Seite 1 von 2
#1 Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 07.03.2009 15:12

Hallo,

Habe eine (unbedarfte) Frage an Euch:

Ich lese immer wieder, dass heuer von Euch Lichtarbeitern sogenannte "Lichtstätten" errichtet
werden. Ist dies gleichzusetzen mit "Lichtstädte"? Und was bedeutet das?

Liebe Grüße einstweilen
Helga Ch.

#2 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von moorel 07.03.2009 16:57

LIebe Helga Ch.,

ich möchte dir mir dem Auszug aus diesem Channeling antworten:

Zitat
Viele von Euch fühlen einen starken Impuls, an einen anderen, anscheinend sichereren Ort umzuziehen. Wisst, liebe Herzen, dass Ihr Eure Sicherheit, oder auch Eure Katastrophen, mit Euch nehmt. Vergesst niemals: jene von Euch, die in Harmonie sind mit den sich immer verändernden Schwingungsmustern des Aufstiegs, werden immer sicher sein und am richtigen Ort zur richtigen Zeit, wenn Ihr zentriert in Eurem Heiligen Herzen bleibt und den Göttlichen Partikeln des Lebens/des Lichts erlaubt, durch Euch zu fließen, das kristalline Gittersystem mit den verfeinerten Lichtfrequenzen aufladet, wodurch Ihr sichere, heilige Orte um die ganze Welt und auch um Euch selbst herum erschafft. Die Welt wird nicht im Dezember 2012 enden. Doch die Welt, wir Ihr sie kennt, verändert sich schnell, tagtäglich, und 2012 werdet Ihr in einer erheblich anderen Welt leben. Die Kluft zwischen dem Licht und dem Schattenland wird immer deutlicher werden, und die verfeinerten Lichtstädte werden beginnen, an verschiedenen heiligen Stätten auf der ganzen Welt Form anzunehmen. Diese heiligen Städte werden in Gebieten gebaut werden, in denen sich die kristallinen Gitter und die Ley-Linien überkreuzen und wo das Pulsieren des Schöpferlichts am stärksten ist; die Städte werden jene zu sich heranziehen, die mit ihnen resonieren und in Harmonie sind mit den verfeinerten Schwingungsmustern einer bestimmten Lichtstadt. Jene, die immer noch in den niederen unharmonischen Frequenzen funktionieren, werden sich in diesen höher-dimensionalen Oasen nicht wohl fühlen. Sie mögen sie kurz besuchen, aber sie werden nicht bleiben.


Quelle: http://server4customer.de/viewtopic.php?p=60428#60428

Ich bin nicht aktiv dabei diese Lichtstätten zu errichten, aber ich könnte mir vorstellen, das es eben solche Orte sind wo wir uns richtig wohl fühlen und die Energie sich manifestiert wie in dem Film "Celstine" in der Szene wo die Menschen den Pflanzen Aufmerksamkeit schenken. Somit sind es Kraftplätze, die die Menschen positiv aufladen.

Viel Erfolg beim Verstehen
Liebe Grüße
Andreas Moorel

p.s. etwa ab Min 3:00, ganz genau ab 3:30 bis 3:58 in diesem Teil:

#3 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 07.03.2009 17:02

Danke Dir genau dieser Channel hat mich zu
der Frage inspiriert, aber ich wollte etwas "mehr" wissen.

Liebe Grüße
Helga

#4 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von ShanuRa 08.03.2009 18:16

avatar

dann vielleicht von mir ein weiteres erlebnis das ich gestern hatte...


ich hatte ja gestern als ich eine waldquelle besuchte, einige eindrücke..
es war gestern fast vollmond, und die wege zu der quelle waren silbrig hell und man sah die eigenen schatten... als wenn die sonne schiene. es war eine unglaublich schöne, stille szene.

dann hatte ich ja einige kleine bilder und fragen an "pan"... (hab ich unter dem Thread Schönheit - mit anderen augen - beschrieben)

und auf dem rückweg aus dem wald sah ich vom himmel einen riesigen golden-korallenen strahl blitzartig niedergehen, wie ein aufflackernder scheinwerfer, der eine stelle mitten in der Stadt traf. Als ich mir die stelle so besah, sagte ich, dass das doch ungefähr die stelle sein müsse., wo der laden ist...

und bekam ein ja---

nun hatte ich an dem tag einen olivenbaum gepflanzt, den ich seit der ladenerlöffnung im laden hatte. und das pflanzen morgens war schon ein wenig mystisch..

ich bekam ein inneres bild, von kosmischen energien, die auftreffen... und sich verteilen können, harmonisierend wirken

wie wichtig es sei, plätze zu haben,an denen die kosmische energie sich verankern kann.

wo auch immer sich menschen und plätze zur verfügung stellen, können die kosmsichen energien anders in den boden und der erde helfen. die energien können ohne diese hilfe wie eine art Beschuss von aussen wirken..

wo auch immer mensch - tier und pflanzenwelt zusammenarbeiten kann die enregie anders in den boden, sanfter... sich ausbreiten.... hilfreicher zur verfügung stehen.

ich empfand den platz des ladens mitten in einer stadt bisher als schwierig, denn ich hatte mir eigentlich einen grünen ort auf dem land gewünscht, mit frischen quellen und viel land - bäume.. (der auch kommen wird... nur noch nicht jetzt.. )

diese szene und die erklärungen waren ein wunderschönes feedback an den ort - den garten...
und dass auch gerade mitten in einer stadt ein solcher ort gebraucht werden kann..

#5 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von ShanuRa 08.03.2009 18:19

avatar

ansonsten gibt es städte, die andere energien haben.

über zürich z.b. ist ein lichttempel / landschaftstempel, der europa in besonderer weise dient.
ein anderer über genf.

es gibt immer wieder hochenergetische orte, auf denen auch städte gebaut wurden...

und..

orte, die im verborgenen blieben, bis ihre zeit gekommen ist....

so wie die erdenergien sich ändern, ändern sich auch die Lichtstätten und lichtstädte... manche werden anders werden, manche schwächer, manche stärker....

und viele neue dazukommen...

so wie die menschen / die "merlins" sie bauen, bewohnen und achten...

#6 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 08.03.2009 20:25

Zitat von ShanuRa
ansonsten gibt es städte, die andere energien haben.

über zürich z.b. ist ein lichttempel / landschaftstempel, der europa in besonderer weise dient.
ein anderer über genf.

es gibt immer wieder hochenergetische orte, auf denen auch städte gebaut wurden...

und..

orte, die im verborgenen blieben, bis ihre zeit gekommen ist....

so wie die erdenergien sich ändern, ändern sich auch die Lichtstätten und lichtstädte... manche werden anders werden, manche schwächer, manche stärker....

und viele neue dazukommen...

so wie die menschen / die "merlins" sie bauen, bewohnen und achten...



Hallo shanura,
Vielen Dank für die Ausführung, klingt mehr als interessant.
Zürich ist ein Lichtempel? Schön, ich war leider noch nie dort,
(ausser ein paar Mal am Flughafen)
was ich angesichts dieser Tatsache (?) allerdings
jezt überdenke

Gibts da was zu lesen darüber? Oder generell über Lichtstädte?
Die Menschen, die sie errichten, sie werden "Merlins" genannt??
Aha. und hier sind wir bei den "Merliners"

Ich danke Dir vielmals ShanuRa,
alles Liebe Dir
Helga

#7 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von Pink 08.03.2009 20:40

spannend. zürich und genf? zwei städte, die recht stressig sind. habe in zürich gewohnt und gearbeitet und lange in genf. habe genf nicht mehr ausgehalten, weil es eben eine hektische, teilweise durch die vielen internationalen organisationen, eine unpersönliche, oberflächliche stadt ist. jetzt wohne ich auf dem land, 50 km vor genf und gehe ganz selten nach genf.

kannst du, shanura mehr zu diesen lichttempel sagen? und wie sie europa dienen? interessiert mich natürlich sehr, weil ich in dieser gegend wohne. die gegend, die landschaft liebe ich. obwohl seit ca 3 jahren enorm in die landschaft ge-/verbaut wird. viele alte rebberge und apfelhaine verschwinden:-(

danke und grüsse
pink

#8 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 08.03.2009 20:42

spannendes thema, gell

helga

#9 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von Pink 08.03.2009 20:45

ja:-) obwohl ich null wissen und/oder erfahrung darüber habe.

#10 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 08.03.2009 20:51

Ich auch nicht, lese nur immer wieder, dass Licharbeiter welche errichten werden.
Deswegen meine Frage hier an "Experten"

Liebe Grüße
Helga

#11 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von ShanuRa 08.03.2009 21:18

avatar

uoppa und stopp... kurzes innehalten..

aalso - "merlin" den begriff hab ich im thread "schönheit mit anderen augen" ein paar stunden zuvor kurz erklärt und daher verwendet... bitte keine generalaussage, dass merlins lichtstätten bauen.. sonst kommt der begriff, der seit äonen in mythen vorhanden ist, ein wenig in schräglage.. o.k.?


einige 'Stätten sind besonders energetisch, da unter ihnen kristallvorkommen sind, oder erze... oder drachenlinien. es gibt hellsichtige, die können sie sehen, andere fühlen.
es gibt einiges was darüber geschrieben wurde, einer derjenigen, die ich sehr mag, ist marco pogacnik, da man unter anderem seinen büchern, wenn man sie chronologisch liest, entnehmen kann, wie sich seine wahrnehmung veränderte, erweiterte... und auch, wie er die veränderungen auf der erde beschrieb, die er ab mitte der 90-er jahre wahrzunehmen begann...

es gibt geomantische energien
kristallenergien
erzenergien
drachenlinien
es gibt landschaftstempel eigener art (also nur landschaftlich - ohne bebauung durch menschenhand), die wie chakren oder akupunkturpunkte sind, entlang von leys oder meridianen
der ring of fire - der vulkanring z.B.-... geysire, hot spots, also heisse quellen... quellgebiete, flussgebiete, gebiete, bei denen besonderer baumwuchs vorliegt... wenn man offenen auges durch die wälder geht, sieht man, wo die erde andere energiepunkte gesetzt hat, da dort bäume oder sträucher anders wachsen..

und energetisch hergestellte, d.h. durch heilige geometrie und menschlichen eingriff erzeugte formen, entlang derer die energien anders in fluss gebracht werden... z.b. durch bauwerke... (z.B. chartres)


es gibt aus den 30-er und 40-er jahren einige aufstellungen von lichtstätten, ihnen zugeordnete engel, musik etc... kann man im internet finden. genf ist unter anderem ein solcher punkt,

bei zürich ist es so, dass ich dort in meinen eigenen inneren erleben eine art lichtstätte über der stadt sah. als ich mit einer freundin darüber sprach, sagte sie, ja, sie nehme einen kristall unterhalb zürichs wahr... und dies hatte mir dann auch eine freundin, die geomantisch arbeitet, und dort häufiger zu besuch war, nochmals bestätigt...

genf ist eine der in den schriftstücken genannten wichtigeren städte... udn aus meiner sicht (und in mancher literatur erwähnt) "aufgrund dessen" sind die vereinten nationen dort ansässig.. vieles ist kein zufall gewesen..

ich hab mal in einem früheren thread geschrieben, was ich in lourdes wahrnahm... dass dort landschaftsengel durch gesang und gebete sich formen bzw. ernährt und erhalten werden.. d.h. viele der sogenannten krichlich-christlichen "marien"gedenkstätten oder plötzlich aufgetretenen quellen oder wunderheilungs-orte sind orte, an denen unter anderem durch landschaftsengel erscheinungen verursacht wurden, und durch gebete und gesänge diese energien am leben erhalten wurden..



die lichtstätten, die nun kommen, sind teils welche, bei denen sich durch die erd(magnetfeld)veränderungen neue energiezentren bilden...
und solche, wo menschen im einklang mit der natur gebiete fomren werden (wie z.b. findhorn...)

und ebenfalls gebiete, die mit harmonischen bauten unterstützt werden...


andere gebiete erwachen wieder zu neuem leben - z.b. die gesamten südamerikanischen gebiete (die heiligen Städte und Stätten der maya inkas atzteken) erwachen seit ende der 80-er jahre.. sie füllen sich neu udn anders mit energie als zuvor.


hm... das ganze ist immens komplex...

#12 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von ShanuRa 08.03.2009 21:22

avatar

ansonsten ist jedes haus, wo jemand achtsam arbeitet und lebt, eine lichtstätte...

jedes haus in dem eine kristallsammlung ist,
oder energy tools
jedes haus, das nach feng-shui oder anderen geometrischen oder harmonischen richtlinien gebaut wurde

jedes haus oder jeder park, der achtsam gepflegt wird...

jeder ort kann zu einer lichtstätte werden - durch das bewusstsein der bewohner...

#13 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von chhelga 08.03.2009 21:41

Hallo ShanuRa,
Danke, habe ich wieder was dazu gelernt.....

ich kann das nun gedanklich vereinbaren mit nachstehendem Auszug eines Channels:

........Diese heiligen Städte werden in Gebieten gebaut werden, in denen sich die kristallinen Gitter und die Ley-Linien überkreuzen und wo das Pulsieren des Schöpferlichts am stärksten ist; die Städte werden jene zu sich heranziehen, die mit ihnen resonieren und in Harmonie sind mit den verfeinerten Schwingungsmustern einer bestimmten Lichtstadt.......

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch
Helga

#14 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von Perel 08.03.2009 23:17

Ich wohne in Zürich und immer, wenn ich an der St.Peterskirche vorbei gehe, spüre ich eine extreme Energie, die das Herz öffnet. Das traf mich das erste Mal ganz unvorbereitet und ich bin ihr nachgegangen, am stärksten ist sie unter der Apsis der Kirche, da fange ich richtig an zu vibrieren.

Ganz in der Nähe stehen alle grossen Banken. Ich glaube, dass die Bankenkrise, die Zürich - auch zu Recht - hart trifft, schlussendlich dazu führen kann, dass Geld wieder in der richtigen Perspektive gesehen wird. Und ich hoffe, dass gerade diese Stadt der Banken und des Geldes schlussendlich auch einen grossen Beitrag dazu leisen kann, dass Geld wieder zum Hilfsmittel wird und nicht zum gierigen Selbstzweck. Und dass der echte Wohlstand wieder durch das Herz gegeben wird.

LG

Perel

#15 RE: Frage zu "Lichtstätten" (Lichtstädte?) von ShanuRa 09.03.2009 09:34

avatar

guten morgen..

ja...
(ich bin übrigens kein experte, ich fühle mich nur in orte hinein... und mein beitrag ist es, z.b. den garten zu fragen, was er gepflanzt haben will udn die pflanzen zu fragen, bevor ich sie setze oder pflanze oder ernte.. - ich bin also nicht geschult, sondern nehme durch meine filter wahr... bitte beachtet dies also bei allem was ich schreibe...)

aus meiner sicht:

viele bauwerke wurden gebaut, um die energie der erde zu bündeln und sie in form zu zwingen.. den dingen die erdkraft zu geben, die man dafür haben wollte... oder die energien des kosmos mit anderen informationen zu speisen, bevor sie in die erde kommen

eines der für mich schwierigsten orte war in den letzten monaten paderborn.
zuerst der anblick des kaiser wilhelm denkmals an der porta westfalica, wo diese statue auf den augen des drachen sitzt, der dort die landschaft hütet - also die energie des sehens mit "preussischer kraft " getränkt wird.
dann furh ich nach paderborn. in den dom.
dort hatte man, wenn ich es richtig verstanden hatte, um einen bischof an seine treueschwüre zu erinnern ihm einen thron gebaut - aus den gebeinen seiner vorgänger.... dieser thron bzw. der gebeinesockel ist mitten in der kirche..

jedoch - in paderborn ist eine der stellen wo das wasser der erde energetisiert wird. (born = brunnen )
mitten im dom ist diese stelle, ich hab mich dort hingestellt um die energien zu spüren. es ist eine unglaubliche kraft dort am wirken, und man hat architektonisch dafür gesorgt, dass diese kraft gebündelt an einer stelle in die erde fliesst.. mitten in einer kirche.. neben einem gebeinethron...
es war schon makaber...


ein großer teil der kirchen wurde ja auf alten kraftorten gebaut
und dann.- mit viel wissen - wurden kirchen erneuert in dem wissen und hoffen, dass gebete, glauben und hingabe - die gemeinschaft - inmitten dieser formen udn farben eine bewusstseinserweiterung bewirken würden - und die menschen in die freiheit führen, auch und trotz der kirche...
mit andern worten, ich sehe und fühle bei manchen orten dass versucht wurde, mit der architektur die machtausübung auszugleichen, das bewusstsein zu heben und die erdkraft ins wirken zu bringen zum wohle.....

dann wiederum, wie in paderborn, schudderts mich nur..
und dann kann ich nur hoffen auf die natürlichen kräfte der erde.. - und die bewusstseine der menschen.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz