlungsfähig fühle ...........
wäre schon schön, wenn das bald mal ein Ende fände .



michael

#8 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von solair 29.04.2009 08:23

Liebe Mary,

danke für Dein rasches Übersetzen. Ja, diesesmal fühle ich mich durch Karen bestätigt.
Auch die Beschreibung Deiner Gefühle finde ich treffend.

Wieder einmal Neues, dann wieder und wieder und wieder.

Kann nichts Altes mit.
Auf ein Neues

L.G.

#9 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von Schall&Rauch 29.04.2009 13:00

Mir kommt das langsam wirklich vor wie Surfen - Wellenreiten, & momentan ist mal wieder Wellental, kein Schwung, nix scheint zu gehen oder fließen, ich könnt den halben Tag schlafen oder dösen, dazu kaum ein Tag mal wirklich Ruhe, Geburtstage und Jubiläen scheinen sich in dieser Zeit zu häufen, Verpflichtungen & manchmal einfach kein Bock drauf, abgehakt & bluesy. Gestern abend kam mir dann, daß das eigentlich seit geraumer Zeit bei mir so läuft, ein Impuls oder Shift, der hebt oder anfeuert, & danach das Abklingen & sowas wie ein Durchhänger bis zum nächsten Impuls, blos weiß ich nie so genau, wann der kommt, das kann die Hänge-Phase so frustig machen, aber jetzt hab ich so ein Gefühl von Ruhe vor dem Sturm, wobei Sturm nicht negativ gemeint ist - eher so, daß sich in Bälde mal wieder was tut.
Wär wirklich angenehm, wenn das nich erst im Juni ist
LG
S'nR

#10 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von Mela 29.04.2009 13:42

avatar

Seit genau Karfreitag (10.04.) fühle ich mich, was 3D anbelangt, als komplette Vollmimose.
Bin ich mit Menschen in geschlossenen Räumen, wird mir schnell so richtig übel. Ich sage bewusst "geschlossene Räume", denn ich habe das Gefühl, dass ich es draußen unter Menschen besser aushalte.

Dann habe ich seitdem häufig eine "sehr schnelle Verdauung" - scheint alles durch mich durch zu gehen. Energien, die ich vielleicht früher getragen hätte, werden so transformiert und schnell entlassen.

Ich beobachte eine Speisenunverträglichkeit, die ich aber an nichts wirklich festmachen kann. Alkohol bekommt mir schon seit Jahren nicht mehr, das weiß ich. Aber nun kann ich an einem Tag das Eine essen und es ist kein Problem - und am nächsten Tag könnte ich davon sofort in die Hecke kotzen.

Extrem ist auch die "Kopfmüdigkeit", natürlich gepaart mit "Körpermüdigkeit". Allerdings sind die Nächte auch oft rastlos und viel zu kurz, Schlaf ist nicht erholsam, weiß der Geier, wo ich mich Nachts rumtreibe.

Planen geht garnicht mehr. Manchmal gehts nur von Stunde zu Stunde oder besser von "jetzt auf gleich".

Den "wings" von gestern fand ich demnach auch absolut passend.
Immer schön, wenns mal wieder einer in Worte fasst!

#11 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 29.04.2009 14:39

... ich merke, wie ich zeitweise einfach nur entnervt bin, an bestimmten orten zu sein (zum beispiel banken) - da können die ansprechpartner/gegenüber noch so nett und bemüht sein. oder sobald ich "das alte zeugs" höre, von freunden, bzw klar ist, das es genau dasselbe "gelaber" wie immer ist, nur im neuen gewand, strengt es mich an und nervt mich massiv. normalerweise schalte ich dann einfach ab, leben und leben lassen, jedem sein eigener weg... aber das ist grad ziemlich schwer - ich muss schon weg gehen, um aus dieser energie rauszugehen.

ich schlafe grad wieder viel, merke aber auch, dass es kein wirklich erholsamer schlaf ist (ich glaub, ich brauch das vielschlafen gar nicht, aber es ist grad nichts anderes zu tun bzw kann ich mich nicht so richtig dazu aufraffen...).

außerdem verschwinden diverse sachen - bei einigen ist es fast so, als würde jmd/oderichselbst/oderweissderhenker mit mir spielen... mir einen streich spielen

marymi

#12 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von Mela 29.04.2009 14:47

avatar

Zum Thema "Sachen verschwinden":

Dieter Nuhr sagt ja immer, dass das mit Materie und Antimaterie zu tun hat. Wenn Du den Tacker genau auf den Anti-Tacker legst...wusch...isser entmaterialisiert.

Geht mir aber auch so. In der einen Minute hab ichs noch in der Hand...und zwischen Wohnzimmer und Bad...wusch!...Materie-Antimaterie, Du verstehst...weg isses.

#13 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 29.04.2009 14:49

mistkrams ich hatte gehofft, erst das andere zu lernen: schwupps isses da...

#14 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von Silverwings 29.04.2009 15:02

avatar

Das müßte doch theoretisch genauso funktionieren ...

#15 RE: WINGS: ARE WE DEAD IN THE WATER? von MaryOnPlanetEarth 29.04.2009 15:06

genau, theoretisch

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz