#1 ShanuRa: Esoterische Astrologie für Januar 2007 von artus22 02.01.2008 19:44

Da ShanuRa nach Ihrer "Feuereinweihung" zeitlich und technisch genug zu tun hat poste ich hier in Absprache und mit lieben Grüßen an Alle Ihre letzten Texte bis sie sich ggf. selbst wieder meldet.....


Die Qualität der ZEIT für Januar – aus Sicht der Esoterischen Astrologie...


Da ich gerade meine Feuereinweihung hinter mir habe.. durch den Brand in meiner Wohnung..
Finde ich es passend, dass der Hauptfokus im Januar auf den Akteuren Mars und Pluto liegt..




Themen:

Mars Konjunktion Pluto vom 01. bis 03. Januar 2008.
Die Konjunktion wird exakt am 03. Januar.
Mars in Opposition zum galaktischen Zentrum 12.-14. Januar
Mars stillstehend vom 28. – 30. Januar – spürbar ab 20. Januar
Und direktläufig nach 3 Monaten Rückläufigkeit ab dem 31. Januar....
Pluto Wechsel in Steinbock 27. Januar

Mars läuft Anfang Januar in den Zwilling ....

dort aktiviert er die Energien des September 2007 – damals stand er in Opposition zum galaktischen Zentrum ... während Pluto das galaktische Zentrum noch besuchte.
Das damalige Aufstiegstor öffnet sich erneut mit der Frage, ob mögliche unerlöste „Mars“Themen in den Monaten seit September neu angesehen – und erlöst wurden...

und ist weiterhin rückläufig

Immer noch ist die Energie im inneren konzentriert, zieht sich zurück, reflektiert oder implodiert im inneren und bildet so nach und nach eine Art Stausee an Energie – der ab Ende Januar für Handlungen zur Verfügung stehen wird ... denn Mars wird dann wieder direktläufig.
Die Zeit im Januar kann also eine Reflektion der energetischen Situation des Septembers sein.

Direkt zu Beginn des neuen Jahres läuft Mars in Opposition zu Pluto und aktiviert damit das Treffen der beiden im September. Mars gilt als kleinere Version des Pluto – es geht in vielen Fällen um die Auseinahndersetzung mit nach innen verdrängten Themen – Wut – Aggression – Macht... oder im positiven Sinne – um die Selbstermächtigung (Pluto) zu zielgerechtem und ausbalanciertem Handeln (Mars in Zwilling)

Da das Treffen der beiden wieder Anfang des Jahres / Monates – immer noch – in Zwilling stattfindet .. kann es im „unerlösten Sinne“ auf weltlicher Ebene um viele „entweder-oder“ „Schwarz-Weiß“ (Zwillinge)Themen in Verbindung mit den (eigenen und /oder kollektiven) Glaubenssystemen – und Religionen (Schütze) gehen.

Aus Sicht der Esoterischen Astrologie jedoch bietet Mars und Pluto die Möglichkeit des Durchbruchs auf inneren Ebenen in Bezug auf Versöhnung von Polaritäten durch das verbindende Dritte ...
Als Bild: Zwilinge auf der weltlichen Ebene der Dualität könnte als einfache Linie zwischen zwei Polen bezeichnet werden.. zwei Seiten: Schwarz / Weiß

Das verbindende Dritte wäre die Bildung eines Dreieckes. Zwei scheinbar gegensätzliche Standpunkte werden vereint, in dem man eine höhere Perspektive, eine höhere Sichtweise einnimmt. Von dieser Perspektive aus zu handeln ist das esoterische - energetische Ziel von Mars in Zwilling

Schütze ist auf der esoterischen Ebene das Zeichen der Visionen („Ich sehe ein ziel, ich erreiche das Ziel, ich sehe ein Neues Ziel“).
Die Visionssuche, das hinwenden der Kraft nach innen (Rückläufigkeit Mars) zu einer Rück-Verbindung – einer Re-ligio mit der eigenen Seele (Schütze), um zu einem neuen Standpunkt, einer neuen Sichtweise zu gelangen (Zwillinge esoterisch) und dies als Möglichkeit und Grundlage zu neuen Handlungen und neuer Ausrichtung zu nehmen (Mars esoterisch) ist also eine der erlösten Formen, mit diesen großen Energien umzugehen.



Mars stillstehend 28.-30. Januar:

Dies ist eine Phase, in der man das Gefühl haben könnte, dass sich nichts bewegt...
Entweder als würde die Energie auf einem Nullpunkt sein... oder sich an einer Mauer anstauen...
Eine Zeit Achtsamkeit und Geduld sich selbst gegenüber..
Es besteht also die Möglichkeit eines Gefühl von extremer Müdigkeit (nullpunkt) bis zu hohem inneren Druck (Angestaute Energie wie an einer Mauer)..

Mars wird Pluto erneut begegnen am 10. + 11. März – auf dem Korridor des Vollmondes vom 24.12.2007.
Der März wird also einen Schub von ähnlicher Energie bringen, wie sie zum 24.12. spürbar wurden...

Mars läuft ab März wieder durch das Zeichen Krebs... und er wird in dem Zusammenhang wieder eine Umzugswelle aktivieren – viele Menschen werden zu diesem Zeitpunkt unruhe oder den Wunsch verspüren, sich ein neues Zuhause (Krebs) zu suchen.
Aber dazu werde ich mehr in den folgenden Monaten schreiben.



Pluto auf dem Weg in das Steinbockzeichen... Wechsel von Pluto in Steinbock am 27. Januar

Pluto wird in Steinbock viel bewegen... mehr dazu in den nächsten Tagen..
doch eines der Dinge vorab:... in der Mundan-Astrologie sagt man, dass – wenn ein Langsamläufer wechselt (also Uranus, Neptun, Pluto) die Möglichkeit von Erdbeben gegeben sind.
Es ist daher möglich, dass sich die Spannung in den Menschen - und unter der Erdkruste – bis Ende des Monates noch weiter verstärkt.
Alles was wir selbst dazu beitragen können, uns zu entspannen, wird Mutter Gaia, Planet Erde die Möglichkeit geben, Spannung abzuleiten... bzw. weniger Spannung aufzubauen.

Astrologisch- Esoterisch gesehen werden bis 2023 zwei Planeten die neue Form der Transformationsarbeit von Pluto unterstützen: Saturn und Venus.
Saturn ist der Regent des Steinbockzeichens auf der Weltlichen UND auf der Esoterischen Ebene
Venus ist es auf der hierarchischen Ebene der kosmischen Einflüsse

.


Energetische Daten:

Neumond: 08. Januar auf 17 Grad Steinbock
Vollmond: 22. Januar auf 01 Grad Löwe / Wassermann. Wieder wird also ein Zeichenwechsel der Sonne direkt auf dem ersten Grad von einem Vollmond begleitet – ähnlich wie der 24.12. mit dem Korridor 01-02. Grad Krebs Steinbock..

Venus läuft durch Schütze bis 24. Januar (eine gute zeit für kreative Visionen)
Ab dem 25. Januar wird es spannend – denn gleichzeitig mit Pluto betritt Venus den Steinbock... d.h. der hierarchische Herrscher des Steinbockzeichens – Zeichen der Kosmischen Einflüsse für den Steinbock – betritt nahezu gleichzeitig mit Pluto den selben Raum !
Ich sehe dies als ein sehr positives Zeichen für den 15 Jahre dauernden Aufenthalt von Pluto in Steinbock


Herzchakraöffnungstage / 11. Mondphase des vedischen Kalenders:
03. Januar abnehmende Mondphase
19. Januar in der zunehmenden Mondphase
.

Energetisch aktivere Chakren:
immer noch den gesamten Januar durch Mars der Solarplexus
des weiteren gegen Ende des Monats: Kronenchakra

Empfehlungen für Kundalini-Yoga:
Übungen zur Stärkung des Nervensystem, Pranayama bzw. Feueratemübungen
und Übungen, die ausgleichend und entspannend sind und die Energien nach oben bringen.


Resümee

Der Januar ist ein Monat mit immensem Energiepotenzial.
Mit diesem Energiepotenzial umzugehen – mit der eigenen Kraft und Macht umzugehen - wird aus meiner Sicht einer der Themenschwerpunkte sein.



Mögen die Sterne Euch leuchten
Und Euer eigener innerer Stern Euch den Weg weisen !

Alles Liebe
Und einen wundervollen Start in das Neue Jahr 2008
(im sinne der Kalenderzählung nach Papst Gregor – also dem gregorianischen Kalender)

Octavia / ShanuRa

http://www.sternenfarben.de

#2 RE: ShanuRa: Esoterische Astrologie für Januar 2007 von artus22 02.01.2008 19:51

.... zum Nachklesen und weil sich so manches neue aus dem Vorherigen ergibt hier nochmal die Dezember Texte
mit Gruß von Herzen, wie immer

michael


Die Qualität der ZEIT für Dezember in der esoterischen Astrologie



Themen:

- Sonne in Schütze ab 23. November
- Jupiter – Pluto Konjunktion 13. Dezember 2007
- und Weihnachten: der Vollmond vom 24.12.2007 und die Energie der Raunächte
- ein persönlicher Text zu Mars-Mond / Venus-Lilith: Heilung der Sexualität



Mit dem Wechsel von Sonne in Schütze wird Jupiter und Pluto aktiviert.
Die eigentliche Begegnung der beiden wird Mitte Dezember sein – dann wird Pluto das galaktische Zentrum verlassen haben, steht jedoch noch in der nächsten Nähe..

Pluto ist ein Langsamläufer – er braucht rund 250 Jahre für einen Umlauf um den Zodiak... eine Konjunktion zwischen Jupiter und Pluto geschieht alle 12 Jahre –
doch eine Konjunktion in Schütze kann nur alle 250 Jahre statt finden – nicht immer in der Nähe des galaktischen Zentrum.
Mein Astrologieprogramm errechnete, dass die letzte Konjunktion in der Nähe des galaktischen Zentrums etwa im Jahr 1023 stattfand... Damals fand eine Einberufung zum Konzil aufgrund einer Kirchenreform statt. Man begann mit dem Bau vom Mt. St. Michel.
Die gesamte Zeit von Pluto in Schütze um die Jahrtausendwende waren jedoch auch die Vorbereitung zu den Jahren der Religionskriege und Inquisition... die Grabeskirche in Jerusalem wurde zerstört, und man bereitete die ersten Kreuzzüge vor, um das heilige Land zurückzuerobern.


Die Themen also: Was wurde in den letzten Jahrtausenden gesagt, wozu es sich zu kämpfen lohnt ?

Dem Schützezeichen generell zugeordnet: Fokus. "Ich sehe ein Ziel, ich erreiche das Ziel, ich sehe ein weiteres" ist das Mantram des Schützen auf der Seelenebene
Den Fokus auf das Ziel zu halten - das es zu erreichen gilt.

Dem Schützezeichen wird auch Pegasus zugeordnet, das geflügelte Pferd.. Ein Synonym für die Sonneneinweihung.. das Hinaufschwingen mit den Flügeln des Adler..


die Mondphasen:
Neumond 09.12.
Vollmond 24.12.
Neumond 08.01.
d.h. die Raunächte sind von Voll- und Neumond umrundet. Es werden ganz besondere heilige Nächte in diesem Jahr.


Vollmonde zeigen die Kulmination der Energie, die bei Neumond aufgenommen wurde. Neumond, der Zeitpunkt der Empfängnis einer Energie... Solar und Lunar vereinigen sich und bilden das Tor der kosmischen Energien zur Erde. Dieses Tor öffnet sich dann bei Vollmond




Das Neumondhoroskop vom 09.12. zeigt an sich zeigt viele harmonische Aspekte...
Einer der Hauptfaktoren, die bereits zu beginnen wirken, ist die Jupiter-Pluto Konjunktion ... Die Transformation der Glaubenssysteme.
Doch der Neumond ist unter Spannung zu Saturn und zu Uranus
Saturn steht für Strukturen und gilt als der Herr der Zeit in der traditionellen Astrologie
In der Esoterischen Astrologie ist er 3. Strahl – Aktive Intelligenz.. und dem Mentalkörper des neuen Bewusstseins zugeordnet

Uranus ist der Anzeiger des Neuen Zeitalters..

Saturn und Uranus zeigen also auf der mundanen Ebene die Möglichkeit, dass Krusten aufbrechen und aufreißen.. dies kann auf allen möglichen Ebenen bis hin zur Physis gehen..
Im esoterischen Bereich zeigt dieser Neumond, dass ein Sprung in eine neues Bewusstsein möglich ist. Die Tore zum Wassermannzeitalter sind nun offen.

Das aufbrechen alter Strukturen haben wir auf der Ebene der Glaubenssystem hinter uns-
Pluto durch Schütze hat uns seit 1996 die Auseinandersetzung mit allen möglichen Glaubenssystemen, Dogmen, Religionen und engen Sichtweisen beschert
Wenn Pluto und Jupiter sich in Schütze treffen am 13.12. in der nähe des galaktischen Zentrums, schauen wir uns noch einmal an, was wir seit 1996 auf dem Gebiet der Transformation von Glaubenssysteme erreicht haben.
Esoterischer Herrscher von Schütze ist die Erde:
Ziel war es, die Spiritualität in den Alltag, Geist, Seele, Körper... die beseelte Natur und Leben wieder im Einklang zu bringen.
Spiritualität / Himmel und Erde wieder zusammenzufügen.
Ein Anzeiger dafür war: die Rückkehr von Schamanischen Heilungsweisen, die Weisheit ihrer Lehren, die Rückkehr von Naturheilverfahren, die Rückkehr des jahrtausende alten Erbes von paganistischer Weisheit und der beseelter Natur
auf neue Art zu integrieren und somit altes Wissen in die neue Zeit zu nehmen.
Pluto in Schütze war aber auch die Zeit, dass jeder die eigene Rückverbindung „re-ligio“ zur Quelle herstellen konnte. Das Bewusstsein eines Gottes der „alles ist was ist“.

Dies umfasste auch neue – freie – Verbindung zur eigenen Welt der Werte. Die Wege waren so vielfältig wie es Wesen gab und gibt.. Neue Werte erobern, aber auch „alte“ Werte wie Dankbarkeit, Respekt, Liebe Mitgefühl, entstauben.. die Regeln des alten „Muss“ zu erkennen und hinterfragen – und damit zum eigenen Fließen der Stimmigkeit in jeder Situation zu finden.

Dies als kleine Rückschau...
und nun geht das nächste Tor auf... genauer gesagt - ein Korridor




Der Vollmond vom 24.12. wird das Tor öffnen für den bis 2023 dauernden Lauf von Pluto durch Steinbock, der dann die uns umgebende Materie so umformen helfen wird, so dass sie den Energien für das Wassermannzeitalter entspricht.

Jupiter hat am 13.12. Pluto in Schützen auf dem Galaktischen Zentrum besucht...
Man könnte also sagen: der Hausherr ist da, und schaut sich an, was in den letzten 11 Jahren in dem Haus durch seinem Gast so alles verändert wurde...
Und kurz nachdem Bilanz gezogen wird, das Heim neu besichtigt wird..
Wird das Tor für die Steinbock Energie geöffnet.

Der Vollmond vom 24. findet auf dem Korridor eines einzigen Grades statt – von 360/180 Graden ist nur ein einziger mit Vier Planeten besetzt.
Der Korridor ist zwischen 01-02 Grad Krebs-Steinbock..
Während Mars in Krebs rückläufig wird (Mars als Mitherrscher von Skorpion – und hierarchischer Herrscher von Schütze.)
Pluto steht noch in Schütze.. da öffnet der Herrscher der Hierarchischen Ebene des Zeichens, in dem Pluto steht, das Tor zur neuen Frequenz.

Bis Mitte des nächsten Jahres werden aufgrund der jetzigen Konstellation daher mehrere Planeten „Anzeiger“ für globalere und kollektivere Themen sein...:
Mars, Saturn, Venus, Pluto,
d.h. die sonst eher beiläufig beachteten Planeten Venus und Mars werden nun im kommenden Jahr speziell –und Venus im besonderen, die Energie mitbestimmen.

Energetisch (bzw. in anderen Bildern) bedeutet das für mich:
Dieser Vollmond hat eine immense transformatorische und gleichzeitig wegweisende Energie.
Neumond 09.12. findet schon in der Energie der Jupiter-Pluto Konjunktion statt. Das Tor das geöffnet wird, wird ab der Neumondphase 09.12. gebaut.
Vollmond ist die Kulmination des Mondzyklus. Mit beginn des Neumondes am 09. Dezember legen wir die Saat, oder genauer – wir legen den Teppich in den Korridor, den dann zuerst Jupiter und dann Pluto betreten wird.
Wie immer in solchen Momenten frage ich mich: Wie wird der Teppich energetisch aussehen? Ich sehe als Astrologin Energiefrequenzen und Bandbreiten, innerhalb derer die verschiedensten Variationen von Manifestationen sich zeigen können... und ich glaube an den Freien Willen..
Daher halte ich ein wenig den Atem an und schaue auf jeden einzelnen im morphogenetischen Feld des Bewusstseins...

Warum ich gerade da so ein wenig den Atem anhalte, hat mit der Energie zu tun, die September herrschte... als sich Mars in diesem Korridor in Opposition zu Pluto bewegte –dort wurde die erste Saat gelegt.
Nun ist seitdem im Kollektiv eine deutliche Entspannung der Energie eingetreten... Energie bewegt sich in Wellen.. Es kann sein, dass der zweite Impuls, den wir für den Korridor von Krebs/Steinbock legen, nun den ersten heilen kann..
Oder die Wellen der ersten Saat das Kollektiv ein wenig durchmischen.

In der Astrologie gibt es eine Methode, die Gradzahlen in ihrem Symbolgehalt ein wenig zu bestimmen: die sabischen Symbole.
angeschaut:


Phase 92 (2° Krebs): Ein Mann schwebt auf einem fliegenden Teppich über einem weiten Land

Schlüssel: Die Fähigkeit, sein Bewußtsein zu erweitern durch Verlagerung seines Standpunktes auf eine höhere Ebene.
Auf dieser Stufe erkennt man, dass durch Aufgeben einer endlosen Suche nach zweidimensionaler Erweiterung eine ERHEBUNG in die dritte Dimension des Bewußtseins zu gewinnen ist.


Phase 272 (2' Steinbock): Drei Rosenfenster in einer gotischen Kirche, eines davon im Krieg zerstört.

Schlüssel: Die notwendige Erkenntnis des einzelnen, der die kollektive Kraft gewaltsam einsetzt, dass diese unausweichlich zur Zerstörung einiger großer gemeinsamer Werte führt, die die Integration der Gruppe stützen.
VERGEUDUNG ist das Gegenteil von Gruppen-Integration







Diese beiden Symbole waren für mich verblüffend, zeigten sie mir doch einen Teil der Energie des Jahres...
Die Rose- Venus – Rosenfenster – die Symbole von Maria und Maria Magdalena..
Die Katarer und Templer Energie ist für mich in diesem Symbol erneut sichtbar.

kurz vor Weihnachten... bekommt die Energie vom 24.12. ihren „Rosencharakter“
20.12.2007
Venus-Lilith Konjunktion auf 17°28'07" Skorpion
Wahrheiten. Die Wahrheit des Seins. Die weibliche Wahrheit. Die Wahrheit aussprechen. Die Wahrheit des Herzens, die transformieren kann, oder aber harte Worte, die das herz treffen sollen. Venus-Lilith birgt immens große Heilungspotenziale für die Frauen –ein Durchbruch auf der Ebene der Herzenswahrheiten steht für die Frauen (die weibliche Seite) bevor.
Tiefe alte Wunden können nun heilen - In den Frauen.. aber auch in der Begegnung zwischen Mann und Frau.
Oder .. sie könnten sich zeigen.
So ist dies aus meiner Sicht ein Anzeiger für neue Beziehungen..
Und / Oder eine erneute Trennungswelle.

Aus Sicht der kosmischen Astrologie ist bis 2023 für Frauen das Thema, in die Selbstermächtigung zu kommen. Daher ist diese gesamte Energie von Lilith-Venus - das gesamte weibliche Spektrum, ein immens wichtiges.

Allein aufgrund dieser Konstellation könnte es - vorsichtig ausgedrückt -sein, dass Weihnachten explosiv werden kann- wie das Zünglein an der Waage für viele Familien oder Ehen.

Es ist für mich also von der Energiequaltität so.. dass Weihnachten ein erster Test wird, wie wir gelernt haben, mit Energien umzugehen.
Auch Glaubenstests auf die eigene Wahrheit.
Ein kosmisches Tor wird aufgehen.. auf welcher Weise man dies auf der Erde spüren wird, bleibt abzuwarten..
Doch es ist der erste Test auf Wahrheit, Liebe.. Mitgefühl,
oder Entladung größer Kräfte


Ausblick auf Pluto in Steinbock

Mit Pluto in Steinbock wechselt nächstes Jahr im Januar / Februar nun die Transformationsenergie von der Ebene des Glaubens in die Materie.
Pluto hat in Schütze die alten Denkstrukturen die zu Systemen wurden, aufgebrochen. Im kollektiv wie auch im Individuum..
Nun folgen die neuen Formen dafür.
Die bis 2023 dauernde Zeit von Pluto in Steinbock wird die Zeit, in der die Materie wieder von "Gott" beseelt wahrgenommen wird - oder vergeht.
Steinbock ist kulminierte Form. Die Materie, die in den Wassern des Krebs geboren, sich am weitesten in die Dichte gewagt hat. Dort wird sie erleuchtet. "Versunken bin ich im überirdischen Licht – doch diesem Licht wende ich den Rücken zu" ist das Mantram des Steinbock.
Alice Bailey schreibt darüber: „Dies ist das Licht, das den Weg zum Berggipfel erhellt, und die Verklärung (Transfiguration) bringt. so offenbart es die aufgehende Sonne"
Steinbock ist das Zeichen der Initiation - der Einweihung per se. Sobald wir die Einweihung im Licht erhalten haben, wenden wir uns der Menschheit zu.
Pluto ist die Essenz aller Dinge bis hin zum Transformieren und aufbrechen.
Die Anbindung an das höhere Bewußtsein, das Erschaffen mit den kosmischen Gesetzen zum Wohle aller, die Ausrichtung auf Neue Gemeinschaften bei gleichzeitigem Ruhen in den eigenen Werten der Seele sind die Grundlagen der Neuen Zeit.
Saturn als Herrscher von Steinbock - als Regent des Dritten Strahles und es Mentalkörpers) , alles was nicht dazu dient, eine neue Gemeinschaft zu gründen (Venus als hierarchischer Herrscher von Steinbock) kommt möglicherweise in Transformation. Materie die bereit ist, in Transmutation. Und Wesen, die in höhre Schwingungen sind, vermutlich in die Transfiguration.

Den ersten Impuls hierzu werden wir mögllicherweise am 24.12. erhalten / legen..

Ein kurzer Ausblick zum Neumond am 08.01.
Anbei die Grafik



Und nur ein paar Stichworte
Die Grafik zeigt: Mond und Sonne – also Neumond – exakt am MC – der Himmelsmitte.. sie bekommt aus vielen Planetenstellungen Energie. Um genau zu sein - von allen Planeten fließt Energie zum Neumond.
Einer der Hauptfaktoren des Neumondes ist die Mars-Pluto-Opposition - wobei Mars in Zwilling den Punkt der Opposition zum galaktischen zentrum erreicht hat..
Pluto ist hierbei auf 29 Grad schütze – kurz vor dem Wechsel in Steinbock.
d.h. diese Konstellation aktiviert damit die gesamte Zeit von Pluto in Schütze im Jahr 2007
Aszendent des Horoskops ist Stier: “Ich sehe, und wenn das Auge geöffnet ist, ist alles erleuchtet.”
Mit Stier sind zwei Planeten im Fokus
Auf mundaner Ebene Venus...
Auf esoterischer und hierarchischer Ebene Vulkan.
Vulkan ist ein Planet, der zur Zeit noch nicht gesehen werden kann. Er befindet sich in der Nähe der Sonne und ist energetisch die Höhere Frequenz von Pluto. D.h. – er ist „zuständig“ für alle größeren und kleineren Einweihungen im Licht.
Er ist der Anzeiger für das Verlangen, Anhaftung durch geistiges Streben in Bewusstsein zu verwandeln. Er ist der Transformator per se – purer erster Strahl.
Vom ersten Strahl wird gesagt, dass er in der „puren“ Qualität seit langer Zeit nicht mehr in unserem Sonnensystem vorgekommen ist. Unser Sonnensystem ist ein System der Liebe-Weisheit - wir erleben daher den ersten Strahl ausschließlich als durch „die Liebe der Sonne” und mit Hilfe der “geistigen Hierarchie von Shamballa“ gefiltert – d.h. als ersten Aspekt des zweiten Strahles der Liebe und Weisheit.
Doch für mich ist die Frage, ob mit dem Eintreffen der kosmischen Wellen eine andere Qualität in den ersten Strahl hineinkommt... etwas, was ich energetisch kaum beschreiben könnte in der Wirkung..
Doch ein Satz ist mir: Materie aufbrechend und licht freisetzend.

Chakrenbetonung:
Durch die Sonneneinweihung ist der Hauptfokus auf unserem Hauptzentrum:
der „Solar“-plexus - (nicht umsonst hat er diesen Namen.. )
d.h....
meine Empfehlung für Kundalini-Ygoa praktizierende:
alle Übungen mit Feueratem
Solarplexus reinigende Übungsreihen und Übungsreihen zur Nervenstärkung
Übungsreihen zur Unterstützung von Veränderung

Meditationen zur Unterstützung:
Mein inneres Bild zeigt mir...
Wir können das Verarbeiten der Zeitqualitäten unterstützen mit Meditationen – vor allem in der Zeit der Wintersonnenwende und der Raunächte – am besten ab dem 20.12.
Je mehr Menschen daran teilnehmen, desto besser. Gruppenmeditationen oder Wintersonnwendfeiern wären aus meiner Sicht hilfreich.
Fokus: auf Liebe und Dankbarkeit.. also Herzensfrequenz
Am 31.12. wird eine weltweite Meditation stattfinden – jeweils um 13 – 14 Uhr Ortszeit (so läuft die Meditation den ganzen Tag um den Globus und es wird immer irgendwo auf der Welt meditiert)
Eine Stunde lang wird in dieser Meditation der Fokus auf das hohe Selbst aller Wesen (in Huna Aumakua’s genannt) gehalten. Also eine Stunde Licht und Liebesdusche an die Hohen Selbst – dem großen Bewusstsein aller Wesen die hier weben und leben und sind


Astronomisches:
Die Geminiden – der Sternschnuppenschauer im Dezember –wird dieses Jahr prachtvoller ausfallen als üblich – denn der Asteroid Phaeton hat ein paar seiner „teile“ ausgeschwitzt, die sich in den Sternschnuppenschauer mischen.
Einige der Sternschnuppen können Helligkeiten aufweisen, die den Sternen des großen Wagen entspricht.
Hauptzeit: 14 – 15 Februar nachts.. möglicherweise durch das gesamte Wochenende hindurch.
eine Gute Zeit für Viele Wünsche !

und ein persönlicher Text:
Heilung der Sexualität Mars-Mond Venus-:Lilith
Lilith und Venus - und Mars in Krebs zeigen das Potenzial einer tiefen heilung in Mann-Frau Themen - vor allem was Sexualität und Bedürfnisse angeht..
ich durfte dies heute morgen erleben. Ich hatte den Text heute nacht (13.12.) fertiggestellt, doch es war mir nicht möglich, ihn zu übertragen. Ich weiß dass diese Dinge etwas bedeuten - es war noch nicht der richtige Zeitpunkt zur Veröffentlichung.
Heute morgen wachte ich auf und fühlte mich seltsam. abgeschnitten von allem was ich kenne. Sah meinen Mann an und überlegte zum tausendsten Mal ob und wann ich gehen werde. Ich spürte eine Deckelung meiner rechten Gehirnhälfte.. die alte Matrix, in der der Mann der eine Teil, die Frau der andere Teil darstellt. Abhängigkeit..
Doch es war auch Liebe da und der Wunsch nach vereinigung. Und dann öffneten sich alle zeitfenster aller Inkarnationen. Ich sah und fühlte, wie oft ich mich sexuell vereinigt hatte um ein Stück Brot, Unterkunft, Macht, Prestige, eine Stellung. Existenzängste. oder einfach, weil ich es geschworen hatte - mit dem Eheschwur - und “man es ja tut”. ich sah wie oft ich liebte, doch davongejagt wurde und verhungerte. Ich sah und fühlte mein eigenes Inneres wie es in diesen Momenten sich anfühlte. Es ging um die Vereinigung der Seelen - nicht der Körper. Und fühlte, wie sehr ich mich selbst immer weider missbraucht hatte. Mit jedem “Ja” das nicht stimmte hatte ich mich selbst verraten. Meine Seele war wund von all den Vereinigungen, die nur Fleisch waren... oder Seelen, die ich spürte, aber mich nicht öffnen wollte.
Dann öffnete sich ein neues Fenster. Ich sah alle Inkarnationen als Mann. in denen ich diese Kraft nahm, wie ich mit mir udn Frauen umging. Und warum ich es tat. In der ich Brot und Macht gab, und mir dafür die Frauen nahm. Sie einforderte...
und dann sah ich alle Inkarnationen und Momente, in denen Vereinigung der Seelen bis auf Körperebene möglich gewesen wäre, ich jedoch aus Angst davor weggelaufen war.


Ich schaute meinen Mann an und bat ihn um Vergebung. Stellvertretend bat ich als Frau alle Männer um Vergebung für die Momente, in denen ich meinen Körper geboten aber nicht die Seele geöffnet ... oder weggerannt war. In der ich mich einer Seelenbegegnung nicht geöffnet hatte. Mein Selbst verraten.
und dann bat ich mein eigenes Inneres um Vergebung, für all die Momente in denen Vereinigung möglich gewesen wäre. Ich sie aber nicht tat.
in denen ich keine Vereinigung wollte, sie aber zuließt

Und mein Danke durch Raum und Zeit galt den Momenten - in denen Seelen die Seelen trafen. und die Liebe frei fließen konnte. Unabhänging von Raum - Zeit - oder einer körperlichen Form der Vereinigung.

und ich weiß, nun da ich das geschrieben habe, wird der Text auch den Weg zur Veröffentlichung finden.


Mögen die Sterne Euch leuchten
Und Euer eigener innerer Stern Euch den Weg weisen

Ich wünsche Euch allen
Gesegnete Feiertage
Schöne Raunächte
und Ein gutes Neues Jahr - mit vielen "JETZT-ZEITen im Neuen Bewußtsein



Alles Liebe
Octavia / ShanuRa

http://www.sternenfarben.de
"

#3 RE: ShanuRa: Esoterische Astrologie für Januar 2007 von artus22 02.01.2008 23:36

Zur Einführung für all die, die es im alten Forum (noch) nicht gelesen hatten ShanuRas einführender Text in die esoterische Astrologie



Esoterische Astrologie - eine kleine Einführung



Hallo...

da ich gefragt wurde, ob ich ein bisschen mehr von der Esoterischen Astrologie erzählen möchte und Newsletter posten, möchte ich diesen Thread mit einer Einführung zur Esoterischen Astrologie beginnen..
der Text steht auf meiner Seite http://www.Sternenfarben.de

bitte fragt nach.. ich habe dieses Material hier seit einigen Jahren studiert und vieles ist nicht sofort verständlich.. oder ich bin es so gewohnt, dass ich nicht mehr dürber nachdenke...
doch
in meinen Newslettern z.B. trenne ich immer (hoffentlich deutlich) zwischen den verschiedenen Wirkungsebenen (Bewußtseinsebenen) und also ob und wie es eher persönlich auf verschiedneen ebenen oder kollektiv im Massenbewußstein - oder Unbewußtsein - wirkt.
daher erklärt sich vielleicht einiges beim Lesen der Artikel

die bisherigen Artikel könnt ihr finden unter

http://www.sternenfarben.de/html/newsletter.html

die Newsletter für November (es sind zwei) poste ich separat in einem Thread...

Alles Liebe

Octavia / ShanuRa




Woher kommt die Esoterische Astrologie?

Die Esoterische Astrologie ist aus meiner Sicht eine Erweiterung der Astrologie in Bezug zur Seele - sie hat Elemente der westlichen und vedischer Astrologie - geht aber in vielen Bereichen über diese hinaus.

Pioniere auf diesem Gebiet war um die Jahrhundertwende unter anderem Alan Leo. Die Grundlage für die Esoterische Astrologie legten jedoch die Schriften von Alice Bailey und des "Tibeters" Djwal Kuhl.
Dane Rudhyar gebührt der Verdienst, die Impulse der vedischen und der esoterischen Astrologie in die westliche Astrologie integriert zu haben - aus seinem Wirken entstand die im Verlauf der 60-er bis 80-er Jahre die psychologische Astrologie - die sich vor allem im englischsprachigen Raum verbreitet hat.

Die Huberschule war im deutschsprachigen Raum einer der Pioniere auf diesem Gebiet - basierend auf der Psychologie von Roberto Assagioli. Sowohl R. Assagioli als auch Dane Rudhyar gehörten in den 30-er und 40-er Jahren dem Studentenkreis um Alice Bailey und dem Tibeter an.

Worum geht es in der Esoterischen Astrologie?
Um die Seele

Es geht darum, zu einer seelenzentrierten Persönlichkeit zu werden. Einer Person, die nicht nur das Geburtshoroskop lebt, sondern die das ganze Wesen und Sein in den Dienst der Seele und der Schöpfung stellt.

Wenn das Wohl des Einzelnen auf die Gemeinschaft ausgerichtet wird - und wir unsere in die Wiege gelegten Gaben zum Wohle aller nutzen - sprengen wir die Fesseln unseres Geburtshoroskopes. Transite werden nicht mehr äussere Einflüsse, die Ereignisse hervorrufen, sondern Impulse, die genutzt und integriert werden können. Sie werden zu Kräften, mit denen gearbeitet werden kann.

In der Esoterischen Astrologie zählen wir die Einflüsse der 7 Strahlen hinzu.
Durch die Sternzeichen wirken andere Herrscherplaneten.

Was ist damit gemeint?
Den Tierkreiszeichen werden Herrscherbeziehungen zugeordnet (Merkur z.B. ist der Regent von Zwilling, der Mond regiert Krebs...).

Diese Herrscherbeziehungen entstanden aus der Beobachtung der physischen Welt. Nun kommen jedoch weitere Ebenen hinzu - z.B.. die Seelenebene. Die Seele - das Höhere Selbst - hat die Führung übernommen - Wir sind in der Lage, durch Mediation, Dienst, höheres Streben unsere bisherigen Verhaltensweisen zu ändern. Diese Änderungen der Verhaltensebenen wird in der esoterischen Astrologie durch neue Herrscherbeziehungen Rechnung getragen.

Ein kleines Beispiel: der Zwilling - auf der Ebene des täglichen Lebens ist Merkur der Regent des Zwilliings. Merkur wird Handel, Verkehr, Reisen, Reden, Denken zugeordnet. Dem Zwilling wird nachgesagt, dass er gerne redet, denkt, analysiert. Voller Zweifel steckt (2 Seelen). Mit seinen Talenten ist der Zwilling in der Lage, Vernetzungen zu ziehen. Schnell Beziehungen herzustellen. Da ihm nachgesagt wird, dass er an der Oberfläche der Dinge verbleibt, gerät er leicht in Zweifel. Er sieht die eine Seite - und eine andere Seite - und keine Verbindung dazwischen.

Ein - bewußter - Zwilling: Die Qualität des Denkens und der Wahrnehmung ändert sich. Immer öfter wird der Punkt des Beobachters eingenommen, der aus dieser Perspektive heraus sieht, dass verschiedene Seiten durchaus eine Verbindung miteinander haben. Er stellt Bezug her zu.
Achtsamkeit in Beziehungen wird wichtig. Nicht mehr einfach nur der Kontakt - sondern das bewußt in Beziehung treten. Nicht mehr das schnelle Denken und Handeln ist wichtig und ”Markenzeichen” - die Qualität des Denkens - das Unterscheidende Denken - das Bewußte Handeln - das Bewußte ”in Beziehung treten zu” treten in den Vordergrund.
Daher ist in der Esoterischen Astrologie die Venus der Regent von Zwilling

Je mehr der Mensch in der Lage ist, seine Gaben in die Welt zu bringen, desto mehr verlieren die vorher deutlich sichtbaren Einflüsse ihre Kraft - neue Energiebeziehungen treten zutage. Energiestufen - Qualitäten - Variationen werden sichtbar. Wahl- und Ausdrucksmöglichkeiten vervielfältigen sich.

Der Fokus des Esoterischen Horoskops liegt - neben der Betrachtung der Wirkung der 7 Strahlen und anderen Herrscherbeziehungen - auf dem Aszendenten. Welches Thema hat die Seele beim Zeitpunkt der Inkarnation als Hauptthema gewählt.

Wenn man jemanden mit Sonne Zwilling, Aszendent Löwe / Mond Anfang Steinbock aus Sicht der Esoterischen Astrologie fragt: “Wer bist du?” würde er antworten: “Löwe (da Aszendentenzeichen) mit Sonne in Zwilling und Mond in Steinbock”

Die Mondstellung zeigt unser biologisches Karma - das ererbte oder mitgebrachte Aufgabenfeld, das es zu klären gilt, bevor die Seelenaufgabe übernommen werden kann.

Die Sonnenstellung steht in Bezug zum Ego ... und den Schatten und Themenbereichen, die es auf andere Ebenen zu heben gilt.





Literaturempfehlung hierzu:
die Bücher von Alice Bailey
Alan Oken - Astrologie der Seele
Gunda Scholdt "Praxisbuch der Esoterischen Astrologie"

die Bü+cher über die sieben strahlen von Michael Robbins
_________________
Friede allen Wesen. Möge es allen gut gehen, mögen sie glücklich sein, und frei von Angst.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz